Jump to content

Gibt es weibliche Swichter?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Mich w√ľrde mal interessieren wie viele Frauen eine dominante sowohl auch devote Seite haben ūüėČ Es w√ľrde mich freuen wenn sich haupts√§chlich Frauen hier zu Wort melden.
Geschrieben
Dominant und devot?? Oder dominant und submissiv?? Oder doch besser devot und sadistisch??
Da es hier wohl eher die Rollenspieler betrifft, gibt es bestimmt einige, die ihre Rollen wechseln; wirklich intrinsisch dominante, devote oder submissive Frauen spielen es nicht und wechseln deswegen auch ihre "Rollen" nicht, da es einfach tief in ihnen verwurzelt ist!! Ich selbst bin intrinsisch devot, habe aber starke, sadistische Neigungen; dominant könnte ich hingegen niemals sein!!
LG Claire
Geschrieben

Nat√ľrlich gibt es weibliche Switcher und nicht nur bei den Rollenspielen... Im Gegenteil, wer einfach nur ist, wie er ist, der fragt nicht, ob es dem Klischee entspricht und ob er/sie/es so existieren darf oder nicht.¬†

Geschrieben
Also nur weil man eine dominante und devote Seite hat, ist man nicht automatisch Switch ūüėČÔŅľ Ich trage viele Facetten in mir. Im BDSM lebe ich meine Dominanz nicht aus weil es mich nicht erregt bzw. sexuell befriedigt. Aber ich kenne einige weibliche Switcher von meinem Stammtisch den ich besuche.
Geschrieben (bearbeitet)

Das Thema Switch zu diskutieren ist sinnlos, da sich immer wieder Vollidioten zu Wort melden sie w√ľssten wie ein Switch zu f√ľhlen hat und glauben sich anma√üen zu √ľber etwas zu urteilen das ihr kleines beschr√§nktes Hirn nicht versteht.

 

Mir ist es ein Rätsel warum Switcherinnen immer noch darauf eingehen und versuchen es zu erklären. Ich versuche doch auch nicht einem Schimpansen mathematische Formeln zu erklären.

bearbeitet von Brighid
Geschrieben
Vor 12 Stunden, schrieb Brighid:

Das Thema Switch zu diskutieren ist sinnlos, da sich immer wieder Vollidioten zu Wort melden sie w√ľssten wie ein Switch zu f√ľhlen hat und glauben sich anma√üen zu √ľber etwas zu urteilen das ihr kleines beschr√§nktes Hirn nicht versteht.

 

Mir ist es ein Rätsel warum Switcherinnen immer noch darauf eingehen und versuchen es zu erklären. Ich versuche doch auch nicht einem Schimpansen mathematische Formeln zu erklären.

Ok, auch du hast gewonnen; ich werde mich selbstverst√§ndlich nicht mehr zu Wort melden, sondern dir diesen gro√üartigen Sieg g√∂nnen, genau wie meinem anderen "Foren-Freund" hier!! ūüėā

Geschrieben

Gibt doch nichts was es nicht gibt und Menschen haben nunmal viele Facetten.

Switcher sind meiner Erfahrung nach zumindestens mit sich selbst mehr im Reinen und toleranter als die anderen Schubladen...

Geschrieben

Switchen bedeutet ja "Umschalten". Da ich mich in das Gef√ľhlsleben anderer Menschen niemals hundertprozentig einf√ľhlen k√∂nnen werde, muss ich wohl mit der Frage leben, ob das Umschalten an sich ..eine eher dominante oder eher eine devote Handlung ist.¬†

Genauer gefragt, ..muss man um selbst bestimmt sein Gef√ľhlsleben von jetzt auf gleich von hellgelb auf dunkelblau schalten zu k√∂nnen, mit einer devoten oder einer dominanten Grundhaltung ausgestattet sein?

Geschrieben
Vor 1 Stunde, schrieb EisengrauerWolf:

Nennt mich √ľbertrieben skeptisch, aber ich vermute hier ein verstecktes Kontaktgesuch.¬†

 

Also, abgesehen davon, dass sich das prominente SupermegaultraDompärchen mal wieder öffentlich lächerlich gemacht hat ^^

Danke f√ľr deine Aufmerksamkeit ūüėČ

Geschrieben (bearbeitet)

@SingleDom

Die Frage war nicht was XY von Switchern h√§lt und ob XY der Meinung ist, ob ein Switcher dominant oder submissiv ist, sondern diese. "Mich¬†w√ľrde mal interessieren wie viele Frauen eine dominante sowohl auch devote Seite haben¬†ūüėČ"

 

Aber falls es dich tr√∂stet du wirst deine Frage nie beantwortet bekommen. Wie du schon selber geschrieben hast mangelt es dir an Einf√ľhlungsverm√∂gen. Eine Switcherin w√ľrde sich bei dir niemals fallen lassen und sich dir hingeben. Du solltest deswegen lieber einen weiten Bogen um Switcherinnen machen, denn sie beissen Superdoms ganz gerne in die Eier. ūüėČ

bearbeitet von Brighid
Geschrieben

OK, ..um Switcherinnen habe ich schon immer einen Bogen gemacht. Denn f√ľr mich sind sie dominante Frauen, die eingengesteuert auf der Nachbarwiese grasen wollen.¬†

Meistens sind sie noch dazu ziemlich frech und können sich auf Diskussionen nur einlassen, wenn alle ihrer Meinung sind und sie bewundern. 

 

Mit einem milden Lächeln ....:-)

Geschrieben
vor 57 Minuten, schrieb W√ľrfelqualle:

*SingleDom einen Keks reich *

und nen Latz dazu..... wegen ... *lol* 

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Brighid:

Er kl√§rte mich letztes Jahr dar√ľber auf das Switcherinnen alle submissiv sind und ihre dominante Seite nur aus M√§nnerhass ausleben.

rofl

Frag ihn mal f√ľr mich wie er dann Switcherinnen bezeichnen w√ľrde, die M√§nnern gegen√ľber ein devotes Verhalten entgegen bringen w√§hrend sie andere Frauen gerne dominieren. Verr√§terinnen am eigenen Geschlecht oder wie ? Wenn er sich dann auf das Schauspielern konzentriert und versucht einen Eindruck zu vermitteln das er am Gr√ľbeln ist, einfach dezent mit einem Eispickel ein kleines Loch in seinen Sch√§del schlagen. Nicht erschrecken, das kurze Zischen was du h√∂ren wirst ist nur Luft die vom Vakuum angesogen wird. Immerhin ist selbst Luft in der Birne besser als nichts...

Geschrieben

Dass es Switcherinnen gibt, ist wohl nicht zu bezweifeln. Aber Menschen haben eine gewisse Grundhaltung. In dem Bereich, in dem wir unterwegs sind ..ist das entweder eine dominante Haltung oder eine devote. 

Ich gehe davon aus, dass dominante Menschen eher in der Lage sind, ein Verhalten an den Tag zu legen und zu genießen, das ihrer Grundhaltung nicht entspricht, ..als Menschen mit devoter Grundhaltung. 

Und, ..ich kann all das vermuten, behaupten oder auch anzweifeln, ohne beleidigend zu werden. 

Ist das nicht toll? ;-)

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb SingleDom:

Und, ..ich kann all das vermuten, behaupten oder auch anzweifeln, ohne beleidigend zu werden. 

Ist das nicht toll? ;-)

Das wäre wirklich toll gewesen, aber einige deiner Bemerkungen habe ich durchaus herabwurdigend gegen Switcherinnen empfunden. 

Vielleicht ist das der Grund, warum der Gegenwind rauer in deine Richtung wehte? 

Geschrieben

@Teaspoon Ich kann Dir nicht vorschreiben, was Du als beleidigend empfinden solltest ..und was nicht. Aber ich kann darauf achten, dass mir nichts untergeschoben wird, nur weil ich meine Sichtweise in eine Diskussion einbringe. 

Aus meiner Sicht ist es nicht beleidigend, wenn ich Menschen eine dominante Grundhaltung zuschreibe. 

Solltest Du Dominanz allerdings als negatives Merkmal wahrnehmen, ...tja dann kann ich nicht mehr viel dazu sagen. 

Geschrieben
So, neues Futter f√ľr unsere Hater hier: Aus rein psychologischer Sicht tr√§gt jeder Mensch EINE intrinsische, fest verankerte Neigung in sich; dominant, devot oder submissiv!! Switchen hat nichts mit einer intrinsischen Neigung zu tun, sondern ist lediglich eine extrinsische Facette, die der eigentlichen Neigung hinzugef√ľgt wird, f√ľr eine Zeitspanne X, die nach belieben an oder abgelegt wird; sei es im Spiel oder aber im t√§glichen Leben!! Aber bitte h√∂rt auf, zu sagen, Switcher w√ľrden beide Neigungen intrinsisch fest verankert in sich tragen!! Und jetzt d√ľrfen meine "Foren-Lieblinge" gerne versuchen, mich daf√ľr anzugreifen; aber bedenkt, nur weil es nicht eurer Meinung entspricht, muss es nicht falsch sein, ne!? ūüėČ
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb SingleDom:

@Teaspoon Ich kann Dir nicht vorschreiben, was Du als beleidigend empfinden solltest ..und was nicht. Aber ich kann darauf achten, dass mir nichts untergeschoben wird, nur weil ich meine Sichtweise in eine Diskussion einbringe. 

Aus meiner Sicht ist es nicht beleidigend, wenn ich Menschen eine dominante Grundhaltung zuschreibe. 

Solltest Du Dominanz allerdings als negatives Merkmal wahrnehmen, ...tja dann kann ich nicht mehr viel dazu sagen. 

Nein, das ist es nicht. Es geht nicht um deine Meinung an sich, sondern wie du sie transportierst. 

War auch nur ein Hinweis. 

Geschrieben

@LebeLieberGrenzenlos¬†und nur weil es deine Meinung ist, muss es auch nicht richtig sein. Und auch wenn es auf dich zutrifft, muss es nicht f√ľr alle richtig sein. Und nur weil jemand nicht deiner Meinung ist, muss er dich daf√ľr nicht hassen. Und meiner Einladung im entsprechenden Threat noch einmal genau zu erkl√§ren, worin deinem Empfinden nach der Unterschied zwischen devot und submissiv besteht, bist du nie nachgekommen. Es w√ľrde mich wirklich ehrlich interessieren und das ist ohne Sarkasmus.¬†

 

Btw, die wenigsten Menschen haben wirklich eine Meinung zu einem Thema, sondern nur eine Emotion. Deshalb f√ľhlen sie sich so schnell angegriffen oder diskutieren auf angreifende Weise oder unterstellen Emotionen. Anwesende inclusive mir, nicht ausgeschlossen.¬†

Geschrieben
@Teaspoon, f√ľr mich unterscheide ich devot und Sub dadurch , das devot -in meinen Augen eher eine Form von Nachgiebigkeit im Sinne des Harmoniegedanken ist und gegen√ľber auch nicht BDSM-lern zum tragen kommt ... W√§hrend meine Submissiv Haltung nur genau eine , (bzw mit ex )zwei Personen bisher erhalten haben ... Und dann "nicht um der lieben Ruhe und des Friedens Willen" sondern weil ich es so wollte , und genau dieser Person das schenken will ... Ich weiss nicht , warscheinlich hat lebeliebergrenzenlos da eine andere Sichtweise , und andere Einstellung ? W√ľrde mich aber auch interessieren ?
×
×
  • Neu erstellen...