by flickr / Pedro J medina
Das Facesitting, auch Queening oder Gesichtssitzen genannt, wird in der Fetisch BDSM Szene meist als Belohnung einer dominanten Herrin für ihren devoten Sub angewandt. In der Regel erfolgt dies unbekleidet, wobei sich die dominante Mistress mit ihrem Geschlechtsteil direkt auf das Gesicht des unterwürfigen Sklaven setzt. Hierbei werden grundsätzlich zwei verschiedene Stellungen beim Aufsitzen unterschieden. Neben der normalen Reiterstellung gibt es die sogenannte Reverse Position, wobei die Domina mit Blickrichtung auf die Füße des Sklaven sitzt. Außerdem kennt man beim Gesichtssitzen noch das Full Weight Facesitting, also das Aufsitzen mit dem vollen Körpergewicht. Die fehlende Luftzufuhr, der volle weibliche Geruch und der Geschmack, den der Sklave dabei zwangsläufig von seiner Herrin erfährt, stellen für den Sub höchste Belohnung dar. Oft gehen mit dem Queening auch Cunnilingus und Anilingus einher, der in dem Höhepunkt der Domina gipfelt. Um der Herrin eine bequeme Sitzstellung zu garantieren, kommen teilweise Smotherboxen zur Anwendungen.

Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen