Jump to content
Sohler

Verbindungsritual

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wer kennt verbindungsritual bei einer Femdom und männliche Sub geführte Beziehung? 

Sohler 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ach, da gibt es so viele.....

Ich persönlich finde ja schön,  wenn man kreativ ist und sein eigenes schafft.  :)

MrsStiefelbiest
Geschrieben
Da gibts vieles, Tattoos, Ringe, etc. Ich persönlich finde Tattoos aber übertrieben. Nen Ring, Halsband oder Kette ist okay, das kannste wegwerfen, wenn’s vorbei ist.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Definiere mal Verbindungsritual. Meinst Du damit ein Ritual, welches jedes Mal das Spiel einläutet oder eine einmalige Handlung, die die Verbindung besiegelt?
Geschrieben

Die die Verbindung besiegelt. 

Geschrieben

Um Deine Eingangsfrage zu beantworten,  ja kenne ich. :)

Geschrieben

Würdest du sie mir verraten? 

Geschrieben
Bei eine Freundin von Mir, war alles normal, bis Sie mit Korsage, und Stiefel raus kam, nach den Befehl Ausziehen, kam Sie an mit ein Halsband. Das war der übergangs punkt, von Otto Normal zu Sklave, mit den anlegen der Halsband...
Geschrieben

Temporär oder wirklich dauerhaft? 

Geschrieben

Gängig sind wohl Tattoos, Branding oder Cutting. Finde ich persönlich aber eher langweilig.

Gertenschnitzer beispielsweise würde ich klasse finden. :)

Geschrieben

Sorry aber mit gertenschnitzer, kann ich nichts anfangen. Würde du es mir erklären? 

Geschrieben

Das ist quasi eine vernarbte Spur der Gerte,  wenn etwas stärker zugehauen wurde.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Danke für deine tollen Antworten und Infos. 

Lg sohler 

schlampesteffi
Geschrieben

Ja das "Beste" wurde noch garnicht erwähnt: Ein Piercing!

Natürlich nicht irgendwo... sondern am Schwanz bzw. den Schamlippen. Ein Schloss durch (ev. Edelstahl, besser vergoldet oder gleich aus Titan) und fertig ist ein sehr starkes und  s e h r  nachhaltiges Verbindungsritual. Kann und sollte noch erweitert werden durch ein Schwanzrohr/Keuschheitsschelle bzw. Vaginaschild.

Ein weiterer großer Vorteil ist das es reversibel ist - und damit meine ich erstmal nicht ein eventuelles Zuwachsen bei Nichtgebrauch, sondern einfach nur das Entfernen falls der Sklave entsorgt werden muß.

Denn irreversible Lösungen sind prinzipiell schlechter als reversible, denn Irren ist menschlich. Egal ob Tatoo, Branding, Narben,... oder die Todesstrafe. Und entsprechen nicht der Lebenswirklichkeit. Beispiel: Ehe!  Da heißt´s "bis der Tod euch scheidet", aber warum gibt´s dann so viele Scheidungen?

Und warum sollte man sich was schlechteres antun wenn´s was besseres gibt?

Geschrieben

 Piercing? Sorry, Aber langweiliger geht es echt nicht mehr.....

Irgendwie finde ich Deine Einstellung gerade richtig zum kotzen. Wenn ich mich für ein solches Ritual entscheide,  dann sicher nicht aus Lust und Laune oder weil ich mit den Gedanken schon beim nächsten bin.

Und wie gut, dass Du so viel Plan von der Lebenswirklichkeit hast. Chapeau!

schlampesteffi
Geschrieben

Aber Mistress_with _style,

danke für Ihren Kritischen Komentar, da muß ich wohl nochmal gehörig in mich gehen! Denn ich will Sie weder langweilen noch zum Kotzen bringen und meine Ausführungen bezogen sich keinesfalls auf Sie persönlich!

Doch Sie mögen Hunde, und da gibt´s doch so ein Sprichwort... .

Und sicher werde ich mich nicht nur so "aus Lust und Laune" mal in den Schwanz piercen lassen!

Geschrieben

Den Schuh mit den Hunden ziehe ich mir sehr gern an, weil er ganz ausgezeichnet passt!

  • Gefällt mir 1

×