Gerade lese ich im Spiegel den Artikel "Streckbank und Zuchtbock beschäftigen den Zoll". Das ist im ersten Schritt vielleicht recht lächerlich, aber dann doch wieder sinnvoll, denn es ist ja nun wirklich so, dass es dem S/M Möbel nicht anzusehen ist, ob es einvernehmlich verwendet wird, oder - wir erinnern uns hier an an den schönen Film Pulp Fiction - eben nicht. Nachfragen finde ich richtig und erlaubt. Toleranz hat ja nichts mit Ignoranz und blindem Durchnicken zu tun. Die beteiligten Beamten haben nebenbei bestimmt auch was dazugelernt und mit der Entscheidung auch Toleranz und Verständnis gezeigt. Bleibt mir nur noch "Viel Spaß mit euren neuen Möbeln" in die Schweiz zu wünschen. :)

Vielleicht auch interessant?

0 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Keine Kommentare vorhanden

Aus unserem Magazin