Was darf man von einem Sexspielzeug erwarten? Dass es nicht mitten im Orgasmus schlapp macht? Spottfrei durch den Security Check kommt? Oder geht da noch mehr?
Aber klar doch! Wir haben einen Vibrator für euch entdeckt und getestet, der sogar BDSM Profis Spaß bereiten kann! We proudly present: der Crescendo Vibrator von MysteryVibe.

 

Der erste Moment: Der MysteryVibe Crescendo Vibrator wird ausgepackt

Auch mit Erfahrung im Umgang mit Sexspielzeug ist der erste Kontakt doch immer was Besonderes. Und in diesem Fall sogar besonders erfreulich: Äußerlich schön verpackt in einer schlichten schwarzen Box präsentiert sich mir der wunderschöne lila Crescendo Vibrator. Alles ist superhygienisch verpackt und wenn ich meinen neuen kleinen Freund auf Reisen mitnehmen möchte gibt’s dafür eine schwarze seidene Reisetasche mit kleinen Taschen für den Charger.

Apropos Charger: Der ist super, denn er kommt in Form einer Docking Station, die via USB zum Beispiel am PC angeschlossen werden kann. Einfach den Crescendo richtig auf die Ladestation setzen, ein Lämpchen leuchtet und schwupps: Das Laden beginnt. Also kein blödes Rumhampeln mit Kabeln am Sexspielzeug, das verdient schon mal einen Pluspunkt!

Und: Der Crescendo Vibrator hat keinerlei Löcher oder Ritzen, ist also wasserfest und das Saubermachen ist ein Klacks.

Und nun zum Anfassen. Der Crescendo Vibrator fühlt sich weich, fast schon samtig an. Das ist immer ein gutes Zeichen, denn es steht für eine gute Verarbeitung und hochwertiges, körperfreundliches Material, das dir nur Freude bringen soll. Die Form des Vibrators ist ein bisschen ungewöhnlich: Er ist geformt wie ein Dildo, aber flacher als ein normaler Vibrator.

Aber die eigentliche Überraschung kommt, wenn man den Vibrator richtig in die Hand nimmt: Er ist biegsam. Und zwar nicht nur leicht, man kann ihn regelrecht zusammenklappen und in unglaublich viele Positionen biegen. Und da offenbart sich das einmalige Talent vom Crescendo Vibrator: Er ist nicht nur vaginal oder klitoral einsetzbar, sondern auch am Mann anwendbar und sogar für Paarspielchen geeignet! Aber dazu gleich mehr…

Erst noch eine Info für die Technikfreaks: Der Crescendo Vibrator kommt nicht nur mit einem Motor, nein, er bringt gleich 6 kräftige Motoren mit, die die Vibrationen auf die beiden Enden und den Schaft verteilen. Und das ist auch eine gute Info für Orgasmusfreaks, denn: 6! Motoren! Und das übers ganze Gerät verteilt - so langsam erschließt sich mir der Produktname...

Article Image Template - Fetish.com (23).jpg
Der erste Blickkontakt mit dem Crescendo Vibrator.
 

Was kann der Crescendo Vibrator?

Kurz gesagt: Dieses Sexspielzeug ist ein Multitalent. Es erfüllt meine Basisanforderungen aus weiblicher Sicht (in der Vagina und gleichzeitig auf der Klit), aber dieser Vibrator kann auch Mann! Denn aufgrund seiner Biegsamkeit kann er wie ein Ring um den Penis gelegt werden. Oder aber wie eine sich bewegende Schlange, den Vibratoren sei Dank.

Und mit ein wenig Geschick kann er bei Paarspielen eingesetzt werden, so dass beide gleichzeitig etwas davon haben.

Und obwohl der Crescendo Vibrator nicht explizit als Anal Sexspielzeug konzipiert wurde, hat man auch in dem Bereich Spaß, denn er kann den P-Punkt  und das Perineum erreichen und gleichzeitig stimulieren. Und um den Ganzen noch eins draufzusetzen: Natürlich verfehlt der Crescendo Virbrator seine Wirkung auch nicht an Brustwarzen, Eiern und anderen empfindlichen Stellen...

Was mich am meisten begeistert: Das Spiel mit dem Crescendo Vibrator macht echt Spaß! Die Hersteller haben ein Produkt geschaffen, das sich zwischen Lego und Knetgummi bewegt plus Orgasmen. Und mal im Ernst: Was will man mehr?

Und zu guter letzt: Der Dildo ist auch noch smart! Denn mittels seiner App lassen sich Vibrationsmuster einstellen - 12 gibt’s ab Werk, aber du kannst auch eigene erstellen. Und so die ganze Bandbreite bespielen von Orgasmusverweigerung bis zum Orgasmus-Overkill...

8p.png

Ein Vibrator für BDSM Spiele

Wenn wir schonmal beim Thema sind: Warum das neue Sexspielzeug nicht dafür nutzen, den Sub ein bisschen zu quälen? Ein bisschen Orgasmusentzug hat noch keinem geschadet, oder?

Du platzierst den Vibrator einfach so, dass er die empfindlichsten Stellen deines Subs gut erreicht, du lässt dich bequem in den Sessel sinken, nimmst dein Smartphone in die Hand und lässt die Spiele beginnen!

 

Es ist perfekt für Orgasmusverweigerung. Lass sie betteln, bis sie kommen dürfen. Oder im Gegenteil: Lass sie betteln, endlich nicht mehr kommen zu müssen. Und du musst dafür nur einen Finger krümmen - perfekt! Die App fürs Sexspielzeug funktioniert auf bis zu 9 Meter Distanz einwandfrei.

Article Image Template - Fetish.com (22).jpg

Mein Urteil über den Crescendo Vibrator 

 

Das naheliegendste Urteil für ein Sexspielzeug ist natürlich: Befriedigend. Und das hat der Crescendo Vibrator sich wirklich verdient. Aber befriedigend ist als Schulnote eben nur so-la-la.

Deswegen jetzt mein Fazit: Der schöne Dildo mit seinen 6 starken Motoren und der unglaublichen Formbarkeit (aber immer nur knicken, nicht drehen!) ist ein Gewinn für jedes Schlaf- und Spielzimmer. Er ist für jedes Geschlecht, jedes Körperteil und sogar für Paarspiele geeignet, die im BDSM angesiedelt sind. Ich habe es wirklich genossen, die Kontrolle über das Sexspielzeug an meinen Partner abzugeben und habe definitiv genauso viel (oder mehr) Spaß damit gehabt, dass jemand anderes die Form und die Vibrationen vorgibt.

Von meiner also: Wenn du ein neues Spielzeug haben willst, dann lohnt sich der Crescendo Vibrator total - du wirst wortwörtlich rundherum entzückt sein...

Product Review - Scorecard [Fetish.com].png

Du willst mehr Infos zum Crescendo Vibrator? Dann besuche die MysteryVibe homepage



Alle Produktbilder sind Eigentum von: MysteryVibe.

 

 

  • Gefällt mir 11

Vielleicht auch interessant?

4 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Damokles

Geschrieben

Ach, weils meine Aussage so schön untermauert und ich vor ein paar Tagen den Talk gesehen habe:

https://media.ccc.de/v/35c3-9523-internet_of_dongs

Willkommen im Internet of Dongs. Security ist was für Weicheier...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Damokles

Geschrieben

Am 19.12.2018 at 12:35, schrieb Jordi90:

Ich glaube genau deshalb funktioniert die App für diesen Vibrator nur aus maximal 9 Meter Entfernung. 

Ein bisschen mehr Lesen wäre gut, wenn man schon keine Ahnung vom Thema hat. Bluetooth hat bei Klasse I eine erwartbare Reichweite von 100 Metern (freie Sicht), Tendenz mehr. Das Startup gibt an, bis zu 30 Meter sind drin (also mindestens Klasse II, 10 bzw. 50 Meter). Der Standard hat mehr sicherheitskritische Lücken als ein Emmentaler Löcher, Bedienbarkeit mit Handyapp (und deren Fernsteuerbarkeit via Internet durch potentielle Lücken) macht die Sache nicht besser. 

 

"Smarte Geräte" sind aus IT-Sicherheitssicht der Oberbegriff für "dumme User". 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
JordiStar

Geschrieben

Am 18.12.2018 at 01:26, schrieb Damokles:

Hochgradig dumme Idee. Da die Apps mitsamt ihren Entwicklern noch nie was von IT-Sicherheit gehört haben, sind die "smarten" Spielzeuge an sich alle unsicher und eine Einladung zur Remote-Vergewaltigung. Naja, wer drauf steht...

 

Ich sag nur Siime Eye...

Ich glaube genau deshalb funktioniert die App für diesen Vibrator nur aus maximal 9 Meter Entfernung. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Damokles

Geschrieben

Hochgradig dumme Idee. Da die Apps mitsamt ihren Entwicklern noch nie was von IT-Sicherheit gehört haben, sind die "smarten" Spielzeuge an sich alle unsicher und eine Einladung zur Remote-Vergewaltigung. Naja, wer drauf steht...

 

Ich sag nur Siime Eye...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen