Peter und Gudrun F. aus Hamburg sind ein sexuell recht freizügiges Paar und haben eine wirklich außergewöhnliche Liebesgeschichte erlebt. Ihre aufregende Story soll informieren und gleichzeitig Interessierten ein Leitfaden zum Nachmachen sein.

Früher waren die beiden aufgeschlossenen Hamburger aktiv in der norddeutschen Swinger Szene. Dort haben sie sich auch vor 15 Jahren bei einem Outdoor Treffen auf einem Autobahnrastplatz in der Heide kennen und lieben gelernt. Von da an zogen sie zu Zweit von einem Erotik Event zum nächsten, wurden Mitglieder in einer Nudistenvereinigung und einem privaten Partnertausch Club, besuchten außerdem regelmäßig Gruppensex Veranstaltungen. Eifersucht war dabei nie ein Thema sagen beide einträchtig, denn sie haben immer gewusst, dass sie sich aufeinander verlassen können, auch wenn sie Sex mit anderen Partnern hatten.

Bei einem Urlaub in Neuseeland stießen die blonde Gudrun und der kräftig gebaute Peter dann zufällig auf eine polyamore Kommune, die direkt am Meer ein herrliches Grundstück bewohnt und bewirtschaftet. Nachdem sie dort einen in jeder Hinsicht recht sinnlichen Nachmittag verbracht hatten, wurde das Deutsche Paar eingeladen, seinen fünfwöchigen Resturlaub in der polyamanten Gemeinschaft zu verbringen, um rauszufinden, ob diese Lebensart ihnen zusagt.

Der Begriff Polyamory ist eine Wortzusammensetzung aus dem Griechischen und dem Lateinischen und bedeutet frei übersetzt „Viel-Liebe“. Eine polyamante Beziehung wird von mehreren Personen geführt, die gleichzeitig mit einem oder mehreren der Beteiligten eine Liebesbeziehung führen. Dabei wissen alle über die jeweiligen Verquickungen innerhalb der Gruppe Bescheid und nicht alle haben zwangsläufig Sexualkontakt mit allen. Der Begriff der Treue erschöpft sich in ehrlicher Offenheit und gegenseitigem Respekt.

Gudrun und Peter waren jedenfalls begeistert von dieser freien Lebensform. Das war genau das was sie gesucht hatten. Sie kündigten ihre Jobs und zogen in eine ferne, neue Heimat um genauso zu leben, wie sie es sich immer gewünscht haben. Auch ihre Kinder Tom und Sarah kamen dort zur Welt.
Die 5- jährige Sarah ist wahrscheinlich nicht von Peter, aber er liebt sie trotzdem wie eine eigene Tochter. Gudrun hatte zwar deswegen erst ein paar Bedenken, aber zwischenzeitlich sind auch Studien zu dem Ergebnis gekommen, dass Kinder aus polyamorösen Beziehungen keine der vermuteten Störungen erleiden. Peter und Gudrun hatten es seinerzeit noch relativ schwer, ihre perfekte Beziehung zu finden. Heutzutage kann man polyamante Kontakte einfacher denn je, auf einschlägigen Erotik Portalen im Internet kennen lernen.

Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin