Jump to content
DerboeseHerr

Vertrauen?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hi zusammen,

ich habe grad im Chat über etwas nachgedacht und daraus ergab sich die Frage wie sich jemand entschidet jemand Anderem zu vertrauen.

Das gilt ja für beide Seiten und "Sklavenverträge" sind ja nun nicht wirklich rechtssicher :jumping: Daher frage ich mich wie ein/e Sub sich entscheidet sich vollkommen hinzugeben und darauf zu vertrauen das der/die Dom keinen "Blödsinn" macht - andersherum: Wie und warum entscheidet sich Dom das Risiko einzugehen jemanden zu verletzen und ggf. rechtliche Konsequenzen zu ertragen.

kurzum: Woher kommt dieses blinde Vertrauen??!

(Nicht in festen Beziehungen - DA sollte ja schon einiges an vertrauensbildenden Maßnahmen vorausgegangen sein)

 

LG Der böse Herr

  • Gefällt mir 2
Latexpaerchen
Geschrieben
SM und Vertrauen? Das passt doch garnicht zusammen. Das Wort "Leichtsinn" passt eher
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich muss dem Tauchlehrer mal wieder Recht geben, nur dass ich nicht "caste". ;)

Was mir unheimlich wichtig ist, ist der Mensch hinter den Neigungen. Wenn der sich nicht zeigen will, hat die ganze Sache für mich keinen Wert.

Und, was nicht zu unterschätzen ist,  ich bin HS, merke also ziemlich schnell,  wer mit mir auf einer Wellenlänge sein könnte und wer nicht. 

 

  • Gefällt mir 2
SensualRose
Geschrieben
Am 19.8.2018 at 12:42, schrieb DerboeseHerr:

Hi zusammen,

ich habe grad im Chat über etwas nachgedacht und daraus ergab sich die Frage wie sich jemand entschidet jemand Anderem zu vertrauen.

Das gilt ja für beide Seiten und "Sklavenverträge" sind ja nun nicht wirklich rechtssicher :jumping: Daher frage ich mich wie ein/e Sub sich entscheidet sich vollkommen hinzugeben und darauf zu vertrauen das der/die Dom keinen "Blödsinn" macht - andersherum: Wie und warum entscheidet sich Dom das Risiko einzugehen jemanden zu verletzen und ggf. rechtliche Konsequenzen zu ertragen.

kurzum: Woher kommt dieses blinde Vertrauen??!

(Nicht in festen Beziehungen - DA sollte ja schon einiges an vertrauensbildenden Maßnahmen vorausgegangen sein)

 

LG Der böse Herr

 

 

vertrauen ist nicht etwas was ich von jetzt auf gleiche tue

es braucht zeit und viel geduld (für beide seiten)

 

manche vertrauen von jetzt auf gleich ......warum dies so ist? ich kann nur vermuten: da manche doms einem die sterne vom himmel zu holen versprechen

manche sind auch so verzweifelt das sie jedem blind vertrauen (traurig sowas)

 

lg

SR

Livi
Geschrieben
Ich brauche für sowas lange habe viel scheiß erlebt was bei anderen oft auch als hinauszögern ankommt richtig vertrauen fasse ich wenn jemand bestimmt weiß was er will langsam beginnt und mich einführt und so wirkt als könne er es und sich von ner kennenlern Phase nicht abschrecken lässt
  • Gefällt mir 1
BULL-77
Geschrieben

Sorry du scheinst keine Ahnung zu haben und Fingerspitzengefühl schon garnicht, vertrauen ist der harte Kern zwischen beiden und von dem geht auch alles aus...

Antinori
Geschrieben

Wir, als sogenannte Doms, sollten uns manchmal etwas zurücknehmen und reflektieren, wo wir überhaupt stehen.

Der Punkt ist, dass wir uns nicht anmaßen sollten, über vertrauensbildende Maßnahmen nachzudenken, sondern dankbar sein sollten, falls uns mal Vertrauen geschenkt wird von jemandem, der uns als Instrument zur Erfüllung seiner Sehnsüchte braucht.

Um sich dieses Vertrauen zu verdienen sollten wir so einfühlsam, so normal und so entgegenkommend sein, wie es uns möglich ist.  Das ist eine reine Charakter- und Gefühlssache und hat nichts mit pragmatischen Entscheidungen, Maßnahmen, Techniken oder Äusserlichkeiten zu tun.

Das gleiche gilt für den/die Sub. Sie entscheidet sich nicht, Vertrauen zu haben, sondern sie fühlt, ob sie Vertrauen geben kann oder nicht.

YSLQT
Geschrieben

Also ich wuerde es nicht als „blindes“ Vertrauen betiteln oder diese Art Vertrauen ueberhaupt einkategorisieren wollen.

Vertrauen ist Vertrauen. Das kommt wie Zustande?...dadurch, dass man seinen Gegenueber besser kennenlernt und einige haben sogar noch eine Eigenschaft namens Bauchgefuehl.

Ob meine Partnerin mir vertraut wenn ich alleine ausgehe oder sie fessele ist egal, es ist dasselbe Vertrauen in meine Person. Genau wie ich das Vertrauen in meine Partnerin habe, ob ich ihr nun einen Zugriff auf das Konto ermoegliche oder sie fessle. Deshalb unterscheide ich da nicht zwischen Vertrauen auf verschiedenen Ebenen.

Was aber alles mit nur einer Eigenschaft anfaengt und aufhoert; „Kommunikation“ und zwar die ehrliche Form davon, die offene und ehrliche Variante.

Komischerweise vertrauten mir meine Liaison‘s ziemlich schnell, was ich jedoch auch nie ausnutzte und das bei Dingen wie R*pe und Bull. Denke es kommt auch auf die Person, introvertiert/extrovertiert, decken sich die Aussagen mit dem was man vor 2 Tagen noch erzaehlt hat, widerspricht er sich selber usw. Usw.!


×