Jump to content
der_Einzigartige

eine kleine Geschichte ;)

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Sie Unterzeichnete den Vertrag. Dadurch wurde sie Augenblicklich zu meinem Eigentum. Ich legte ihr als Zeichen meiner Anerkennung ein Halsband um. Ihr Halsband das ich ihr gekauft habe. Die Sklavin freute sich über diese Form der Aufmerksamkeit. Ich befahl ihr welche Kleidung sie zu tragen habe und das sie sich umgehend darum zu kümmern hätte und anschließend,nach wieder betreten der Wohnung,sofort nur in denen von mir angewiesenräen Kleidungsstücken kniend auf dem Boden auf dem von mir zugewiesenen Platz sich zu begeben habe. Sie schaute mich an,nickte und verließ die Wohnung. Ich machte es mir derweil etwas gemütlich,rauchte eine Zigarette und wartete ungeduldig. Nach über 2 Stunden stand die Sklavin wieder vor meiner Tür. Sie legte ihre unnötigen Klamotten ab und es verlief wie von mir befohlen. Ich lächelte ein wenig. Vorerst war ich zufrieden. Als nächstes wollte ich ihre Kochkünste austesten. Nicht weil ich es für selbstverständlich erachte sondern aus Neugier,wozu meine neugewonnene Sklavin in der Lage sei. Dies erfüllte sie zwar nicht zur meiner totalen Befriedigung jedoch wollte ich diesmal Gnade walten lassen. Nach dem Essen machte ich einen Film an und erwähnte nebenbei das ich verspannt sei. Die Sklavin schaute mich mit großen Augen an. Ich spürte das sie leicht unruhig war und so sprach ich sie auch an und erlaubte ihr mich an zu sprechen um mir mit zu teilen was ihr auf dem Herzen liege. Sie wolle mich massieren wenn sie dürfe. Ich akzeptierte. An diesem Tag und auch am späten Abend geschah nicht mehr all zu viel. 
Ein paar Tage später verlief jedoch etwas gegen meinen Willen. Sie trug Kleidung die nicht von mir angewiesen War und die mir auch keineswegs zu sagten. Ich musste die Sklavin bestrafen. Ich schaute sie zu erst einfach nur an. Ich zündete mir eine Zigarette an und bestraf sie vorerst mit Ignoranz. Ich lies die Sklavin durch den Entzug meiner Aufmerksamkeit wissen das ich mit ihrem Verhalten nicht zufrieden sei. Sie Quatschte plötzlich einfach los. So langsam machte mich die Situation wirklich traurig. Es verlief die letzten Tage so gut. Warum verhielt sie sich nun so ungezogen?
Ich befestigte eine dicke Kette an ihrem Halsband. Ich zog sie an mich heran. Ausserdem fesselte ich ihre Arme und Beine. Sie Quasselte schon wieder drauf los. Ich befahl ihr still zu sein. Dann Wies ich die Sklavin genauestens auf ihre Fehler hin und erwähnte das ich sie nun bestrafen werde. Ich gab ihr dann noch mal die Gelegenheit etwas dazu zu sagen. Sie beleidigte mich. Ich riss ihre Kleidung die ihren Po und ihren Intim Bereich Bedeckte soweit wie möglich hinunter. Ich versohlte ihr mit bloßen Händen recht heftig den Hintern. Nach 15 Schlägen war ihr Hintern gerötet und ich hielt es für ausreichend,angemessen des Ungehorsams der Sklavin. Ich spuckte ihr auf den Hintern und verstreichte meine Spuckte auf ihrem Hintern wie eine Salbe. Man muss bedenken das die Sklavin mein größtes und Wertvollstes Hab und Gut ist und meine Handlungen als Master nicht dazu da sind ihr böswillig zu begegnen. Sondern ich durch mitunter extremer strenge und härte ich lediglich die Erziehung ernst zu nehmend voran führe. 
Die Bestrafung War jedoch noch nicht zu Ende. Ich nahm mir eine Feder zur Hand und kitzelte eine ganze Weile lang ihre Fußsohlen damit. Es War ihr offensichtlich sehr unangenehm. Sie quikte ständig. Das gefiel mir sehr. Kurzzeitig entwisch mir ein lachen. Die Sklavin war nun sichtlich errötet. Aber auch dies genügte mir ganz und gar nicht. Ich drehte die Sklavin auf den Rücken. Erwartungsvoll blickte Sie mich an. Das erregte mich ehrlich gesagt ganz schön dieser "Bitte Fick Mich" Blick. Aber ich hielt mich zurück und grinste bloß. Ich biss ihr sanft in den Hals und küsste ihr Schlüsselbein. Dann wisch ich zurück. Es War deutlich zu sehen das sie ziemlich erregt war und ich fing an ihren Kitzler zu streicheln,immer heftiger. Immer wenn sie anfing zu laut zu werden oder ihre fusszehe zu krümmen bzw zuckende Bewegungen zu machen hörte ich Augenblicklich auf. Das selbe Spiel führte ich durch mit meinem Fingern in ihr. Bis ich keinen größeren Spaß mehr daran hatte. 
Ich entfesselte Sie und befahl ihr sich ihrer gesamten Klamotten zu entledigen und sich auf ihren gewohnten Platz in gewohnter Haltung zu begeben. Sie schaute mich an. Ich willigte ein das sie sprechen dürfe. Sie sagte "Danke". 
Der einzige Grund weshalb ich die Sklavin nicht gefickt habe,war aus Erziehungsgründen. Ich wollte von Anfang an klarstellen das ich Sie dann nehme wenn ich den Drang danach hätte. Ein paar Stunden später überkam mich meine Lust und benutzte meine Sklavin ausgiebig. Ich gestattete ihr vorerst nicht sich anschließend zu waschen. Pure Provokation meinerseits aber eben auch ein Test ihres Gehorsams. Bevor ich schlafen ging schrieb ich ihr eine WhatsApp Nachricht (da sie mittlerweile wieder bei sich zu Hause war) das sie sich nun waschen dürfe und wünschte ihr eine angenehme Nacht. Die Sklavin schickte mir ein Beweissfoto das sie Bis zu diesem Moment tatsächlich gewartet hatte.
Den Tag darauf hatte ich eine Idee. Ich befahl der Sklavin mich zu begleiten auf eine kleine Party. Bedingung war das 1. Niemand etwas von unserer Sklaven/Master Bindung erfährt. 2. Wenn jemand sich erkundigen würde währen wir jedoch auch kein paar. 3. Trotzdem habe sie nicht von meiner Seite zu weichen,es sei denn ich würde es wünschen. Und für den Fall habe sie jeglichen Anmach Versuchen strikt aus zu weichen. Ich dachte das könne interessant werden. Es wurde tatsächlich interessant. Allerdings War am interessantesten was dieses Experiment mit Uns machte. Unsere Bindung und das Vertrauen wurden ziemlich verstärkt. Als wir wieder bei mir angekommen waren befahl ich ihr sich zu mir in meine Nähe zu setzen. Ich streichelte ihren Kopf und sagte ihr das ich Heute sehr zufrieden und Glücklich sei. Ich würde ihr gewähren Heute hier zu schlafen in meiner unmittelbaren Nähe. Ich rauchte noch eine Zigarette und legte mich dann schlafen und hielt ihre Hand dabei fest. Die Tage und Wochen vergingen. Wir schöpften sämtliche Möglichkeiten aus und steigerten uns ständig. Eines Tages überkam mich während wir mitten in einer sehr belebten Straße mit mehreren Läden unterwegs waren mein Verlangen nach ihr. Ich zog Sie in eine Seitengasse und hielt ihr mit der linken Hand den Mund zu während ich mit meiner rechten ihre Hose runter zog.  Ich steckte von hinten meinen Schwanz rein benutzte sie ganz nach meinem Verlangen. Meine Hand reichte nicht mehr aus um ihr Stöhnen zurück zu halten. Leute wurden auf uns aufmerksam und riefen die Polizei. Direkt nach dem ich in ihr gekommen war rannten wir los zu meinem Auto und fuhren so schnell weg wie nur irgend möglich. Ich musste plötzlich lachen. Das ganze amüsierte mich doch schon sehr und auf der anderen Seite erfüllte mich der Gehorsam meiner Sklavin mit stolz. 
Ein paar Wochen später blickte sie mich an und ich spürte schon seit Tagen das ihr etwas auf der Seele brannte und willigte daher recht schnell ein das sie Sprechen dürfe. Sie sagte das sie sich in mich verliebt habe und zwar grenzenlos. Diese Aussage machte mich nachdenklich. Auf der einen Seite musste ich mir eingestehen dass meine Gefühle für meine Sklavin ein riesiges Ausmaß angenommen hatten. Verliebt? Ja. Aber würde das nicht alles Verändern? Warum hat sie das angesprochen? ....an dieser Stelle Endet die Geschichte da es Entweder Mega Kitschig/Romantisch  wird ab diesem Punkt. Oder halt Dramatisch in Richtung Tragödie. Jeder soll für sich selbst entscheiden wie er die Geschichte in seiner Fantasie weiterführen würde. :3

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 58 Minuten, schrieb jana679:

... Und sie lebten glücklich bis zum ende ihrer tage ..tataaaa???... Geschichten brauchen ein happy end !!! Da es eben geschichten sind und nicht die realität ?

Aber mir würde auch das tragische Ende gefallen xD

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Für Jana braucht es wohl immer ein Happy End aber man muss es mal nicht übertreiben damit weil jede Geschichte anders gelesen wird
Geschrieben
Für Jana braucht es wohl immer ein Happy End aber man muss es mal nicht übertreiben damit weil jede Geschichte anders gelesen wird
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb der_Einzigartige:

Aber mir würde auch das tragische Ende gefallen xD

Das wirste wohl in der realität haben ! ...?

Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb LeidaGeil:

Für Jana braucht es wohl immer ein Happy End aber man muss es mal nicht übertreiben damit weil jede Geschichte anders gelesen wird

Zja in geschichten na klar !!! 

Die realität bietet so viele fasetten ohne happy end , da darf man doch ner geschichte ein happy end versetzen ... 

Bin halt ein optimist ???

Geschrieben

Zudem vergesst ihr das ich keine Sklavin bin ❗

Geschrieben
Ausserdem anstatt rum zu löllen wegen mein ende , postet doch euer ende und gut is ?... Muss sich ja niemand mir anschliessen was das ende angeht
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Dom-Kindergarten?
  • Gefällt mir 1
Joeddorf
Geschrieben
Wo ist eigentlich das Prob jemaden von Herzen zu lieben und gleichzeitig auch BDSM zu praktizieren? Das Spiel mit Augenhöhe und Machtgefälle wird doch dadurch erst richtig interessant, meine Meinung
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Zu viele frustrierte hier ?
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb zuckerchen:

Toleranz ist keine Einbahnstraße....muss man hier andere Meinungen immer schlecht machen? Ist echt schrecklich hier..... Leben und Leben lassen....

Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht was das hier Grad soll :D ?

Geschrieben

Also nochmal an alle: Ich lasse das Ende offen damit jeder seiner eigenen Phantasie freien Lauf lassen kann.... WTF :"D

  • Gefällt mir 2
Joeddorf
Geschrieben

Alles gut, der_Einzigartige, jedenfalls von meiner Seite :)

Aber wie so oft laufen auch hier mehr als genug 2-Meinungsvertreter rum (1. Meinung = die eigene, 2.Meinung = die falsche) :jumping:

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Hab mein ende hier dargelegt und zack heisst das ich immer ne happy end brauch .. Daraufhin wollt ich dazu was sagen das tat ich ! So falls sich wer deswegen angegriffen fuehlt ... Kann ich auch nix dazu ! Noch mal .. Habe nie gesagt das sich irgendwer meinem ende dieser geschichte anschliesen muss oder gar dieses auch so sehen muss ! 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb zuckerchen:

Lol.....

Du machst hier alle wild ?

Du böser Du!!!?

Bin doch ganz brav xD

 

Joeddorf
Geschrieben

Wenn Frau kein Happy End bekommt ist die saftgeile Vertreterin doch ein wenig enttäuscht, jana ;)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Reiz den Stier nicht??

  • Gefällt mir 1
Joeddorf
Geschrieben

Also wenn saftgeiles Stückchen ihre Sahne nicht bekommt ist die ganz schön angepißt - sach ich doch, daß Happy End doch manches mal "Pflicht" ist ;)

SilverAger
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden, schrieb jana679:

 .. Zja ... The real life give a fuck  nur der fick zu halten ist die kunst im leben ... Aber ne is klar DOM s sind ja zu hart um zu lieben ???

nun hast ausgeteilt wie Emanze und nicht duckmäuserlich wie Sklavin :clapping:

sry kann mit dem ganzen Dom (dache der ist für Katoliken die ihre Sünden freikaufen) und Sklavin nix anfangen. Klatsche seit Jahren bei Bedarf meiner Stoßdame auf den verlängerten Rücken, wenn sie es braucht und heiße Backn meine Hoden anheizen, mir zusätzliche Errektion macht - laß mir auch bei Bedarf (also nicht immer) striemenfrei heiße Backen klatschen - ohne Sklave zu sein!

Einfach so weil Spaß macht und passiert auch mal am FKK-Baggersee wo natürlich die geil neugirigen sofort sich den Hals verdrehen:P

bearbeitet von SilverAger

×