Jump to content
Dorschkiller

Gelddom

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallöchen,

Ich hab jetzt mal ein intressantes Thema...

 

Dom m/w für Geld ohne realen Komtakt, der ober die  Sub zahlt für den Dom.

 

Wer hat davon schon gehört oder kennt sich damit aus?

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich weiß das es sowas gibt...ein Dom der für seine Dienste Geld nimmt...es ist ein so genannter "miet dom " wenn du sowas meinst. Es gibt such Subs die sich für Geld zur Verfügung stellen. Eine die es professionell anbietet lebt in London hab mal ein Bericht darüber gelesen. Lg Ana
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Im Bereich der FemDoms ist diese Form relativ weit verbreitet, allerdings habe ich umgekehrt noch nie etwas davon gehört, dass weibliche Subs sich einen Dom suchen, den sie ohne Treffen bezahlen würden (wobei ich selbst die Form mit Treffen für eher ungewöhnlich bzw selten halte) habe ich noch nie gehört. Andererseits, Geld hat nur den Zweck es auszugeben, wenn es jemanden Spass macht es auf diese Art auszugeben, warum nicht?

Geschrieben
vor 18 Minuten, schrieb Sharya:

Im Bereich der FemDoms ist diese Form relativ weit verbreitet, allerdings habe ich umgekehrt noch nie etwas davon gehört, dass weibliche Subs sich einen Dom suchen, den sie ohne Treffen bezahlen würden (wobei ich selbst die Form mit Treffen für eher ungewöhnlich bzw selten halte) habe ich noch nie gehört. Andererseits, Geld hat nur den Zweck es auszugeben, wenn es jemanden Spass macht es auf diese Art auszugeben, warum nicht?

Hallo sharya 

Dieser Dom macht reale treffen mit Bezahlung...

Für mich persönlich wäre es überhaupt nichts. 

Lg

einfachnurer
Geschrieben
Damit will ich mich gar nicht auskennen, sag aber meine Meinung dazu: Das sind Profis, die für ihre Dienste Geld verlangen. Nicht mehr nicht weniger. In meinen Augen ist das Prostitution, egal ob das real oder online/virtuell geschieht. Jeder wie er will, nichts für mich.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Warum einen Arzt??? Wenn ich meinem Vater oder meiner Mutter von meinen Wünschen und vorlieben erzählen würde, würden die mich auch zum Arzt schicken... die finden alles was außerhalb vom Vanella gespielt wird als pervers...

 

Geld verdienen wir um unser Leben angenehmer zu gestalten und zwar so wie es einem selbst am liebsten ist.

 

Ich interessiere mich sehr für diesen gelddom Bereich, jedoch nicht zum zahlen, sondern eher aus Neugier im Bereich bezahlt werden.

  • Gefällt mir 2
dasdennis
Geschrieben
@Lilimarleen, Machst du in diesem Moment nicht das selbe^^ *lautlach ?!?!
Geschrieben

@lilimarleen Öhm.. . Da sind doch beide Beiträge von dir.... Ich steh gerade auf der Leitung. 

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb dasdennis:

@Lilimarleen, Machst du in diesem Moment nicht das selbe^^ *lautlach ?!?!

Inwiefern? Ich denke, dass @Dorschkiller den zarten Wink durchaus als wohlwollende (so war es auch gemeint) Kritik verstanden hat. Wir schreiben ja hier auch nicht das erste Mal miteinander. Und es ist nun mal unfein, wenn man einen Beitrag als den "ersten anständigen Beitrag" bezeichnet. Fühlt sich für die anderen Gesprächsteilnehmer (welche ihre Ansichten aufgeschrieben haben) eben unangenehm an. Kann man als grundlegendes Gesprächsmuster also mal überdenken. Dass ich (REagierend) ebenso ein wertendes System (-1) verwendet habe, ist schlichtweg gezielt spiegelndes Verhalten, um meine diesbezügliche Kritik "fühlbar" zu machen. Bisschen Grauzone, möglich. Habe ich beim Schreiben allerdings nicht als grenzüberschreitend empfunden und kam bei ihm ja offensichtlich auch nicht so an.

Der Bezugszusammenhang deiner Kritik ist hier für mich allerdings nicht ganz eindeutig. Selbstverständlich lasse ich mich nicht wie eine Prostituierte behandeln, weil ich schlichtweg nicht käuflich bin. Weder meine "sexuellen Dienste" noch meine Schuhe, noch meine Unterwäsche etc. sind gegen Geld zu erwerben. Von niemandem. Weder meinem Profil noch meinen sonstigen Äußerungen ist zu entnehmen, dass es anders ist oder auch nur anders sein könnte. Ergo fällt eine Anfrage nach "Treffen gegen Taschengeld" in den Bereich ehrverletzendes Verhalten (Straftatbestand Beleidigung). Es gibt diverse Gerichtsurteile dazu, dass es sich hier NICHT um eine bloße wertneutrale Frage handelt, die man eben hinzunehmen hat. Und diesbezüglich bin ich nun mal umfassend spaßbefreit. Erniedrigung ist für mich schlichtweg Erniedrigung. Und nicht mal Dom erniedrigt meine Person tatsächlich, da ich mich mit meinem Partner stets in einem einvernehmlichen Bereich bewege. Von einvernehmlich kann aber bei einem Erstanschreiben eines Fremden an mich selbstverständlich keine Rede sein. Nur weil ich hier registriert bin, bin ich kein Freiwild. Und offen für alles und Jeden auch nicht. Und auf diesem unterirdischen Niveau schon mal gar nicht.  :coffee_happy:

 

  • Gefällt mir 1
Dom1976M
Geschrieben

Ich denke in Lili's Beitrag von gestern 21.28 ging es primär darum, die nur allzu offensichtliche, konforme Zugabe Dorschkillers zum Zwecke der Verbrüderung bzw. Anbiederung ad absurdum zu führen, den Inhalt zu analysieren und sarkastisch dem Gros der Beteiligten entgegenzustellen.
Meines Erachtens nach, ist es auch eine angemessene Reaktion auf die bisher erbrachten Posts.

Da haben wir einen sehr jungen "Dom", der so gefestigt ist, dass er sich Gedanken darum macht, wie seine Eltern darüber denken würden, wenn sie von seiner Neigung wüssten und uns diese Absurdität unter Aufbringung zahlreicher Rechtschreibfehler präsentiert.

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, gibt er selbstsicher an, mit seiner wirklich strengen Ausstrahlung Geld verdienen zu wollen, um seinen Leben besser zu gestalten.

Na wehe Mama und Papa fragen, woher das ganze Geld kommt :-)

Wenn er ihnen dann erzählen würde, dass er für Geld 16jährige "dominiert", würden sie ihn gewiss zum Arzt schicken.

Angesichts dieses, also an sich schon komischen Threads, ist Sarkasmus noch eine feine und respektvolle Art, Kritik am Geäußerten zu zeigen.

Also waren die Posts von Lili eher fair!

Man könnte gewiss auch unsanftere Worte finden.

 

Die Posts waren - davon bin ich überzeugt - lediglich eine sehr fein vorgetragene Kritik an diesem absurd dargestellten Thema und insofern sind sie eher als sehr feinfühlig zu erachten.

Sie erfordern nur eine gewisse sprachliche und emotionale Intelligenz, um sie zu deuten.

Gruß Dominik

Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Dom1976M:

Ich denke in Lili's Beitrag von gestern 21.28 ging es primär darum, die nur allzu offensichtliche, konforme Zugabe Dorschkillers zum Zwecke der Verbrüderung bzw. Anbiederung ad absurdum zu führen, den Inhalt zu analysieren und sarkastisch dem Gros der Beteiligten entgegenzustellen.
Meines Erachtens nach, ist es auch eine angemessene Reaktion auf die bisher erbrachten Posts.

Da haben wir einen sehr jungen "Dom", der so gefestigt ist, dass er sich Gedanken darum macht, wie seine Eltern darüber denken würden, wenn sie von seiner Neigung wüssten und uns diese Absurdität unter Aufbringung zahlreicher Rechtschreibfehler präsentiert.

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, gibt er selbstsicher an, mit seiner wirklich strengen Ausstrahlung Geld verdienen zu wollen, um seinen Leben besser zu gestalten.

Na wehe Mama und Papa fragen, woher das ganze Geld kommt :-)

Wenn er ihnen dann erzählen würde, dass er für Geld 16jährige "dominiert", würden sie ihn gewiss zum Arzt schicken.

Angesichts dieses, also an sich schon komischen Threads, ist Sarkasmus noch eine feine und respektvolle Art, Kritik am Geäußerten zu zeigen.

Also waren die Posts von Lili eher fair!

Man könnte gewiss auch unsanftere Worte finden.

 

Die Posts waren - davon bin ich überzeugt - lediglich eine sehr fein vorgetragene Kritik an diesem absurd dargestellten Thema und insofern sind sie eher als sehr feinfühlig zu erachten.

Sie erfordern nur eine gewisse sprachliche und emotionale Intelligenz, um sie zu deuten.

Gruß Dominik

Meine Anmerkung zu Lili's Post ist damit Begründet, dass Posts wie: geh mal zum Arzt oder: da spende ich lieber, hier keine konstruktiven Beiträge sind und sie als erstes was interssantes hierzu beigetragen hat.

Ja ich bin noch nicht lange Dom und noch unerfahren, aber nein es intressiert mich nicht was meine Eltern zu meinen Neigungen sagen würden, den Satz hab ich nur geschrieben, weil mir ein Arzt empfohlen wurde.

Nein ich will damit kein Geld verdienen, ich habe lediglich Interesse an diesem Bereich.

Geschrieben

Und ja... wenn ich mit dem Handy schreibe intressiert mich die Rechtschreibung herzlich wenig

SweetSubBenni
Geschrieben
Ich finde die Antworten hier auch eher... feindseelig, um ehrlich zu sein. Warum ist es völlig Ok, wenn Frauen für ihre Dienste Geld nehmen, aber Männer nicht?? Das ergibt wenig Sinn. Ich dachte zumindest hier wären wir aufgeklärte Menschen und keine halbherzige Affenbande...
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb SweetSubBenni:

Ich finde die Antworten hier auch eher... feindseelig, um ehrlich zu sein. Warum ist es völlig Ok, wenn Frauen für ihre Dienste Geld nehmen, aber Männer nicht?? Das ergibt wenig Sinn. Ich dachte zumindest hier wären wir aufgeklärte Menschen und keine halbherzige Affenbande...

Hier ist niemand, der etwas in der Art sagt, dass Geld-Dominas ok sind, Geld-Doms aber nicht. Die einzige die das wirklich unterscheidet bin ich, und ich sagte nur, dass ich vom männlichen Pendant noch nie etwas gehört habe. 

SweetSubBenni
Geschrieben

Hier spreche ich auch eher von der allgemeinen Ablehnung. Es scheint bei Frauen allgemein akzeptiert zu sein, bei Männern aber nicht und das ist doch wohl scheinheilig hoch Zehn.

Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb SweetSubBenni:

Hier spreche ich auch eher von der allgemeinen Ablehnung. Es scheint bei Frauen allgemein akzeptiert zu sein, bei Männern aber nicht und das ist doch wohl scheinheilig hoch Zehn.

Hier richtet sich die allgemeine Ablehnung gegen Prostitution als ganzes. Niemand sagt auch nur impliziert, dass Geld-Doms  weniger wert seinen oder das verwerflicher wäre als eine Gelddomina. 

SweetSubBenni
Geschrieben

Tja, das empfinde ich anders und scheinbar bin ich auch nicht der einzige.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb SweetSubBenni:

Tja, das empfinde ich anders und scheinbar bin ich auch nicht der einzige.

Stimmt, das sieht man an den ganzen Likes und den Kommentaren die sich hier über Sexismus gegen Männer beschweren. Genau aus diesem Grund mag ich auch keine Feministinnen, sie bilden sich zu oft eine Beleidigung oder Sexismus ein und plärren dann solange rum, bis der Gegenüber entnervt das Weite sucht. Und das feiert man dann als Sieg für die Gleichberechtigung :confused:

  • Gefällt mir 1

×