Jump to content
DomAlex612

BDMS und Behinderung, funktioniert es?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Sicherlich kennt man das Klischee dass man auf die eine oder andere Art ohne markel sein soll um dem gegenüber zu gefallen. Die folgende frage, geht an alle weiblichen Subs. Könntet ihr euch vorstellen dass euer Herr/Dom eine Behinderung hat, z.B im Rollstuhl sitzt?

Und an die wehrten Herren/Doms würdet Ihr eine Sub wählen die eine Behinderung hat? Freu mich schon auf denn regen Austausch mit euch! 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Das ist davon abhängig, um welche Behinderung es sich handelt, und wie stark sie ausgeprägt ist. Bei einem Epileptiker, der jeden Tag 3-4 Anfälle ohne Aura bekommt, wäre BDSM für mich tabu. Einfach wegen des Selbstschutzes, angekettet zu sein, währen der Herr einen Anfall hat und (worst case) mit einer Patzwunde vor mir liegt ist ein Horrorszenario. Wogegen mein Herr in der ganzen Zeit 3 Anfälle mit Auren, kein Problem für mich darstellt. Es ist zwar strange, wenn du mitten im Spiel losgemacht wirst, mit den Worten "Ich krieg gleich einen Anfall" aber man fühlt sich trotzdem noch sicher. Blind wäre kein Problem für mich, Taub oder Stumm schon, weil lange Gespräche in einer Beziehung für mich essentiell sind. Rollstuhl ist abhängig vom Grad der Lähmung, jemand der keinen Spass am Sex hätte würde nicht in mein Selbstbildnis passen. Menschen mit geistiger Behinderung kommen für mich als Partner von Anfang an nicht in Frage.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb HerrValentin:

Besser im Rollstuhl als behindert im Kopf

wie darf ich ihre aussage verstehen?

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb DomAlex612:

wie darf ich ihre aussage verstehen?

Als zugespitzte Antwort auf die Ausgangsfrage "würdet ihr eine Sub wählen, die".

Genau wie Sharya schön ausführt und schreibt "Menschen mit geistiger Behinderung kommen für mich als Partner von Anfang an nicht in Frage" sind es nicht die körperlichen Merkmale, die m.E. die wirklichen Ausschlusskriterien sind, sondern eben prinzipiell geistige.

Die körperliche Einschränkung mag dagegen harmlos erscheinen.

Geschrieben

Warum denn nicht ?

Grundsätzlich sehe ich da kein Problem, allerdings bei der Vielfalt an Behinderungen die es gibt, entscheidet wohl der Einzelfall, der Grad der Behinderung und der Mensch ansich, so doof wie das sich auch anhört. Das kann man einfach nicht pauschalisieren.

  • Gefällt mir 2
memyself
Geschrieben
Ich finde deinen Beitrag sehr interessant. Meine Meinung dazu ist solange das ganze selbstbestimmt ist und nicht unter Druck ausgeübt wird ist ist doch in Ordnung. Ich habe selber ein Handicap und möchte trotzdem meine Sexualität ausleben. Das ganze ist nicht nur ein Thema bei den "Normalos".
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb memyself:

Ich finde deinen Beitrag sehr interessant. Meine Meinung dazu ist solange das ganze selbstbestimmt ist und nicht unter Druck ausgeübt wird ist ist doch in Ordnung. Ich habe selber ein Handicap und möchte trotzdem meine Sexualität ausleben. Das ganze ist nicht nur ein Thema bei den "Normalos".

deswegen auch mein post :) Ich wollte dieses thema anregen, weil es nun mal auch Devote/Dom unter  behinderte menschen auch gibt

memyself
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb memyself:
vor 4 Minuten, schrieb DomAlex612:

deswegen auch mein post :) Ich wollte dieses thema anregen, weil es nun mal auch Devote/Dom unter  behinderte menschen auch gibt

Allerdings bin ich der Meinung das man mit Handicap es schwerer hat da auf der "Gegenseite" noch viele Berührungsängste bestehen.

 

Geschrieben

deswegen müssen wir uns so selbstsicher und selbstbewusst zeigen wie wir sind. Klar is es schwer ein geeigneten Partner zu finden aber es ist nicht unmöglich ;)  

  • Gefällt mir 1
SensualRose
Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb DomAlex612:

 es ist nicht unmöglich ;)  

nichts ist unmöglich

nur weil eine behinderung vorhanden ist...... wirst du eines tages genauso fündig wie andere

jeder mensch ist anders und ist anders in dem was er oder sie sucht .....die hoffnung nie aufgeben :)

lg kitty

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Kitty_92:

nichts ist unmöglich

nur weil eine behinderung vorhanden ist...... wirst du eines tages genauso fündig wie andere

jeder mensch ist anders und ist anders in dem was er oder sie sucht .....die hoffnung nie aufgeben :)

lg kitty

 

hallo kitty,

vielleicht ist das so rüber gekommen als würde ich mich Beschwerden wollen weil ich niemanden finde tu. Dem ist nicht so, ich bin mir sehr sicher, dass ich meine richtige Sub finden werde. Dieses Thema hab ich nur gestartet weil es zur meiner Situation passt. Ich bin im Rollstuhl und ein Dom.

 

lg

SensualRose
Geschrieben
vor 18 Minuten, schrieb DomAlex612:

 

hallo kitty,

vielleicht ist das so rüber gekommen als würde ich mich Beschwerden wollen weil ich niemanden finde tu. Dem ist nicht so, ich bin mir sehr sicher, dass ich meine richtige Sub finden werde. Dieses Thema hab ich nur gestartet weil es zur meiner Situation passt. Ich bin im Rollstuhl und ein Dom.

 

lg

hallo alex

 

nein ich hab es nicht so gesehn ....als würdest du dich beschweren wollen

wollte nur meine meinung zu diesem tehma schreiben ....also kein stress alles gut ;)

lg

Geschrieben

Ich kann einige Dinge, die eine gute Sub (angeblich) ausmachen nicht tun. 

Ich habe nach einer verpfuschten OP einen  eingeschränkten Bewegungsradius im Knie. Ich kann mich nicht hinknien und auch beim anwinkeln und ähnlichem muss ich aufpassen.

Allerdings hat das während einer Session noch nie gestört. Es gibt immer Möglichkeiten solche Dinge auszugleichen.

Ich habe bereits Erfahrung mit einem Dom im Rollstuhl gemacht. Ich habe keine schlechteren oder einschränkenden Erfahrungen gemacht.

Generell kommt es natürlich auf die Art der Behinderung an. Aber die meisten körperlichen Defizite lassen sich gut ausgleichen. Bei geistigen Erkrankungen ist immer die Frage, wie selbstständig jemand Entscheidungen fällen kann. 

 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 26 Minuten, schrieb Bunny667:

Generell kommt es natürlich auf die Art der Behinderung an. Aber die meisten körperlichen Defizite lassen sich gut ausgleichen. Bei geistigen Erkrankungen ist immer die Frage, wie selbstständig jemand Entscheidungen fällen kann. 

 

Ich glaube da liegt das Problem. Ich denke weniger, dass man kein BDSM mit Behinderten machen möchte, weil man Defizite ausgleichen muss. Ich denke eher, dass hier die persönlichen Vorlieben und gewisse Berührungsängste wesentlich eher die Wahl beeinflussen. Aber das gilt ja eigentlich immer (zumindest was die Vorlieben angeht).

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb Sharya:

Ich glaube da liegt das Problem. Ich denke weniger, dass man kein BDSM mit Behinderten machen möchte, weil man Defizite ausgleichen muss. Ich denke eher, dass hier die persönlichen Vorlieben und gewisse Berührungsängste wesentlich eher die Wahl beeinflussen. Aber das gilt ja eigentlich immer (zumindest was die Vorlieben angeht).

Da geb ich dir völlig recht. Viele trauen sich nicht zu fragen oder einfach auf Leute zuzugehen, weil sie Angst haben was falsches zu sagen. Ich laufe meist mit einer Krüke und selbst da haben einige Hemmungen überhaupt was zu sagen. Das ist eigentlich schade

  • Gefällt mir 2

×