Steckbrief

Geschlecht Mann
Alter 55
Beziehungsstatus Single
Größe 176cm
Gewicht 70kg
Figur schlank
Augenfarbe braun
Sexualität hetero
Typ Europäer
Herkunft Österreich
Sternzeichen Löwe
Brille
Tattoos
Piercings
Ich spreche Deutsch
Englisch

Über mich

Ich suche

Ich suche nach

Beschreibung

Herzeigbarer, gepflegter, lebenslustiger Single mit Ehe-, Beziehungs und langjähriger DOM-Erfahrung, mit gepflegten Umgangsformen und konsequent-teuflischer Seele, bietet starke Führung, gefühlvoll-strenge, aber gerechte Dominanz, verläßlichen Halt und Vertrauen auf Augenhöhe.

Ich suche eine devote und masochistische Frau die sich gerne vertrauensvoll fallen lassen möchte.
Entsprechende Lebenserfahrung setze ich voraus, daher nicht unter 35 und mit beiden Beinen im Leben stehend.
Wünsche mir eine starke Persönlichkeit/Partnerin deshalb, weil ich devot nicht mit dumm verwechsle und
für mich willig nicht willenlos ist.

Ich bin weder an Brieffreundschaften, schriftlichem Erfahrungsaustausch, noch an Hobby-Bekanntschaften interessiert,
sondern an einer langfristigen, starken Gespielin, die mit gegenseitigem Vertrauen,
Respekt und auf Augenhöhe (nicht in körperlichen Maßen gemessen) mein Leben und
meine Vorlieben teilt.
Daß die einzelnen Elemente des Kennenlernens dazugehören ist mir aber sehr wohl bewußt,
ebenso, daß sich dieses Kennenlernen zunächst auf schriftlichen Austausch beschränkt.
Beabsichtige das Kennenlernen nicht auf Mails zu beschränken und begeile mich auch nicht
an Zuschriften bzw. und ich erbettle nicht Fotos.

Ich weiß was ich möchte und was ich erwarte. Ich weiß ebenso, was ich bereit bin zu geben und anzunehmen. Beides artikuliere ich verbal und non-verbal.
gerecht, konsequent, eloquent, einfühlsam; klare DO & DON'Ts ohne der Horizont einzuschränken;

Meine persönlichen No-Go's sind:
NS, KV, Blut, Branding, Drogen, Klinik-Spiele, Nadeln, Lügen

Sauberkeit, Ehrlichkeit und respektvoller Umgang auf Augenhöhe sind mir wichtig.

Keinerlei beiderseitiges,finanzielles Interesse.
Große Wohnung mit adaptierter Räumlichkeit vorhanden.

BDSM ist ein Teil meiner Lebensfreude, daneben gibt es aber auch noch Tanzen, Motorrad, Kultur, ..... Gemeinsame Freizeit-Aktivitäten abseits des Spiels können das Kennenlernen intensivieren, und zu einer fixen Beziehung formen.

Kompatibilität entscheidet weiteres, strebe kein 24/7 an, schließe bei Harmonie langfristig aber nichts aus. Sollte Harmonie und Humor sich mit gegenseitigem Vertrauen paaren, steht der Lebenslust und dem Spaß nichts mehr im Weg.

Geist und Intellekt sind jene Gewürze, die den Unterschied ausmachen, zwischen Stillen eines Hungers und gepflegten Dinieren:)

Fantasien

PRELUDE
Du liest ein weiteres Profil. Irgendein Möchtegern-Dom, der um Kontakt bettelt, um jeden Preis („…alles kann, nichts muss“), flehentliche Formulierungen, fast schon bemitLEIDENswert.
Ein Pseudo, dem Selbstachtung fehlt; mit zotigen zwei Sätzen, schlechter Orthographie, unscharfem Foto von Körperteilen, …
Lächerlich sich anzupreisen, wie ein Hündchen wedelnd, fast schon flehend, ….
Ein Widerspruch für jemand, der führen soll, aber nachläuft wie ein Dackel. Sich selbst als Herr, Meister oder DOM zu bezeichnen, ist eine anmaßende Rolle, die er zu spielen versucht, aber weder leben noch ausfüllen kann oder wird.

ICH
Ich spiele gerne. Aber ich bin kein Spieler. Spiele weder mit Menschen, noch mit Seelen; …und ich spiele vor allem keine Rollen. Ich stelle niemand dar, ich schlüpfe nicht in eine Schauspielrolle.

ICH BIN ICH
Meine Dominanz ist weder aufgesetzte Modeerscheinung, noch Mittel zum Zweck – weil es opportun ist oder weil es gerade très chic ist. Ich bin Mann. Das ist weder ein Titel noch ein Fassade.

GENUSS
Ich genieße es, Dich zu benutzen. Ich weide mich an Deiner Lust, Deinem Schmerz, Deinen Blicken,… Ich lausche genießend Deinem Atem, Deinen Seufzern, Deinem Jammern, Deinem Fluchen, Deinem Keuchen.
Deine Tränen, Dein Schleim, Dein Saft, Dein Schweiß, … stillen genussvoll meinen Durst.
Deine Gänsehaut und Deine geröteten Körperstellen wärmen angenehm meine Handflächen und lassen mich Deine Körperreaktionen genießen.
Deine Transpiration, jene Gerüche die Dein Körper wechselweise verströmt, sind jene Duftessenzen, welche die Räumlichkeiten angenehm durchfluten.
Ich genieße es, meine Lust an Dir zu stillen, mich hemmungslos an Dir zu weiden. Meine animalischen Bedürfnisse an Dir – und mit Dir – zu nähren, indem ich Dich hart, tief und fest in Mund, Arsch und Fotze ficke. Jede Faser Deines Köpers nutzend, … zu meinem Genuss.
Weil es mir gut tut. Weil ich es genieße und weil ich es möchte. Ich bin nicht obszön, nur weil ich direkt, unverblümt und ehrlich bin.


KRAFT & STÄRKE
Contenance, BeHERRschtheit sind Stärken, mit denen man unkontrollierte Emotionsäußerungen liquidiert. Kompetenz bekommt man nicht – weder mit einem Titel noch einer zuerkannten Position – man nimmt sie sich und man hat sie.
Dabei ist Lautstärke nicht erforderlich. DOMinanz lärmt nicht. Wer Stil besitzt, ist in der Wortwahl bedacht und ruhig. Wer weiß was er möchte, ordnet es verbal und nonverbal an. Gestik, Körpersprache, Mimik und richtungsweisende Handbewegungen führen, …. zumeist ausreichende Artikulierung, um Durchsetzungsvermögen zu bewerten und Anordnungen zu befolgen.
Mit konsequent-teuflischer Seele, gefühlvoller Strenge, aber gerecht und zugleich eloquent. BeHERRschend, aber nie unbeHERRscht agierend. Stets die Kontrolle behaltend, ohne Kontroll-Freak zu sein.
Ich weiß was ich möchte und was ich erwarte. Ich weiß ebenso, was ich bereit bin zu geben und anzunehmen.

ANGST, VERTRAUEN & MUT
Angst kann ein Aphrodisiakum sein, ein wohlfühlendes Kribbeln. Dem Gegenüber absolut zu vertrauen und gleichzeitig nicht wissen, was kommt, was geschehen wird – erzeugt Kribbeln und brauch Mut.
Angst kann auch eine Blockade sein. Interesse zu haben, sich gleichzeitig doch vorzuwagen - diese Angst zu überwinden - beginnt mit Mut.

Den ersten Schritt hast Du getan, indem Du Dich aktiv auf dieser Internetseite positioniert hast – egal ob Du weißt was Du möchtest, oder ob Du glaubst es zu erahnen.
Auch der zweite Schritt erfordert Willenskraft und Mut. Jemand Unbekannten anzuschreiben. Angst vor Enttäuschung, womöglich erneut die gesuchte Sehnsucht gegen die ernüchternde Feststellung zu tauschen, dass ein vermeintlicher DOM, nicht annähernd seine Versprechen – und Deine Bedürfnisse – zu liefern imstande ist.

Vertrauen muss wachsen, kann aber erstaunlich schnell geschehen – bevor die nächste Angst kommt. Jene Befürchtung, dass Du womöglich Deine tiefsten, schwärzesten und teuflischsten Sehnsüchte erfüllt bekommst; Angst, dass Du womöglich bekommst, wonach Dir im innersten Deiner Seele gelüstet, in konsequenter Form.
Ein Schritt nach dem anderen, … langsam, bedacht, zögerlich, schneller, KRAFTvoller, SCHLAGartig, SPÜRbar, nachHALTig, süchtig machend.

KLISCHEE
Sowohl Narzissmus, als auch Machismo sind nicht nur Zeichen von Selbstüberschätzung, Dummheit und Schwäche. Mit BDSM verwechseln es viele, die ein negativ-moralisches Wertempfinden besitzen. Eben jene, verwechseln auch devot mit dumm und setzen willig mit willenlos gleich. Sie glauben dabei - einen Kinofilm gesehen, einen Roman gelesen zu haben – die Realität zu kennen. Dabei reproduzieren sie eine Klischeevorstellung von D/s beziehungsweise von BDSM, die fernab jeglicher Realität ist.

ALLTAG
Ich liebe die geistige Auseinandersetzung, das intensive Gespräch.
Unberührte Natur ist mein Wohlfühlplatz, ebenso wie heimelige Atmosphäre in kerzenschein-erleuchtetem Räumen.
Museen, Theater, Kochen, Innenraum-Design, Antiquitäten, Musik, Ball-Veranstaltungen, Tanzen und Motorradfahren gehören ebenso zu meinem Leben, wie die Sonne zum Tag.
Während die passende Garderobe, dem Anlass entsprechend variiert, sind die Wertvorstellungen die gleichen. Meine Manieren, Umgangsformen und Etikette sind verinnerlicht, jedoch mit legeren Coolness der Selbstsicherheit getragen. Ob Biker-Kluft, Krawatte, Smoking oder Cargo-Hose, … der HERR ist stets der gleiche.

Du selbst stehst mit beiden Beinen im Leben. Deine Stärke ermöglicht Dir, Dich von Konventionen zu lösen und die teuflisch-süßen Abgründe der Sehnsucht, Lust und Unterwerfung zu ergründen.

HUMOR
Ein schelmisches Augenzwinkern, ein wenig Ironie, herzhaftes Lachen, Sarkasmus bei gleichzeitiger Bodenhaftung und Selbstreflexion sind sowohl Teil des Alltags, als auch der Kommunikation. Humor ist jene wohldosierte Priese Gewürz, die den Lebensablauf verfeinert.

KOMMUNIKATION
Im Spiel, bei der Horizonterweiterung, als Führungselement, als Reflexion ist verbale Kommunikation und beiderseitiger Gedankenaustausch unabdingbar.
Ab den ersten Kontakt-Zeilen eines E-Mails….
Dass die einzelnen Elemente des Kennenlernens dazugehören ist mir aber sehr wohl bewusst, ebenso, dass sich dieses Kennenlernen Zeit benötigt, zunächst auf schriftlichen Austausch beschränkt, doch beabsichtige das Kennenlernen nicht auf Mails zu beschränken. Weder begeile ich mich auch nicht an Zuschriften bzw. und ich erbettle nicht Fotos. Doch Kommunikation muss in beide Richtungen fließen.

KOPFKINO
Macht, Anspannung, Unterdrückung, Widerstand und dessen Überwindung, Anfachen des Feuers, das Schüren der Glut, wenn Gedanken und Emotionen sich im Kopf überschlagen und im Körper spürbare Tsunamiwellen auslöst, …..
Ich genieße den teuflischen Reiz und die Elektrizität dieses Spiels, das Knistern zwischen Verführung und Unterwerfung, …. wenn geistige Emotion zu physischer Reaktion wird, die Synapsen feucht werden, der Schauder der Empfindlichkeit zu fließen beginnt, …
Gespürte Dominanz, ausstrahlende Ruhe und die mentale Stärke, die Gelassenheit der Überlegenheit, die Natürlichkeit des Selbverständigen, wird Dich spüren lassen, dass Du Dich fallen lassen kannst, in das Höllenfeuer der Versuchung. Abartiges, verborgenes, verdrängtes Verlangen wird Dir klar sichtbar, bewusst und für Dich selbst deutlich erkennbar.

SCHMERZ
Führung braucht sowohl Lob als auch ein Korrektiv. Disziplin beinhaltet Züchtigung, Bestrafung ... Diese feine Gradwanderung zwischen Schmerz und Lust in den Augen meiner Gefährtin zu sehen, diesen Graubereich zwischen süßer Befriedigung und teuflischem Pein zu entdecken, ist ein außergewöhnliches Geschenk. Dieses Geschenk anzunehmen, seinen Wert zu erkennen und schätzen zu wissen, erfordert Demut und gleichzeitig Einfühlungsvermögen. Innerlich geerdet und ruhig, werde ich trotzdem hart, gerecht, nachhaltig und konsequent, urteilen und disziplinieren.

ZEIT
In der Ruhe und Gelassenheit - nicht abgelenkt vom Verstreichen der Zeit – gedeiht die Melodie. Der Gleichklang von Seele und Geist ähnelt den Violinen und Geigen des Orchesters. Takt, Geschwindigkeit und Intensität wechseln und verfließen zu einem unvergleichlichen Musikstück. Die Hast rät zum Besuch eines Fastfood-Restaurants. Die Zeit und Ruhe aber, ermöglicht ein abwechslungsreiches Diner, dessen intensiven Geschmacksexplosionen die Sinne sowohl inspiriert als auch erweitert. Ich nehme mir Zeit, jede einzelne Zeile im Buch Deiner abartigen Seele zu lesen und teuflisch zu studieren. Dominanz heißt Führen und Leiten, diesem nie vollendenden Weg zu beschreiten sollte man ausgiebig Zeit widmen.

INTIMITÄT
Der Zustand tiefster Vertrautheit geht aber über das körperlich-physische hinaus, es ist eine Art Seelennähe. Sie führt zu totaler Offenheit und bedingungslosem Vertrauen, zwei Hälften eines Ganzen, die sich gefunden haben.
BDSM ist bestimmt eines der intimsten Spiele und zugleich Verschmelzung, die zwischen zwei Menschen möglich ist. Dieses Spiel erfordert gegenseitigen Respekt und ein hohes Maß an Vertrauen. Naturgemäß kann es im Spiel auch einige – vorab festgelegte Grenzen geben. Aber die Grauzonen, die verschwimmenden Grenzen, welche den Horizont und die Sichtweise erweitern, sind die spannenden, interessanten. Dies Gilt im Leben ebenso wie im Spiel.
Ausreizen, nachgraben, vorwärts tasten, erfühlen, erfüllen, leben, erleben ...
BDSM ermöglicht beziehungsfähigen Menschen, sich auf eine tiefe seelische Verbindung einzulassen und sich gänzlich und absolut nahe zu sein. Dazu braucht es zwei reife und starke Persönlichkeiten, damit man bei diesem "Miteinander" von Leidenschaft & Schmerz, Lust & Ohnmacht, Dominanz & Unterwerfung wirklich in die tiefsten Schichten der menschlichen Seele vordringen kann ….. und wird.

Meine Rollen

Fetisch.de bietet Dir…


Auf Fetisch.de findest Du viele BDSM-Kontakte und Fetischkontakte in Wien. Auf Fetisch.de findest Du auch ein großes BDSM und Fetisch-Forum, wo Du Dich über Deine Vorlieben austauschen kannst und Gleichgesinnte findest.
GepflegterDOM
icon-wio GepflegterDOM hat die geheimen Wünsche aktualisiert
  • 09.07.2018 13:48:33
  • Mann (55)
  • Wien
  • Single
PRELUDE
Du liest ein weiteres Profil. Irgendein Möchtegern-Dom, der um Kontakt bettelt, um jeden Preis („…alles kann, nichts muss“), flehentliche Formulierungen, fast schon bemitLEIDENswert.
Ein Pseudo, dem Selbstachtung fehlt; mit zotigen zwei Sätzen, schlechter Orthographie, unscharfem Foto von Weiterlesen… Körperteilen, …
Lächerlich sich anzupreisen, wie ein Hündchen wedelnd, fast schon flehend, ….
Ein Widerspruch für jemand, der führen soll, aber nachläuft wie ein Dackel. Sich selbst als Herr, Meister oder DOM zu bezeichnen, ist eine anmaßende Rolle, die er zu spielen versucht, aber weder leben noch ausfüllen kann oder wird.

ICH
Ich spiele gerne. Aber ich bin kein Spieler. Spiele weder mit Menschen, noch mit Seelen; …und ich spiele vor allem keine Rollen. Ich stelle niemand dar, ich schlüpfe nicht in eine Schauspielrolle.

ICH BIN ICH
Meine Dominanz ist weder aufgesetzte Modeerscheinung, noch Mittel zum Zweck – weil es opportun ist oder weil es gerade très chic ist. Ich bin Mann. Das ist weder ein Titel noch ein Fassade.

GENUSS
Ich genieße es, Dich zu benutzen. Ich weide mich an Deiner Lust, Deinem Schmerz, Deinen Blicken,… Ich lausche genießend Deinem Atem, Deinen Seufzern, Deinem Jammern, Deinem Fluchen, Deinem Keuchen.
Deine Tränen, Dein Schleim, Dein Saft, Dein Schweiß, … stillen genussvoll meinen Durst.
Deine Gänsehaut und Deine geröteten Körperstellen wärmen angenehm meine Handflächen und lassen mich Deine Körperreaktionen genießen.
Deine Transpiration, jene Gerüche die Dein Körper wechselweise verströmt, sind jene Duftessenzen, welche die Räumlichkeiten angenehm durchfluten.
Ich genieße es, meine Lust an Dir zu stillen, mich hemmungslos an Dir zu weiden. Meine animalischen Bedürfnisse an Dir – und mit Dir – zu nähren, indem ich Dich hart, tief und fest in Mund, Arsch und Fotze ficke. Jede Faser Deines Köpers nutzend, … zu meinem Genuss.
Weil es mir gut tut. Weil ich es genieße und weil ich es möchte. Ich bin nicht obszön, nur weil ich direkt, unverblümt und ehrlich bin.


KRAFT & STÄRKE
Contenance, BeHERRschtheit sind Stärken, mit denen man unkontrollierte Emotionsäußerungen liquidiert. Kompetenz bekommt man nicht – weder mit einem Titel noch einer zuerkannten Position – man nimmt sie sich und man hat sie.
Dabei ist Lautstärke nicht erforderlich. DOMinanz lärmt nicht. Wer Stil besitzt, ist in der Wortwahl bedacht und ruhig. Wer weiß was er möchte, ordnet es verbal und nonverbal an. Gestik, Körpersprache, Mimik und richtungsweisende Handbewegungen führen, …. zumeist ausreichende Artikulierung, um Durchsetzungsvermögen zu bewerten und Anordnungen zu befolgen.
Mit konsequent-teuflischer Seele, gefühlvoller Strenge, aber gerecht und zugleich eloquent. BeHERRschend, aber nie unbeHERRscht agierend. Stets die Kontrolle behaltend, ohne Kontroll-Freak zu sein.
Ich weiß was ich möchte und was ich erwarte. Ich weiß ebenso, was ich bereit bin zu geben und anzunehmen.

ANGST, VERTRAUEN & MUT
Angst kann ein Aphrodisiakum sein, ein wohlfühlendes Kribbeln. Dem Gegenüber absolut zu vertrauen und gleichzeitig nicht wissen, was kommt, was geschehen wird – erzeugt Kribbeln und brauch Mut.
Angst kann auch eine Blockade sein. Interesse zu haben, sich gleichzeitig doch vorzuwagen - diese Angst zu überwinden - beginnt mit Mut.

Den ersten Schritt hast Du getan, indem Du Dich aktiv auf dieser Internetseite positioniert hast – egal ob Du weißt was Du möchtest, oder ob Du glaubst es zu erahnen.
Auch der zweite Schritt erfordert Willenskraft und Mut. Jemand Unbekannten anzuschreiben. Angst vor Enttäuschung, womöglich erneut die gesuchte Sehnsucht gegen die ernüchternde Feststellung zu tauschen, dass ein vermeintlicher DOM, nicht annähernd seine Versprechen – und Deine Bedürfnisse – zu liefern imstande ist.

Vertrauen muss wachsen, kann aber erstaunlich schnell geschehen – bevor die nächste Angst kommt. Jene Befürchtung, dass Du womöglich Deine tiefsten, schwärzesten und teuflischsten Sehnsüchte erfüllt bekommst; Angst, dass Du womöglich bekommst, wonach Dir im innersten Deiner Seele gelüstet, in konsequenter Form.
Ein Schritt nach dem anderen, … langsam, bedacht, zögerlich, schneller, KRAFTvoller, SCHLAGartig, SPÜRbar, nachHALTig, süchtig machend.

KLISCHEE
Sowohl Narzissmus, als auch Machismo sind nicht nur Zeichen von Selbstüberschätzung, Dummheit und Schwäche. Mit BDSM verwechseln es viele, die ein negativ-moralisches Wertempfinden besitzen. Eben jene, verwechseln auch devot mit dumm und setzen willig mit willenlos gleich. Sie glauben dabei - einen Kinofilm gesehen, einen Roman gelesen zu haben – die Realität zu kennen. Dabei reproduzieren sie eine Klischeevorstellung von D/s beziehungsweise von BDSM, die fernab jeglicher Realität ist.

ALLTAG
Ich liebe die geistige Auseinandersetzung, das intensive Gespräch.
Unberührte Natur ist mein Wohlfühlplatz, ebenso wie heimelige Atmosphäre in kerzenschein-erleuchtetem Räumen.
Museen, Theater, Kochen, Innenraum-Design, Antiquitäten, Musik, Ball-Veranstaltungen, Tanzen und Motorradfahren gehören ebenso zu meinem Leben, wie die Sonne zum Tag.
Während die passende Garderobe, dem Anlass entsprechend variiert, sind die Wertvorstellungen die gleichen. Meine Manieren, Umgangsformen und Etikette sind verinnerlicht, jedoch mit legeren Coolness der Selbstsicherheit getragen. Ob Biker-Kluft, Krawatte, Smoking oder Cargo-Hose, … der HERR ist stets der gleiche.

Du selbst stehst mit beiden Beinen im Leben. Deine Stärke ermöglicht Dir, Dich von Konventionen zu lösen und die teuflisch-süßen Abgründe der Sehnsucht, Lust und Unterwerfung zu ergründen.

HUMOR
Ein schelmisches Augenzwinkern, ein wenig Ironie, herzhaftes Lachen, Sarkasmus bei gleichzeitiger Bodenhaftung und Selbstreflexion sind sowohl Teil des Alltags, als auch der Kommunikation. Humor ist jene wohldosierte Priese Gewürz, die den Lebensablauf verfeinert.

KOMMUNIKATION
Im Spiel, bei der Horizonterweiterung, als Führungselement, als Reflexion ist verbale Kommunikation und beiderseitiger Gedankenaustausch unabdingbar.
Ab den ersten Kontakt-Zeilen eines E-Mails….
Dass die einzelnen Elemente des Kennenlernens dazugehören ist mir aber sehr wohl bewusst, ebenso, dass sich dieses Kennenlernen Zeit benötigt, zunächst auf schriftlichen Austausch beschränkt, doch beabsichtige das Kennenlernen nicht auf Mails zu beschränken. Weder begeile ich mich auch nicht an Zuschriften bzw. und ich erbettle nicht Fotos. Doch Kommunikation muss in beide Richtungen fließen.

KOPFKINO
Macht, Anspannung, Unterdrückung, Widerstand und dessen Überwindung, Anfachen des Feuers, das Schüren der Glut, wenn Gedanken und Emotionen sich im Kopf überschlagen und im Körper spürbare Tsunamiwellen auslöst, …..
Ich genieße den teuflischen Reiz und die Elektrizität dieses Spiels, das Knistern zwischen Verführung und Unterwerfung, …. wenn geistige Emotion zu physischer Reaktion wird, die Synapsen feucht werden, der Schauder der Empfindlichkeit zu fließen beginnt, …
Gespürte Dominanz, ausstrahlende Ruhe und die mentale Stärke, die Gelassenheit der Überlegenheit, die Natürlichkeit des Selbverständigen, wird Dich spüren lassen, dass Du Dich fallen lassen kannst, in das Höllenfeuer der Versuchung. Abartiges, verborgenes, verdrängtes Verlangen wird Dir klar sichtbar, bewusst und für Dich selbst deutlich erkennbar.

SCHMERZ
Führung braucht sowohl Lob als auch ein Korrektiv. Disziplin beinhaltet Züchtigung, Bestrafung ... Diese feine Gradwanderung zwischen Schmerz und Lust in den Augen meiner Gefährtin zu sehen, diesen Graubereich zwischen süßer Befriedigung und teuflischem Pein zu entdecken, ist ein außergewöhnliches Geschenk. Dieses Geschenk anzunehmen, seinen Wert zu erkennen und schätzen zu wissen, erfordert Demut und gleichzeitig Einfühlungsvermögen. Innerlich geerdet und ruhig, werde ich trotzdem hart, gerecht, nachhaltig und konsequent, urteilen und disziplinieren.

ZEIT
In der Ruhe und Gelassenheit - nicht abgelenkt vom Verstreichen der Zeit – gedeiht die Melodie. Der Gleichklang von Seele und Geist ähnelt den Violinen und Geigen des Orchesters. Takt, Geschwindigkeit und Intensität wechseln und verfließen zu einem unvergleichlichen Musikstück. Die Hast rät zum Besuch eines Fastfood-Restaurants. Die Zeit und Ruhe aber, ermöglicht ein abwechslungsreiches Diner, dessen intensiven Geschmacksexplosionen die Sinne sowohl inspiriert als auch erweitert. Ich nehme mir Zeit, jede einzelne Zeile im Buch Deiner abartigen Seele zu lesen und teuflisch zu studieren. Dominanz heißt Führen und Leiten, diesem nie vollendenden Weg zu beschreiten sollte man ausgiebig Zeit widmen.

INTIMITÄT
Der Zustand tiefster Vertrautheit geht aber über das körperlich-physische hinaus, es ist eine Art Seelennähe. Sie führt zu totaler Offenheit und bedingungslosem Vertrauen, zwei Hälften eines Ganzen, die sich gefunden haben.
BDSM ist bestimmt eines der intimsten Spiele und zugleich Verschmelzung, die zwischen zwei Menschen möglich ist. Dieses Spiel erfordert gegenseitigen Respekt und ein hohes Maß an Vertrauen. Naturgemäß kann es im Spiel auch einige – vorab festgelegte Grenzen geben. Aber die Grauzonen, die verschwimmenden Grenzen, welche den Horizont und die Sichtweise erweitern, sind die spannenden, interessanten. Dies Gilt im Leben ebenso wie im Spiel.
Ausreizen, nachgraben, vorwärts tasten, erfühlen, erfüllen, leben, erleben ...
BDSM ermöglicht beziehungsfähigen Menschen, sich auf eine tiefe seelische Verbindung einzulassen und sich gänzlich und absolut nahe zu sein. Dazu braucht es zwei reife und starke Persönlichkeiten, damit man bei diesem "Miteinander" von Leidenschaft & Schmerz, Lust & Ohnmacht, Dominanz & Unterwerfung wirklich in die tiefsten Schichten der menschlichen Seele vordringen kann ….. und wird.
GepflegterDOM
icon-wio GepflegterDOM hat neue Fotos hochgeladen
  • 28.04.2018 18:58:12
  • Mann (55)
  • Wien
  • Single
  • GepflegterDOM
  • GepflegterDOM
GepflegterDOM
  • 28.04.2018 14:25:08
  • Mann (55)
  • Wien
  • Single