Jump to content
irgendwiedevot

Kann Belustigung wirklich sexuelle Lust sein?

Empfohlener Beitrag

gebundener73
Geschrieben
ich nehme es zwar aus der sichtweise des DOM wahr , aber inhaltlich simme ich dir überwiegend zu. diese art der belustigung kann auch meiner ansicht nach, höchstens einen teil des verhältnisses widerspiegeln. schön zu lesen, was du da als gedanken in den raum stellst. bin gespannt, ob du eine entsprechende antwort bekommst.
Geschrieben
Moin, ich schließe mich der Sicht- und Arbeitsweise von Mistress_with-style an. Die D/s-Beziehungen kommen ohne beidseitige Achtung und Respekt nicht aus. Wer sich als Dominatus bezeichnet und den subordinierten Part nicht als Solchen, sondern körperlich und seelisch als Fleisch behandelt muss sich über die Kurzfristigkeit dieser Beziehung nicht wundern.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Wieso wird Lust & Befriedigung immer gleich über Sex definiert ?

Ficken langweilt mich.

Sicher sind sexuelle Handlungen ein Teil der Befriedigung, aber das alleine reicht nicht um den "Hunger" zu stillen. Und so sind Demütigungen, Machtspielchen, "Belustigung" und Erniedrigung andere Formen & Praktiken der Befreidigung, nur ist es "Lust" auf eine andere Art & Weise. Das hat weniger mit der Lust im sexuellen Sinne zu tun, so das die Muschi feucht wird und der Schwanz steht, die alle hier damit verbinden, es sind andere Bedürfnisse die so gestillt werden.

Dominanz & gerade Sadismus kann verschiedene Formen & Farben haben und auf unterschiedliche Weisen ausgelebt werden. So fängt es vielleicht mit Arsch versohlen an, aber irgendwann...

Flagellation langweilt mich.

Es gibt 2 grobe Wege die man einschlagen kann. Den Weg der Gewalt oder den Weg der etwas subtiler & kreativer ist um seinen Sadismus auszuleben.

Ich bin auf beiden Wegen gewandelt und nein, ich habe Subbies nicht grün&blau geschlagen das sie sich nicht mehr rühren können. Zuerst auf der Strasse, später in Form von Vollkontaktsport. Auch das war befriedigend zu der Zeit nur auf eine andere Art & Weise.

Der andere Weg ist subtiler und kreativer. Das schimpfen wir dann (BD)SM und bezeichnen es als sexuelle Handlungen. Dafür gibt es dann die Gerten, Peitschen, Riemen, Flogger usw. Vielleicht noch Klemmen und Gewichte, Nadeln und und und und...

Aber auch hier ist es im Rahmen des "normalen" BDSM Kontext irgendwann an seine Grenzen gestossen. Ich bin kein kreativer Mensch, male nicht, mache keine Musik oder anderes kreatives Zeug. Wenn es aber um das Foltern und Quälen geht, da rotiert das Gehirn.

Und so kommen auch andere Formen der Befriedigungen des "Sadisten" auf. So sind Dinge wie Ekel, Scham, Demütigung, Überwindung & "Aus/Durchhalten", (vorgetäuschte) Isolation, Sinnesentzug und vieles mehr andere Wege, diese innere sadistische Lust zu befriedigen. Man isst ja auch nicht jeden Tag Pizza und Steak.

Ich sehe mich selbst gar nicht als reinen Sadisten, richtige Sadisten haben keine Grenzen, Moral oder ein Gewissen. Davon gibt es genug, die andere nur wie "Fleisch" behandeln und verbrannte Erde hinterlassen. Obwohl ich noch nicht meine Grenze gefunden habe, wie weit ich bereit bin zu gehen, so ist eine gewisse Fürsorge und Verantwortung für den Menschen vorhanden egal was man schlimmes mit ihm anstellt.

Der fremde Typ auf der Strasse der war mir egal, meine Sparringspartner waren es aber nicht, schliesslich wollte ich am nächsten Tag wieder mit ihnen trainieren oder die Woche darauf wieder ins Sparring gehen. So ähnlich verhält es sich auch im Dom/Sub Beziehungen. Und wenn Subs sich auf Sessions, ONS und ähnliche Geschichten einlassen und dabei verbrennen & ein Trauma davontragen, selbst schuld. Ein gewisser Selbsterhaltungstrieb bzw der Wunsch nach Obhut egal wie selbstzerstörerisch man ist, sollte man jedem Menschen schon vorraussetzen. Für solche Praktiken brauch es sehr viel gegenseitiges Vertrauen und für mich persönlich, geht der Repekt meinem Gegenpart gegenüber nie verloren schliesslich baut man auch eine gewissse Bindung zueinander auf. Eher das Gegenteil, der Respekt und die Zuneigung steigt dadurch sogar noch.

Was ich mit jemandem den ich gar nicht kenne anstellen würde ? Gar nichts, ich kann darüber locker reden oder schreiben, aber bevor ich den Teufel in mir freilasse, brauche ich genausoviel Vertrauen in die Person die ihn kennenlernt wie diese Person in mich haben muss und sich fallen lässt.

Soviel zum Thema "Fleisch".

Aber zurück zur eigentlichen Frage. Kann man Lust bei Belustigung, Demütigung & Erniedrigung empfinden ?

Ohhhh jaaaa.... man kriegt nur keinen Ständer dabei und spritzt ab. Die Befriedigung ist eine andere, eben keine sexuelle und schwer zu beschreiben. Aber so sind Filme wie Saw, Hostel, Battle Royale oder Itchi der Killer, anregender & befriedigender als irgend ein Porno. Jedenfalls auf dieser Ebene. Guantanamo Bay wäre der perfekte Arbeitsort, wo man keine Gewissensbisse haben muss  ;-) So ist es jemanden in Ketten auf allen Vieren kriechen zu lassen und aus den Napf futtern zu lassen und wie ein Stück Fleisch zu behandeln genauso geil und erfüllend, wie für die meisten der normale Fick. Das kann man verstehen oder eben nicht. Aber wer Lust & Befriedigung nur über Sex definiert, da frag ich mich... was macht ihr überhaupt hier ?

Ob jemand befriedigt wird vom Rascheln und fühlen von Wattebällchen oder Tötungsfantasien hat, ist im Prinzip dasselbe, ein Fetisch und macht keinen Unterschied. Nur die eigenen Moralvorestellungen & Grenzbereiche legen fest, was gefällt und was nicht. So sind wir alle hier und suchen unser Gegenstück...

So bin ich im realem Leben einen Gasmaskenfetischisten begegnet. Vom WW1 bis zur moderne, hunderte von Masken in seiner Sammlung. Wenn ihm danach war, hat er seinen Latexanzug angezogen, Gasmaske auf und eine Runde in einem abgelegenden Wald spazieren gehen. Nicht mein Ding und verstehen tue ich es nicht wirklich aber ihn hat es befriedigt und erfüllt. Nun, jeder wie er mag.

Und wenn es jemanden befriedigt, andere wie Dreck & Fleisch zu behandeln dann ist das eben so. Niemand ist gezwungen sich mit jemandem zu treffen, wo die Vorstellungen auseinander gehen. Weil man etwas nicht versteht, heisst es ja nicht, das es schlecht ist. Mal ehrlich, es ist auch verdammt schwer, die eigenen Neigungen und Befriedigungen anderen zu vermitteln, warum das einen glücklich macht wenn derjenige nicht so tickt. Man kann es versuchen aber ob es ankommt ist eine andere Geschichte.

Eben wie an der Eisdiele, jeder hat seine Sorten die er mag, oder eben nicht.

  • Gefällt mir 1
peter40
Geschrieben

@anders im norden: zitat:"Ficken langweilt mich." zitatende.

kann ich vollkommen unterstreichen.selbst als ich noch konnte, noch nie hat mich penetration besonders angemacht,weder die vaginale,anale, noch orale.kann ich völlig unterstreichen.

 

zitat2:"

Kann man Lust bei Belustigung, Demütigung & Erniedrigung empfinden ?

Ohhhh jaaaa.... man kriegt nur keinen Ständer dabei und spritzt ab."

 

kann ich so nicht stehen lassen. den absolut stärksten und wirklich heftigsten sexuellen höhepunkt hatte ich , als ich damals das erste mal vor meiner ehe-herrin auf die knie ging, und ihre stiefel küßte! jetzt, durch meine kastration ist das tatsächlich sexualität auf einer anderen ebene.das dienen selber befriedigt mich vollkommen, obwohl ohne hormone der körper nicht mehr mitmacht.es wird nichts hart,es wird nichts groß, es spritzt nichts, oft ist eine berührung am schlaffi sogar sehr unangenehm,aber dennoch werde ich durch worte,gesten,etc. völlig befriedigt,wie es profanes rein-raus geschrubbel niemals vorher geschafft hat.

ich stehe z.b. ungemein darauf,wenn meine herrin sich mit seitenhieben über meine impotenz und mein sehr kleines würstchen lustig macht.das heißt aber nicht,das sie nur auf mir herumtrampelt.wir führen eine ehe, wo jeder dem anderen respekt entgegen bringt.nur die seitenhiebe wegen meinem würstchen,die höre ich eben sehr häufig!und es befriedigt mich auf seine ganz eigene art und weise!

Geschrieben

@peter40

 

ich kann ja nur aus meiner sicht sprechen für mich persönlich, wenn es bei dir anders ist, ist das ja okay.

wie ich versucht habe zu erläutern, gibt es eben auch andere bedürfnisse als nur die sexuellen, oder andere die ähnlich wichtig sind, wenn es bei dir (so wie ich das verstehe) ein sexueller reiz ist bzw eratz und sich so entwickelt hat oder schon immer da war. alles okay ;-)

für mich hat es eben weniger sexuelle befriedigung. es ist eben ähnlich, kombinierbar, verwandt, bestimmt auch in der selben kategorie. nur ich kann sie eben auch "angezogen" ausleben und bin befriedigt, als das ich jetzt klassischen sex haben muss.

was viele als BDSM betrachten, ist eigentlich nur harter sex... den hatte ich sogar in vanilla geschichten. zumindestens aus meiner sicht.

 

 

irgendwiedevot
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Stunden, schrieb AndersimNorden:

Ficken langweilt mich.

Danke für den Hinweis, der Lichtjahre an meinem Posting vorbei geht.

 

vor 6 Stunden, schrieb AndersimNorden:

Aber zurück zur eigentlichen Frage. Kann man Lust bei Belustigung, Demütigung & Erniedrigung empfinden ?

Das war eben NICHT die Frage bzw. nur ein Teil Deines angeblichen Zitats beinhaltet die Worte, die meine Frage darstellt, die aber eben völlig anders lautet. Was soll ich nun sagen? Danke, daß Du zu ca. 90% mit Deiner Antwort meine Frage nicht beantwortet hast? Du hast mir deutlich gemacht, daß Belustigung als kleinerer Teil eines komplexen, erotischen Spiels dienen kann. Vielen Dank - das wusste ich bereits selber, was Dir durchaus hätte klar sein können, weil ich es selber erwähnt habe. Nur was ist, wenn Belustigung das einzige ist, was stattfindet und das einzige, was man bei der dominierenden Person WAHRNEHMEN kann?

 

vor 6 Stunden, schrieb AndersimNorden:

Aber wer Lust & Befriedigung nur über Sex definiert, da frag ich mich... was macht ihr überhaupt hier ?

Wer so intelligent ist, wie Du, und so LICHTJAHRE an meinem Posting vorbei interpretiert... was zum Geier machst DU HIER in DIESEM Thread? Ich bin ernsthaft sauer, weil ich mich ehrlich gesagt von Dir auf den Arm genommen fühle. Ich habe den Eindruck, daß Du ganz bewusst zu einem erheblichen Teil VORBEI an meiner Frage bzw. meinem Anliegen geantwortet hast. Oder Du hast mein Posting gar nicht richtig gelesen. Dann wäre Deine lange Antwort fast noch ärgerlicher.

vor 6 Stunden, schrieb AndersimNorden:

So ist es jemanden in Ketten auf allen Vieren kriechen zu lassen und aus den Napf futtern zu lassen und wie ein Stück Fleisch zu behandeln genauso geil und erfüllend

Aha - das heisst, Du bist in diesen Momenten VORWIEGEND am belustigen? Bekugelst Dich also? Lachst herzhaft? Kicherst und feixt? Du weisst schon - BELUSTIGUNG!

Oder bist Du in den Momenten vorwiegend SEXUELL ERREGT (und wenn in Deinem Hirn sexuelle Erregung tatsächlich nur als "ficken" interpretiert wird, nehme ich alles zu Deiner Intelligenz gern auch wieder zurück)? Oder ist dies bei Dir beides GLEICHZEITIG in großer Menge da, und Du kannst Deine Geilheit mit Belustigung kombinieren oder die Belustigung ist gar Teil Deiner Geilheit? Das ist der entscheidende Punkt. Was FÜHLST Du und wie VERHÄLST Du Dich.

Es gibt da draussen haufenweise FemDom-Videos, wo Ladies quasi stundenlang quieken, feixen, kichern, lachen, etc etc... da ist für mich eben NULL sexuelle Erregung ERKENNBAR. Kein tiefes, erregted durchatmen. Kein noch so kleines "mmmhhhh". Ich sehe oft NULL Erregung auf erotisch-sexueller Ebene in den Gesichtern. Daß die Peters dieser Welt nicht kapieren, daß es in diesem Thread nicht um ihre Lust geht, ist mir herzlich wurscht. Daß es offenbar Subs gibt, die genau darauf stehen, daß DOMs vorwiegend (oder gar nur) Gefeixe und Belustigung zeigen, ist weder die Frage noch unverständlich.

Daß Du mir als Sadist EInblick geben willst, aber scheinbar meine Frage nicht verstanden hast, wurmt mich. Ich habe aber ehrlich gesagt den Eindruck, daß Du die Frage ganz genau verstanden hast... aber nicht klar antworten willst, was in "DOMs" abgeht, die Null erregt WIRKEN, sondern eben belustigt. Oder Du hast einfach mein Posting nicht richtig gelesen... oder völlig fehlinterpretiert.

vor 6 Stunden, schrieb AndersimNorden:

Und wenn es jemanden befriedigt, andere wie Dreck & Fleisch zu behandeln dann ist das eben so.

Wieso zum Geier kriegt man von dieser "Befriedigung" dann manchmal absolut nichts mit, sondern es wirkt genau so, wie wenn dieselbe Person sich eine Komödie im Kino anschaut? Wenn Du Dich "befriedigst" wirkst Du wie das Publikum einer schlechten Sitcom?

bearbeitet von irgendwiedevot
Geschrieben

Entschuldige, ich wollte dich nicht aufregen. Oh doch, ich habe schon versucht auf deine Frage zu antworten, nur scheinbar hat es nicht geklappt. Aber ich versuche mal auf deine Gegenfragen zu antworten und vielleicht klappt es diesmal besser.

 

Das "Ficken langweilt mich" geht eben nicht Lichtjahre vorbei, das ist eigentlich ein Kern des Ganzen warum andere Praktiken eben befriedigender sind für gewisse Neigungen bzw um gewisse Gelüste/Gefühle hervorzurufen. Und es ist eben schon Sadismus nur in einer anderen Form. Vergleich es mit Schadenfreude, wir haben alle schon gelacht wenn jemand auf die Fresse fällt, obwohl es für denjenigen eben kein lustiges Erlebnis ist.

Und so ähnlich ist es eben auch mit der "Belustigung" oder anderen Dingen, die wir jetzt Erniedrigungen, Demütigen oder Egalwas bezeichnen können. Für normale Menschen wird dies wahrscheinlich als "falsch" und "macht man nicht" angesehen, gerade in der heutigen zeit wo gewisse Moralvorstellungen herrschen. Im Römischen Reich war das ein Massenphänomen. Da ist eben nicht sexuelles dran, es ist einfach, plump gesagt "Geil". Wie beim Boxkampf "Nehm die Deckung hoch, jetzt hau ihm auf die Fresse, töte ihn" (alles schon gehört aus dem Publikum ;-)) Und so ist eben auch "Belustigung" eben eine Art, Freude zu produzieren. Und das ist der Punkt, nicht alles im DS Bereich geht um Sex. Eine Art "Macht" ausüben mit dem Faktor "Sadismus" nach dem Motto "Guck dir den Wurm was ich mit dem machen kann bzw was er da macht".

Es gefällt einfach, wie du gerne "Lieblingsmusiker hier eintragen" hörst oder "Lieblingsfilm/serie hier eintragen" anguckst. Das kann eben sogar besser und befriedigender sein als Sex. Mir fallen auch ein paar nicht SM Dinge ein, die besser sind als Sex ;-)

Nein ich kicher nicht dabei, vielleicht grinse ich ein wenig aber ich gacker nicht los wie die Hühner (ja, da werden auch FemDoms kleine Mädchen in dem Moment ;-)). Aber es gefällt mir einfach das zu sehen und besänftigt gewisse Gedanken, es ist eben nicht sexuelles, jedenfalls für mich, für jemanden wie Peter40 eben schon. Da kannste auch Fragen, warum seid ihr gerne devot oder warum isst oder machst du lieber dies als jenes.

Das kann man nicht rational erklären "aus dem und dem Grund", das sucht man sich ja schliesslich nicht aus das man so tickt und einem gewisse Dinge gefallen, die moralisch und gesellschaftlich vielleicht verwerflich sind. Es ist eben auch gut das es einen Gegenpool an Menschen gibt, die so behandelt werden wollen ansonsten würde die Welt wohl in Chaos und Anarchie ausarten (übertrieben ausgedrückt)wenn gewisse Menschen sich nicht ausleben könnten.

Rational ? Keine Ahnung, weil ich perverser Dreckskerl bin der gerne Menschen leiden sieht ? Warum mir das gefällt ? Muss ja irgendeine Störung in meiner Psyche sein, aber das kommt in der Natur ja ständig vor, warum spielen sonst Katzen mit Mäusen bevor sie die Beute töten, was ich verstehen kann aber die Maus tut mir schon leid.  Es hat etwas erhebenes über diesen Menschen und das macht glücklich. Wie alles was glücklich macht, kann man eine gewisse "Sucht" danach entwickeln und man will es öfters und mehr.

Ich glaube als "rationale" Antwort muss ein "erhebendes Machtgefühl" reichen, ob das auch sexuell anreizt ist eine andere Geschichte, selten ja, meistens nicht. Muss es auch gar nicht... es gefällt und macht Freude. Aber die Frage nach dem "Warum? "... ist halt so :-) Muss nicht jedem gefallen, kann man verurteilen, das Recht überlasse ich jedem.


×