Jump to content
Mark292

Rollstuhl-Fetisch - Kennt sich wer damit aus?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Schlechter Scherz wa...
Geschrieben
Warum muss das denn abfällig kommentiert werden? Vielleicht begeistert er sich für Rollis.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 32 Minuten, schrieb Schwerzuhaben:

Warum muss das denn abfällig kommentiert werden? Vielleicht begeistert er sich für Rollis.

Auch Rollstulfahrer sind Menschen, die Gefüle und Neigungen haben, es gibt sogar internationale Wettkämpfe im Tanzen für Rollis, um nur ein Beispiel zu nennen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
auch Menschen mit Handicap haben Gefühle und Wünsche sind niemals Menschen zweiter klasse. genauso viel wert wie wir alle.
  • Gefällt mir 2
dasdennis
Geschrieben
Wir sind doch alle wegen irgendeinem Fetisch hier... definiere das mal. Der Rollstuhl an sich oder die Person die drinnen sitzt? Also eher materiell oder menschlich?
lady55und
Geschrieben
echt traurig diese hirnlosen menschen ------------------jeder mensch ist gleich wertvoll ob behindert oder nicht
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Zum eigentlichen Thema kann ich leider nicht beitragen, denn wenn ich ehrenamtlich ins Pflegeheim gehe um zu helfen, ist das für mich kein Fetisch.

Joeddorf
Geschrieben
Anstatt sich hier gegenseitig zu zerfleischen, finde ich es sinnvoller auf die Ursprungsfrage einzugehen. Dazu habe ich leider keine konkreten Infos, mir fallen dazu aber lokale Sportvereine oder aber je nach Größe der Stadt gibt es Stadtteiltreffpunkte. Diese Treffpunkte werden meist kirchlich im sozialen Bereich betrieben und ich kann mir durchaus vorstellen, daß dort die Möglichkeit besteht an Adressen bzw Kontakte zu kommen.
  • Gefällt mir 1
all43
Geschrieben
frag mal Soetnos
  • Gefällt mir 1
Eufter123
Geschrieben

Hey, ich bin Rollifahrer und habe einen Fetisch der damit nix zu tun hat. ich steh drauf als lustsklave benutzt zu werden für facesitting, ns und einfach dominiert zu werden. Der Vorteil ist,meine Beine müssen nicht festgeschnallt werden;-)

könnt ihr euch vorstellen als Frau einen Mann im Rollstuhl zu dominieren?

Geschrieben

Auch Behinderte haben ganz normale Wünsche und Sehnsüchte. Das ist doch ganz normal. Und es gibt auch Leute, die sie wegen oder trotz ihrer Behinderung mögen. Egal ob man das nun Fetisch nennt oder nicht. Auf den Menschen kommt es an und die Chemie muss stimmen mit gegenseitigem Respekt.

Ich würde so z. B. gerne  eine beinamputierte Frau kennenlernen wollen.

Geschrieben

Ich hole das mal hoch. Wer sich näher damit befassen mag googelt sich durch von Rollstuhl Devotee (in meinem Fall) , Amelo/Ameline und Pretender. 

Ich kenne viele Rollstuhlfahrer und die haben nix dagegen bzw sind total locker, manche suchen bewusst eine Devotine. 

Für mich ist erstmal der Mensch dahinter interessant, Rest ist Bonbon, aber wenn ich quer lese, auf was manche stehen, finde ich es gar nicht schlimm, wenn mich ein attraktiver Mann im Rollstuhl anmacht ^^ 

Lg

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Dann hast du ja positive Erfahrungen gemacht. Ich habe festgestellt, dass (männliche) Amelos bei den behinderten Frauen in erster Linie auf Ablehnung stoßen. Ich würde mich freuen, wenn ich auf aufgeschlossene amputierte Frauen treffen würde. Dabei würde es mir nicht ausschließlich (aber auch) um Sex gehen. Es darf gerne mehr aus einem Kontakt entstehen. Da ist es wohl bei dir - es geht um den Menschen.

Geschrieben

Handy spinnt...

 

Vorrangig und erstmal ausschließlich um den Menschen, ja. Ich möchte ihn ja ggf auch behalten lach. Deshalb geht selbstverständlich Intellekt, Humor und Optik vor sämtliche Neigungen. 

Ich kenne so viele tolle aufgeschlossene Rollstuhlfahrer, mit denen ich teils lange drüber reden durfte und die mich gar nicht unnormal fanden 😅 

Da ich aber echt ein ganz spezielles Beuteschema habe hat sich bisher noch nichts gefunden.

Ginge es nur um den Rollstuhl wäre das easy.

Daher auch gerne einen Pretender. 

ich gebe allerdings zu ich wüsste auch nicht, wie ich auf der anderen Seite reagieren würde.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Dann haben wir ja ähnliche Probleme :-)

Ich habe ja auch mein spezielles Beuteschema - beinamputierte Frauen. Nur sind die offensichtlich (nicht nur hier) sehr reserviert was Amelos betrifft, noch mehr als die männlichen Amputierten. Du hattest ja wenigstens schon mal Kontakte und bist mit Behinderten in Kontakt gekommen und konntest dich mit ihnen austauschen. Soweit bin ich leider noch nicht gekommen.

Ich muss auch zugeben, dass ich auch nicht mit jeder von Behinderung umgehen könnte, daher meine Beschränkung auf den o. g. Personenkreis. Und es muss auch kein junges Modepüppchen sein. Interessant sind für mich auch eher die reiferen Frauen, also nicht unter 40. Und gerade da müsste es doch so einige geben, die sich nach Sex und/oder einem Partner sehnen, der sie so akzeptiert wie sie sind.

Eufter123
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Purple0211:

Handy spinnt...

 

Vorrangig und erstmal ausschließlich um den Menschen, ja. Ich möchte ihn ja ggf auch behalten lach. Deshalb geht selbstverständlich Intellekt, Humor und Optik vor sämtliche Neigungen. 

Ich kenne so viele tolle aufgeschlossene Rollstuhlfahrer, mit denen ich teils lange drüber reden durfte und die mich gar nicht unnormal fanden 😅 

Da ich aber echt ein ganz spezielles Beuteschema habe hat sich bisher noch nichts gefunden.

Ginge es nur um den Rollstuhl wäre das easy.

Daher auch gerne einen Pretender. 

ich gebe allerdings zu ich wüsste auch nicht, wie ich auf der anderen Seite reagieren würde.

 

Was genau passt denn in dein spezielles Beuteschema?

Geschrieben

Es läuft immer auf groß und dunkelhaarig hinaus , das grob und ich stehe unheimlich auf Gesichter, das muss einfach passen.

Gleichermaßen sehe ich aber genau so ein, wenn jemand nicht drauf steht, dass was zum anfassen dran ist. 😁

 

Ich finde den Gedanken schwierig "a la es müsste ja welche geben, sie sich darüber freuen" (das meine ich absolut wertfrei :) !)

Niemand , egal in welcher Form sollte das Gefühl haben dankbar sein zu müssen, dass man sich mit ihm/ihr befasst. Aber ich verstehe, dass du es nicht so gemeint hast, wollte die Aussage nur einmal für mich aufgreifen. 

Ach die Kerle sind da recht offen, aber hey, es sind auch nur Männer 😁 

Geschrieben

Das hast du gut formuliert - bis auf die Bemerkung mit den Männern :-)

Aber du bestätigst mich, dass die Männer eben offener sind als Frauen. Die trauen sich offensichtlich nicht,zu outen. Ich kann das vielleicht in diesem Forum noch verstehen, aber es gibt genug andere Seiten. Da verstecken sie sich eben auch. Und wenn man dann die wenigen anschreibt, vermuten sie sofort einen aufdringlichen Amelo. Da rag ich mich manchmal, was sie überhaupt wollen, wenn sie sich auf Kontaktseiten angemeldet haben und dann so ablehnend reagieren. Dabei gehöre gar nicht zu "bösen" aufdringlichen Amelos, sonders versuche, ganz normal einen Kontakt herzustellen, ohne zunächst direkt auf die Behinderung einzugehen.

Geschrieben

Fiel mir noch ein, wer sich damit befassen mag googelt Mancophilie . Da hatte auch mal eine ein Buch geschrieben. 


×