Jump to content
61Sucht_jungeGoettin

Ich möchte mich einer Frau unterwerfen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Vorausschicken möchte ich folgendes: Ich bin beruflich erfolgreich und kann mich auch durchsetzen, auf der rein geistigen Ebene, fühle ich mich körperlich bedroht oder sehr resolut (dominant) angegriffen, gebe ich ziemlich schnell klein bei. Nun ist mir gestern Folgendes passiert: Ich bin auf einer Adultsite unterwegs, plötzlich bekomme ich eine Nachricht über den internen Messenger: Ob ich in BDSM unterwegs bin, ob ich Lust habe auf Befehl, auch mit leichtem Peitscheneinsatz und mit verbundenen Augen eine Herrin oder andere Sexualpartner zu lecken, egal ob ich will oder nicht und nur ihr zu dienen und nur sie zu befriedigen. Ob sie mich zum Sklaven ausbilden soll und einiges mehr. Ich schreibe ihr  zurück, dass mich das schon mal interessieren könnte. Sie schickt mir Ihre emailadresse und sagt, ich soll ihr dahin schreiben. Ich schreibe sie an, stelle die eine oder andere Frage und bekomme zur Antwort: I just have a simple rule. I love to be always called "xxxxxxxxxx". Respect is a must, I DON'T want being asked any Question if not permitted. I always expect obedience, and total devotion in here, and when we say total devotion, it goes something with your compliance to the task I will give you, you must be willing to do it without any hesitation, and you must serve Me unconditionally, do you think you can give me that?  In mir hat es einen Schalter betätigt und ich habe (zitternd) geantwortet: Yes "xxxxxxxxxx", I beg your pardon for asking you. I will never hesitate to do what you are telling me. I beg to serve you unconditionally,"xxxxxxxxxx"! Humble regards, Your slave!  Und ich habe das 100% ernst gemeint und habe jetzt nur noch das Ziel mich zu unterwerfen. Es ist als ob ich meine Bestimmung gefunden hätte. Kann das sein?  Für eure Kommentare/Ratschläge bin ich euch dankbar. Peter.

Zitieren

 

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich habe dieses Thema freigegeben, da ich darin einen wahren Diskussionsansatz sehe und der TE eventuell Euren Rat sucht und sich austauschen möchte.

Es muss trotzdem darauf hingewiesen werden das die "geschriebene Sprache" in unseren Foren der Sprache des jeweiligen Landes entsprechen muss, in diesem Fall DEUTSCH. Lieber TE, ich habe die Passage in englisch nicht gelöscht wie es die Regeln der Moderation verlangt hätten, da dein Thema sonst keinen Sinn mehr ergibt, aber ich bitte darum das du diese  übersetzt, da du nicht davon ausgehen darfst das alle User dieser Seite die englische Sprache beherrschen.

FETMOD-MM , Forenteam

  • Gefällt mir 1
Müggli
Geschrieben
Ich freue mich, dass du dich entdeckst Peter. Aber sich jemandem bedingungslos zu unterwerfen, den du noch nie in deinem Leben gesehen hast, mit dem du dich nicht auf Augenhöhe austauschen darfst, der dir indirekt jegliche Tabus verwehrt, ist sinnbefreit und birgt grosse Risiken. Jetzt ist es an der Zeit, wieder das Hirn einzuschalten und sich erstmal über BDSM und den verschiedenen Spielarten schlau zu machen. Dein Kontakt erscheint mir nicht vertrauenswürdig, eine echte Femdom würde nie so vorgehen. Pass auf dich auf.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Vielen Dank für den Hinweis, das war nicht beabsichtigt. Ich wollte authentisch bleiben. Hier alles in Deutsch:

Vorausschicken möchte ich folgendes: Ich bin beruflich erfolgreich und kann mich auch durchsetzen, auf der rein geistigen Ebene, fühle ich mich körperlich bedroht oder sehr resolut (dominant) angegriffen, gebe ich ziemlich schnell klein bei. Nun ist mir gestern Folgendes passiert: Ich bin auf einer Adultsite unterwegs, plötzlich bekomme ich eine Nachricht über den internen Messenger: Ob ich in BDSM unterwegs bin, ob ich Lust habe auf Befehl, auch mit leichtem Peitscheneinsatz und mit verbundenen Augen eine Herrin oder andere Sexualpartner zu lecken, egal ob ich will oder nicht und nur ihr zu dienen und nur sie zu befriedigen. Ob sie mich zum Sklaven ausbilden soll und einiges mehr. Ich schreibe ihr  zurück, dass mich das schon mal interessieren könnte. Sie schickt mir Ihre emailadresse und sagt, ich soll ihr dahin schreiben. Ich schreibe sie an, stelle die eine oder andere Frage und bekomme zur Antwort:

 Ich habe nur eine einfache Regel. Ich liebe es, immer "xxxxxxxxxxxxxxxxxx" genannt zu werden. Respekt ist ein Muss, ich möchte NICHT, dass mir eine Frage gestellt wird, wenn sie nicht erlaubt ist. Ich erwarte immer Gehorsam und totale Hingabe hier drin, und wenn wir totale Hingabe sagen, geht es um etwas mit deiner Erfüllung der Aufgabe, die Ich dir geben werde, du musst bereit sein, es ohne zu zögern zu tun, und du musst Mir bedingungslos dienen, denkst du, du kannst mir das geben?   In mir hat es einen Schalter betätigt und ich habe (zitternd) geantwortet: Ja "xxxxxxxxxxxxxxxxxx", ich bitte um Entschuldigung, dass ich dich darum bitte. Ich werde nie zögern, das zu tun, was du mir sagst. Ich bitte darum, dir bedingungslos zu dienen, "xxxxxxxxxxxxxxxxxx"! Mit freundlichen Grüßen, Euer Sklave!   Und ich habe das 100% ernst gemeint und habe jetzt nur noch das Ziel mich zu unterwerfen. Es ist als ob ich meine Bestimmung gefunden hätte. Kann das sein?  Für eure Kommentare/Ratschläge bin ich euch dankbar. Peter.

Danke für die Anmerkungen der Moderatoren!

  • Gefällt mir 1
Dieter294
Geschrieben
Das ist ein wenig ähnlich, wie das was bei mir geschehen ist. Das entdecken meines "Sklavenaspektes", wie ich das nenne, in einem Nachrichtenaustausch mit einer Dominanten. Und auch der echten Gefühle, die damit einher gehen. In der weiteren Entwicklung sind allerdings immer wieder Stellen gekommen, die mich quasi gezwungen haben, im eigenen Interesse, diese Position des Sklavenaspektes zu verlassen, und mein normales, selbstbestimmtes Selbst zu sein, was schmerzhaft gewesen ist. Aber da diese Beziehung das auch vertragen hat, und sich weiter entwickelt hat, ist der Wechsel zwischen den Ebenen mittlerweile recht locker geworden. Es kommen Momente vor, wo ich sowas sage wie "der Sklave in mir ist gerade gestorben. Ich finde ihn nicht mehr". Und das ist einfach nur authentisch. Und die Anziehung und Vertrautheit ist größer geworden als nur diese spezifische Sehnsucht. So ungefähr ist das, was ich dazu denke und selber erlebt habe bisher. Ich spreche nicht aus langjähriger Erfahrung, sondern das ist alles relativ frisch. Aber ich entwickle mich recht rapide, denke ich.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Moin, klar kann das sein. Aber bitte bleibe immer auch etwas mißtrauisch. Ich weiß, ich werde gleich auf viele widerstrebende Meinungen stoßen...

In einer Herrinnenbeziehung sollte es meiner Meinung nach um Liebe und Geborgenheit gehen. Fallenlassen und hingeben können. Loslassen. Das ist gut. Deshalb sollte Mann sich allerdings auch über die möglichen Kosten klar sein, wenn man die andere nicht kennt. Wenn du nichts zu verlieren hast, das du dafür nicht aufgeben wollen würdest und wenn dir klar ist, dass sie dich vielleicht für etwas ganz anderes benutzt: immer ran. Das Leben ist kurz

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Hallo Ariadne,

Vielen Dank für Dein Feedback. Ich lasse mich gerne fallen und möchte genau das, was Du schreibst: Geborgenheit, Liebe. Dafür wäre mir tatsächlich kein Preis zu hoch. Aber solange ich nicht das persönliche Kennenlernen hatte bleibt die Selbsterhaltung das oberste Prinzip. Nochmals danke und liebe Grüße 

Geschrieben
Am 20.1.2019 at 16:13, schrieb 61Sucht_jungeGoettin:

Vorausschicken möchte ich folgendes: Ich bin beruflich erfolgreich und kann mich auch durchsetzen, auf der rein geistigen Ebene, fühle ich mich körperlich bedroht oder sehr resolut (dominant) angegriffen, gebe ich ziemlich schnell klein bei. Nun ist mir gestern Folgendes passiert: Ich bin auf einer Adultsite unterwegs, plötzlich bekomme ich eine Nachricht über den internen Messenger: Ob ich in BDSM unterwegs bin, ob ich Lust habe auf Befehl, auch mit leichtem Peitscheneinsatz und mit verbundenen Augen eine Herrin oder andere Sexualpartner zu lecken, egal ob ich will oder nicht und nur ihr zu dienen und nur sie zu befriedigen. Ob sie mich zum Sklaven ausbilden soll und einiges mehr. Ich schreibe ihr  zurück, dass mich das schon mal interessieren könnte. Sie schickt mir Ihre emailadresse und sagt, ich soll ihr dahin schreiben. Ich schreibe sie an, stelle die eine oder andere Frage und bekomme zur Antwort: I just have a simple rule. I love to be always called "xxxxxxxxxx". Respect is a must, I DON'T want being asked any Question if not permitted. I always expect obedience, and total devotion in here, and when we say total devotion, it goes something with your compliance to the task I will give you, you must be willing to do it without any hesitation, and you must serve Me unconditionally, do you think you can give me that?  In mir hat es einen Schalter betätigt und ich habe (zitternd) geantwortet: Yes "xxxxxxxxxx", I beg your pardon for asking you. I will never hesitate to do what you are telling me. I beg to serve you unconditionally,"xxxxxxxxxx"! Humble regards, Your slave!  Und ich habe das 100% ernst gemeint und habe jetzt nur noch das Ziel mich zu unterwerfen. Es ist als ob ich meine Bestimmung gefunden hätte. Kann das sein?  Für eure Kommentare/Ratschläge bin ich euch dankbar. Peter.

 

Dann mach mal,wünsche dir viel Spaß und die richtige ,welche die deine  Träume ausleben lässt

Geschrieben

Als ich das Eingangsposting gelesen habe, hatte ich spontan etwas ganz anderes im Hinterkopf.

Es ist nämlich schon ziemlich ungewöhnlich, dass man mit einem Sklavenprofil von einer Frau angeschrieben wird. Und wenn dies auch noch auf Englisch geschieht, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass dahinter alles andere als eine Frau steckt. Wenn diese beiden Bedingungen erfüllt sind, braucht man nicht erst paranoid zu sein, um Vorsicht walten zu lassen. Googelt mal nach "Sexpressing". Jene massenhaften Fake-Emails ala "Ich habe deine Webcam gehackt und dich beim Wichsen gefilmt" sind das eine, aber sobald man selbst delikate Fotos/ Videos von sich selber, samt persönlichen Daten an eine angebliche Frau schickt, kann man nur noch beten, dass man dann morgen nicht mit freundlichem Nachdruck auf Englisch um 2.000 Dollar in Bitcoins gebeten wird.

  • Gefällt mir 1

×