Jump to content

Neigungen ausleben im Sm Bereich ohne Gefühle ?

Recommended Posts

Geschrieben
Nun viele d/s beziehungen sind ja keine beziehungen im klassischen Sinn. Es kommen jedoch auch hier zweifelsohne mit der Zeit gewisse Gefühle ins Spiel da ja eine Vertrautheit entsteht. Man muss dies jedoch richtig einschätzen können dann ist das eine tolle freundschaft. Kann hier jedoch nur für mich sprechen wie es bei mir ist
NeoMind
Geschrieben
Hallihallo zusammen, kein Mensch geht ohne Gefühle aus dem Haus oder sonstwo hin. Die sind immer da, genauso wie das Herz, das Hirn oder sonst ein Organ. Und da Gefühle im Gehirn entstehen, werden sie auch immer da sein, außer man hat den Löffel in irgendeiner Form abgegeben - also es geht nicht ohne. Wenn man kein Vertrauen hat, springt die Unsicherheit ein und das ist bei allen Gefühlen so, dass eine geht, dass andere kommt... Ich verstehe was Du meinst. Auch ich habe mir da lange Gedanken darüber gemacht. Als ich aber eines Tages hier mit einer recht jungen Dom getchattet hatte, sagte sie mir, dass richtig guter Sex nur ohne eine Beziehung und den damit zusammenhängenden Gefühlen möglich ist. Ich war geschsockt - und zwar nachhaltig. Zum einen war sie ja verdammt jung und jeder der etwas älter ist hat eben auch entsprechend mehr Lebenserfahrung. Und davon habe ich so viel, dass es für mindestens zwei Leben reichen würde (sollte nicht angegeben sein, ist echt wahr). Da kommt dann das "junge Gemüse" und stößt mir mirnichtsdirnichts meine Augen auf und mich von meinem "altehrwürdigen Thron"! Touché, dass war nötig! Woher oder von wem Erkenntnis kommt ist zweitrangig (und ich dachte schon vorher, dass ich das beherzigen würde!) Der zweite Grund lag in meiner stark romantisierten und idealisierten (pseudo-) philosophisch/poetischen Art die Welt durch mein "Herz" zu sehen (oder es unbedingt so zu wollen). Da sind echt Welten aufeinander gestossen - und sie hat recht behalten! Nicht falsch verstehen, ich sehe die Welt immer noch so, aber eben nicht mehr so idealisiert, viel reflektierter - mich hat das weiter gebracht. Sie sagte, dass die richtig schmutzigen Sachen, wobei der Fokus wirklch NUR beim Sex ist, auch nur dann möglich ist. Sobald man aber in irgendeiner Form emotional mit der Person verbunden ist (mal abgesehen von genug Sympathie und einem Minimum an Vertrauen) dann ist dieser Fokus wieder aufgeteilt. Ich sage nicht, dass richtig geiler, Schutziger Sex nicht mit einem Partner möglich ist - es ist dennoch was anderes. Ich habe den Entschluss gefasst, dass nach gründlicher Prüfung meiner Partnerinnen auch ein Minimum an Vertrauen da sein muss, wenn ich aber dann dabei bin, bin ich zu hundert Prozent dabei - nicht mehr und nicht weniger. Hilfreich dabei ist es erwartungsfrei an die Sache zu gehen. Wünschen kann man sich ja trotzdem viel. Tja, Schwarz-Weiß-Denken hilft gerade in der Gefühlswelt kein bisschen weiter (hopla, haben nicht alle Menschen Gefühle? ;) ) P. s.: amar2013 hat ja auch recht mit dem was er sagt. Tolles Thema, guter Beitrag, vielen Dank!
Geschrieben

Frauen ticken eben anderst als maenner .....  

Und daher das ich nicht den dominante part auslebe ... Bedarf es fuer mich persönlich mehr als nur sympatie um mich ausleben und oeffnen zu koennen ....  

Denke das dev menschen mehr zum gefühlsgedöns neigen ....... (als doms)

bz_lustknabe
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb jana679:

Frauen ticken eben anderst als maenner .....

 

Ja das ist wohl so.

Obwohl ich als devoter Kerl nicht unbedingt zu Gefühlsgedöns neige. Mir reicht weniger als die große Liebe....

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb bz_lustknabe:

Mir reicht weniger als die große Liebe....

Naja grosse liebe ???....  Liebe entwickelt sich durch zeit vertrauen respekt gefuehle usw ... Vom retter ufm weißen Ross reden wir hier nicht ... Und wie gross ne verbindung oder liebe wird dafuer sorgen wohl beide und die zeit und das was verbindet .... Daher is es ja nicht pauschal zu betrachten ... Wie gesagt wenn ich nix fuehle empfinde dann klappt das mit den neigungen nicht wirklich , weil wie kann ich wem vollsten vertrauen und mich ausliefern ohne dabei zu empfinden ......  Aber wie gesagt  meine meinung eine von vielen ...

bz_lustknabe
Geschrieben

Das mag so sein, Jana.

Ich bin halt eher bereit Dinge zu tun.

Aber im Großen und Ganzen hast du schon recht. Die absolute Show gibt es sicher erst nach einer Weile der Entwicklung.

Und da sind dann sicher auch intensivere Gefühle am Start.

Geschrieben

Dann schreibe ich auch mal etwas dazu liebe Jana.

Ohne Zuneigung würde bei mir rein Garnichts gehen.Ein gewisses Etwas muß schon dasein,jedenfalls für mich.Liebe ist eine ganz andere Sache.Die entwickelt sich natürlich mit der Zeit,wenn man sich besser Verstehn tut.Aber mit der sexuellen Hingabe muß es natürlich auch sein.Ohne die sexuelle Bindung,stimmt der Rest eben nicht.Und von Blume zu Blume zu hüpfen,wäre ganz und garnicht mein Ding.Es muß schon passen.

Geschrieben

Aus meiner "Erfahrung" heraus würde ich sagen, dass es ohne Gefühle nicht geht - ohne Liebe schon. Allein vom psychologischen Hintergrund her, dass es eben das Dreieck aus Verhalten, Gefühlen und Gedanken gibt, die alle drei aufeinander Einfluss nehmen. Bei meinem ersten Besuch (von insgesamt 2) in einem professionellen Studio war eine gewisse Zuneigung zu der Lady vorhanden, die daraus resultierte, dass es die "Wunschdame" war, und wir ein sehr gutes Vorgespräch führten. Nach anfänglicher Nervosität konnte ich mich doch ganz fallen lassen und die Session wirklich genießen. Bei meinem zweiten Besuch war die Lady leider verhindert, und wurde durch eine Kollegin vertreten. Doch auch diese verstand es, binnen weniger Minuten ein Gefühl von Geborgenheit und Vertrauen zu erzeugen, so dass auch diese Session eine sehr intensive Erfahrung war. Selbstverständlich handelte es sich dabei natürlich um "Professionelle", die ihr Geld damit verdienen und dementsprechend agieren. Im privaten Bereich spielt eine gewisse Sympathie da schon eine größere Rolle - gibt schließlich viele "böse Menschen" da draußen ;-)

saschaxxx
Geschrieben
Ist pure Geilheit kein Gefühl??!! "Liebe" brauche ich dafür nicht. Sympathie und Zuneigung jedoch, sind sehr hilfreich für eine länger andauernde Affäre. Für 'n pop&go ist auch das nicht erforderlich.
Geschrieben

Liebe wird doch meistens von sehr vielen an erste Stelle gesetzt,was ich von meiner WSeite verneine.Bei mir kommt erst das sexuelle an erster Stelle und jenach dem,wie ich von meinem Gegenüber angezogen werde,kommt vielleicht auch Liebe dazu.Aber ich brauche eine eine reale D/S Beziehung,mit meinem Gegenüber. Mit einem Rollenspiel kann ich reingarnichts anfangen.Da entstehn auch keine Gefühle bei mir. Aber jeder sieht es anders

Geschrieben

Ich sehe die ganze Sache nun einmal so... Je extremer meine Neigung zu meinem Fetisch, desto besser für mein Wohlbefinden. Ich habe mich in Sachen Schuh- und Stiefelfetisch viel damit beschäftigt, und ich muss sagen das ich je schmutziger und dreckiger das Schuhwerk meiner dominanten weiblichen Gegenseite sind, das ich mehr Interesse dafür entwickel. Natürlich sollte die weibliche dominierende Person nicht ohne interesse an die Sache gehen, sondern auch als Sadistin völlig im Rollenspiel dabei sein. Befehlen und verlangen... Obwohl ich weiss das kein Funken liebe in diesem Spiel stattfindet, hat mich das schön von kindesbeinen an völlig wahnsinnig gemacht. Ich kann nichts dagegen tun, es ist wie es ist. Aber ich respektiere meinen Mitspieler, der weiss was mein Verlangen von Ihm möchte. Mit der Zeit habe ich verstanden, das dies ein blöder Fetisch ist, doch nach all dieser Zeit der Beschäftigung damit, gibt man auch innerlich irgenwann auf. Weil man sich einfach nicht mehr auf das Wesentliche konzentrieren kann, und auch das Leben seinen mächtigen Beitrag dazu leisten darf. Egal was ich jetzt noch in meinen Leben besser machen möchte, es klappt einfach nicht... Naja soviel zu meinen Interessen meines Wahnsinns. Liebe Grüße an Jana....  

Geschrieben

Na,nimms hin,man kanns nicht ändern-tut ja keinem weh,also was solls....ich zb steh total auf rasieren,hab das mittlerweile auf den ganzen Körper,von Kopf bis Zeh,ausgedehnt,und gehe gern mal nackig draussen irgendwo n paar km spazieren-klar,ist nix für jedermann,aber ich finds geil und kanns nicht sein lassen.Ist mir wohl angeboren,schon als kleines Kind hab ich mich draussen nackig gemacht....

Geschrieben

Tja BigArkan,so hat jeder seinen eigenen Fetish,lol.Aber wie gesagt,für nur eine Wochenendbeziehung sowas zu tun,wäre für mich nichts.Sowas würde ich mit meiner Herrin auch in den Altag machen.Nur in einer festen BDSM Beziehung ist und wäre das für mich sehr interessant.Dann könnte ich auch wirgliche Empfindungen haben und fühlen.Schuhe und Stiefel mit der Zunge sauber zu lecken,ist ein festes Ritual.Und alle zwei Tage muß eine Zofe dafür sorgen,das die Schuhe,Stiefel vom Staub befreit werden,mit der Zunge.Auch unter den Schuhen,Stiefeln.Was natürlich ganz normal ist,das wenn die Herrin nachhause kommt,sich den SchuhenStiefeln,zu widmen und sauber zu lecken.Egal wie dreckig diese sind.Das ist die Arbeit einer Zofe,Sklavin und natürlich den anderen Dingen,mit der Zunge zu verwöhnen.

 

LG Sylvia

Sharya
Geschrieben

In meinem Fall ja. Allerdings ist es dann so, dass mein Herr im selben Raum ist und die Sub des anderen Herrn bespielt bzw auch benutzt. Das heisst ich kann mich fallen lassen, weil ich darauf vertraue, dass mein Herr eingreifen würde. Für mich ist es von der Gefühlswelt kein grosser Unterschied. 

LadyMorgaine67
Geschrieben
Am 30.5.2017 at 14:43, schrieb jana679:

Frauen ticken eben anderst als maenner .....  

Und daher das ich nicht den dominante part auslebe ... Bedarf es fuer mich persönlich mehr als nur sympatie um mich ausleben und oeffnen zu koennen ....  

Denke das dev menschen mehr zum gefühlsgedöns neigen ....... (als doms)

Ja Frauen ticken anders...das war wohl schon immer so ;)

Allerdings muss ich sagen das ich für eine Dom/dev Beziehung, nicht die großen Gefühle brauche.

Für mich ist wichtig das die Chemie stimmt, der Funke der überspringt, Vertrauen auf beiden Seiten vorhanden ist.

Wenn sich nur einer der beiden wohl fühlt, wird das nichts. 

Wenn du vertrauen kannst, dich sicher fühlst dann denke ich kann man sich auch öffnen ohne das ganz große Gefühl. 

Geschrieben

Ich hab's sehr lange ohne "romantische" Gefühle versucht und festgestellt das es mich irgendwie leer zurück lässt. 

Für viele ist es ja grad deshalb spannend, weil sie weniger Scham empfinden. 

Geschrieben

@Nynne Ich glaube das heute die Romantik viel zu oberflächlich angesehen wird... Unter den vielen Bereichen der Gefühle, Fetische und Praktiken verliert sich gern die wahre Nächstenliebe der Romantik... Quasi ist diese, eine auf Zeit spielende seltenheit geworden, was ich sehr schade finde... Und deswegen denke ich, das du und andere garnicht so ein falsches Bild der Romantik habt.... In meiner Fetischwelt, da haben Gefühle wirklich keinen anhang zum Leben... Es ist eher ein Ausleben, anstatt ein Mitleben.... 

Geschrieben

Für mich als Dom braucht es nicht die große Liebe sein, trotzdem sind mir Zuneigung und vor allem Vertrautheit sehr wichtig. Ich will meine Sub ja nicht einfach verdreschen, sondern ihr genauso wie mir Lust bereiten. Dazu muss und will ich mich emotional auf sie einlassen, sie wahrnehmen und mich einfühlen. Das ist für mich dann schon ein starkes Gefühl von Nähe, die ich zu ihr entwickele.

Geschrieben

@ Hartundanders,

Dann erklär mir doch mal wie du das anstellen willst,wenn du die jeweilige Sub garnicht richtig kennst.Von  Tiefgründigkeit kann man da wohl wirglich nicht sprechen.Meiner Meinung nach kann man erst von Tiefgründigkeit sprechen,wenn man einige Jahre zusammen Lebt,oder so zusammen ist.Wer etwas anderes sagt,hat meiner Meinung nach,keine Ahnung davon.Ich lebe BDSM auch im Altag wirglich aus und das hat was wirgliches tiefgründiges.Alles andere ist für mich nichts ganzes und nichts halbes.

 

LG Sklavin Sylvia

 

 


×