Jump to content
dirktonder

extreme Erfahrung mit Vomit!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich hatte am letzten Dienstag mit meiner EheHerrin und ihrer Freundin eine extreme Erfahrung! (gelegentlich bespielen sie mich gemeinsam).

 

Sie haben mich an diesem Nachmittag und Abend recht hart bespielt einige Male an meine Grenzen geführt und auch immer wieder ein ganzes Stück darüber hinaus (zuvor haben wir gemeinsam zu Mittag gegessen). Sie haben mich sehr stark in meine sub-Rolle getrieben und mich damit für den Höhepunkt der Session "reif" gespielt. Sie haben mich auf den Rücken legen lassen und befohlen den Mund weit aufzumachen. Dann kam meine Herrin, beugte sich über mich und befahl mir zu schlucken. Dann steckte sie sich den Finger bzw. fast die ganze Hand in den Mund und erbrach sich recht schnell mit einem Schall und traf neben Oberkörper und Gesicht auch mit einem ganzen Teil meinen Mund. ich hätte es nicht für möglich gehalten (erbrochenes ist selbst bei meinem eigenen für mich sehr schwer zu ertragen). Ich habe es geschluckt. Meine Eheherrin wiederholte das noch 2x, dann kam nichts mehr. Danach erbrach sich ihre Freundin noch 2x in meinen Mund. Endlich waren sie fertig, ich war so froh, dass es ein Ende zu haben schien, war so stolz es geschafft zu haben. Dann befahlen sie mir alles aufzuessen und zu lecken was danabengelaufen war und ich tat es. Die großen Brocken kaute ich, alles was möglich war schluckte ich so und leckte auf ihre Anweisung hin den ganzen Boden auf.

 

Dann entließen sie mich, ich durfte mich duschen und anziehen.

 

Meine Frage an Euch, als Sub oder Herrin/Herrn. Habt ihr schon einmal so extreme Grenzerfahrungen gemacht? Wie seid ihr damit umgegangen? habt ihr stolz verspürt nachdem ihr etwas durchgehalten habt von dem ihr es niemals erwartet hättet. Bzw. Wie habt ihr Euch als Herr/in gefühlt, wenn ihr euren Sub zu solchen extremen Erfahrungen geführt habt. Wart ihr stolz auf Eure Rolle und dass ihr so viel Fühlsmacht aufbauen konntet?

 

Bzw. was geht Euch dazu durch den Kopf?

  • Gefällt mir 2
Devot79
Geschrieben
Ich bin kurz vor meinem ersten mal NS zu schlucken,das ist dann meine persönliche Grenzerfahrung als Sub. Was ich mit meinem Herrn noch machen werde weiss ich nicht, aber das gehört für mich nicht dazu. Bin für jede Erfahrung dankbar und stolz
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Natürlich verspürt man einen gewissen Stolz, wenn man über seine Grenzen gegangen ist. Doch dies erregt mich nicht, eher im Gegenteil.
  • Gefällt mir 2
saschaxxx
Geschrieben
Für wen von beiden (oder von Euch Drei) sollte das jetzt in irgendeiner Form erregend sein?!
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Saschaxxx

Deine Frage hat mich irgendwie irritiert. Ich hatte nichts von irgendeiner Erregung geschrieben und es gab auch keine.

 

Ich wurde erniedrigt, gedemütigt musste über meine Grenzen gehen und Dinge für meine Herrinnen machen die ich kaum für mögliche gehalten hatte. Musste mich ihnen bedingungslos unterwerfen. Sie konnten ihre Macht und Herrschaft zu mir mehr als ausleben und unterbeweisstellen, ihren Sadismus befriedigen. Wir gatten so alle unsere Bedürfnisse erfüllt. dazu bedarf es keine Erregung. ich denke das Du damit die sexuelle Erregung meinst.

Geschrieben

Seelena87

Ich denke das es den Allerwenigsten so geht das ihnen diese besondere Art der "Zuwendung" etwas gibt. Aber schön das Du nachvollziehen kannst das es mich mit Stolz erfüllt und Befreidigt etwas durchgehalten zu haben was meinen Herrin von mir verlangt hat.

Geschrieben

sie schreibt: Hallo Dirktonder, das ist definitiv ein nicht einfacher Schritt im Rahmen deiner Devotion.

Mir gibt es nichts, aber deine Herrin kann stolz auf Dich sein, dass Du soweit gehst ! 

Geschrieben

SMPaar2017

 

Danke für Deine respektvolle Antwort. Ich weiß das dieses "Thema" nicht für jeden etwas ist, für mich ist das eigentlich auch sehr Grenzüberschreitend. Besonders weil ich mich extremst vor erbrochenem Ekele. Aber gerade deswegen ist es eine ganz besondere Form der Erniedrigung und Demütigung Durch meine Herrin. Und es macht mich wegen dieser besonderen Überwindung sehr glücklich es geschafft zu haben und nicht durch ein Safewort abgebrochen zu haben. Ich bin sehr stolz darauf als ihr Sub.

 

Aber Du hast recht. Auch meine Herrin ist sehr zufrieden mit meiner Ergebenheit. Sie hat nicht wirklich erwartet das ich bis zum Ende hin durchhalte, alles Erbrochene bis zum Schluss hin aufnehme.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich hörte von verschiedenen Vogelarten , daß die auf diese Weise ihre Jungen füttern .?! - Da ich aber kein Vogel bin , kann ich auf derartige Zuwendungen gern verzichten ! ;)

NylonloverMUC
Geschrieben

Ich glaube das in einer sehr intensiven Beziehung genau das alles den Partner noch enger und intensiver an dich bringt. Körperlich und auch psychologisch. 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

NylonloverMUC

Als ich Deinen Kommentar das erste mal gelesen hatte dachte ich, was soll das ist doch Blödsinn. Als ich aber ein bisschen darüber nachgedacht hatte, muss ich sagen du hast völlig recht. So hatte ich darüber noch nie nachgedacht.

 

Danke!


×