Jump to content

Kommunikation - Freundlichkeit & Höflichkeit.. punktet?!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

"Guten Tag liebe Fetischgemeinde..,"
..um mal (hoffentlich) mit einem gutem Beispiel voranzugehen *zwinker*,

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht zum Thema Kommunikation z.B. in Bezug auf eine erste schriftliche Kontaktaufnahme die euch erreicht?

Ich persönlich bevorzuge die höfliche und freundliche Ansprache (Anschreiben)  diesbezueglich - gepaart mit Inhalten - gerne auch leicht intellektuell angehaucht - und vor allem herzlicher Natur.. dennoch zu Anfangs lieber etwas sachlicher - nicht so gerne Euphorie zu Beginn.. ich liebe es authentisch. (verzeiht, langer Satz.. lächel)

Ich rede nicht unbedingt in Form einer "Bewerbung" obwohl ich das sehr ansprechend finde - es gefällt.
"Eine richtige Bewerbung.. das wär's."

Freundlichkeit spricht mich sehr an. Wie geht es euch dabei oder habe ihr gar andere Schwerpunkte?

In der Regel ist ja = "weniger oft mehr", hier gilt für mich aber = "mehr ist mehr" ;)  zzgl. der oben aufgeführten Attribute - das "flasht" mich dann schon mal in Kombi.
Eure Meinung ist gefragt!
Liebe Grüße..

LadyFay
Geschrieben

Das kann ich jetzt nur aus meinem Blickwinkel heraus schreiben: die angesprochene Mailflut kann ich bestätigen. Das macht es schwierig schnell zu antworten. Gibt sich jemand Mühe mit seinem Anschreiben, werde ich ihm aber auch antworten. Und um es vorweg zu sagen: es gibt viele, die sich wirklich Gedanken machen, was sie wie schreiben. Ein-Satz-Mails oder Ein-Wort-Mails à la „Hi“ oder „Wie gehts n so?“ oder „Suchste gerade 1 Sklave?“ finde ich allerdings ein bisschen wenig und stillos. Außerdem wirkt das im Vergleich sehr unmotiviert und/oder respektlos. Bei sowas habe ich dann auch keinerlei Motivation zu antworten.

Sehr schade ist auch, dass es Männer gibt, die ein freundliches „Nein“ nicht akzeptieren. Ich habe schon mitbekommen, dass es offenbar schwierig für einen devoten Mann ist Anschluss zu finden. Dass nach einem Nein, dann aber - möglicherweise aus gekränktem Stolz, Unverständnis, Frust und/oder Rachegedanken heraus - schlechte Mail-Bewertungen auf meinem Profil abgegeben und /oder bedrängende oder im schlimmsten Fall beleidigende Antworten verschickt werden, das geht für mich gar nicht. Das hat leider zur Folge, dass die Ignorierliste länger wird.

Ich frage mich manchmal, was für eine Anspruchshaltung dahinter steht... „Die Olle is da, also hat sie gefälligst alles zu erziehen, was sich ihr anbietet, egal ob ihr das jetzt passt oder nicht“?  Das würde dann allerdings so überhaupt nicht zu dem passen, was diese Kandidaten angeblich suchen. Das „Nein“ einer Lady zu akzeptieren, ist in meinen Augen eine Grundvoraussetzung. 

Mich würde mal interessieren, was andere damit für Erfahrungen gemacht haben, und wie sie damit umgehen.  Schließlich bin ich auch noch relativ neu hier.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

Mal angenommen..: Jaa.., die Frauen erhalten möglicherweise zahlreiche Anfragen von Männern.. eigentlich ein ungerechter Vorteil so denkt man auf den ersten Blick.. wenn da nicht oft die "Qualitätsfrage" wäre. Die Männer erhalten natürlich auch Anfragen.. nun könnte man denken ausgleichend zu den Frauen das hier der Qualitätsfaktor wesentlich höher ist.. was denkt "ihr"? ..Richtig! .. dem ist nämlich leider möglicherweise oft.. :D Worin liegt dieses Phänomen begründet? Dafür gibt es wahrscheinlich verschiedene Gründe die wie Zahnräder ineinander greifen.. Ein eher tief verwurzeltes gesellschaftliches Problem. Die Frauen sind u.a. enttaeuscht das sich mancher Mann nicht die erforderliche Mühe gibt die dem Profil der Dame gerecht wird oder sich z.B. ordentlich daneben benimmt. Die vermeintlichen "Prinzen" und ungeschliffenen Edelsteine die wiederum Romane schreiben (im positivem Sinne) geraten da leicht in dieselbe Schublade.. Diese sind in Folge darüber enttaeuscht das genervte Frau... weil nichts mehr oder wenig Glaubhaft zu sein scheint.. usw. ..und ewig gruesst das Murmeltier - Der Kreislauf ist "perfekt.." wenigstens etwas. :D In dem Sinne.. Glock, glock! ..Mac & Mrs. Fly! ..jemand zuhause? ;) ..wenn es nicht so traurig wäre könnte man darüber lachen! Wer ist zuerst bereit aus diesem "Kreislauf des Schreckens" (Humor ist angesagt) auszubrechen..? ..Wenn sich nur "einer" plus die "eine" dazugesellt = und schon sind es Zwei. ...... .... "piep" ab (verzeiht mir, denn es geht ja um die Liebe auch) ..und macht euch ein schönes Leben. ..ganz easy im Grunde! ..wer dieses einmal verstanden hat ist nicht schwach - sondern richtig stark!
Viel Glück! ..den "ersten beiden" - & denkt dran: Nur die Liebe zählt!

Dieses spiegelt die Meinung eines einzelnen wieder - und die Wahrheit kann ganz woanders liegen - das muss ein jeder für sich entscheiden!
Wahrheit oder Satire? ..entscheiden SIE!
(ohne Gewähr, das Leben ist stets dynamisch.)
Bildet euch eure eigene Meinung!
Ich bin zufrieden und hoffe auf das Schicksal.

bearbeitet von sub_in_nrw_gesucht
Geschrieben (bearbeitet)

s.o.
("musste" bzw. habe ich aus eigenem Interesse stark zensiert, manche Sätze gekürzt, so einiges weggelassen.., daher ggfs. etwas "holprig"..,  wollte ja noch ein Weilchen hier verbleiben) ;):D 
 

bearbeitet von sub_in_nrw_gesucht
irgendwiedevot
Geschrieben (bearbeitet)

Tja - in Fall meines Vorredners kann ich nur sagen: Grammatik macht tatsächlich Sinn. Ab und zu mal einen Satz unvollständig zu lassen... oder... (Achtung, Ironie)... mit einer Denkpause zu versehen, kann einen Text natürlich auflockern. Aber dieser riesige Absatz zwei Postings über meinem ist einfach kaum angenehm lesbar. Dies KÖNNTE bereits eines der "Zahnräder" in Deinem Fall sein.

Ich selber schreibe grundsätzlich eine Lady immer spontan an, nutze niemals Copy&Paste und nehme mir auch 15 Minuten Zeit, um einen Text runterzutippen. Für mich ist das Schreiben eines Textes allerdings auch keine Mühe. Mit meinen Texten möchte ich aber nicht nur mich darstellen, sondern sortiere quasi direkt die Ladies aus, die einen denkenden und formulierenden Sub gar nicht wünschen. Soll es ja auch geben.

Das wichtigste "Zahnrad" für die Menge an Zuschriften, die Ladies bekommen, ist aber nun wirklich offensichtlich: Enormer, männlicher Sub-Überschuß im Vergleich zu dominanten Ladies. Ist halt so. Muss man mit leben. Ein Nein finde ich zum Beispiel völlig OK bzw. bin sogar dankbar, wenn eine Lady immerhin ein kurzes "Nein, Danke" schickt, statt gar nicht zu reagieren. Schwieriger gestaltet sich die Kommunikation mit Ladies, die Interesse bekunden... sich dann aber länger nicht melden, und wenn, dann nur oberflächlich. Erlebe ich leider auch immer wieder mal. Gerade am Anfang des Kennenlernens ein seltsames Verhalten. Eine Lady sollte sich eigentlich auf Männer fokussieren können, die sie näher kennenlernen möchte. Und wenn man nicht dazu gehört... ist es wirklich so schwierig zu sagen: "Sorry - habe gerade genug Kontakte - Du könntest interessant sein - eventuell melde ich mich in ein paar Tagen/Wochen wieder?"

Da fehlt zumindest MIR manchmal die klare Ansage.

Auch das ewige Getippe nervt ein wenig. Gibt es wirklich jemanden da draussen, der denkt, sich mit Text-Nachrichten effektiver kennenlernen zu können, als mit einem verbalen Gespräch? Wenn (vermutlich) eine Mail-Freundschaft angestrebt wird, kann man doch auch dies wieder sagen. Aber das Gefühl zu erwecken, es geht ums reale Kennenlernen und wochenlang findet nichtmal ein erstes Telefonat statt... hmpf... das kann schon frustrieren.

Letztlich sind das aber wohl die "Risiken & Nebenwirkungen" die man in Kauf nehmen muss, wenn man ein Online-Portal als Kennenlern-Plattform wählt.

bearbeitet von irgendwiedevot
  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Ich befand mich gerade in einer überaus angenehmen Konversation, die genau dem entsprach womit sich diese Thematik hier beschäftigt - Danke nochmal dafür R. für deine sehr liebevollen & freundlichen Zeilen mit Nachhall und deine angenehme Art der "Bilder" die du damit transportierst.

Bei der Gelegenheit möchte ich mich bei Ihnen allen für die Beiträge zum Thema "Freundlichkeit & Höflichkeit" an dieser Stelle bedanken.
Ich hoffe sie konnten sich etwas positives daraus entnehmen - was mich freuen würde.
In dem Sinne.. einen angenehmen Tag.
-Der gnädige Herr-

bearbeitet von sub_in_nrw_gesucht

×