Jump to content
Median96

Master werden?

Empfohlener Beitrag

Median96
Geschrieben (bearbeitet)

Hey. Bin ein jüngerer dominanter Mann der gerne mal Master werden würde. Nun die Frage muss ich dafür etwas bestimmtes machen? Kenne mich dahin gehend noch nicht so wirklich aus.

Und was müsste ich machen um eine Sub/Sklavin zu finden die einen jungen Master akzeptiert.

Hoffe ihr könnt mir da etwas zu erzählen. Danke im voraus

 

bearbeitet von Median96
Hausfreundlich
Geschrieben
Nicht Du musst die Rolle finden: Die Rolle findet Dich. Ansonsten ist das WWW prall gefüllt mit Informationen. Viel Spaß und Erfolg bei Deiner Entwicklung!
  • Gefällt mir 1
Median96
Geschrieben

Ah oke danke. Was ich so machen möchte und wie ich mich verhalten soll/kann weiß ich ja :)

Median96
Geschrieben

Sowieso @m1965340

ich hatte nicht vor die jenige dann von Morgens bis Abends zu befehligen. Wollte dann schon auch auf ihre Vorlieben eingehen und sie kennenlernen

MrsStiefelbiest
Geschrieben
Du solltest dich schlau machen, sehr gut informieren. Lies dich hier durchs Lexikon und Forum. Und falls du weitere Infos willst, empfehle ich dir die bdsm-zentrale dot ch. Da findest du alles genau erklärt. Hast du selbst schon Erfahrungen als Sub/Sklave gesammelt, dass du jetzt Master werden willst?
  • Gefällt mir 1
Median96
Geschrieben
Ja war ich schon. Und wollte nun zum Master aufsteigen. Durch lesen habe ich mich wollte halt nur mal so eure Erfahrungen hören. Und ich weiß halt nicht wie oder wo man subs oder sklavinnen findet :)
Geschrieben
Versuchs doch mal mit BDSM-Stammtischen in deiner Umgebung. Dort kommst du in direkten Kontakt mit Gleichgesinnten und das kann auch ein guter "Türöffner" sein.
Median96
Geschrieben
Danke für den Tipp
littlegirlie
Geschrieben
"Der gerne mal Master werden möchte"... klingt nicht so, als wäre das zu 100 % das, wozu du dich berufen fühlst ;). Ich würde dir auch empfehlen, viel zu lesen und dich auch auszutauschen und wirklich erst dann, wenn in deinem Kopf alles ausgereift ist in die Praxis überzugehen.
Median96
Geschrieben
Doch doch war als sub nämlich nicht 100% glücklich
Geschrieben
Es gibt viele Menschen die gerne dominant wären. Und auch viele die gerne devot wären. Aber das ist man, das kann man nicht lernen. Also Kontakte suchen, bei Stammtischen etc. Sich umsehen und langsam rantasten. Und wenn es nicht ist auch das akzeptieren.
littlegirlie
Geschrieben
Ja, eben. Man steigt ja nicht vom devoten Part zum dominanten Part auf ... das ist ja völliger Quatsch. Beide Parts sind gleichwertig.
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn ich das alles hier lese wird mir Angst und Bange. Mein Herr hat sich nichts aneignen müssen, er hat zwar im Spielzimmer sehr häufig u.A. mit der Bullwhip geübt, aber dabei ging es um die Beherrschung eines gefährlichen Spielzeugs. Wenn man sich vorher noch grundsätzliche Fähigkeiten wie logisches Denken, Empathie oder die Grundsätze vom zwischenmenschlichen Beziehungen im BDSM aneignen muss, dann ist das eher peinlich als vorteilhaft. Master ich-hab-von-nichts-einen-Plan kommt dann stolz vom Stammtisch nach Hause und erzählt seiner Sub (was muss die eigentlich lernen?) "Heute hab ich gelernt, dass du Organe hast die man verletzen kann". Btw. dass einem Idioten die Frau wegläuft, ist nicht nur im BDSM so, das passiert Vanillas ebenso, man glaubt es kaum. Insofern viele Tipps sind nur heisse Luft.

Ich kann dir eigentlich nur sagen, warum ich damals meinen Herrn ausgewählt hatte. Ich habe keinen Dom gesucht sondern einen Mann. Ich habe dann im Internet (Nicht auf einer Partnersuchseite sondern in einem Forum für Kunst und Poesie) einen Mann kennengelernt, der mich mit seiner netten, intelligenten Art für sich gewonnen hat. Bei ersten Treffen war es dann seine Ausstrahlung, er strahlte von Anfang an so eine Autorität und Selbstsicherheit aus, dass ich mich von allein untergeordnet habe. Übrigens, was ich schon von vielen Freundinnen gehört habe: nach durchweg schlechten Erfahrungen im Bereich der BDSM-Foren würden die einen Dom eher in einschlägigen Discos oder Clubs suchen, der Großteil der "Doms" in Foren ist seit Jahren Single, weil die Sub panisch die Flucht ergriffen hat, dominieren nur ihre Rechte Hand, aber tun so als wären sie die Superdoms.

bearbeitet von Sharya
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

vertraue deinem Gefühl - das Leben ist dynamisch. Kreiere deine eigene Welt mit deinen eigenen Regeln - versuche nicht Regeln zu lernen die schon bei anderen nicht funktionieren..
glg michael

Geschrieben

ps.
Love is the key.

Geschrieben

Ich kann dir sagen, dass es vor allem auf den Partner ankommt. Hatte schon sehr naturdevote Frauen, wo ich dominant sein wollte und es genoss, ausbaute und steigerte. Wichtig ist der Weg, nicht das Ziel. Zudem empfindet jeder Situationen, Aufgaben, Szenarien, Praktiken anders. 

Umgekehrt auch FemDoms die mich so fasziniert haben, dass ich mir nix anderes vorstellen konnte als zu dienen.

wichtig ist auch, nicht von der Rolle auf Aktionen oder Rechte zu schließen. Man braucht die gemeinsame Entwicklung. Viele Männer sind „Master“ und Suchen nur eine Schlampe und stecken null in die Konstellation.

Such dir am besten eine Dame, die eine Beziehung oder Affäre sucht. Und sieh die Rolle nicht starr ... es darf gelacht, auf Augenhöhe nach dem „Spiel“ geredet werden... außer beide gehen in ihrer Rolle so auf, dass Sie es wirklich 24/7 leben, aber selbst da wissen beide, dass es vielleicht 4/7 neben Arbeit, Freunden und Familie ist. Glaube emotional hält ein Sub 24 h Unterjochung nicht aus 😜

BULL-77
Geschrieben

...Entweder der Master steckt in dir drinne und kommt automatisch von Zeit zur Zeit raus, ihn zu erlehrnen ist möglich aber halt qualitativ schlechter...

cato_MPC
Geschrieben (bearbeitet)

erst einmal mein bedauern darüber, daß sharya das handtuch geworfen hat. ich kongruiere nicht mit allen ihren standpunkten, empfinde ihre kommentare aber als fundierte bereicherung dieses forums.

zum initiator dieses threads:

du warst sub, also lehrling und möchtest nun aufsteigen und karriere machen. zweiter bildungsweg, erst bachelor, dann master und schließlich doktor dipl. dom? welch anmaßung und welch hahnebüchener blödsinn! es mutet mich an wie jemand, der vom knecht zum herren werden will. diese sind die schlimmsten, weil sie glauben, nun endlich an den hebeln und schaltern der macht sitzen zu dürfen, mit denen sie nie umzugehen gelernt haben und sich nun als die ärgeren peiniger entpuppen als die, deren position sie nun einzunehmen gedenken.

deine gesamte denkweise zielt in die verkehrte richtung, weil du autoritarismus anstrebst anstatt selbst eine autorität zu sein. du bist ein autoritärer kleiner schreihals, füßetsampfend wie ein wütendes kleines kind, und ich wünsche niemandem, in deine fänge zu geraten.

was du suchst, läßt sich nicht erlernen, nicht in kursen, kneipen, sessions. was du hier beschrieben suchst, mußt du sein! eine autorität, auf die man/frau hört, auf die man/frau aufschaut, die auf andere menschen wirkt, kannst du nur durch dein schieres sein erlangen, durch dein auftreten, dein wirken, deine aura, die atmosphäre, die du verbreitest.

das einzige, was du wirklich erlernen kannst, ist zu dir selbst zu stehen, du selbst zu sein, wie du bist. ob das nun dom, sub oder sonstwas ist, spielt dabei keine rolle. es ist scheißegal! was du dann hast, ist dein wahrer mastermind. du wirst sehen, was dann für menschen auf dich zukommen. ich verspreche dir, daß es anstrengend wird, aber es wird ebenso spannend.

wenn du nur jemanden zum knuten suchst, dann allerdings bist du nur ein lächerliches armes würstchen, was in der tat noch sehr viel lernen muß.

 

 

cet. cens. ...

bearbeitet von cato_MPC
hach ja, das fehlerteufelchen... *g*
Geschrieben

@cato_MPC 

 

ich schließe eigentlich eher aus der ursprünglichen Frage, dass der Knecht eher die Spielart als echte Dominanz praktizieren möchte. 

Daher auch - vielleicht mit weniger harten Worten - mein Rat an den Bachelor ;-):

Unterscheide bitte, ob du nur Spielarten ausprobierst, denn bisserl Popo hauen, Fesslungen sind seid 50 S. of G. Ja ganz In,

tue es aber niemand an ohne Erfahrungen und ohne Empathie nur deinen Willen und dein Ego auszuleben. Entwickel dich entweder mit einer Partnerin, die du respektierst oder akzeptiere deine devote Neigung.

 

Mich würde generell interessieren warum du jetzt „aufsteigen“ willst!

Hast du eine Freundin, die devot ist und mehr Führung will? Oder was steckt dahinter?


×