Jump to content
Lady618

Dom / Femdom Wechsel

Empfohlener Beitrag

SportlehrerNRW
Geschrieben
Wenn er das darf...
Geschrieben
Was für eine Frage.
  • Gefällt mir 2
Schokisub
Geschrieben
Auch ein Sklave hat das recht darauf seinen Herrscher zu wechseln wenn er das möchte und nicht mehr zufrieden ist. Genau wie Dom den Sklaven wechseln kann. Komische frage
  • Gefällt mir 2
Undercoverprinz
Geschrieben
Ich hoffe mit Geld-Zurück-Garantie 😂
  • Gefällt mir 1
Tauchlehrer_Tobias
Geschrieben
Moin Lady618 und werte Mitleser, wenn ein Sklave seinen Nutzen oder Glück im Dienst für seinen Dom oder Domse nicht mehr sieht und der Vertrag es erlaubt, darf die Übertragung des Eigentums auf einen neuen, würdigen und geeigneten Eigentümer nach der Äußerung des Wunsches und einer erfolgreichen Übergabeverhandlung geschehen. Sollte ein realer Vertrag bestehen, sind die Änderungen der Eigentumsrechte, Zusatz- und Pflegeausrüstung, Belehrung über Rechte und Pflichten erneut darin festzuhalten. Gewissenhaftigkeit ist bei diesem Akt wichtig. Wenn sich der Bewerber während der Verhandlung als Windei oder Betrüger herausstellt, muss der aktuelle Eigner Sorge zum Schutze des Sklaven treffen. Gegebenenfalls muss der Sklave als verfügbar ausgeschrieben werden. Der Bewerbungsprozess um die Eigentumsrechte startet erneut oder der Sklave ergibt sich erneut brav unter das Joch. Schau Dir den Neuen an, ob er/sie/sonstiges überhaupt zu diesem Sklaven passt. Mit freundlichen Grüßen, TLT
  • Gefällt mir 2
wiesel_72
Geschrieben
Im Mittelalter wäre das einfach nicht möglich gewesen :). Auch wenn man ein Sklave ist, macht man das ja "freiwillig" und generell sollte da nichts dagegen sprechen.
  • Gefällt mir 1
Lady618
Geschrieben

Hey und Danke für eure Hilfe. 

Im speziellen Fall ist es so ,das der Sklave derart unter Druck gesetzt wird mit Schlägen usw, das er panische Angst hat. Besagter Dom wohnt in seiner Nähe und scheint wohl noch nix davon gehört zu haben ,das Sklave seine Herrschaft wechseln kann.

  • Gefällt mir 1
Tauchlehrer_Tobias
Geschrieben

Hallo Lady,

im Extremfall nimmt der Sklave Reißaus. So weit ist der Sklave ja noch nicht.
Aber der Dom scheint den Sklaven nicht völlig gebrochen zu haben. Da ist also
noch nicht Alles verloren. Sich Dir anzuvertrauen ist da bereits ein gutes Zeichen.
 

Hat dieses Eigner/Sklaven-Verhältnis keine vertraglich festgesetzten Regeln,
Pflichten und Vorsorgemaßnahmen aufgestellt? Safewords? Ampel? Irgendetwas?
Nun ja, bei einigen Treads und Report meiner subordinierte Schülerin über eine Sub
aus Berlin stellen sich mir auch die Nackenhaare auf, wie rücksichtslos einige Doms
mit Ihrem Schutz, Hege und Pflege unterstellten Fleisch umgehen.
Traurig, armseelig und schändlich. Sie schmälern den Wert ihres Untergebenen und
ihr eigener Name und Ruf leiden.

 

Kümmere Dich zeitnah um die arme Kreatur, dass er/sie/sonstiges in gute Hände
gelangt.

 

TLT

  • Gefällt mir 1
Zero500
Geschrieben

Ich denke auch das hat dann nicht wirklich viel mehr mit der eigentlichen Sache zu tun..es gibt denke ich sicher Leute die sogar darauf Stehen werden, allerdings in dem Fall hört es sich nicht so an..bedeutet Option A: Der Sklave hier in dem Fall will doch die Rollen wechseln, er soll es einfach machen ohne es seinem Herren zu sagen er nimmt seine Eier aus dem Arsch geht zu seinem Herren klingeln und verpasst ihm so ein ding das er erst am nächsten Tag wider Weiß wie sein Name ist..und dann sagt er zu ihm "Du bist jetzt meine Schlampe VERSTANDEN" und Zack Problem gelöst ;).........Option B: Ich mach das Für den Sklaven ^^ :P

  • Gefällt mir 2
Tauchlehrer_Tobias
Geschrieben
Ich bin für, Option C: Der Sklave und Zero verpassen dem gesagten Dom einen Maulkorb und eine Keuschheitsapparatur.
Spieler
Geschrieben

@Zero500: ich glaube, Du hast das Thema nicht verstanden: der Sub/Sklave will nicht die Rollen, sondern seine/n Dom wechseln ...

Zero500
Geschrieben

@Spieler Ganz klar mein Fehler..nichts desto trotz verändert das nur Leicht die Optionen..in dem Fall Option A: der Sklave nimmt Ausnahmsweise mal seine bereits vorher erwähnten Eier aus dem Arsch und bleibt bei der restlichen Strategie und kann danach seinen Herren wechseln..und Option B: bleibt nach wie vor Unverändert ;)

Zero500
Geschrieben

Er könnte sich Allerdings so schnell wie möglich heimlich einen neuen Herr suchen Via Internet oder die Richtung..(am besten hat er schon einen Gefunden)..und ich kann mir nicht Vorstellen das sein neuer Herr begeistert darüber ist das sein Sklave von jemand anders Geschlagen wird.. und der alte Herr gibt auf..den Tipp solltet ihr ihm vielleicht mal geben ;)

Black_Rabbit
Geschrieben
Dann soll er gehen und fertig. Wird er nochmal gewalttätig Polizei und Anzeige. Anscheinend ist es ja nicht mehr im gegenseitigen Interesse was dort passiert.
  • Gefällt mir 1
Schokisub
Geschrieben

jeder weiß dass solche verträge nichts wert sind und keinen halt haben. wer mir jetzt mit vertraglichem gelaber anfängt scheint den ernst der lage nicht verstanden zu haben. auch ein sklave ist ein mensch dem gewisse rechte zustehen und wenn er den Dom wechseln will dann ist das bei weitem sein gutes recht. wer dann zu gewalt neigt, verliert in meinen augen jeglichen respekt.

Tauchlehrer_Tobias
Geschrieben

Gut, dann ernsthaft,

raus aus der Situation mit dem Sklaven.

Läuft ihm/ihr der Dom hinterher ist die Polizei und der Justiziar zu bemühen.

Schluss mit dem Eiertanz.

  • Gefällt mir 1
Satan19
Geschrieben

Ganz ehrlich? Egal was für eine Beziehung es ist, wenn eine Partei nicht mehr will, dann geht sie. In geschildertem Fall, sehe ich ganz klar emotionale Erpressung, er/sie muss auf jeden Fall da weg!

  • Gefällt mir 2
Lady618
Geschrieben

Hallo danke für die Zeilen von euch.

Besagter Sklave hat Angst das auch Videos und Bilder verbreitet werden .

Ich selbst bin für eine normale Auflösung ,nur besagter Dom ist wahrscheinlich der deutschen Gesetze nicht so ganz mächtig.

Der Sklave hat auch Angst,das der Dom mir zu nahe treten könnte.

Hab ihm gesagt das er das Gespräch suchen soll und ihm klar machen soll,bis hierher und nicht weiter. 

Hoffe nur das er stark genug ist.

Ich hab meine Sklaven immer gehen lassen ,wenn sie das wollten.

Was soll man auch sonst tun.

Und die ich gehen ließ, sind sogar noch in Kontakt mit mir.

Ich versteh nicht das ein Dom ,der sogar hier lesen könnte ,so ein sturer Kerl sein könnte.

  • Gefällt mir 2

×