Jump to content
greywolf25

Beginn einer Dom Karriere

Recommended Posts

greywolf25
Geschrieben

Hallo liebe Community, ich weiß, dass solche Posts nicht gern gesehen werden und mit Sarkasmus beantwortet werden aber dennoch versuche ich mein Glück.

Seit 10 Jahren verfolge ich nun die Szene und ich habe nun eine Sub gefunden um mit ihr BDSM eine Woche lang zu üben und erfahrungen zu sammeln. Nächsten Montag werde ich sie treffen. Entsprechende Utensilien besitzt sie.

Ich habe mir auch schon ein "Programm" überlegt. Und ich bitte euch um eure Einschätzung bezüglich Umsetzbarkeit und Anfängerfreundlichkeit.

Grundsätzlich verfolge ich das Prinzip, dass ich das ganze nur Abends ausleben möchte und wir tagsüber dann gleich berechtigt sind.

Das treffen wird ca 3-4 Abende sein und entsprechend wird es dann auch jeden Abend eine Session mit jeweils einem anderen Thema geben. Brüste, Vagina, Arsch und sollte es einen 4.en geben wäre das dann der "Kreativ" Abend. Also angepeilt sind jeweils ca. 2 Std, je nachdem ob die Fesselungen länger oder kürzer dauern. Oder ob sie vorher aufgibt oder ob sie sogar mehr will.

Dazu kommen dann 1-2 Tagesaufgaben.

Die eine wäre dann ein Besuch eines Öffentlichen Raumes, einkaufs Tour, Museum, Zoo natürlich dann unter gewissen Umständen für sie.

Z.b. dachte ich daran sie einen schönen Perlenstring tragen zu lassen und darüber eine weiße Jeans und ein T-Shirt länge Öberteil, je weniger sie Feucht wird und sich sichtbar einnässt desto zufriedener bin ich, das soll selbst Kontrolle und Selbstbeherrschung trainieren. Zudem könnte man schön ihren BH dann mit Brenesseln ausfüllen. Hinten rein, ihre persönliche Vorliebe, ein relativ großer Analplug. Niemand ausser mir weiß wie sehr sie beschmückt ist. Entsprechend der Zufriedenstellung der Aufgabe und ihrem allgemeinen Auftreten in der öffentlichkeit wird der folgende Abend dann eher "angenehm" oder "schmerzhafter".

Ein anderer Tagesausflug geht dann ins Schwimmbad. Sie wird dann ein Halsband tragen und die passenden Nippelklemmen werden an ihren Nippeln befestigt unter dem Bikini. Auch hier wieder ein Anal-Plug hinten drin jedoch ein ziemlich kleiner und auch ein relativ kleiner in der Vagina. Beim Schwimmen/Springen wird sie hoffentlich alles drin/dran behalten, sonst wird sie sich an den Becken rand stellen und das verlorene wieder reinschieben oder dran klemmen müssen. Je öfters sie etwas verliert desto unzufriedener bin ich und dementsprechend wird der Abend dann wieder gestaltet.

Findet ihr die Tagesaufgaben Interessant? Umsetzbar? Erweiterbar? Es wird mein aller erster Kontakt mit dem Bereich sein, deswegen wäre eine Einschätzung von euch hilfreich.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
greywolf25
Geschrieben

Danke für eure Einschätzung

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Sharya
Geschrieben

Ich denke für einen Dom ist Flexibilität und Improvisation extrem wichtig.

Meistens entwickelt sich alles anders als geplant. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Plane nichts ausser das Treffen mit ihr ( wann ihr euch wo trefft) sonst absolut nichts! Eine Planung wie deine oben genannte, wird dich unter Druck setzen. Druck ist für so eine Situation völlig verkehrt, denn du hast dann immer im Hinterkopf „ich muss dies noch tun, ich muss noch daran denken“ was denkst du? Kannst du das Ganze dann überhaupt noch geniessen? Deine Sub, wenn sie weiss, dass du Anfänger bist, wird dafür Verständnis haben.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Moin, also Ich denke auch wie die Anderen hier in der Runde. Man kann vieles Planen aber es kommt immer anders als man denkt ! Dazu muss der Dom auch auf des verhalten der sklavin eingehen & sie beobachten ! Bleibe entspannt & schaue was passiert aber fixiere dich nicht zu sehr auf dein Programm !

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Masterminder
Geschrieben
So wie sich das alles liest bist du die Sub deiner selbst,,,eins kann ich dir sagen das ist zum scheitern verurteilt,,

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
greywolf25
Geschrieben

Danke für eure weitere Einschätzungen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Masterminder
Geschrieben
Ein Sklave der einen auf Dom macht,,was denkt ihr was er die letzten 10 Jahre so gemacht hat,,echt laecherlich,,,sorry,,,fuer meine direkte Art ,,aber sowas kann ich garnicht fuer gut heissen,,,

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Ich glaube, JEGLICHE Planungen, die mein Herr je gemacht hat, wurden von mir zunichte gemacht. Ernsthaft, wo bleibt deine Spontaneität, dein Spaß? Welcher Dom kann sich wirklich 1 zu 1 an seine eigenen Vorgaben halten? Du solltest sie erstmal kennenlernen und sehen, wie es mit euch funktioniert, wie ihr miteinander agiert. Nach zehn Jahren solltest du wissen, dass es immer anders läuft, als man denkt. Du planst schon, wann du wie unzufrieden bist... das ist gruselig. Und... wieso Zeitangaben..? Vergiss alles was du geplant hast. Triff dich mit ihr und du wirst sehen wie es klappt!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Obwohl ich auch nicht sehr erfahren bin, würde ich mal sagen, dass Planung das Erlebnis ziemlich schlecht machen könnte. Erstens baut es nur Druck auf, egal ob bei ihr oder bei dir, und Zweitens, ist Planung irgendwie das genau Gegenteil von irgendeiner Leidenschaft. Wenn ich es mal mit nicht BDSM-Sexpraktiken vergleiche würde ja auch niemand sich vor dem Sex zusammen setzten und ein Ablaufplan (oder -diagramm, für die ganz korrekten unter uns :smiley:) aufstellen: "Okey, nachdem du mir fünf Minuten einen geblasen hast, machen wir erst Doggy, dann lecke ich dich 7,5 Minuten mit leichtem bis mittlerem Fingereinsatz..." Der Plan kann noch so gut sein - allein die Tatsache, dass es ein Plan ist macht es irgendwie ungeil.
Ich würde auch eher sagen: Sprecht natürlich über eure Vorlieben, Wünsche und Fantasien, aber macht daraus kein Theaterstück. ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×