Jump to content
VeryCoolName

Gute Fragen zu BDSM-Pornos: Switchen, Story, Spuren?

Recommended Posts

Geschrieben

- Warum gibt es kaum Pornos mit  Switch-Szenen? Ich habe öfter mal die gleiche DarstellerIn als Dom und Sub gesehen, sollte also kein Problem sein... 

- Warum wird so selten "einvernehmliches" BDSM gezeigt, sondern stattdessen muss eine schlechte Story herhalten? Manche amerikanische Produktionen zeigen Vor- und Nachgespräch, oder auch rausgeschnittene "Bloopers" und Lacher am Ende, aber das ist die Ausnahme.

- Warum werden so selten die Spuren einer Session nach ein-, zwei Tagen gezeigt? Mich macht das an, und ich weiß, dass auch viele  DarstellerInnen "stolz" auf ihre Striemen u.s.w. sind.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Abrichter67
Geschrieben
Vor- und Nachgespräch in amerikanischen Produktionen sind eine Reaktion auf Vorgaben des Gesetzgebers (Digital Smut Act oder so ähnlich).

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Die besten SM pornos sind die Japanische Produktionen, nur schade das die genitalien verzehrt sind, und Mann kann kein wort verstehen...Wenn Jemand die verzehrung rausnehmen könnte, und zumindest untertitel dazu fügen, wäre das ein riesen hit in den porno Läden...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Pornos verkaufen Illusionen an ein möglichst breites Publikum. Realistischer Sex oder BDSM verkauft sich nicht so gut wie die fiktionale Bedienung der Fantasien. In vielen Fantasien ist der Sex halt nicht einvernehmlich. Klare Rollenverteilungen werden zudem von vielen Menschen als normal empfunden, vielleicht gibt es deswegen weniger Switcher Pornos. Auch die Spuren möchten eher wenige sehen. Sigmund Spießig will seine geheimen Fantasien wegornanieren, statt sich damit zu beschäftigen, welche zwischenmenschlichen Bedingungen dafür nötig sind und welche Folgen es haben könnte, BDSM tatsächlich auszuleben.

Mal ehrlich, wer möchte in einem Porno sehen, dass der Sub eine Pause braucht oder eine Woche nicht mehr normal sitzen kann? Es wäre zwar schöner und ehrlicher, auch diese Aspekte zu zeigen. Aber das stört auch den Selbstbefriedigungsaspekt, der die Verkaufszahlen bestimmt.

bearbeitet von TheMantle

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

 

vor 1 Stunde, schrieb TheMantle:

Mal ehrlich, wer möchte in einem Porno sehen, dass der Sub eine Pause braucht oder eine Woche nicht mehr normal sitzen kann? 

Ich.

Vielleicht bin ich da seltsam, aber wenn alles durchinszeniert und -choreografiert wirkt, turned mich das eher ab.  Für mich ist es wichtig, mich in die Szene hineinversetzen zu können, und das funktioniert dann einfach nicht.

Aber ich muss mich wohl damit abfinden, dass ich selbst innerhalb eines Nischenmarkts noch ein Nischenkunde bin... 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Gerade eben, schrieb VeryCoolName:

Ich.

Vielleicht bin ich da seltsam, aber wenn alles durchinszeniert und -choreografiert wirkt, turned mich das eher ab.  Für mich ist es wichtig, mich in die Szene hineinversetzen zu können, und das funktioniert dann einfach nicht.

Aber ich muss mich wohl damit abfinden, dass ich selbst innerhalb eines Nischenmarkts noch ein Nischenkunde bin... 

Aus anderen Gründen stimme ich mit dir überein. So wie es dargestellt wird, ist BDSM eine fremde Sphäre. Es sollte aber mit Licht- und Schattenseiten realitätsnäher dargestellt, damit die Leute die Scheu davor verlieren und es nicht mehr als unmoralisches Hobby im Keller betrachten, sondern als normales Sexualverhalten. Aber ich denke, da ist unsere Gesellschaft schon auf einem guten Weg.

Bis dahin hat vielleicht die noch nicht professionalisierte Amateurpornographie etwas für dich.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
zinny
Geschrieben
spuren sollten schon sein

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×