Jump to content

Dom und das Verlangen nach einer Sklavin

Recommended Posts

Geschrieben

Hallo ihr lieben :kissing_heart:

Da ich grad so schön in Fahrt bin :P

Natürlich im Forum ...

Hab ich noch ein thema für euch !

**Mir fàllt zur zeit auf ,dass viele DOMs eine Sklavin suchen !** 

~Sucht ihr diese für euch und eure sub ?

~Sucht ihr generell eine sklavin anstatt eine sub ?

~Was stellt ihr euch denn vor ,wie die Sklavin in eure augen sein sollte ?

Oder allgemein mal gefragt

~WAS für VORSTELLUNGEN /Fantasien habt ihr wenn ihr euch ne Sklavin sucht !?

 

Bin sehr gespannt auf eure Antworten !!!

Bussi eure jana :kissing_heart:

Geschrieben
Ich versteige mich nicht gerne in die Fachbegriffe. Aber ganz ohne geht es wohl nicht. Deshalb sehe ich in (m)einer Sub eher eine Frau, die in der D/s Bindung Führung und Anleitung sucht, die für ihren Dom gerne (auch) Aufgaben erledigt, die sie freiwillig wohl kaum auf sich nehmen würde. Sie zieht ihre Freude und Begeisterung aus dem Gefühl sein „Eigentum“ zu sein und ihm Freude zu bereiten. Wofür sie dann seine Anerkennung und seinen Schutz, vielleicht sogar seine Liebe erntet. Im Grunde genommen verzichtet sie freiwillig auf fast alles, was die Frauenbewegung berechtigter Weise und mühsam aufgebaut hat. Die Sklavin hingegen, sucht nicht vordergründig die mentale Bindung. Sie will streng behandelt werden und weitgehend rechtlos als Eigentum behandelt werden. Für eine Session oder 24/7. Ihre Freude und Begeisterung zieht sie zu einem unterschiedlich großen Teil auch aus Furcht und Verachtung für ihren Herrn. Im Laufe der Jahre haben mich viele Frauen kontaktiert, die sich nach einer dieser Eigenschaften sehnen. Sie möchten submissiv oder devot sein. Aber schon im Anschreiben hakt es in Sachen Höflichkeit. Und während sie lächelnd den Befehl aufnehmen könnten, mit der Zahnbürste das Bad zu putzen, setzt es aus wenn sie wirklich echte Hausarbeiten übernehmen sollen. Das ist dann zu profan und gewöhnlich. ;-) Dies sind meine Ansichten und Erkenntnisse. Andere lasse ich gelten.
Geschrieben

@StillLeben  , genau das meine ich ... Der rahmen , denn sklave ist was anderes als Sub ..... 

Ich bin gern Sub beim sex und in gewissen maße auch in manchen alltag situationen .... 

Aber kommplett 7/24 mich zu unterwerfen und kein willen haben zu dürfen ,entspricht nicht meine Vorstellungen von einer erfüllten lebensweise ... (das ist meine persönliche meinung )

Auch die einstellung von wegen Dom liebt nur im seltenen fall seine sub .... Teil ich nicht !!!!  

Da klingelt bei mir schon wieder die einstellung von narzistischen verhalten wo ich persönlich nicht mit tragen könnte , das wäre so eine Dom/Sub beziehung die ich meiden würde ......

Geschrieben
Jana, ich kann das gut nachvollziehen! Aber ich bin sicher, dass sehr viele Dates, Freude-Stunden und Beziehungen nicht zustande kommen, weil die Begriffe mit unterschiedlichen Inhalten belegt sind. Meine Sub, mit der ich seit etwa einem Jahr eine Fern-D/s Beziehung führe, schreckte zum Beispiel zurück, als ich ihr erzählte, dass Ohrfeigen zu meinem Programm gehören. Heute Abend, wenn sie angereist ist, wird sie sich vor jeder Zigarette die sie rauchen möchte, zwei Ohrfeigen abholen und sich dafür bedanken. Wenn ich ihr diese „Vorab-Strafe“ einmal erlassen möchte, ist sie fast schon beleidigt. Eine Ohrfeige kann jemand in die Notaufnahme bringen. Die andere kann wie eine liebevolle Ehrung sein. Eine verheiratete Sub, mit der ich zuvor drei Jahre verbunden war, schaffte hingegen nicht, mich im Rahmen einer Bestrafung mit „Sie“ anzusprechen. Sie war körperlich äußerst willig und belastbar. Aber das sprengte ihren Rahmen. Wenn ich die Begeisterung nicht spüre, hat es für mich keinen Sinn weiter darauf zu beharren. Hätte ich ihr beim Kennenlernen erzählt, das so etwas auf sie zukommen kann, wären uns drei intensive Jahre entangen. Deshalb, ..es ist gut vorab vieles abzuklopfen. Aber das Verlangen entsteht erst wenn man sich fühlt und in die Augen schaut. Und da mag man die eine Frau übers Knie legen und mit der anderen im Park spazieren gehen. Im Idealfall beides. ;-)
Geschrieben

@StillLeben ... Ja das stimmt es kommt auf das gegenüber drauf an !!! Kein partner keine verbindung ist gleich ... Und auch die fantasien bleiben nicht gleich !  Da kann ich absolut nicht wieder sprechen ! Muss ich einfach nur zustimmen 

Geschrieben

@Black_Poison danke für deine toll beschriebene meinung !!! 

Und genau diese einstellung definiere ich als eine gesunde Dom/sub verbindung !!!

Wo sub sich bedingungslos ihrem Dom ergeben kann !!!

Deine antwort passt auch super noch zu zwei anderen themen hier "dom/sub beziehungen" und zu dem thema "manipulation"  !!! 

 

Geschrieben

Ich möchte dazu noch was ergänzen 

Was hat den Dom davon wenn seine sub durchgehend 7/24 unterwürfig devot ohne willen ist ?

Wo tut dom dann noch seine dominanz und macht messen ,wenn nicht an seiner sub?

Ein mann (dom) muss für mich schon mal dominanter sein als ich aber er darf mein eigenen willen meine eigene dominanz nicht unterschätzen ...  Im altag müssen es auch machtspiele geben und jeder Dom und Sub haben ihre eigene meinung woran sie sich messen können , mir würde es nicht langen mich nur ständig zu unterwerfen !!! Jeder dom sollte sich auch an der stàrke seiner sub messen ... Ist die sub stark und selbstbewusst im altag ,wird dom stolz sein so eine frau an seiner seite zu haben ,denn er weiß das er diese frau führt kontroliert besitzt und das sub in seiner obhut die schwächste person sein kann ... Und daran misst dom seine ganze macht !!! 

Ist sub jedoch nur noch schwach WOHER will Dom dann seine stärke wissen ???  Wo ist dann noch der reitz von macht ?

Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb The_Philosopher:

@jana: Wer auf darauf steht 24/7 gehorsam zu sein ist nicht automatisch schwach, etwas mehr Toleranz für Menschen mit abweichenden Vorlieben wäre hier angebracht.

Hab weder 24/7 verurteilt noch es als so schwach gemeint wie du das gerade verstehst ... Ich meinte es eher so wenn frau alles tut ohne wiederworter , das man doch schnell den spass dabei verlieren kann !!! Ich hab meine persönliche meinung gesagt ,dass es für mich nichts ist und wie ich das sehe .. Und noch mal neue fragen gestellt (an die dom unter euch ) ... Hast es entweder falsch gedeutet mein text oder dich angegriffen gefühlt ?... Aber glaub mir ich bin die letzte wo hier verurteilt oder andere meinungen nicht annimmt .. Meinst ich erstell so themen ,wenn ich nicht wissen möchte was andere darüber denken und ticken ?????

Also sehs bitte net als missachtung oder verurteilung an ..sondern als fragen und interesse an andren meinungen !!!

Lg jana

Geschrieben
Hallo Leute, ich möchte hier nun mal auch etwas dazu tun. Selbst hatte ich eine 6-jährige D/s-Beziehung welche 24/7 ausgerichtet war. Natürlich ist das, wenn BEIDE das so wollen, eine recht aufregende und auch anstrengende Beziehung sowohl für Sub als auch für Dom. Dieses ganze Geschehen kann nur wachsen und man kann es auch nicht planen. jana679: Grad in einer so orientierten Beziehung macht Frau/Sub nicht alles ohne Wiederworte, das ist wie im 'richtigen' Leben. Nur beim 24/7-Geschehen reizt oft die Sub mit ihrem 'gezicke' den Dom, um anschließend die Folgen zu genießen, wenn ihr danach ist. Natürlich ist nach ein paar Monaten alles ein eingespieltes Miteinander und in der Regel läuft auch alles harmonisch ab. Da dieses Beide immerwieder auf neue Gedanken bringt, werden auch regelmäßig neue Herausforderungen gesucht und gefunden. Somit ist das für beide Seiten ein nicht endender Lernprozess, welcher auch nie langweilig wird.
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb konsequent:

Hallo Leute, ich möchte hier nun mal auch etwas dazu tun. Selbst hatte ich eine 6-jährige D/s-Beziehung welche 24/7 ausgerichtet war. Natürlich ist das, wenn BEIDE das so wollen, eine recht aufregende und auch anstrengende Beziehung sowohl für Sub als auch für Dom. Dieses ganze Geschehen kann nur wachsen und man kann es auch nicht planen. jana679: Grad in einer so orientierten Beziehung macht Frau/Sub nicht alles ohne Wiederworte, das ist wie im 'richtigen' Leben. Nur beim 24/7-Geschehen reizt oft die Sub mit ihrem 'gezicke' den Dom, um anschließend die Folgen zu genießen, wenn ihr danach ist. Natürlich ist nach ein paar Monaten alles ein eingespieltes Miteinander und in der Regel läuft auch alles harmonisch ab. Da dieses Beide immerwieder auf neue Gedanken bringt, werden auch regelmäßig neue Herausforderungen gesucht und gefunden. Somit ist das für beide Seiten ein nicht endender Lernprozess, welcher auch nie langweilig wird.

Danke für deine schilderung der dinge ?... Deine schilderung hört sich ja auch anderst wie es mir andere dom's erzählen was diese sich darunter vorstellen... Aber das meine ich ja auch es gibt ganz viele arten vom ausleben und meinungen ..  Dom und sub müssen einfach zusammen passen und deren einstellungen !!!

Geschrieben
Genau so ist es
BULL-77
Geschrieben

...Entweder eine Zofe eine Sub oder Sklavin...

Geschrieben

die begriffe sind mir nicht wichtig, ob jetzt sub oder sklavin. mein idealbild ist eine fau, die ich auf händen tragen kann, zu der ich aufblicken kann, der ich die tür aufhalte, der ich das frühstück ans bett bringe, wenn die zeit dazu da ist...aber die, wenn die zeit dazu da ist, vor mir kniet, gedemütigt und erniedrigt wird, die schmerzen für mich erträgt, und mir danach sagt, dass es ein lustvolles erlebnis für sie war.

Geschrieben

2 müssen erstmal zusammenfinden.. das ist die eigentliche Herausforderung.. das andere ist leicht.
Bin monogam.. teile nicht und mag auch nicht geteilt werde. Nur für mich oder ich für sie:) Ob Sub oder Sklavin oder wie auch immer.. alles ist möglich - und zwar dynamisch.. teils flexible.
lg..


×