Jump to content
IntersexGoddess

Lesbisch, fürsorglich dominant, intersexuell - zu außergewöhnlich für viele?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
vor 32 Minuten, schrieb Pasiphae:

Du möchtest also nur in einem bestimmten Zeitrahmen " spielen" und außerhalb dessen deinen gegenüber " auf Augenhöhe " begegnen.

es gibt halt Menschen, die das Machtgefälle dauerhaft brauchen. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe

Genau - ich verstehe dass es Menschen gibt die das brauchen, denke aber dass diese mit jemandem anderen besser aufgehoben sind. 

Geschrieben
Dieses dauerhafte, könnte ich gar nicht um ehrlich zu sein. Für mich ist ne Session eben diese, danach möchte ich mit meiner Partnerin auf Augen Höhe sein. Wäre gar nicht der Typ um dauerhaft devote zu sein. 😂
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Tascha_Les_Dev:

Dieses dauerhafte, könnte ich gar nicht um ehrlich zu sein. Für mich ist ne Session eben diese, danach möchte ich mit meiner Partnerin auf Augen Höhe sein. Wäre gar nicht der Typ um dauerhaft devote zu sein. 😂

Sehe ich auch so - danach möchte ich durchaus über andere interessante Dinge sprechen, und das eben auf Augenhöhe 😁

Geschrieben
Selbst hier haben welche mit devot Probleme
Geschrieben
Ich glaube das das Problem einfach im Kopfkino vieler liegt. Die Grenzen sind mittlerweile so verwaschen das da keiner mehr wirklichen Durchblick hat. Es gibt soviele angeblich devote, dominante, sadistische, masochistische... Und wenn man dann mal hinterfragt ist das oft nur Tastaturerotik. Im echten LEben haben viele schon echte Probleme den in einer "kinky" Beziehung (Ich schreibe jetzt bewußt nicht DS oder SM) läuft es anders als die meisten sich aus FIlmen erträumen.
Geschrieben
Am 3.5.2018 at 23:21, schrieb Wrex:

Ich glaube das das Problem einfach im Kopfkino vieler liegt...... läuft es anders als die meisten sich aus FIlmen erträumen.

Vertrauen, Achtung und Respekt sollten immer, immer, immer in jeder Art von Beziehung gelebt werden. Sonst isses nix. (Vorab-) Erwartungen und feste Vorstellungen können ebenfalls sehr hinderlich sein.

Warum nicht einfach zunächst offen für sich selbst sein und sich dann dem Gegenüber öffnen ? Wenn's passt, prima, wenn nicht, auch gut ;-)

Geschrieben
puhhh schwer sowas auf einer fetisch seite zu finden ... obwohl die dominanz die du beschreibst im endeffekt zum besseren sex und ner schöneren beziehung führt
Geschrieben
Am 3.5.2018 at 23:21, schrieb Wrex:

Ich glaube das das Problem einfach im Kopfkino vieler liegt. Die Grenzen sind mittlerweile so verwaschen das da keiner mehr wirklichen Durchblick hat. Es gibt soviele angeblich devote, dominante, sadistische, masochistische... Und wenn man dann mal hinterfragt ist das oft nur Tastaturerotik. Im echten LEben haben viele schon echte Probleme den in einer "kinky" Beziehung (Ich schreibe jetzt bewußt nicht DS oder SM) läuft es anders als die meisten sich aus FIlmen erträumen.

Ja das denke ich auch, viele meinen sie würden alles so toll finden, dabei ist es in Wirklichkeit nur Kopf Kino.  Wenn ich nicht weiß ob es mir gefällt, oder es mir nur im Kopf gefällt sage ich das auch offen meinem gegenüber. Denn Ehrlichkeit ist das wichtigste, ohne Ehrlichkeit kein Vertrauen, ohne Vertrauen kein gutes BDSM...

Geschrieben

Hallo,

ich hatte mal ne Freundin - zu dem Zeit dachte ich wäre noch switcher  bzw. dominant  - egal auf jeden fall haben wir mal ein Rollenspiel gespielt bei dem Sie den dominanten Part hatte  und hatt dann enorm Spass dran gefunden und hat sich nur noch noch in der dominanten Rolle gesehen - also nicht nur im Rollenspiel oder mal für nen Weekend sondern immer - das fand ich extrem anstrengend vor allem auch da wieder rauszukommen. Bei mir war das am Anfang so eher Kopfkino und ich dachte cool  warum nicht- das mit dem cool hat ganz schnell aufgehört und es war echt stressig....

 

La_Madame
Geschrieben
Bis auf die Intersexualität trifft das alles auch auf mich zu. Ich suche einfach so lange, bis sich der passende Gegenpart für mich findet. Ich werde mich nicht verbiegen um den Vorstellungen eines/r Sub zu entsprechen :)
Geschrieben

Intersexuell bin ich auch nicht wirklich, aber meine Dominanz ist auch sehr fürsorglich und unterstützend, gern auch mal zärtlich.

Allerdings behalte ich den Respekt Subbie gegenüber auch in einer FLR, wo die Augenhöhe nicht mehr gegeben ist. Vielleicht sogar mehr noch....

Erfahrungsgemäß steht irgendwie nicht wirklich ein Sub auf meine Art der Dominanz... Aber was solls? Ich verbiege mich sicher nicht, nur um jemanden zu haben.

Geschrieben

ich habe mir das ganze mal Durchgelesen. ist schon interessant, dass ihr niemanden findet.

Ich persönlich möchte an sich auch ein Durchgehendes Machtverhältnis. Verstehe aber nicht wieso man sich dann nicht bei normalen Themen auf einer Augenhöhe unterhalten könnte.

Also ich finde dass 24/7 nicht gleich 24/7 bedeutet. nur weil ich das Machtverhältnis  durch gehen brauche, will ich nicht durchgehend erniedrigt,gefoltert oder sonst was werden, außerhalb der Sessions, so schwebt es mir vor ist es halt einfach so, dass der Femdom den Ton angibt ganz einfach. Unterhalten sollte man sich doch sowieso, sonst ist es ja an sich garkeine Richtige beziehung finde ich.

LittlePet
Geschrieben

Hmm ... also ich würde ja eine führsorglich-unterstützende Dom bevorzugen, weil ich gerade Erniedrigungen nicht so mag. Aber jeder hat da ja seine eigenen Präferenzen.

Interessant, dass das so selten gesucht wird.

 

Geschrieben (bearbeitet)
Am 21.8.2018 at 16:48, schrieb LittleLeroy:

Ich persönlich möchte an sich auch ein Durchgehendes Machtverhältnis. Verstehe aber nicht wieso man sich dann nicht bei normalen Themen auf einer Augenhöhe unterhalten könnte.

Also ich finde dass 24/7 nicht gleich 24/7 bedeutet. nur weil ich das Machtverhältnis  durch gehen brauche, will ich nicht durchgehend erniedrigt,gefoltert oder sonst was werden, außerhalb der Sessions, so schwebt es mir vor ist es halt einfach so, dass der Femdom den Ton angibt ganz einfach. Unterhalten sollte man sich doch sowieso, sonst ist es ja an sich garkeine Richtige beziehung finde ich.

Ich denke,  da hast Du falsche Vorstellungen oder was falsch verstanden. 

FLR bedeutet für mich jedenfalls nicht,  dass ich durchgehend dominieren kann/will. Ich will mit Subbie auch normal reden und rumalbern können. Oder auch mal traurig und nachdenklich sein, je nachdem. 

Und warum ich niemanden finde, ist ganz einfach. In der Kennenlernphase möchte ich nicht gesiezt oder als Domme behandelt werden, ausserdem stehe ich auf deutsche Rechtschreibung, inklusive Satzzeichen und halbwegs vernünftige Ausdrucksweise. 

Dinge, mit denen einige überfordert sind.....

 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Östronautin
Geschrieben (bearbeitet)

ich finde dein Profil toll, aber fürsorglich - unterstützend klingt so mütterlich, das würde mir auf Dauer nicht gefallen, glaube ich.

Ich denke eigentlich gibt es da Bedarf in der lesbischen Community.

bearbeitet von FETMOD-MM
Mutmassung entfernt
Geschrieben

Ich habe eben deinen Steckbrief gelesen und bin angenehm überrascht. Für viele Leute gibt es nur männliche oder weibliche Genitale und sie reduzieren den Menschen auf sein äußeres Geschlecht. Damit wird dann noch ein Rollenklischee verbunden und fertig ist die Ideologie eines Trump oder wenn wir nicht so weit weg wollen, eines Gaulands und auch eines Seehofers. Dass die Welt unter einem Regenbogendach entstanden ist und unendlich viele  Spielarten, Charaktere und Lebewesen  beherbergt, will keiner wahrhaben. Der Grund: Man wird dadurch gezwungen seine Werte neu zu bestimmen. Alles, was nicht gegen fundamentale menschliche Regeln des Zusammenlebens verstößt, muss dann als gegeben hingenommen und auf Augenhöhe befindlich akzeptiert werden. Man stelle sich einmal Donald Trump in so einem Dilemma vor. Er könnte nicht mehr polarisieren und wäre plötzlich nur noch einer von ganz vielen auf der Skala der Spezies, die das Leben auf diesem Planeten hervorgebracht hat. Sein Selbstverständnis und seine Überheblichkeit gingen dabei gegen Null. Das wäre das Aus für seine Existenz. Und so erginge es sehr vielen Zeitgenossen. Wir sind aber nicht schlecht, nur weil  unsere Geschlechtsmerkmale nicht eindeutig zu erkennen sind, oder weil wir mit männlichem oder weiblichem Geschlecht geboren wurden und uns dem Gegengeschlecht angehörig fühlen. Was bedeutet eigentlich in diesem Sinn "Gegengeschlecht"? Gibt es das überhaupt? Wenn Eva aus Adams Rippe gemacht wurde, dann trägt sie auch seine Gene in sich. Adam hatte zwei X- Chromosomen, wo bei einem plötzlich ein Stück fehlte. Das  landete vorne am Körper. Es blieb ein Y-Chromosom über. Eva bekam zwei vollständige X-Chromosomen. Also sind beide Geschlechter nicht nur aus einem einzigen entstanden , sondern sie sind im Ursprung eigentlich auch nur eines. Und in den ersten 6 Lebenswochen sind wir das auch im Mutterleib. Die Hormonausschüttumg beginnt erst danach und wer ein y-Chromosom hat, wird zum Jungen. Die Geschlechtlichkeit dient auschließlich der Erhaltung der Art, nämlich der Fortpflanzung.  Der Unterschied zwischen Mann und Frau wird lediglich durch das Testtosteron verursacht, welches Angriffslust fördert und gewaltbereit macht, was wiederum dazu dient , die schwangere Frau vor Angreifern zu schützen, wobei wir wieder bei der Erhaltung der Art sind. Was uns erst zu Menschen werden lässt, sind unsere Gefühle, unser Gerechtigkeitssinn und unsere Verständnis- und Liebensfähigkeiten. Und dazu brauchen wir keine Geschlechtsmerkmale, sondern nur das Herz am rechten Fleck. Du bist also wirklich etwas Außergewöhnliches, aber im Sinne von Normal und Wünschenswert.

Was mich interessiert, wäre, was du unter fürsorglich-unterstützend konkret verstehst? Siehst du dich als "Mama", die streng ihrem "Kind" auch mal den Hintern versohlt und es , wenn es "brav" ist, liebevoll in Windeln steckt? Wie würde das Rollenspiel mit dir praktisch ablaufen? Oder willst du deinem"Mann" beides sein? Strenge Herrin und zärtliche Geliebte?

Geschrieben

Ich habe diverse Off Topic Beiträge aus dem Thema entfernt.

LG Fetmod MM, Forenteam

Geschrieben

Da bait du nicht alleine ich genauso und lege auch viel Wert auf ästhetik. 

Meiner sub soll es gut gehen in jeglicher Hinsicht, dafür sorge ich auch, nur wie du es schon beschrieben hast habe ich desöffteren das gefühlt das sie was anderes suchen. 


×
×
  • Neu erstellen...