Jump to content

Verschossen in eine Frau! Oder etwa nicht?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Hallo zusammen,

hoffe hier auf regen Austausch und reichhaltige Denkanstöße, vielen Dank.

 

Hier meine Geschichte:

 

Es fing alles vor 4 Monaten an. Ich war im Schwimmbad, grade im Auslaufbecken der Rutsche, als diese wahnsinns Frau in mein Leben krachte...

Sie rutsche regelrecht in meine Arme, naja eher mehr wie ein Auffahrunfall und rammte mir leicht, zwar unkontrolliert, ihr Knie in die Weichteile...

Nachdem ich mich gefangen hatte, stand sie schon vor mir und reichte mir ihre Hand. Auf ihren Lippen ein verschämtes Lächeln, sie fragte ob alles okay wäre und bei ihrer Stimme verflog sofort das Ziehen in meiner Leiste...

Ich griff ihre Hand und richtete mich auf, dabei beteuernd das alles okay sei. Wir lachten kurz drüber und sie verschwand. Ich war wie gebannt...

Den restlichen Badeaufenthalt, sah ich sie nicht wieder. Trotzdem ging sie mir nicht aus dem Kopf, dieses lächeln, diese Figur, diese warme und liebevolle Stimme...

Etwas traurig zum Ende hin ging ich zur Umkleide, mich fragend ob ich sie nochmal sehen werde. Als ich grade die Kabine öffnen wollte, tippte es auf meine Schulter...

Da stand sie wieder, ich bemerkte jetzt erst das sie ein gutes Stück größer war als ich. Naja ist bei 1,69 cm auch nicht so die Kunst...

Sie wollte sich einfach nur nochmal entschuldigen für den Auffahrunfall und wollte eigentlich schon abziehen. Da schoss es mir mehr aus Witz, als aus ernst, raus und ich fragte sie ob sie nicht die Daten austauschen möchte, falls die Versicherung fragen wurde...

Kaum gesagt kam ich mir endlos dumm vor, sie lachte nur und stellte sich vor. Wir unteehielten uns noch was zwischen Tür und Angel, was mir nur wieder Raum gab sie zu bewundern...

Es endete damit das ich ihre Nummer erhielt...

 

Einige Tage und tausende Male an denen ich an sie denken musste später. Ich griff zum Telefon, wählte die Nummer und es gab ein Freizeichen. Mein Herz klopfte, keine Fake Nummer...

Wir haben von dem Tag an fast jeden Abend telefoniert. Knapp 2 Wochen nach unserem ersten Telefonat, war unser erstes Date... 

Weitere 2 Wochen und ein paar Dates später, fanden wir uns eines Abends bei ihr Zuhause wieder...

Es war der Abend unseres ersten Mals und es war , mit unter, der geilste Sex den ich je hatte. Sie wusste einfach was gut ist...

Wir hatten die Wochen darauf noch einige Male diesen Spaß und ich war einfach in ihrem Bann...

Alles war so perfekt mit ihr, so easy, so geil...

 

Dann kam vor genau einem Monat die Bombe. Sie beichtete mir, nach einer wieder sehr geilen Nacht, am nächsten Tag, das sie nicht immer diese umwerfende Frau gewesen sei. Ich verstand nicht, was meint sie. Sie sagte unverblühmter nochmal, sie war früher mal ein Mann...

Was sie danach sagte weiß ich nicht mehr genau. Ich bin voll ausgerastet, hab sie angeschrien, sie beleidigt. Habe sie ab die Wand gedrückt und wollte zuschlagen...

Ihr Blick in dem Moment hab ich immer noch vor Augen. Ich zertrümmerte ihre Vitrine und zog ab...

 

Das ist jetzt knapp 4 Wochen her, es fickt einfach meinen Kopf. Ich hab jetzt die letzten paar Wochen damit verbracht, mich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Mich macht es total fertig. Stand bisher nur auf Frauen, hatte bis zu Tag X auch nicht eine Sekunde dran gezweifelt meine Traumfrau gefunden zu haben...

Bis jetzt bzw. zu ihr, dachte ich immer der Geschlechtswechsel sei ein Mythos.

Versteht mich nicht falsch, hab schon mal was von Transsexuellen usw. gehört, aber bis Dato nicht geglaubt das es möglich ist das Geschlecht so zu wechseln.

An ihr gab es null Unstimmigkeiten, selbst meine beste Freundin war geschockt als ich ihr das erzählt hab. Sie hatte sie diverse Male mit mir getroffen und auch nichts gemerkt... 

 

Sooo jetzt mal meine Fragestellung: 

Bin ich jetzt bi bzw. schwul? Wie denkt die Mehrheit über solche Paare? Soll ich sie jetzt als er sehen? 

Ich bin total in sie verschossen gewesen oder bins wohl noch immer.... Aber das muss ich abhaken, kann sie nirgends mehr erreichen. Kann mich nicht mal für meinen Ausraster entschuldigen und sie besuchen trau ich mich nicht. 

 

Kann mir irgendjemand helfen oder sagen wie ich damit umgehen kann?

 

 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Warum bist du ausgerastet? Es ist eine Frau gewesen, sie WAR mal ein Mann. Jedoch hätte sie es dir früher sagen sollen. Du solltest dich dafür entschuldigen, wenn dein Verhalten überhaupt entschuldbar ist. Du weißt wo sie wohnt, dann lege ihr etwas vor die Tür. Und schreib auf eine Karte ihr du würdest verstehen, dass sie keinen Kontakt mehr möchte. Da du unheimliche Scheiße gebaut hast. Doch warst in dem Moment einfach geschockt und hast einfach uberregiert.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Du büßt nach wie vor ein Herero mann! Und sie war schon immer eine Frau,nur halt im falschen Körper! Und so wie du abgegangen bist ist was ein verhalten von einem 18 jährigen möchtegern macho! Das ist absolut unentschulbar! Sie hat sich dir komplett geöffnet und du hast es ihr gedankt in einer abreibung. Dem nächsten wird sie aus Angst vor der Reaktion vielleicht gar nichts sagen und die bez wird dann gleich mit einer lüge beginnen.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Guten Morgen,

also warum ich ausgerastet bin... So ganz kann ich das gar nicht beschreiben, es fühlte sich halt wie ein schwerer Betrug an. 

Deswegen weiß ich nicht ob es wirklich so überreagiert war. Was wäre denn eine angemessene Reaktion gewesen? Also für eine Person, die für sich entschieden hat, die nur mit Frauen verkehren möchte...

 

Trotzdem danke, an sowas ähnliches hatte ich auch gedacht oder ihr einfach Blumen mit Brief zukommen zu lassen.

 

Und ich weiß nicht, was wäre denn die Lüge womit die Bez. begonnen hat? Also das sie eine Frau sei oder das sie das nicht immer war... Ich mein wozu sagt sie mir das, ohne dieses wissen gings uns prächtig und ist es überhaupt notwendig das zu erwähnen. Widerspricht sich da nicht viel. 

 

Werde mir nichts desto trotz was einfallen lassen um mich für die Gewalt, die ich ihr antat zu entschuldigen.

HHGentleman
Geschrieben
Du bist weder schwul noch bi. Du bist einfach nur dumm und intolerant.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Gefällt mir und du bist intelligent und tolerant? Also zu tolerant gehört halt auch mal eine andere Meinung zu etwas hinnehmen zu können... 

 

Nur mal ein Wink mit dem Zaunpfahl, wäre ich dieses was du meinst, dann hätte ich doch schon längst Sie mit Er tituliert...

 

Aber schön wie übersehen wird, das ich bis ich Sie kennengelernt hab, so null Berührungspunkte hatte mit TS und somit auch nur ne menge, durch Medien induziertes, halbwissen zu dem Thema hatte.✌

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
HHGentleman
Geschrieben
Die Frage, die Angst schwul oder bi zu sein spiegelt Homophobie. Homophobie ist Intoleranz und das ist keine Meinung.
Geschrieben

So kann man es sich auslegen, nur hat das hier nichts mit Angst zu tun. Wieso auch? Es geht ums Verständnis und es gibt genug Argumente, die den "Geschlechtswechsel" als unvollständig oder nicht vollziehbar untermauern. Somit wenn ich Sie als Mann einordnen würde, in Anbetracht meiner Gefühle zu ihr, im bezug auf körperliche Fakten, ist es nur verständlich das ich mich frage wie kann das sein? Hab ich eine Homosexuelle bzw. Bi Neigung...

Geschrieben

Aramis68, wieso sollte sie Transfrau sagen? Also ist das nicht schon eine Abwertung, besser gesagt Modifizierung. Es bestand überhaupt keine Notwendigkeit dafür mir das zu beichten, ich hab sie doch schon vollkommen als Frau akzeptiert... 

Das ich Mist gebaut hab ist mir doch klar und das ich versuche Reue zu zeigen offensichtlich. Genauso, bin ich dankbar das ich bisher keine Böse Post bekam. Und ja es war brutal, sowas kannte ich von mir nicht. Das macht mich ebenso fertig, wieso ich so ausgeklinkt bin.

 

 

dom_84
Geschrieben

@bigcockgrown So wie sich das liest, würde ich darauf tippen, dass du ihre Aussage als persönlichen Angriff auf deine Männlichkeit verstanden hast. Warum sollte man schwul sein, weil man einen perfekt als Frau getarnten Mann anziehend findet???

Warum sollte es Betrug an dir sein, wenn du nach einiger Zeit herausfindest, dass sie – aus deiner Sicht – doch nicht so perfekt ist, wie du ihr einfach unterstellt hast?!

 

Eine wirklich selbstbewusste Reaktion wäre ein einfaches überraschtes Lachen gewesen und nicht körperliche Gewalt. Niemand hätte dich gezwungen sie weiterhin zu daten. Du hättest einfach sagen können: Nein Danke.

Ehrlich gesagt ich finde du solltest sie einfach in Frieden lassen. Du hast diesem Menschen vermutlich seelisch weitaus mehr wehgetan, als dir überhaupt bewusst ist und große Gedanken verschwendest du daran nicht. Nicht 169cm machen einen kleinen Mann (in deinem Profil steht 170) – die Angst nicht gut genug zu sein, nicht Mann genug, das ist was dich klein macht. Dabei hättest gerade du das Potential zu verstehen, dass dieser Mensch vermutlich genauso unsicher ist, ob er als echte Frau durchgeht. Glückwunsch.

  • Gefällt mir 2
Aramis68
Geschrieben
@BigCockGrown: weil das der offizielle Ausdruck für eine Mann-zu-Frau Transsexuelle ist, so, wie ich ein Transmann bin bin... Du beschwerst Dich, das es sich "wie ein Betrug" anfühlte... sie hat Dich nicht betrogen, sie hat Dir vertraut... und irgendwann, evtl. im Bett, hättest Du Narben gesehen und gefragt... hätte sie es dann erzählen sollen??? Oder Dir eine Lüge erzählen??? Sie war einfach nur ehrlich... Wo ist bei Dir das Problem??? Hast Du Angst, Dich in eine Transfrau zu verlieben?? Hast Du Angst, schwul zu sein??? Eine Transfrau ist eine Frau, Punkt...
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Wenn du sie tatsächlich als Mann siehst und nicht als Frau, die in einem falschen Körper geboren wurde (was meiner Meinung nach falsch ist, sie ist eine Frau ) und du trotzdem noch an sie denkst und sie vermisst etc. dann bist du ganz klar bi sexuell. Ps. Und entschuldigen kann man sich auch so richtig old school, per Brief... Einfach in den bk werfen und fertig.
Nic101
Geschrieben
Ich werde mich jetzt darüber auslassen was ich darüber explizit über solch eine Reaktion denke.. weil ich weder Dich noch Dein Psychoprofil näher kenne.. aber das ist ein klassischet Fall von Intolleranz. Männerstolz hin oder her. An Ihrer Stelle hätte ich mich auch nichtmehr bei Dir gemeldet. Umgehen damit - ganz einfach. Daraus lernen.. Mensch ist Mensch.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Und ich weiß nicht, was wäre denn die Lüge womit die Bez. begonnen hat? Also das sie eine Frau sei oder das sie das nicht immer war... Ich mein wozu sagt sie mir das, ohne dieses wissen gings uns prächtig und ist es überhaupt notwendig das zu erwähnen. Widerspricht sich da nicht viel. 

 

 

 

Eine Beziehung hat viel mit Ehrlichkeit und vertrauen zutun. Sie hat soviel vertrauen gehabt dir offen ihre Vergangenheit zu erzählen. Ungefähr ähnlich wie du es deiner Traumfrau erzählen würdest das du XY Jahre im Knast warst. Einfach weil man sich geborgen und sicher fühlt. Wurde man es verheimlichen dann würde ich mir nicht ehrlich vorkommen. Aber das ist nur meine meinung 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

War klar das er zu feige ist! Weder such hier zu stellen und ich wette auch sich bei ihr zu entschuldigen!


×