Welcher Fetisch ist eigentlich normal?

Um diese Frage zu beantworten müssten wir zunächst klären, was ist normal und was ist abnormal, also krankhaft. Im BDSM- und Fetischbereich ist diese Grenze nicht leicht zu ziehen, wenn sie denn überhaupt gezogen werden kann. Für den einen ist es erregend sich einschnüren zu lassen, einen Knebel zu bekommen, wehrlos zu sein und gezüchtigt zu werden. Andere meinen, wie krank muss man sein, um das geil finden zu können.

 

Toleranz gilt als chic und hip

Viele bemühen sich um Verständnis für “exotische” erotische Bedürfnisse. Man setzt sich zur Meinungsfindung über eine andere sexuellen Orientierung auch gerne mit der eigenen Innenwelt auseinander. Dazu dienen virtuelle Rollenspiele, ehrliche Fantasien und ein versautes Kopfkino. Die Fragen, die sich viele dabei selbst stellen lautet dann: Inwieweit verspüre ich eine devote- oder dominante Neigung?  Können mich entsprechende Bilder sexuell erregen? Bringt mir eine bestimmte Fantasie einen Lustgewinn? Suche ich mehr als nur Abwechslung in meinem Sexleben? Möchte ich Grenzen überschreiten?

 

Haben wir heute eine offene Gesellschaft für neue sexuelle Spielarten?

Insgesamt ist das wohl eine breite gesellschaftliche Entwicklung und wahrscheinlich war die Lust am Ausprobieren neuer sexueller Spielarten nie größer als heute. Damit hat sich die heutige Toleranzschwelle im Vergleich zur Toleranz der Elterngeneration oder gar zu den Großeltern in einer unfassbaren Geschwindigkeit verschoben. Galten Schwule früher noch als kranke Personen, die man einsperren, sogar vergasen wollte, so können sie heute in vielen Ländern heiraten. Wollte man Exhibitionisten früher am liebsten den Schwanz abschneiden, so macht man heute schlimmstenfalls blöde Witze über sie. Heutzutage mag man keine Leute, die sich negativ über andere sexuelle Orientierungen äußern und gegen sie hetzen.

 

Die bekanntesten Fetische sind “Materialfetische”.

Doch auch heute gibt es Grenzen der Toleranz. Sie sind aber viel individueller geworden. Wer Lack, Leder, Latex oder Gummi für seine sexuelle Erregung benötigen, kann mit Verständnis und Akzeptanz rechnen. Da gilt der Spruch: “Jedem Tierchen sein Pläsierchen”.

Gleiches gilt für Männer, die gerne Damenwäsche tragen oder für Frauen und Männer, die Körperteile wie Füße, Busen, Po zur Luststeigerung benötigt. So etwas wird allgemein akzeptiert.

 

Was sind skurrile Fetische?

Es gibt auch skurrile Fetische, vom Stofftierfetisch, dem Luftballonfetisch bis hin zum Daunenjackenfetisch. Auch die werden meist schmunzelnd toleriert.

 

Was ist mit der Fetisch-Schmuddelecke?

Viele Wissenschaftler sind bei ihren einschlägigen Untersuchungen darüber erstaunt, wie viele Menschen bekennen, dass sie einen extremen Fetisch haben. Auch in erotischen Chats haben Räume mit den Namen “Pervers”, “Natursekt, “Kaviar” usw. unglaublichen Zulauf. Es ist also überhaupt nicht mehr außergewöhnlich, wenn die sexuelle Präferenz sich mit den Exkrementen von Menschen beschäftigt (Urin/Natursekt, Kot/Kaviar, Erbrochenes).

 

Bizarre Fetische sind nicht jedermanns Sache

Spätestens ab diesem Fetisch spalten sich die Kritiker von ihrer Toleranz ab. Da wird es kontrovers. Für viele ist so etwas nicht mehr tolerierbar und wird von ihnen als “eklig” oder “krank” deklariert. Womit man dann natürlich auch die Liebhaber dieser Praktiken auf eine kranke Schiene stellt.

 

Reizt bei Fetischen das Verbotene oder das Schmutzige?

Ein Kaviar-Liebhaber erklärt, dass es ihn geil macht, wenn die andere Person so rauschhaft geil ist, dass es “egal” wird, wenn die natürliche Barriere schwindet, vor einem anderen den Kot auszuscheiden. Noch geiler findet er, wenn sich jemand sogar damit beschmiert. Um den Kot an sich geht es ihm dabei nicht, sondern lediglich um die Grenze, die im Kopf ist. “Danach” empfindet er es ebenfalls als eklig, aber in diesen Momenten sei er “frei”.

 

Gibt es gute Fetische - böse Fetische?

Also, wo ist die Grenze zu ziehen? Gibt es den “guten” und den “bösen” Fetisch”?

Ist Toleranz evtl. sogar unangebracht, da ein Fetisch ja auch eine Störung der Sexualpräferenz bedeuten und körperlich krank machen könnte? Muss ein Fetisch-Liebhaber nicht zuweilen auch vor sich selbst geschützt werden?

 

Fazit:

Wir finden, ein Fetisch sollte bei keinem der Beteiligten ein unfreiwilliges Leid erzeugen. Jeder Fetisch darf nur im gegenseitigen Einverständnis praktiziert werden. Wenn das unter mündigen Erwachsenen der Fall ist, sollten wir alle uns in Toleranz üben.

 

Sagt uns in den Kommentaren Eure Meinung dazu. Wir freuen uns darüber.

 

  • Gefällt mir 36

Vielleicht auch interessant?

90 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





Nighhtwatch

Geschrieben

Normale Menschen machen mir Angst O.o

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
EinerWieKeiner

Geschrieben

Ich HASSE solche Fragen! So etwas ist IMMER subjektiv! Leben und leben lassen! Bei über 7 Milliarden Menschen kann man nur gönnen können oder es ist SO DERMAßEN Abartig, das kein rechtschaffender Mensch der Welt es gutheißen kann.
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Zarteversuchung

Geschrieben

Das heißt für jeden ist etwas andres “Normal oder Skurril“! Skurril ist für mich “Sachsen die ich nicht so kenne.Und nicht was nicht den Normen entspricht! Normal Ist für mich Eigentlich gar nix,weil was ist schon normal? Für jeden halt was andres.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Zarteversuchung

Geschrieben

Skurril ist was wir nicht kennen ,oder in der heutigen Welt nicht den Normen entspricht! Normal “st ja auch auslegungssache“
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
GanzAllein

Geschrieben

Ich stehe auf Ballett (Klamotten). Mir gefällt einfach die Optik. Bei Mädels ist es der absolute Hammer für mich. Bei Männern ist es sogar der einzige Fetisch, der für mich "funktioniert". Und ich stehe bei Frauen auf Schuhsohlen. Ich weiß nicht warum, es ist einfach so. Auch von Straßenschuhen. Skurril genug? 🙈

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
YouCanBeCute

Geschrieben

Von wem ist das Foto? Quellen wären auch mal angebracht...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Stubsi

Geschrieben

Hmm-hab mir grad Netzstrümpfe und Netzshirt angezogen,und probiere,welcher KG dazu am besten passt,für die nächste Veranstaltung,die ich besuche....man will ja gut aussehen vor hunderten Zuschauern...Finde ich völlig normal😊

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

mein SExperte, meinte wohl ich leide unter Anti-Pedophilie, deshalb finde ich eine Kahl-rasierte Pussy, sieht aus wie eine Kinder-mumu.Dadurch und durch meinen Fetisch, muss ich wohl oder übel zugeben, " ich liebe grau-behaarte Muschies!!!" früher dachte ich immer eine Muschi sollte aussehen, wie ein Schmetterling beim starten, aber mittlerweile denk ich... von mir aus kanns ruhig Motte sein, grins.Ist aber die Ganze Wahrheit!!!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Fetische sind zum Ausleben da - meine BiNeigung wuerde ich aber Nicht ALS Fetisch be zeichnen - lebe diese am liebsten mit BiPaaren aus ☺️ So wie in meinem Profil Ganz unten beschrieben ☺️

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Jeder wie er mag, wenn es Spaß bereitet, ist alles okay. Natürlich gibt es auch Fetische die ich doof oder eklig finde, andere empfinden das anders. Aber ich bin eben ich. Von daher, einiges würde ich probieren, einiges ablehnen. Aber Gott sei Dank bin ich ja nicht das Maß aller Dinge, stellt euch nur vor jedem würde das gleiche gefallen wie mir. Wäre das nicht tödlich langweilig?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Vor 48 Minuten , schrieb Gast:

Hi ich bin neu hir und möchte mich gerne mit Frauen treffen ,was trinken gehen oder was andres unternehmen . Wer mag schreib mich an?

Krasser Fetisch...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Das macht die Welt bunt. .....und ist ein schöner Gegensatz zum Normalo

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Ja, ich habe eine Liste von Fetischen, die halte ich aber geheim, da Vertrauen dazu gehört. Sie sind ja schmutzig (im übertragenen Sinne!) und deshalb intimer. ? Bin zufrieden mit meiner Sexualität, die insbesondere durch meine Fetische mehr Abwechslung und Spannung anbietet...dafür aber gefallen mir die "normalen Sachen" wie Oralverkehr, Outdoor-Sex, Sauna-Fantasien usw. nicht.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Ich bin der Meinung, das beste an dem Text ist der Schlussabschnitt, der sagt eigentlich alles aus, was wichtig ist, nicht nur beim Thema Fetisch. >>>Wir finden, ein Fetisch sollte bei keinem der Beteiligten ein unfreiwilliges Leid erzeugen. Jeder Fetisch darf nur im gegenseitigen Einverständnis praktiziert werden. Wenn das unter mündigen Erwachsenen der Fall ist, sollten wir alle uns in Toleranz üben.<<<

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Nylonfetisch. . ....yes !

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Vor 1 Stunde, schrieb Gast:

Es kann doch jeder so seine Vorlieben ausleben und ausführen wie er möchte und will wenn alle beteiligten damit einverstanden sind.

Ich gehe nun mal von den Legalen spiele aus die anderen gehören zur Polizei

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Und nicht zu vergessen wie viele Fetisch mit Vorliebe verwechseln...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Jeder sollte seine Vorlieben ausleben - Ich finde es nicht schmutzig.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Schmutzig ist der Fetisch LLL nur für die, die damit nichts anfangen können. Jeder sollte das ausleben und leben was ihm gefällt, OHNE das er dafür verurteilt oder angegriffen wird.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Vor 56 Minuten , schrieb Gast:

Es kann doch jeder so seine Vorlieben ausleben und ausführen wie er möchte und will wenn alle beteiligten damit einverstanden sind.

ich würd jetzt sagen, wenn's zb um nekrophilie geht, kann man nicht unbedingt davon ausgehen, dass wirklich ALLE beteiligten einverstanden sind ;D

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Vor 23 Minuten , schrieb Gast:

Es kann doch jeder so seine Vorlieben ausleben und ausführen wie er möchte und will wenn alle beteiligten damit einverstanden sind.

wie nicht alle?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Vor 17 Minuten , schrieb Gast:

Es kann doch jeder so seine Vorlieben ausleben und ausführen wie er möchte und will wenn alle beteiligten damit einverstanden sind.

na neee... auf jeden fall nicht ALLE

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Zitat: "Viele Wissenschaftler sind bei ihren einschlägigen Untersuchungen darüber erstaunt, wie viele Menschen bekennen, dass sie einen extremen Fetisch haben." Allerdings sind auch viele Fetischisten beim Studieren einschlägiger Untersuchungen darüber erstaunt, wie viele Wissenschaftler "einschlägige Untersuchungen" über solche Themen durchführen. Darüber sollte man mal nachdenken

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben

Ist Exhibitionismus auch ein Fetisch?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen