Jump to content

Wie und mit was für ein Verhalten kommt ihr zu dem Entschluss das ihr es mit einem DummDom oder DummSub zu tuen habt ?

Empfohlener Beitrag

Makromaus
Geschrieben
Deine Definition ist schon sehr passend. Ein Dumm Dom interessiert sich null für dich und geht auch Null auf dich ein.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Makromaus:

Deine Definition ist schon sehr passend. Ein Dumm Dom interessiert sich null für dich und geht auch Null auf dich ein.

Jap das hat ich grad .... 

Dom123
Geschrieben
Hallo mit deiner Einstellung liegst du absolut süchtig die Beziehung muss auf Augenhöhe sein und die Unterwerfung ist ein Geschenk das auf vertrauen basiert. Alles muss freiwillig und das nehmen muss mit Respekt geschehen melde dich und wir finden heraus ob eine Beziehung möglich ist Gruß Bernd
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 57 Minuten, schrieb jana679:

Jap das hat ich grad .... 

Tut mir leid für dich, der Richtige wird schon in Dein Leben treten! 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

An erster Stelle kommt der Mensch.Stimmt das menschliche kommt der Rest von alleine.Stimmts nicht darfs gar keine Session geben.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

eine beziehung ist immer ein geben und nehmen ..... egal ob vanilla stino oder sm oder geschäfts-beziehung, arbeitsverhältnis oder sonst was.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo zusammen,

Hallo liebe Jana,

Sub ist nicht egal Sklave,oder Jana,breit grins. Wenn das ein dom nicht unterscheiden kann ist das sehr fatal,lol.Und wenn Sklave meint er wäre ein Sub,da liegt da auch etwas verkehrt,lol.

Und wenn Dom keine Sensibelite aufbringen kann und nur an sich denkt,sollte man ihm das direckt ins Gesicht sagen,das er keinerlei Ahnung hat.Aber es laufen sowieso zu viele Möchtegern Doms herrum,lol.Und die weiblichen Doms ,besonders die gaaanz jungen,sind nach dem schnellen Geld her.Die können gerade mal BDSM schreiben,aber haben davon null Ahnung.Die beiden Katogerien sollten sich erstmal Erfahrungen sammel,in dem se zuschauen,wie es von Staten gehen könnte und ob es wirglich seins/ihrs ist.Das brauch Jahre um wirglich zu wissen,was und wozu man wirglich gehrt,lol.Aber das sind nur meine Erfahrungen.

bearbeitet von Sylvia-TS
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Wenn ich merke, dass die Person einfach überhaupt nichts beizutragen hat. Einfach machen lassen und das wars, das geht mir tierisch auf den Sack und ich verliere sofort das Interesse.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Mona82:

Das einzige was mich am Dom interessieren könnte wäre, dass ich ganz ihm gehöre und er mich nicht her gibt und hält. Man sollte Dom von „nur Arschloch“ abgrenzen. Ein echter Dom sollte sich für dein Inneres interessieren um besser mit dir spielen zu können. Ein Machtgefälle passiert automatisch, wenn man wirklich Dom und sub ist.

Mona ich liebe dich das weist du ja  *grins .. Werd mal zum kerl liebes ! ;)  ... Teile deine Ansicht ! 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Delirium:

Wenn ich merke, dass die Person einfach überhaupt nichts beizutragen hat. Einfach machen lassen und das wars, das geht mir tierisch auf den Sack und ich verliere sofort das Interesse.

Das Brett im Bett ist weit vertreten .... Egal ob sm oder stino ;) .. Ist einfach nur lw 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Dom123:

Hallo mit deiner Einstellung liegst du absolut süchtig die Beziehung muss auf Augenhöhe sein und die Unterwerfung ist ein Geschenk das auf vertrauen basiert. Alles muss freiwillig und das nehmen muss mit Respekt geschehen melde dich und wir finden heraus ob eine Beziehung möglich ist Gruß Bernd

Naja du zitierst mein profil hier .. Hmm .. Beeindruckt mich jetzt nicht so ... Und Suchanfrage im forum ? Echt jetzt für ne PN hats jetzt nicht gelangt ? ...  Sorry ... Find ich nicht so gut ... Oder soll ich mich jetzt bei dir bewerben oder dich anschreiben *grübel ... Lg jana 

  • Gefällt mir 2
playagame
Geschrieben

Sub kann gehen von geführt werden bis unterwerfen(versklavung).Je weiter es in Richtung führen geht desdo anspruchsvoller ist die Aufgabe für den Top. Denn er muss seine Bedürfnisse hinter denen der sub stellen, denn der/die sub wird nur solange bereit sein sich der Führung des Tops zu unterwerfen, wie seine Bedürfnisse erfüllt werden

In der anderen Richtung will sub benutzt, erniedrigt und unterworfen werden, da reicht als Top dominanz und sadismus.

Daher erstmal immer die Frage wo stehst du als Sub und wenn er diese Frage nicht in irgendeiner Form stellt nimm die Beine in die Hand

Auch die Frage ob sub das D/s Verhältnis 24/7 oder temporär möchte sollte kommen, schließlich kann sub ein privat oder berufsleben haben, mit dem das nicht vereinbar ist.

Der sub legt halt die roten Linien fest und Top hat diese zu akzeptieren

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 23 Minuten, schrieb jana679:

Das Brett im Bett ist weit vertreten .... Egal ob sm oder stino ;) .. Ist einfach nur lw 

Ja durchaus aber das meinte ich nicht. Ok, wenn das dazu kommt dann ist das natürlich noch beschissener aber ich meine halt jemanden, der einfach keinen Input gibt zu dem Spiel.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Danke Jana,für deine Zustimmung,meines geschriebenes.Ich habe ja wirglich das riesengroße Glück gehabt zu haben,meine Partnerin gefunden zu haben.Meine Herrin Bine ist einfach nur wow und wir haben das gefunden,was wir beide gesucht haben.Wir erleben genaudas,was wir gesucht haben.Wir suchen beide niewieder.

Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Delirium:

der einfach keinen Input gibt zu dem Spiel.

Warum spielt man mit jemanden der einem gar kein input bringt ??? Das is Sinnfrei ! 

Geschrieben
Gerade eben, schrieb Sylvia-TS:

Danke Jana,für deine Zustimmung,meines geschriebenes.Ich habe ja wirglich das riesengroße Glück gehabt zu haben,meine Partnerin gefunden zu haben.Meine Herrin Bine ist einfach nur wow und wir haben das gefunden,was wir beide gesucht haben.Wir erleben genaudas,was wir gesucht haben.Wir suchen beide niewieder.

Sylv süße das ist schön ! Ich mag eich von Herzen das weist du und auch Biene ... Aber du machst grad top office .. Das Thema ist ein anderes ;) ... Knutscha nicht böse sein das ich das nun SAG ... Ging doch um dumm Dom \sub ....    Das seid ihr beides nicht in meinen Augen...  seid toll  bleibt so wie ihr seid :-*

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Tja liebe Jana,dieser Dom will sich nur an den Jenigen ausprobieren und ist nicht in der Lage,sich an der richtigen Stelle es sich richtig anzusehn,um es zu lernen,lol

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Hallo liebe Jana, habs bemerkt,mich mal ganz klein mache,vor dir, breit grins.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Minuten, schrieb Sylvia-TS:

Tja liebe Jana,dieser Dom will sich nur an den Jenigen ausprobieren und ist nicht in der Lage,sich an der richtigen Stelle es sich richtig anzusehn,um es zu lernen,lol

Bin als möchtegern maso abgestempelt worden und von sm hab ich kein plan ... Tja so kanns gehen ... Gröhl  ..  sylv ach ja und zu dominant war ich wohl *lach 

bearbeitet von jana679
  • Gefällt mir 1
DomSuchtMaso
Geschrieben

Ich gehe einfach mal zurück zu den Definitionen, denn da scheint es hier ja schon zu mangeln. Eine Sub ist jemand, der sich freiwillig, auf Zeit/Gegebenheit einem anderen hingibt/unterwirft. Eine Sklavin ist jemand, der seinen eigenen Willen aufgibt, ebenfalls auf Zeit oder für Gegebenheiten. Ein Dom ist jemand, der über einen anderen bestimmen möchte, egal ob Sub oder Sklavin. Ein Sadist ... naja, das spare ich mir.

Selbstverständlich sollten einem Dom die Unterschiede durchaus bewusst sein und sich auch entsprechend verhalten. Auch sollte seine Suche dem entsprechen, was er wirklich sucht. Bei einer Sub muss natürlich der "normale" Kontakt und das gegenseitige Interesse im Vordergrund stehen und die gemeinsamen Neigungen bei Gelegenheit ausgelebt werden. Auch bei einer Sklavin ist es nicht gegebenes Gut, sie von vornherein beherrschen und bestimmen zu können. Es gehört auf jeden Fall Vertrauen dazu, um es überhaupt umsetzen zu können.

Alle wie auch immer gelagerten Zwischenstufen sind auch möglich. Eine Sklavin, die mit ihrem Dom ein "normales" gemeinschaftliches Leben führt, aber dennoch im privaten seine völlig hörige Sklavin ist, ist ebenso möglich, wie eine Sklavin, die nur im Haus eingesperrt gehalten wird, zur alleinigen Unterhaltung ihres Herrn.

Das alles ist völlig wertfrei und jeder kann es so auslegen, wie er möchte. Die entsprechenden Regeln dazu müssen selbstverständlich vorher einvernehmlich geklärt werden. Bevor irgendeine bevormundenende Handlung entsteht, muss das Einverständnis der Sub/Sklavin vorhanden sein und man sollte auch in der Lage sein, normal miteinander zu reden und die Grenzen des Anderen zu respektieren.

  • Gefällt mir 2

×