Es war einmal eine Gruppe von Leuten, die auf roughen Sex standen, aber nicht wollten, dass sie deswegen im Knast landen. Das ist in Kurzform die Entstehungsgeschichte vom SSC-Konzept. SSC steht für Safe, Sane & Consensual (sicher, vernünftig & einvernehmlich) und hat die Intention, unsere BDSM Praktiken und uns selbst so abzusichern, dass wir ungeschoren und straffrei unsere Kinks ausleben und auslieben können. Aber das ist nicht das Ende dieser Geschichte...

 

SSC - Safe, sane & consensual

SSC ist die Grundlage für verantwortungsbewusstes Ausleben unserer Kinks, vor Allem bei härteren BDSM Praktiken. Im Prinzip nichts anderes als ein anderer Ausdruck für den gesunden Menschenverstand, aber hübsch verpackt in einem schicken Akronym.

Es ist wichtig, BDSM-Szenarien von strafrechtlich relevanten Taten und Situationen abzugrenzen. Dies war der Grundgedanke von David Stein, der in den 80er Jahren das SSC-Konzept für die BDSM-Community definierte. Damals vor dem Hintergrund, dass Homosexuelle wie Stein, die einen SM-Lifestyle repräsentierten, deswegen mit einem Fuß im Knast standen.

 

bdsm_ssc_rac_article_2.jpg Grenzen vorher genau festlegen oder doch eher RACK?

 

SSC versus RACK in der BDSM Szene

Aber jetzt zurück in die Neuzeit mit viel mehr Freiheiten:
Für viele erfahrene BDSMler und Leute mit erhöhtem Risikowillen ist ein Konzept wie SSC zu einschränkend und bevormundend.

Was aber, wenn man an die Grenzen seines (Spiel)-Partners gehen möchte? Hier kommt RACK ins Spiel. RACK bedeutet Risk-Aware Consensual Kink und betont damit, dass Kriterien wie Sicherheit und Vernunft wie in SSC nicht allgemeingültig sind und auch nicht von jedem gleich ausgelegt und verstanden werden.

RACK berücksichtigt die persönliche Risikobereitschaft PLUS Einvernehmlichkeit und ist damit ein Konzept, das immer der Situation angepasst werden sollte, wogegen SSC eher generell anwendbar ist.
 


Lieber SSC oder doch extremer?

Sprich mit im Forum! - Lass andere wissen, was du über Sicherheitsstufen bei BDSM denkst!
 

 

Und was es neben SSC & RACK noch so gibt: PRICK & CCC

Damit sich auch jeder Kinkster wiederfinden kann, wurden noch einige andere Konzepte neben SSC und RACK entwickelt.
Da wäre als erstes PRICK: Personal Responsibility Informed Consensual Kink
Im Prinzip dasselbe wie RACK, aber mit einem deutlichen Akzent auf die persönliche Verantwortlichkeit, die auch noch ein profundes Wissen um die Folgen des Handelns beinhaltet. Aber wichtig ist auch hier die Einvernehmlichkeit. Aber das ist ja wohl in jeder Situation die absolute Grundvoraussetzung!

CCC bedeutet Committed Compassionate Consent. Hier geht es darum, die Grenzen des Spielpartners zu ergründen. Dieses Konzept bietet die geringste Sicherheit, Safewords sind eher die Ausnahme. CCC findet am häufigsten Anwendung bei TPE-Szenarien (Total Power Exchange) und der Bottom ist bei diesem Konzept seinem Top komplett ausgeliefert. Also der komplette Gegenentwurf zu SSC.

Und da der Mensch dazu neigt, seine eigene perfekte Nische zu finden wird es zukünftig sicherlich auch weitere Konzepte geben, die das Miteinander im BDSM regeln. Hauptsache, jeder bleibt gesund!

 

BDSM-Techniken, die Absprache erfordern

Messer, Waffen, aber auch Kerzen, Feuer, Fesseln sowie Klemmen und Gewichte bedeuten eine eventuelle Schädigung des BDSM-Spielgefährten. Das muss allen Beteiligten von Beginn an klar sein. Und deswegen ist es in vielen Situationen ratsam, von vornherein eine Notbremse einzubauen zusätzlich zu SSC, RACK, PRICK oder CCC. Im BDSM ist diese Notbremse das Safeword, das jedem der Spielgefährten den Ausstieg garantieren soll, wenn persönliche (Schmerz-) Grenzen erreicht werden. Da dieses Thema mehr als ein paar Zeilen wert ist, gibt es dazu natürlich einen eigenen Artikel!

 

bdsm_forum_cta_fantasien_teilen.png

Fotos: Shutterstock.

  • Gefällt mir 37

Vielleicht auch interessant?

22 Kommentare

Join the conversation

You can post now and register later. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Allewonnen

Geschrieben

vor 6 Minuten, schrieb Sharyana:

Hey, das war keine Kritik an Dir und deinem Kommentar. Es war eher eine Zustimmung.

Sorry war etwas anstrengend heute hier,weiß auch nicht ob es Ostern liegt schmunzel,hatte in die falsche Halsröhre bekommen,sorry dafür

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Sharyana

Geschrieben

vor 9 Minuten, schrieb Allewonnen:

Ist das so?Das war halt meine eigene Meinung zu den Kommentaren die hier zu lesen waren, nicht mehr und nicht weniger das sagt doch nichts über die Schreiber aus,aber jede(r) mag es lesen wie er/sie es halt will LG

Hey, das war keine Kritik an Dir und deinem Kommentar. Es war eher eine Zustimmung.

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Allewonnen

Geschrieben

vor 4 Minuten, schrieb Sharyana:

Ist leider mittlerweile normal, dass eigene Meinungen kritisiert werden, weil es jemandem nicht passt. Das liest man im Chat und auch im Forum leider immer häufiger.

Ist das so?Das war halt meine eigene Meinung zu den Kommentaren die hier zu lesen waren, nicht mehr und nicht weniger das sagt doch nichts über die Schreiber aus,aber jede(r) mag es lesen wie er/sie es halt will LG

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Sharyana

Geschrieben

vor 8 Stunden, schrieb Allewonnen:

Ist ja alles ganz Nett und süß was hier geschrieben wird,aber sorry werden hier "Privatkriege" geführt und alter Frust abgeladen.Was hat das alles mit dem Thema zu tun,sorry??

Ist leider mittlerweile normal, dass eigene Meinungen kritisiert werden, weil es jemandem nicht passt. Das liest man im Chat und auch im Forum leider immer häufiger.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Allewonnen

Geschrieben

Ist ja alles ganz Nett und süß was hier geschrieben wird,aber sorry werden hier "Privatkriege" geführt und alter Frust abgeladen.Was hat das alles mit dem Thema zu tun,sorry??

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
DarkDarkRose

Geschrieben (bearbeitet)

vor 18 Minuten, schrieb Cyra1980:

Aber um sich kennenlernen zu können, braucht es das vielleicht. Oder erzählst du vielleicht gleich von Anfang an alles jedem daher gelaufenen Typen. Und da sind diese Schubladen, manchmal garnicht so falsch. Bevor man spielt muss Vertrauen da sein, man muss über alles gesprochen haben. Man muss alles genau absprechen. 

Dass es später sowas nicht braucht ist klar, aber am Anfang schon. Ich lebte 15 Jahre in einer Beziehung (mein Mann war mein Dom) und wir haben bei jeder Kleinigkeit darüber gesprochen wie ich mich fühlte, wie er sich fühlte, was man verändern kann und sollte. 

Aber ich vergaß, du hast ja mehr Ahnung als ich.

Also mein Herr ist nonkonform59 wir leben beide ohne dieses Schubladendenken. Der Punkt ist dass wir es leben 😉  und auch ohne dieses Schubladendenken, haben wir unseren Weg wunderbar gefunden. Und wer sagt, dass man ohne Schubladendenken nicht darüber spricht, wie es der sub ach nein, "dem sübchen" geht ?"

bearbeitet von DarkDarkRose

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
DarkDarkRose

Geschrieben

Am 15.4.2019 at 15:35, schrieb Cyra1980:

Ich finde nichts falsches daran, wenn man es genauer definiert und benennt. Nur so weiss dömchen doch was sübchen will.  Oder ist es für dich nicht wichtig, zu wissen was dein sübchen will? Wenn es dich wirklich nicht interessiert, lässt es tief blicken und verrät einiges über dich als dömchen.

Und wer sagt dir dass ein Dom Nichts wissen möchte was seine sub oder Sklavin sich wünscht ? Nur weil er nicht 100 Fachbegriffe verwendet? Ich schließe mich da Janas Meinung vollkommen an. Es ist eine Lebensart und wenn es stimmt zwischen Dom und sub braucht man keine 100 Begriffe oder Klassifizierungen, sondern es läuft so, weil der Dom das Feingefühl besitzt zu wissen was die sub möchte und wie weit er gehen kann. Ich finde das sagt null darüber aus, dass der Dom nicht wissen wolle was seine sub möchte. Ich selbst halte nicht viel von diesen ganzen Klassifizierungen, es hat für mich zu viel von Schubladen denken und hinein stecken. 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Sharyana

Geschrieben

vor 20 Minuten, schrieb Cyra1980:

Ich finde nichts falsches daran, wenn man es genauer definiert und benennt. Nur so weiss dömchen doch was sübchen will.  Oder ist es für dich nicht wichtig, zu wissen was dein sübchen will? Wenn es dich wirklich nicht interessiert, lässt es tief blicken und verrät einiges über dich als dömchen.

dömchen und sübchen.... zu geil... Ymmd😂😂😂😂😂😂😂😂

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Allewonnen

Geschrieben

vor 7 Minuten, schrieb Cyra1980:

Ich finde nichts falsches daran, wenn man es genauer definiert und benennt. Nur so weiss dömchen doch was sübchen will.  Oder ist es für dich nicht wichtig, zu wissen was dein sübchen will? Wenn es dich wirklich nicht interessiert, lässt es tief blicken und verrät einiges über dich als dömchen.

Sieh mal an es gibt doch Frauen hier die nachdenken,Klasse

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Am 29.1.2019 at 19:58, schrieb nonkonform59:

Ich schließe mich Jana's Gedanken ("Jeder der SM und DS auslebt sollte zb lieber mal die Psychologische Aspekte von Top und Button miteinbeziehen als immer alles benennen zu wollen") ohne Einschränkung an. Jana - Du hast es auf den Punkt gebracht *lächel*.

Ich finde nichts falsches daran, wenn man es genauer definiert und benennt. Nur so weiss dömchen doch was sübchen will.  Oder ist es für dich nicht wichtig, zu wissen was dein sübchen will? Wenn es dich wirklich nicht interessiert, lässt es tief blicken und verrät einiges über dich als dömchen.

  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Firebird84

Geschrieben

Ich mag mich anpisden zu lassen.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Allewonnen

Geschrieben

Habe vieles hier gelesen was ich für sich genommen richtig finde,trotz allem sollte man das was zusammen tut beherrschen,das hat nichts mit Verkopfung,TPE oder CIS zutun!
  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Stehen sich Menschen mit gesundem Verstand gegenüber stellt sie die Frage nach Konzepten eigentlich nicht. Aber es vereinfacht das Miteinander in lockeren, spontaner Spielkonsrellationen. CCC kommt von dem beschrieben meiner Vorstellung am nähesten.
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
roko

Geschrieben

gefällt mir
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Next nice one
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Frauensklave

Geschrieben

heißes Foto
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
HHGentleman

Geschrieben

Mir ist das alles zu verkopft. Tut und erlebt was euch gefällt, denn das und nur das ist es was euch Befriedigung verschafft.
  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
nonkonform59

Geschrieben

Ich schließe mich Jana's Gedanken ("Jeder der SM und DS auslebt sollte zb lieber mal die Psychologische Aspekte von Top und Button miteinbeziehen als immer alles benennen zu wollen") ohne Einschränkung an. Jana - Du hast es auf den Punkt gebracht *lächel*.
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Muendlich

Geschrieben

Ich bin ein großer Freund von SSC. RACK ist nur was für Leute, die sich gut kennen. Alles andere sind meiner Meinung theoretische Konstrukte von D/s- Philosophen ohne lebenspraktische Bedeutung.
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Jana679

Geschrieben

Hmm .. Und wann wird sich ausgelebt ??? Immer muss alles benannt erklärt und analysiert werden .. So komplex wie SM und DS durch diese ganzen Begriffe und Erklärungen gemacht wird was es eigentlich gar nicht sein sollte sondern es sollte eine Lebenseinstellung sein ! .. Wie kann man es da noch mit herzen ausleben wenn man in Rollen gepresst wird ... Und die Bezeichnung von Spielart finde ich ehrlich gesagt eine Beleidigung! Jeder der SM und DS auslebt sollte zb lieber mal die Psychologische Aspekte von Top und Button miteinbeziehen als immer alles benennen zu wollen !!! Aber was wundert es mich noch *schulterzuck ! Die meisten wissen doch gar nicht auf was sie sich einlassen und was es bedeutet so zu sein ! Lg Jana
  • Gefällt mir 14

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
hagbard_celine

Geschrieben

Es wurde die "Steigerung" zu TPE vergessen, da sie durchaus eine nicht zu leugnende Relevanz hat. CIS steht für "Complete Irrevocable Submission" und bedeutet, dass das Machtgefälle vom Eigentum/sub/sklavin nicht mehr aufgehoben werden kann und somit die gesamte Macht über das weitere Leben - solange die Beziehung besteht - auf den Eigentümer/oder Dom auf "Lebenszeit" übertragen wird. Im "D.E.B.R.I.S." ( „Domination Enhanced Beyond Rule Induced Superiority“) Konzept wird dies unter anderem ausgelebt und durch weitere Elemente wie Objektifizierung erweitert. Allerdings würde ich dies nicht jeden ans Herzen legen, da man als Mensch weiter gehen kann als man es sich im Vorfeld vorstellt. Auch der mögliche Abbruch bzw. Beendigung der Beziehung, kann wenn man in der eigenen Rolle gefangen ist, durchaus unmöglich sein - egal wie man eventuell unter der Situation leidet. Nach Zimbardo - Stanford Prison Experiment - darfman niemals die situativen Einflüsse unterschätzen, da sie eine vorhandene - oder sogar nicht vorhandene - Disposition verstärken oder sogar maßgeblich beeinflussen kann. Am Ende bildet man sich ein, dass es genau diese Art des BDSMs ist - obwohl man es einem eher schadet. Drum prüfe wer sich ewig bindet - besonders im BDSM! *Der Einzige Ausweg aus diesen Konzepten ist die Beendigung oder Bruch der Beziehung.
  • Gefällt mir 7

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
bandie77

Geschrieben

Geil
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen