Jump to content
Tauchlehrer_Tobias

Seile und Folien, Ropemarks oder Foilcompression

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Moin,

meine Freundin und meine Sub sind Seilen im Bondage und Shibari sehr zugetan, da sie das Gefühl der Bindung, Imobilisierung und kontinuierlichen Druckpunktanregungen sehr mögen.

Jedoch stellt sich mir die Frage, ob der Flächensinnesimpuls der Intensität des Punktsinnesimpulses gleich kommt und ob es Erfahrungen in der Kombination gibt?

Von naturwissenschaftlicher und mathematischer Seite denke ich es nicht. Die punktwirkende Kraft besitzt mehr Tiefenwirkung als die betragswertig, gleiche flächenwirkende Kraft.

Punkt siegt gegen Fläche.

Oder ist der hiermit zugängliche Genuss für den passiven Teil nur wieder personen-, also geschmacksabhängig?

Wie sind die diesbezüglichen  Erfahrungen und Vorlieben der Subordinierten?

 

Mit freundlichen Grüßen

Tauchlehrer_Tobi

  • Gefällt mir 1
CroMagHC1971
Geschrieben
Klingt sehr sexy, Herr Lehrer...🤔🙄😂
  • Gefällt mir 1
Muendlich
Geschrieben
"Von naturwissenschaftlicher und mathematischer Seite"... Willst Du Leute festinden oder eine Dissertation schreiben? Wie wäre es, wenn Du deinen Elfenbeinturm verlässt und dich selber mal festbinden lässt? In Hamburg gibts sicher genug SM-Clubs wo man das ausprobieren kann. Deine Frage impliziert ausserdem, da? du keinen Schimmer von der Materie hast und autodidaktisch loslegen möchtest. Davon rate ich ab. Das sollte man sich von Menschen mit entsprechenden Erfahrungen nahebringen lassen, zumindest die Basics mit den Sinnesimpulsen. Alternativ kannst Du dir von deiner Sub auch einfach ein paar Ohrfeigen geben lassen. Ein kurzer, aber äusserst intensiver Schmerzreiz, der sehr lehrreich sein kann.
Geschrieben

Aus eigener Erfahrung ist ein Folienanzug oder Neoprenanzug, der eng anliegt nett.

Man fühlt sich darin "wohlbehütet" und geborgen. Einen ähnlichen Sinneseindruck erhält man durch Haushaltsfolien. Diese komprimieren das eingeschlossene Gewebe und vermindern die Druckreizübertragung.

Muendlich
Geschrieben
Zitieren

Man fühlt sich darin "wohlbehütet" und geborgen.

Ist das so? Ist das bei dir auch so? Ich bin immer froh wenn ich da wieder raus kann. Für mich ist das jedenfalls in keiner Weise sexualisiert.

CroMagHC1971
Geschrieben

Das klingt alles immer noch nicht sexy....

Little less Conversation a little more Action please...

Oder besteht die Züchtigung der Sub aus einem tottrockenem Vortrag über Druckpunkte und deren Einplanung in die Fesselung

  • Gefällt mir 1
CroMagHC1971
Geschrieben

Ich schlagabtausche nicht, ich merke nur an. Ich verstehe nicht wie man Leidenschaft so theoretisieren kann.

Natürlich sollte man auch nicht wild drauf los binden aber wenn du neben tauchlehren nicht noch Kenntnisse in Physio oder ostheophatie hast würde ich nicht an druckpunkten rummanipulieren..

Und ja, dein thread klingt immer noch nicht sexy...

Und ich bin ziemlich sicher das ich meine Augenbraue höher heben kann. Ich bin heimlich Spock double...

Faszinierend!!!🤨

  • Gefällt mir 1
CroMagHC1971
Geschrieben

Ok, ich bin da wohl generell leidenschaftlicher und weniger theoretisch...

Ich kehre auch nicht, meine Hauptleidenschaft neben hervorragendem, feuchten, extatischen, stundenlangem Sex ist das rumprügeln auf gespannten Fellen die auf Kessel gezogen wurden, zum Zwecke der Klangerzeugung...

Drummer...

Und das befahren merkwürdiger Gebilde mit Rollbrettern und kleinen Fahrrädern zum zwecke der Adrenalin Ausschüttung..

Klugscheißer sagt man mir auch nach, was ich nicht gänzlich von der Hand weisen kann...

Jedenfalls weißt du dich auszudrücken, was dich schonmal um einiges symphatischer macht als die üblichen Verdächtigen

Pleased to meet you

Geschrieben

Der Meister Costelle war fies... *clap clap clap* Fand ich gut, den merk und klaue ich mir...

 

Aber zurück zum Ursprung, ich denke das ist für die Person Stimmungs/Tagesform/Vorlieben abhängig, wie bei allem anderen Dingen auch. Aber ob Fläche oder Punktuell mit Tiefenwirkung finde ich gelinde gesagt... falsch formuliert.

Seilbondage zieht man ja nun nicht straff darum sehe ich die "punktuelle Tiefenwirkung" dahinter nicht wirklich. Auch bein Handschellen oder Manschetten nicht. Gerade als jemand der Langzeitfesselungen nutzt und in erster Linie den praktischen Nutzen daraus zieht und es an zweiter Stelle als eine Art Meditation betreibt (ja das beruhigt mich, jemanden zu verknoten) baue ich eigentlich gar keinen Druck auf, vor allem nicht mit Seilen. Der Kern und Reiz des Ganzen ist immer noch die eingeschränkte Bewegung bzw die erzwungende Haltung und an zweiter Stelle das "verpackt" sein. Sieht bestimmt jemand wieder anders, aber ich habe mir nun von 2 Quellen (aka Subs) sagen lassen, das auch Selfbondage, zum Beispiel des Öberkörpers, nur eine ästhetische "Notlösung" ist und eine richtige Fesselung mit entsprechendem Kontroll & Bewegungsverlust nicht ersetzen kann. Die Verpackungsliebhaber werden eher in enge Latex/Gummivollkörperanzüge hüpfen und dann kommt die Fesselung noch als Bonus obendrauf.

Ob man da nun mit Jute/Hanfseilen, Ledermanschetten, Metallschnallen, Plastikfolie, "Panzertape", Vakuumbett oder was sonst noch einfällt arbeitet, denke ich ist einfach persönlicher Geschmack und Möglichkeiten. Der eine fühlt lieber Metall, der andere lieber Leder usw. Persönliche Vorlieben eben...


×