Jump to content
playagame

Ist BDSM wirklich eine so böse Welt?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
..... äusserst differenzierte Betrachtungsweise- Respekt! Der Text ist druckreif..... Wir sollten mal überlegen , wo er sich veröffentlichen lässt, um die Richtigen zu erreichen.... Wir wissen das doch ! LG. Nikki
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Hallo und guten Morgen zusammen. Was sollte ich hier noch hinzufügen aus meinen Vorredner "playagame" eine Note 1 mit massig Sternchen zu zusichern. Kann, will und brauche hier absolut nichts mehr hinzufügen da es den berühmten Nagel auf den Kopf trifft. Das nicht mal gerade so sondern mit der Finne. Bleibt mir nur noch zu sagen weiter so (oh weiß nicht ob das die richtigen Worte sind, schmuntzel) lebt eure Neigungen ehrlich und offen auch wenn sie nicht akzeptiert werden. Einfach ein super Beitrag.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
BDSM ist Gewalt, physich und psychisch ..... die Menschenwürde wird mit Füssen getreten und von solch einer Gesinnung halten wir Abstatnd.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Wir haben live miterlebt, wir SM-ler sich gegenseitig foltern .... Blut, Hilfeschreie und peitschen bis zur Bewusstlosigkeit ... was soll an dieser primitiven Form der Gewalt geil sein?
  • Gefällt mir 2
Sklave888
Geschrieben
Das hat so viele Facetten das man da nie plump seine Meinung abgeben kann. Jeder hat seine Vorlieben und Grenzen. Deshalb hat das ausleben mit vertrauen und Respekt zu tun. Man kann sich nicht jedem wahllos hingeben. Es ist Fetisch und nicht blind hau drauf.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Vielen Dank. Das hast du super geschrieben. Ich war zeit November 17 auf der suche nach einem Dom hatte ein Paar kennen gelernt. Der eine wollte mir eine Plastik tüte über den kopf machen. Und der andere mich als hure benutzen. Wenn man so manche normale Paare sieht dann leben die auch wie Dom und Sklavin und die sind im normalen Leben. Der Mensch denkt immer er muss anderen sagen was sie zu machen haben. Und das finde ich falsch. Wir haben nur ein leben. Und das ist sehr kostbar. Ich bin am anfang von ein Sklaven leben aber ich freue mich meinem Herrn zu Dienen.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Hallo irgendwiedevot. Du hast mich falsch verstanden. Ich versuche immer Menschen würdig zu sein . Und ich schaue nicht nach dem äußeren. Man muss soviel Charakter haben das man sich in einen raum zu setzten und zu sprechen. Man hat nicht das recht ein urteil zu fällen über andere Menschen und ihre vorlieben .und das was ich über das normale Leben geschrieben habe , das habe ich mit bekommen wo der Mann Dominant war und die Ehefrau wie eine Sklavin. Und sie hatte nicht die Wal. Ich Urteile nicht für mich gibt es nicht nur Schwarz oder Weiß. Das was ist das haben wir gemacht.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Das liegt nicht an den Gruppen, das liegt an dem Menschen, der ist so gehässig zu anderen Menschen. Das nur er der beste ist und freud sich nicht für das gute sondern immer nur für das schlecht. Und das ist Fakt.
  • Gefällt mir 1
einfachnurer
Geschrieben
Also ich hab deinen Post nur bis zum ersten Drittel gelesen. Dann war ich raus, weil mich der Text langweilt. Prinzipiell ist es mir egal, was Leute über mich denken, die sich „nicht mit mir befassen wollen“. Ich muss auch niemanden missionieren und ihn davon überzeugen, dass meine Neigungen gut für mich sind. Bei dir hab ich schon so den Eindruck, dass dir das wichtig ist. Ich lasse aber auch keine Kritik an meinen Neigungen zu, wenn die sich nicht damit befasst haben. Wichtig ist für mich, das ich mit meiner Partnerin und oder Sub harmoniere. Und jeder bildet sich irgendwann/ irgendwo mal vorschnell eine Meinung, auch das muss man tolerieren. Habe fertig.
  • Gefällt mir 1
playagame
Geschrieben

Ich habe auf einer anderen Plattform gerade den Fall, das dort jemand mit einer Neusub beim ersten Treffen voll die harte Session gemacht hat und ihr danach einen Sklavenvertrag unter die Nase gehalten hat. Das der von D/s keine Ahnung hat ist offensichtlich, aber wenn es in einem Blockbuster genau so gezeigt wird gibt es natürlich Blödies die es genau so nachmachen.

Und wenn auch nicht ganz so extrem, so Typen gibt es leider mehr als genug.

Genau so anders herum, hatte erst vor wenigen Tage einen chat mit einer mit rape phantasien aber null Ahnung oder Erfahrung von bdsm hatte. Kurzform : ich sollte sie besuchen, ihr dabei die Kleider runterreissen fesseln und durchficken, aber bitte nicht anal da sei sie noch Jungfrau und auch nicht schlucken ( von GV ohne aber keine Rede ). Habe nur noch auf den download für das Drehbuch gewartet

Wenn in der Bild steht das wenn man von einer Brücke springt, gewinnt man im Lotto kannst du schon mal Aktien von Bestattungsunternehmen kaufen.

Solange, wenn überhaupt mal in von allen konsumierten Medien Berichte, Bücher oder Filme über bdsm kommen, bestehen die aus Halbwahrheiten oder gar kompletten Unsinn.

Das spült dann so Dummdoms und Dummsubs an , die meinen bdsm wäre ein rechtsfreier Raum wo man jede Sexuallstraftat begehen kann oder man an sich begehen lassen kann ohne das einem was ernstes passiert.

Ich will keinen vanilla zum bdsm konvertieren, wenn ihm Blümchensex reicht ist das sein Ding.

Aber es wäre schön wenn man mich deshalb nicht als Sittenstrolch oder Ähnliches betrachten würde vor dem man so schnell wie möglich wegrennen muss

und Leute die diese Neigung spüren damit offener umgehen können bis zum outing, das sie Plattformen bekommen die sie nicht umständlich googlen müssen, auf denen sie sich informieren können bevor sie sich auf Plattformen wie dieser hier der Gefahr aussetzen das ein Troll, der nur den schnellen Sex mit einem devoten Häschen sucht, sie ins nächste Gebüsch zerrt.

zB ein Warnhinweis auf dem Buch und Film 50SG, hat mit der Realität von bdsm wenig zu tun, bitte nicht nachmachen. Klappt bei Wrestling doch auch.Wär ein super Anfang gewesen.

  • Gefällt mir 1
playagame
Geschrieben
Gerade eben, schrieb lilimarleen:

 

Ach so? Hmm. Wie tolerant (einige) BDSMler gegenüber anderen BDSMlern und gegenüber Vanillas sind, kann man ja u. a. hier im Forum immer wieder eindrucksvoll nachlesen! :smiley:

Ich betrachte nicht alle hier auf so einer Seite als BDSMler, leider sind hier eine Menge fakes, Trittbrettfahrer und Naivlinge

Im RL habe ich so ein Verhalten noch nie erlebt, im Gegenteil da wird das sogar geschätzt das Mann dazu steht das er devot ist.

Hatten letzten Monat einen der mit was mir völlig neuem ankam auf das er stehen würde, haben uns das erklären lassen und wollten wissen worin da der kick besteht.

haben dann nur gesagt ist uns zu heftig, aber wenn es dir gefällt.

  • Gefällt mir 1
irgendwiedevot
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb playagame:

Im RL habe ich so ein Verhalten noch nie erlebt, im Gegenteil da wird das sogar geschätzt das Mann dazu steht das er devot ist.

Spätestens jetzt wird es absurd. Wo arbeitest bzw lebst Du und erlebst Du Freizeit? Im SM-Shop, im SM-Club und am SM-Stammtisch? In jedem normalen Büro-Gespräch (vom Bau oder anderen körperintensiven Tätigkeiten ganz zu schweigen) wäre ein Mann, der zugibt, devot zu sein, gleich als Weichei verschrien - wenn nicht als deutlich negativeres. Karriere nahezu ausgeschlossen.

Das unterstützt aber meine These, daß Du scheinbar beginnst, Dich in Deiner virtuellen Wunsch-Subkultur einzumauern. Und natürlich wie in allen virtuellen Wunsch-Kulturen gelten natürlich nur diejenigen als "echt", die Du SELBER gut findest.

playagame
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten, schrieb irgendwiedevot:

Spätestens jetzt wird es absurd. Wo arbeitest bzw lebst Du und erlebst Du Freizeit? Im SM-Shop, im SM-Club und am SM-Stammtisch? In jedem normalen Büro-Gespräch (vom Bau oder anderen körperintensiven Tätigkeiten ganz zu schweigen) wäre ein Mann, der zugibt, devot zu sein, gleich als Weichei verschrien - wenn nicht als deutlich negativeres. Karriere nahezu ausgeschlossen.

Das unterstützt aber meine These, daß Du scheinbar beginnst, Dich in Deiner virtuellen Wunsch-Subkultur einzumauern. Und natürlich wie in allen virtuellen Wunsch-Kulturen gelten natürlich nur diejenigen als "echt", die Du SELBER gut findest.

Ich spreche natürlich von reinen BDSM Kreisen im RL

 

Aber wenn man nur liest was man lesen möchte kann es natürlich passieren das man die zusammenhänge nicht versteht.

Sonst wäre eigentlich klar gewesen das es um BDSM Kreise geht

bearbeitet von playagame
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb playagame:

Genau so anders herum, hatte erst vor wenigen Tage einen chat mit einer mit rape phantasien aber null Ahnung oder Erfahrung von bdsm hatte. Kurzform : ich sollte sie besuchen, ihr dabei die Kleider runterreissen fesseln und durchficken, aber bitte nicht anal da sei sie noch Jungfrau und auch nicht schlucken ( von GV ohne aber keine Rede ). Habe nur noch auf den download für das Drehbuch gewartet

Genau ... Dann noch das Basching der  sogenannten Wunschzettelsubs! Glatt vergessen ... Auch beliebtes Mittel der (toleranten?) dominanten Herrenriege, um ihre Machtposition nicht übermäßig gefährden zu lassen. :smiley:

Wo ist das Problem? Hört man sich halt an. Lässt sich was dazu schicken. Halt das ganze Drehbuch, wenn's eins gibt ... Und erklärt gleichfalls, dass es ggf. nicht 1:1 umgesetzt wird. Aber ... Um eine Sub "lesen zu lernen" gibt es doch im Grunde nichts besseres als eine, die sagt, was sie mag und wie genau und warum ... Offensichtlich gibt es Herren, die das nicht so sehen und sich bereits durch Worte und Phantasien in ihrer Dominanz angegriffen fühlen?!

Rape ohne anal ... Okay! Dann ist es eben ein Rapegame in dem man einen Vergewaltiger spielt, der nicht auf Analverkehr steht? So schwer ist das ja nicht?!

Erinnert mich ein bisschen an einen Diskurs mit einem Bekannten, der meinte, dass Rapegame ja nur "echt" ohne Verhütung wäre. Weil echte Vergewaltiger verhüten ja auch nicht. (Es war eine bewusst moralfrei gehaltene rationale Erörterung des Themas. Kein Grund sich aufzuregen also!) Also man kann's auch übertreiben mit der Realitätsnähe. Wo kein Konsens, da ist Ende Gelände und damit ist gut. Der Rest ist bespielbar. Sollte für einen Einstieg allemal mehr als ausreichend sein.

Ob man nun per Rapegame in den Bereich BDSM einsteigen sollte, ist eine andere Frage. Halte ich aufgrund unbekannter Schmerzgrenze & mentaler Stabilität für eher nicht vertretbar/ratsam.

  • Gefällt mir 2
playagame
Geschrieben

Darum geht es doch gar nicht.

Habe mich mit ihr unterhalten und klar gemacht wie wahnsinnig es ist, hier einfach Männer anzuschreiben und dann zu glauben die würden sich an ihre Wünsche halten.

Ich bin an ONS nicht interessiert, deshalb wäre das ohne hin nicht für mich in Frage gekommen.

Wenn, suche ich eine ernsthafte Beziehung und nichts auf rein sexuelle Basis, was wohl der Fall wäre wenn Sie mit Drehbuch und/oder Wunschzettel ankommt,

außerdem hoffe ich das ein anderer Kontakt den ich schon einige Zeit habe was ernstes wird, was noch ein Grund ist das ich darauf nicht eingegangen wäre.

 

Finde auch wieder klasse das es so hingestellt wird, das Dom jeden Sub zu nehmen hat der sich an ihn ranwirft.

Lehnt er ab, ist er böse weil er ihre Wunsche und Grenzen nicht übernimmt

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 45 Minuten, schrieb playagame:

Habe mich mit ihr unterhalten und klar gemacht wie wahnsinnig es ist, hier einfach Männer anzuschreiben und dann zu glauben die würden sich an ihre Wünsche halten.

Okay. Kam in deinem Post eher etwas anders rüber, die Gesamtsituation. Hmm. Durchaus angebrachter Hinweis/Ratschlag! Gut gemacht!

 

vor 47 Minuten, schrieb playagame:

Finde auch wieder klasse das es so hingestellt wird, das Dom jeden Sub zu nehmen hat der sich an ihn ranwirft.

Lehnt er ab, ist er böse weil er ihre Wunsche und Grenzen nicht übernimmt

Pff! Na irgendwie müssen wir halt alle unter die Haube bringen! Dass die Doms sich immer so anstellen müssen von wegen sie wöllten Wahlfreiheit ... tzz!  :smiley:

Ensthaft: Das Bashing von Wunschzettelsubs - in der Szene recht verbreitet, wie wir wissen - ist halt m.E. auch eine Form von Intoleranz. (Und um den Diskurs ging's ja) Nix gegen klare Ansagen zu EPE / TPE ... Aber wenn diesen Damen dann gleich abgesprochen wird, überhaupt devot zu sein ... ist es ein bisschen zu viel der Abgrenzung?! (gängige Praxis)  Vermutlich habe ich deinen Post wohl einfach anders verstanden, als er gemeint war.

 

vor einer Stunde, schrieb playagame:

außerdem hoffe ich das ein anderer Kontakt den ich schon einige Zeit habe was ernstes wird, was noch ein Grund ist das ich darauf nicht eingegangen wäre.

Na dann ... Alles Gute euch beiden! Daumen sind gedrückt! ;)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Zum Eingangsthema: Natürlich ist BDSM nicht grundsätzlich böse. BDSMler auch nicht.. aber eben auch nicht grundsätzlich tolerant.. ebenso sind BDSM Verächter nicht zwangsläufig Empathen oder achten auf Konsens beim Sex.

Meine größte Erkenntnis zum Umgang mit meinen Vorlieben ist, mich selbst damit zu akzeptieren, mutig genug zu sein in der richtigen Situation auch damit rauszurücken, und schlau genug nicht in jedem beliebigen Kontext auf Zustimmung zu hoffen.

Solange BDSM von Menschen ausgeübt wird, kann alles vor- und unvorstellbare passieren, und wenn Du auf jemanden triffst, deren Verhalten Dich triggert, hast Du immer die Möglichkeit damit in Kontakt zu gehen und der Person evtl bei der Weiterentwicklung zu helfen, oder aber Dir Deinen Teil zu denken und das so stehen zu lassen.

Ob BDSM, Vanilla oder wasauchimmer, wir werden nie alle Konsens haben. Deshalb leben&lebenlassen, und die Momente erkennen in denen man lernen kann oder anderen beim lernen helfen.

Cheers :)


×