Jump to content

Dom/Dev in einer Fernbeziehung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wir leben 600 km auseinander und treffen uns nur alle paar Monate. Sie liebt die devote Art und ich arbeite an meiner Dominanz. Hat hier jemand schon Erfahrung oder kann mir praktische Tipps geben?

Geschrieben

Das geht ganz gut über Skype. Auch via tracking Überwachung durch das Handy, da gibt's entsprechende Apps für. Natürlich müssen auch Fotos folgen da man sonst keine Beweise hat, an besten mit der aktuellen Zeitung. 

Antinori
Geschrieben

Ich stehe auf Partnerschaften mit Vertrauensbasis - bin natürlich bei Fernbeziehungen auch mal auf die Schnauze gefallen. Aber die positiven Erfahrungen überwiegen bei mir die negativen. Mittlerweile schreibe ich keine Damen mehr an, die weiter als 50km entfernt leben. Der Kreis der potentiellen Bekanntschaften engt sich dadurch natürlich ein - dafür lebt die Spontanität wieder auf. 

Muss natürlich jeder für sich entscheiden, wie er mit Fernbeziehungen umgeht. Für mich ist es nichts mehr. War mir auch zu stressig mit der Fahrerei.

Geschrieben

Funktionieren kann das denke ich schon, nur bei jeder Fernbeziehung gehört absolutes Vertrauen dazu. Wer das auf die Art online praktizieren möchte, da gibt es bestimmt auch Möglichkeiten. Auf Dauer wäre das für mich aber nichts. Das reale ist einfach nicht zu überbieten von den Gefühlen her. Und meine Erfahrung zeigt einfach, auf Dauer geht es nicht gut mit der Entfernung, wenn es was festes ist sollte man dann irgendwann eine Lösung finden. 

  • Gefällt mir 1
Doman
Geschrieben
Am 21.5.2018 at 08:28, schrieb Tascha_Les_Dev:

Funktionieren kann das denke ich schon, nur bei jeder Fernbeziehung gehört absolutes Vertrauen dazu. Wer das auf die Art online praktizieren möchte, da gibt es bestimmt auch Möglichkeiten. Auf Dauer wäre das für mich aber nichts. Das reale ist einfach nicht zu überbieten von den Gefühlen her. Und meine Erfahrung zeigt einfach, auf Dauer geht es nicht gut mit der Entfernung, wenn es was festes ist sollte man dann irgendwann eine Lösung finden. 

Da kann ich mich Tascha_Les_Dev anschließen, denn was ist das für ein Leben, wenn man immer nur 3-4 Mal im Jahr ausleben kann, was einen flasht und den Rest der Zeit nur in der Hoffnung lebt, dass das Vertrauen nicht gebrochen wurde. Anders herum, wie viel Beherrschung seiner selbst wird abverlangt von beiden Seiten? Kann Skype und Kontrollapps  nach big brother Manier das alles ersetzen? Ich denke nicht und auch für mich wäre es so nicht zu leben. Aber wo ein Funke, da stirbt die Hoffnung zuletzt!


×