Jump to content
Nahtwolf

Real oder nur im Kopf ?

Recommended Posts

Nahtwolf
Geschrieben

Mich würde interessieren wie eure Erfahrungen mit Fetisch.de ist.

Findet bei euch BDSM nur im Chat und im Kopf statt? Oder gibt es hier auch einige die durchaus berreit sind es ins reale zu übertragen ?

Grund der Frage ist folgender. Ich erlebe es immer wieder oft das einige User nur auf erotische Chats aus sind und hier habe ich auch schon einige profile gefunden die rein weg finanzielle Interessen haben. Oder nur zum Gedanken- Erfahrungsaustausch suchen.

 

Wie sin eure Erfahrungen?

(Ich rede spezifisch die einzelprofile an. Paare dürfen natürlich gerne mitreden)

Geschrieben

Real bitte!

 

Chat is Chat und - ich stimma Jana voll zu - nur für Kontaktaufnahme und für allgemeines Gequatsche. Kopfkino finde ich persönlich langweilig - aber wer es mag...

 

Geschrieben
Was bringt das ganze virtuelle um den brei gerede. Beim lesen an dem geschriebenen aufgeilen? Bringt mir doch nix. aber echte treffen....fehlanzeige. wenn das wann und wo geregelt ist....ist nur reales wahres
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Lizebeth:

Zu dem Punkt, dass einige nur Erfahrungsaustausch o.ä. suchen: 

 

Bei mir ist es so, dass ich fetisch.de genutzt habe um einen Herrn zu finden. Nun habe ich diesen gefunden und bin absolut glücklich - reales gibt es also durchaus hier zu finden. Aber dadurch ist meine Suche eben beendet, trotzdem möchte hier noch mit anderen Leuten Kontakt haben, der eben NICHT rein erotischer Natur ist/sein soll. Leider bekomme ich dann immer öfter die Frage "an den Kopf geknallt" warum ich denn überhaupt hier sei. Es ist schade, dass einige dann nicht einen Zentimeter über den Tellerrand schauen können... "nur reales ist wahres" würde ich so also nicht unterschreiben.

Hi lizebeth ... Genauso is es doch bei mir auch .. Hier wen gefunden und nun dauerhafte reale treffen (nur mit ihm)  ... Du verpflichtest dich ja nicht mit allen hier zu treffen .. Und fuer was soll man sich denn abmelden is doch quatsch ... Nur weil man wen hat und jetzt gerade nicht fuer andere herren /damen zugaenglich ist ....  Hauptsache is doch das man es im profil stehen hat damits keine missverstaendnisse gibt ....

Geschrieben
Wenn denn profile ausgefüllt sind. Der grund für das hiersein abgeklärt ist. ...dann steht doch chat oder plauderrunde nix im weg ....aber fakes tastenwichser und bildersammler gibt es immer wieder
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Minuten, schrieb Lizebeth:

Das Ziel meines Beitrags war es, dass hier nicht einseitig die Wahrnehmung entsteht, dass alle, die nur Austausch suchen von vornherein nur deswegen hier sind 

 

Liebes fetisch team ...  Ich sag doch "wir brauchen im profil noch ein ankreuzkaestchen bei der suche  <AUSTAUCH>  ...  Grins 

Wenn man was gefunden hat ...kann man die suche als erstmal eingestellt sehen .. Und kann dann quasi austausch ankreutzen ....

bearbeitet von jana679
Geschrieben
Und wer profile liest.....huch. soll es auch geben....der versteht das sicher
BoarderGayKI
Geschrieben

BDSM-Interessen in dem Sinn habe ich keine, ich bin hier nur als Fetischist. Habe zwar in den Such-Dingern auch "Sklave" angekreuzt, aber wohl eher eine sehr extravagante Vorstellung davon, weil es "Bro" , "Klamottenknappe" oder vielleicht "Mate" nicht gab. Ich fahre nur auf die Klamotten, das Material, Gear, die Haptik und einen bestimmten Typ junger Männer darin ab. Der "falsche" Typ in denselben Gears/Klamotten, lässt mich kalt, weckt keinen Anreiz.

Für mich war das Partnerding immer reine Kopfsache, und für das stille Kämmerlein mit dem Fetisch. Ich habe  nie wen gefunden, der so ähnlich empfindet,  auch noch mein Typ wäre und wo ich auch sein Typ wäre. Von daher ist es eher was fürs Einsamsein. Aber sich mit anderen Fetischleuten mal austauschen zu können oder Chatgespräche ist schon ein großer Gewinn dazu verglichen.

 

Was Reales ist so weit weg wie ein ferner Stern. Mit 25 hofft man da noch drauf, aber 20 Jahre später muss man erkennen, das waren eher alberne Träumereien.

Nahtwolf
Geschrieben

Dann würde ich es ändern rita ;)

carl57
Geschrieben

Real ist das beste was es gibt 

redlips
Geschrieben

Ich möchte etwas reales, aber da Sex sich so oder so größtenteils im Kopf stattfindet sollte ein Dom mich auch schon über den Chat berühren können. wenn das nicht klappt, dann wird es im echten Leben auch nicht gehen.

Geschrieben

Reale Kontakte wären schon toll, aber entweder ist die Entfernung zu groß, oder es sind halt nur Träumer.....

Geschrieben (bearbeitet)

Na dann schreibe ich auch etwas dazu.Für mich käme nur Real in Frage und nichts anderes.Nur im Kopf das ganze schöne rumspucken zu lassen ist doch langweilig.Bin schon immer für das Reale gewesen.Aber für mich.jedenfalls so habe ich es erleben müssen,kommen fast garkeine Realen Kontackte zustande.Ich zum Beispiel würde nur zu gerne,Kontakt haben mit einer sehr dominanten und sehr strengen BBW oder SBBW Frau haben.Nicht nur zum schreiben,was bis jetzt nur so passiert ist.Und dann wars auch schon nach einer Weile.Es ist nun mal so,das es für transsexuelle sehr wenige Changsen gibt sich mit BBW oder SBBW Frauen real zu treffen.Warum auch immer. Und was für mich sehr wichtig wäre,das es zu einer wirglich festen Beziehung führen würde.BDSM ist eben eine Lebenseinstellung,die ich Real Leben will,auch im Altag.Spielen ist für die,die es sich nicht zutrauen,real zu leben.Man kann in sein eigenes Profil reinschreiben,aber erst wenn man sich über E-Mails sich schreibt,erfährt man wesendlich tiefgründiger,was sein Gegenüber wirglich will und Leben möchte.So meine Meinung.Und ja, meistens sind die Entfehrnungen zu groß,was ich sehr schade finde.Also muß man weitersuchen oder man wird durch reinen Zufall gefunden,oder angeschrieben.Zu oft wird man von zu jungen Frauen angeschrieben,was ich nett finde,aber nicht machbar ist.Oder von sehr schlanken Frauen,obwohl es in meinem Profil steht das ich sowas nicht haben will,für eine feste Beziehung.Oder auch von sehrvielen Männern.Können anscheinend nicht lesen.So mit scheiben habe ich kein Problem,aber das wars auch schon.

bearbeitet von Sylvia-TS
was dazugeschrieben
Youbi
Geschrieben
Am 6/5/2017 at 17:35, schrieb liza:

nun - ich habe mich z.b. hier angemeldet, damit ich zunächst einmal herausfinden kann, ob das, was sich seit langer zeit bei mir im kopf abspielt, auch "echt" ist. - natürlich bin ich daher erst einmal daran interessiert virtuell Erfahrungen zu machen mit einem direkten gegenüber (sofern das möglich ist), damit ich das heraus finde - damit ich langsam immer mehr darin sicher werde - und schließlich (vielleicht hoffentlich irgendwann) auch das auf die Realität übertragen kann.

um die Realität kennen zu lernen, muss ich für mich im kopf erst einmal abklären, ob es das wirklich sein kann - muss ich meine grenze im kopf überschreiten lernen.

@liza

Du sprichst mir aus der Seele - mit einem kleinen Unterschied, ich habe mich  ca. 3 Wochen nach meinen ersten realen Erfahrungen (professionelle Domina) hier angemeldet!

... und @allen anderen Fetisch.de-Usern

Das heisst, ich musste erst 58 Jahre alt werden, um meine Angst vor Konsequenzen - die ich immer noch habe - zu Überwinden und den Schritt in die Realität zu wagen.

Angst vor den Konsequenzen, die daraus resultiert, weil ich mein ganzes Leben aus Scham und fehlender Überwindungskraft  nicht mit meiner Frau  (insbesondere) und mit anderen Menschen darüber reden konnte und meine Wünsche/Träume nur heimlich (alleine) und mit Hilfe des "Kopfkinos" ausgelebt habe.

Wie es mir Ergangen ist und wie ich damit Umgehen soll ? .... ich hoffe hier Informationen zu finden, Gedanken/Meinungen auszutauschen (auch gerne zu allgemeinen Themen), auf Gleichgesinnte im Thema BDSM&Fetische zu treffen oder aber auch Menschen, denen es genauso geht.

Ja! ... es kann auch sein, das es zu Kontakten kommt, wo das Kopfkino angeregt wird oder es führt zu realen Treffen ... für den Moment vielleicht "geil", für das "Reden mit meiner Frau"  und daraus resultierenden Konsequenzen wahrscheinlich FATAL !!!

In dem ich hier Informationen sammle, versuche ich meine Ängste, endlich (!!!) mit meine Frau zu reden, abzubauen!

 

PS: Wo ich diese Sätze schreibe - einen Teil übernehme ich ins Profil.

 

Geschrieben

Hallo @Liza,

Tja,es ist nicht einfach,wenn man im Leben was zu gerne will ,aber sich nicht traut,aus Scham.Man ist Verheiratet und kann es seiner eigenen Frau nicht sagen.Aber man kennt doch eigendlich seine eigene Frau,wie sie ist und auch reagiert.Aber wenn es sich eingekrustet das man mehr dem Normalleben verfallen ist.Aber wenn man sich offen und ehrlich mit einander umgeht,könnte man sich mit der eigenen Ehefrau unterhalten.Da sieht es bei mir wesendlich anders aus.Ich bin eine Transsexuelle und habe eigendlich mehr Probleme .eine Frau zu finden.Deswegen bin ich auch direckt sehr ehrlich mit meinem weiblichen Gegenüber.Mit Männern kann und konnte ich noch nie,eine feste Beziehung eingehn.Bin dem BDSM sehr früh in meiner Jugend verfallen.Könnte mir auch nichts anderes Vorstellen zu Leben.Also sage ich es direckt meinem weiblichen Gegenüber,wen sie vor sich hat und mit wem sie es zu tun hat.Ehrlichkeit wehrt immer am längsten,@Liza.

 

LG Sylvia

 

Youbi
Geschrieben

Sorry @Sylvia-TS

 

... Du meintest eher mich :-) 

Die Erziehung spielt hier auch eine große Rolle: "das tut man nicht!" - das kann, wie ich selbst erfahren habe, zu großen Hemmungen und Schüchternheit führen und Versuche, darüber zu Reden, sind im Keim steckengeblieben weil einem der Mut ausgeht und die Angst vor unbequemen Konsequenzen übermannt.

Kennt man seinen Partner wirklich oder kann man ihn unter diesen Bedingungen (ja, hausgemacht) kennenlernen?

LG Youbi

Geschrieben

Hallo Youbi,

Meinte zwar nicht dich,aber egal. Und ja,da gebe ich dir Recht,seeeeehrviele haben Leider nicht den Mut,zu sich selber zu stehn,wegen der Konsequenzen.Die meisten sind ehr mit ohne Ende,Ausreden,warum es nicht geht,oder der lieben Nachbarschafft,oder wegen der Freunde,oder Weil einen die Frau verlassen könnte.Und so weiter.Natürlich nur wenn man selber stark genug ist,zu sich zu stehn,kann man den Berg sozusagen verschieben.Ich selber habe es in meiner Jugend für mich Entschieden,meinen Weg zu gehen,auch mit den ach so gutgemeinten Ratschlägen,es nicht zu tun,nicht von meinem Weg abzubringen lassen.ICH stehe an Erster Stelle und dan kommen erst die Anderen und nicht umgekehrt.Und wenn dann noch jemand das genauso sieht wie ich,kann sehrgerne mit mir befreundet sein.Habe nie jemanden dazu gezwungen.Nur wenn man weiß was man selber will,kann man weiter kommen.Und ja,wenn man einen Fetish hat und ihn Leben will und sehr direckt und Ehrlich ist zu seinem Gegenüber,kommt man sehrviel weiter.Ja,man eckt zu oft an,weil es die Anderen nicht verstehn können.Aber das sind die,die entweder Geschieden sind oder die Besserwisser.Das sind die,die immer mehr,als einer selber wissen.Aber keine Ahnung davon haben,wie es in einem selber aussieht.Sollche sollten besser vor ihrer eigenen Haustüre kehren,bevor sie bei anderen was ändern wollen.Klar habe ich selber dadurch die sogenannten Freunde verloren,aber habe auch dadurch,die gefunden,die mich nicht versucht haben zu ändern,geschweige eines Beseren zu Belehren.Solche Menschen,die einen nicht verstehn,oder ändern wollen,braucht kein Mensch.Jedenfalls nicht ich.

 

LG Sylvia

Youbi
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Sylvia-TS:

..."ICH stehe an Erster Stelle und dan kommen erst die Anderen und nicht umgekehrt."...

Hallo Sylvia,

entschuldige, das ich Dich nicht komplett zitiere - der oben stehende Satz von Dir ist ein wichtiger Punkt! - Menschen, die genau das nicht in jungen Jahren erkannt haben und sich selbst über Jahrzehnte an das Ende stellen, haben im fortgeschrittenen Alter halt das Problem, sich an die erste Stelle zu setzen und dann den Mut aufzubringen, Dinge zu ändern - ein langer, langer Prozess, wenn man die Konsequenzen scheut! *seufz

 

LG Youbi

 


×