In der letzten Sex Blog Competition haben wir versteckte Talente auf Fetisch.de gesucht - und gefunden! Im Magazin könnt ihr lesen was die Kinkster lieben! Von erotischen Geschichten über kinky Abenteuer bis zu verruchten Erlebnissen abseits des öden Alltags. Doch wir versprechen noch mehr: Die drei besten Blogger werden in den kommenden Wochen mehr von sich hören und lesen lassen. Ihr dürft gespannt sein. 

 

Von Fetisch Fans aus dem Französischen

Den Anfang machen wir mit einer Geschichte von Lala Idrisse, einer Sexualtherapeutin aus dem französischen Ancenis. Ihre Praxis hat sich auf Gesprächstherapien für Jugendliche und junge Erwachsene spezialisiert. Die Akzeptanz der eigenen (Homo-)Sexualität, Fetische und aufflackernden Bi-Neugier, sowie die Wertschätzung für den eigenen Körper sind vordringliche Themen ihrer Sitzungen mit Jugendlichen beider Geschlechter. Darüber hinaus hilft Lala Ehepaaren mit viel Geduld und Rat durch kleine und große Krisen – sexueller und emotionaler Natur.

1005571922_CoverLalaIdrisseZMC.thumb.jpg.c288249fc74dbc924a612798a2fb0fda.jpg

 

Leseprobe aus Lalas Buch Zehenlutschen mit Charme

Zitieren

[...] Die Seewaldstraße 3 war ein zweistöckiges, weiß getünchtes Haus mit einem grauen Dach. Ein schmaler Streifen Grün trennte die Eingangstür vom Bürgersteig, durchbrochen von wie wahllos in den Boden eingelassenen Natursteinen. Ich trat unter ein kleines Vordach, an die hölzerne Haustür und las das Klingelschild. Gefunden.

Ich nahm einen tiefen Atemzug. Ein Windspiel hing von dem Vordach herab und sang leise. Dann räusperte ich mich, streckte den Rücken durch und drückte auf die Klingel. Irgendwo innen hörte ich ein leises Summen. Licht hinter der Eingangstür, dann das Klicken einer Klinke. Schlüsselklimpern, ein Seufzen, dann öffnete sich die Tür.

„So, du bist da“, sagte Frau B mit einem freundlichen Lächeln und wies in das Innere ihres Hauses. Sie trug einen dicken, von schönen Mustern durchzogenen, grauen Wollpulli, wie ihn Frauen oft zuhause tragen, wenn sie schnell frieren. Darunter eine Jeans, die ich noch nie an ihr gesehen hatte. Die Hose machte sie jünger, nahm ihr aber ein wenig von der Autorität, die ihre schwarzen Röcke und roten Blusen ihr verliehen. Mit der Autorität ging ihr leider auch ein wenig Sexappeal verloren, wie ich fand. Der dicke Pulli ließ jede Ahnung einer Kurve welken.

Ich lächelte verschämt, „ja, hallo“, und trat ein. Ich könnte mich ohrfeigen, nichts Eloquenteres parat gehabt zu haben. Der Eingangstür folgte ein kleiner Windfang mit einer Regalwand, einer Garderobe und einem Schuhschrank.

„Häng’ deine Jacke ruhig dazu“, sagte sie und reichte mir einen Kleiderhaken, „und bitte die Schuhe ausziehen.“„Jawohl“, antwortete ich, hing meine Jacke an die Garderobe und begab mich alsbald in die Hocke, um die Schnürsenkel zu öffnen. Keine Frage, sie blieb dabei vor mir stehen. Ich sah, als ich mich dem Boden näherte, dass sie barfuß war. Sie hatte den roten Nagellack erneuert. Als ich meine Schuhe geöffnet hatte, stellte ich sie neben den Schuhschrank und erhob mich. Die Fließen des Windfangs waren kalt, wie ich nun durch meine Socken spürte. Frau B fragte, „hast du Schreibzeug dabei, Stift, Block?“

Ich nickte, „ja, und ein paar Karteikärtchen und falls nötig auch meinen Laptop.“

„Super“, beschied sie, „dann komm.“ Sie wandte sich um. Ich folgte Ihr aus dem Windfang und fand mich in einem schön eingerichteten Wohnzimmer wieder. Eine lederne Couch und ein dazu passender Sessel umrahmten einen Fernseher, einer dieser schwarzen, röhrenförmigen Schwedenöfen stand in der Ecke, Magazine und Zeitungen lagen davor. Eine Schiebetür führte zur Küche und eine Treppe hinauf in den zweiten Stock. Neben dem Treppenaufgang stand ein Schreibtisch mit Computer. Auf dessen Arbeitsfläche lagen zahllose Papiere, Schülerhefte und Klassenarbeiten. Auf dem Boden zwischen der Couch, dem Sessel und dem Fernseher lag ein weicher, weißer Teppich. Der Boden war von den kalten Fliesen des Windfangs in ein dunkles Parkett übergegangen. Ich trat hinter Frau B in das Wohnzimmer. Sie griff um mich herum und schloss die Glastür des Windfangs.

Als die Tür ins Schloss fiel, wurde ihr Blick ernst. „Ich will über das Geschehene sprechen.“

Ich sog nervös an meinen Lippen. „...ja.“

Sie trat näher, ihre braunen Augen funkelten aufgeregt. Ihre schlanken Hände hoben sich an meine flammend rot werdenden Wangen und hielten mein Gesicht. Sie war eine Handbreit von mir entfernt, wir hätten uns fast auf den Mund küssen können. Frau B atmete tief ein, ihre Augen banden die meinen an sich, als sie sanft lächelte. Ihre Stimme war leise, wie sie fragte: „Du bist glücklich mit dem, was ich am Montag von dir bekam?“

„Ja, ich habe es Ihnen gesagt, wie sehr ich es wollte, wie sehr ich...“

 

 

Wie es weiter geht, könnt ihr in den nächsten Tage hier im Fetisch.de Magazin lesen.

 

Dieser Beitrag wurde von AtYourFeet zur Verfügung gestellt. 

  • Gefällt mir 12

Vielleicht auch interessant?

7 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



AtYourFeet

Geschrieben

Am 27.9.2018 at 18:18, schrieb edhardy93:

Funktioniert bei euch die Story 2 und 3 ? Sobald ich etwas anklicke, wird mir angezeigt, die Seite würde nicht existieren.

Jopp, ist laut Support ein kleiner Fehler. Teil 2 und 3 sind noch nicht veröffentlicht, wir sehen den sozusagen "leeren" Eintrag bereits, können dem Link aber noch nicht folgen. :)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
AtYourFeet

Geschrieben (bearbeitet)

Geht mir auch so. Der Support meinte, dass da ein kleiner Fehler vorliegt, der uns Nutzer den Beitrag auf der Pinnwand sehen lässt, obwohl er noch nicht "für alle" freigeschaltet ist. Teil 2 und 3 sind demnach offiziell noch nicht im Magazin veröffentlicht, kommen aber noch :)

bearbeitet von AtYourFeet

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
edhardy93

Geschrieben

Funktioniert bei euch die Story 2 und 3 ? Sobald ich etwas anklicke, wird mir angezeigt, die Seite würde nicht existieren.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
migo

Geschrieben

lasse mir auch gerne die Füße und Zehen lecken. :)
  • Gefällt mir 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Tony01hh

Geschrieben

Und da sind wir wieder beim zehenlutschen... Einige mögen es .. Andere müssen es !?

  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
FETISCHteam

Geschrieben

vor 14 Stunden, schrieb Viking1969:

Moin! Und LOL! Was ist denn hier los? Was soll das? Wenn man auf den Link  "Lala Idresse"  klickt, dann geht eine schicke neue Seite mit dem Titel "Be gentle, dear Lala" auf. [...]

 

Hi @Viking1969

alles vollkommen korrekt. Denn wen du den Link hinter "Lala Idrisse" klickst, gelangst du zum Tumblr Blog der Autorin, bzw. des Buches aus welchem wir hier eine Leseprobe veröffentlicht haben. 

Welche Werbung der jeweilige Blogger dann auf seiner Seite eingebunden hat, können wir weder beeinflussen noch vorgeben. Es kann also durchaus sein, dass die eingebundene Werbung im World Wide Web wiederholt auf mehreren Internetseiten angezeigt wird. 

Ein Fake ist es jeden Fall nicht. ;-) 
Lediglich ein ganz normaler Vorgang im Internet, wenn andere Seiten verlinkt und Querverweise als Link in Texte eingebunden werden. 

Wir hoffen, wir konnten etwas aufklären. ;-) 
Lg, dein Fetisch.de Team

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Viking1969

Geschrieben

Moin! Und LOL! Was ist denn hier los? Was soll das? Wenn man auf den Link  "Lala Idresse"  klickt, dann geht eine schicke neue Seite mit dem Titel "Be gentle, dear Lala" auf. Dort findet man viele schöne Bilder.  In der linken Spalte zeigt das vierte Bild von oben eine attraktive junge Frau mit dunklem Teint ("Bereit für deine ersten Kuss...) . Kommt mir irgendwie bekannt vor, die Guteste. "Priya" vielleicht, von Tickleabuse.com? Hmm, es besteht zumindest eine auffällige Ähnlichkeit. Fake vielleicht?? Hmmm, kann es sein, daß es noch mehr Fakes auf der Seite gibt. Ist eventuell alles gefaked!?? Was genau hat denn diese  angebliche "Idresse" genau studiert? Kontaktanzeigen vielleicht?  Gibt es "Idresse" überhaupt? Wohl kaum. Ein Mann mit einem Geschäftsmodell vielleicht? Wäre ja keine Überraschung. Wenn ein Gegenbeweis geführt worden ist, behaupten wir gerne das Gegenteil. Also, bis dahin. Wir sind schon gespannt auf die Fortsetzung...

Aber sehr amüsant das ganze. Wir haben herzhaft gelacht. Also: Merci beaucoup!

  • Gefällt mir 6

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen