Jump to content
Marleen293

Nylon-Fetisch

Empfohlener Beitrag

Marleen293
Geschrieben

Hallo Zusammen,

ich selber habe keinen ausgeprägten Fetisch, allerdings mein Partner. Deswegen bin ich auch hier, ich habe ein paar Fragen diesbezüglich und möchte mir gerne, die Meinung von anderen die einen solchen Fetisch haben, anhören. Letztendlich möchte ich meinem Partner helfen sich zu öffnen und dazu zu stehen.

Durch mehrere Zufälle und „Nachforschungen“ habe ich überhaupt von seinem Fetisch erfahren. Klar hat er mal gefragt ob ich für Halterlose zu haben bin , hat das aber anfangs immer runtergespielt. Es wäre kein Fetisch, nur eine Vorliebe. Jedenfalls ist es so, das er sich scheinbar vor mir wahnsinnig dafür schämt und nicht darüber sprechen möchte. Er vergleicht sich mittlerweile selbst mit einem Alkoholiker. Wenn ihn die Lust überkommt schreibt er fremde Frauen an oder eben welche die schon immer diesen Zweck erfüllt haben und lässt sich Bilder schicken. Dabei ist es vollkommen egal wie diese Frauen aussehen - hauptsache weiblich und einigermaßen schöne beine, eben in Halterlosen. Ich habe ihm erklärt, das ich dafür sehr offen bin, das ich gerne etwas anziehe, das ich ihm auch gerne etwas schicke wenn ihm danach ist. Er argumentiert dann aber oft damit, das er Angst habe ich würde mich darauf reduziert fühlen wenn er damit offen mir gegenüber umgeht und das ich ihn dann verlasse. Das hat zumindestens seine Exfreundin so getan. Ich habe ihm gesagt bzw geschrieben, das ich es akzeptieren würde, wenn er sich Bilder im Internet oder von Verflossenen ansieht, allerdings nicht die Dialoge mit den fremden oder eben nicht fremden Frauen. Klar weiß ich, das es ihm nicht um die Frau geht, sondern sie nur das tragende „Objekt“ darstellt .. er weiß das auch, aber die Frauen wissen das eben nicht. Und ich möchte nicht das er einer anderen Frau das Gefühl gibt sie zu begehren - was er ja zwangsläufig tun muss um zu kriegen was er will.

Er spricht nur einfach nicht mit mir und das macht mich wahnsinnig.

Was meint ihr? Was habt ihr für Erfahrungen? Was braucht ein Mensch in seiner Situation um sich zu öffnen? 

 

Bevor dieser Einwand kommt ..

Ich habe schon viel versucht. Ich habe ich ihm oft was geschickt, wenn das allerdings von 100 mal 98 mal ignoriert wird, dann hat man irgendwann ehrlich gesagt auch keine Lust mehr dazu.

Ich hab mir auch mal was angezogen und so auf ihm im Bett gewartet wenn er spät Heim kam, mal lief dann was, mal nicht. Was für micn anfangs schwierig war, was aber mittlerweile okay ist weil er mir erklärt hat, das er eben manchmal auch einfach nur müde ist oder sich dann manchmal auch irgendwie unter Druck gesetzt fühlt.

Also wie ichs mach .. mach ichs falsch glaub ich manchmal. 

Wir hatten auch schon öfter Sex als ich das getragen habe, ich habs ihm mit den Füßen besorgt und er ist dann darauf gekommen, allerdings ist er da immer absolut unentspannt und momentan haben wir wegen dem ganzen Ärger eh keinen Sex mehr. 

 

Ich brauche bitte Hilfe, Ratschläge, Tipps ..

 

Danke schonmal!

Liebe Grüße 

Marleen

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt keine Patentrezepte. Der entscheidende Punkt ist, daß sich etwas IN IHM psychologisch bewegt. Dies kann manchmal durch einen Leidensdruck ausgelöst werden, mal durch ein schönes Erlebnis, mal durch eine rationale Wahrnehmung (Dokumentation oder ein Artikel)... und manchmal ist schlicht für niemanden (auch den Betroffenen) erkennbar, wieso sich ausgerechnet nun eine entscheidende Bewegung in seiner Psyche ergibt.

Ich bin inzwischen gnadenlos mit meinem Rat,  wenn ein Partner sich wünscht, daß der andere sich öffnet, dies aber nicht geschieht: Entweder hakst Du die Sache irgendwann ab (was in SEHR vielen langjährigen Partnerschaften tatsächlich passiert) oder Du trennst Dich irgendwann. Denn man darf nie vergessen, daß es auch in ihm deutlich anders aussehen kann. Vielleicht weiss er ganz genau, was er da tut, und teilt Dir nur die Hälfte von dem mit, was in ihm vorgeht. Vielleicht kickt ihn eben auch der Kontakt mit Frauen, mit denen er eben NICHT zusammen ist. Der berühmte Restaurant-Effekt, genau das Gericht plötzlich lieber zu wollen, was jemand anderes bestellt hat. Oder es können dutzende von anderen, möglichen Gründen bestehen, an die wir nichtmal denken, die er aber durchaus weiss - und vor allem, von denen er weiss, daß Du sie schlicht nicht akzeptieren KANNST. Wäre jedenfalls auch eine gute Erklärung für sein Verhalten.

Das Gemeine: Du kannst nunmal nicht in den Kopf eines Menschen reingucken. Psychologen arbeiten oft jahrelang mit Klienten und kapieren doch immer wieder mal den einen oder anderen Menschen trotz großer Informationsmenge und enormer Analysefähigkeiten nicht.

Wenn Verhalten und Aussagen auseinanderdriften gibt es dafür Ursachen. Die kann der Betroffene kennen... aber eventuell kennt er auch nur einen Teil der Ursachen oder gar keine. Was er davon mitteilt, ist wieder was anderes.

Du kannst nur weiter versuchen die Hoffnung aufrecht zu erhalten, und fortfahren, Deine Angebote zu machen.

Welchen Fetisch er genau hat, wissen wir nicht. Du hast eine ganz brauchbare Vermutung... aber wenn er auf dermassen viele Angebote Deinerseits NICHT eingeht, die ganz genau diesen Fetisch adressieren... dann muss man bezweifeln, daß dies die ganze Wahrheit ist.

Von daher kann man Dir nur empfehlen, Deine Angebote zu variieren. Aber eben auch mit der Möglichkeit zu rechnen, daß Du NIE an ihn richtig rankommen wirst. Ich weiss. Eine schreckliche Aussage. Du bist ja mit ihm zusammen, weil Du viel für ihn empfindest. Aber Gefühle und Anziehungskraft allein genügt nicht immer. "Es" muss auch passen. Und wie sehr es passt, zeigt sich auch an solchen Verhaltensweisen.

Um Dir konkrete Tips zu geben, was Du von Deinen Angeboten "variierst", müssten wohl mehr Informationen fließen, was Du bereits getan hast. Wenn Ihr bereits jetzt gar keinen Sex mehr habt... wäre eine Art Neuanfang sinnvoll. Entweder eine kurze Beziehungspause von ein/zwei Wochen GEMEINSAM entscheiden, und sich dann neu aufeinander zubewegen. Oder einen gemeinsamen Urlaub verbringen - neue Umgebung, neue Impulse. Und versuchen, sich NEU aufeinander einzulassen. Was sicher nicht leicht ist. Aber das ist die jetzige Situation ja auch nicht.

 

bearbeitet von irgendwiedevot
Skorpion980
Geschrieben

Klingt nach nem schwierigen Thema. Ihr solltet auf jeden Fall offen darüber reden.

 

Ich Teile seine Neigung. Ich suche mir auch im Netz solche Bilder. Wenn ich auf der Straße oder beim Feiern eine Frau in Nylon sehe, kann ich die Augen nicht von ihr lassen. Meine Freundin weiß das, und stört es nicht. Wenn sie kann, unterstützt sie das. Und zieht was derartiges an. Mittlerweile gefällt ihr das auch.

Wir haben Sex auch ohne das sie was trägt, aber das darf nicht zu oft hintereinander vorkommen. Ich brauch das dann wieder, und wenn von ihr dann nichts kommt, dann kommt es auch vor, dass ich mich verweigere.

  • Gefällt mir 1

×