Jump to content

Mein Dom/Partner, dominiert mich nicht mehr.


Synxe

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
vor 15 Stunden, schrieb Synxe:

Ja ich denke auch nicht das ich das überhaupt könnte. 

Ja im Alltag hatten wir feste Rituale und einen festen Zeitplan. Das hat er dann schweifen lassen und dann wurde es immer weniger und jetzt gar nichts mehr. 

Ich konnte mich eigentlich immer darauf verlassen. 

ich kenns bedingt...
bei meinem ex-herrn und mir wars schwierig, da beide chron schmerzpatienten...dann kam noch die anstehenede insolvenz seines arbeitgebers dazu..klar, hatte er dann nimmer so n kopf frei
wir warn allerdings kein liebespaar in dem sinne..ergo fiel damit die grundlage der beziehung weg, aber es war wahrscheinlich weniger emotional als es bei 'auch liebespaaren' dann der fall iss

mehr als reden kannste nich..ihm bewusst machen, wie sehr dir der teil einfach fehlt

Geschrieben
Am 27.12.2022 at 20:23, schrieb Synxe:

Hallo zusammen, mir liegt was auf dem Herzen was ich gerne mit euch teilen würde. 

Mein Partner und ich sind seit knapp einem Jahr zusammen und er ist von vorne rein mein Dom gewesen. Uns war klar das wir beide eine d/s Beziehung vorziehen. Anfangs war auch alles wirklich gut und wir haben schnell gemerkt das es zwischen uns passt aber vor ungefähr 3 Monaten fing es an das wir immer mehr vanilla Sex hatten und dann ganz langsam hörte er auch im Alltag auf mich zu dominieren. 

Inzwischen haben wir gar keine d/s Aspekte mehr in unserer Beziehung. Ich hab ihn auch schon darauf angesprochen und er meinte das er im Moment nicht den Kopf dafür hat. Ich möchte das gerne respektieren und ihm die Zeit geben, wir führen sonst eine sehr harmonische und liebevolle Beziehung. Aber ich vermisse es so sehr und weiß jetzt nicht wie ich damit umgehen soll. 

Habt ihr da vielleicht einen Rat oder Tipp? 

Danke und liebe Grüße 

Synxe

Ich finde das traurigste an der ganzen Geschichte ist, das du im Forum fragen musst und nicht deinen Dom das fragen kannst . Fünf Minuten Zeit lassen sich immer in der Freizeit einschieben. Wenn sich beide wichtig sind 

  • 2 Wochen später...
Geschrieben
Am 27.12.2022 at 20:23, schrieb Synxe:

Mein Partner und ich sind seit knapp einem Jahr zusammen und er ist von vorne rein mein Dom gewesen. Uns war klar das wir beide eine d/s Beziehung vorziehen. Anfangs war auch alles wirklich gut und wir haben schnell gemerkt das es zwischen uns passt aber vor ungefähr 3 Monaten fing es an das wir immer mehr vanilla Sex hatten und dann ganz langsam hörte er auch im Alltag auf mich zu dominieren.

Ob es für Dich ein Rat ist, weiß ich nicht. Aber mit ihm im Gespräch zu bleiben und ihm dabei zuzuhören, was ihn belastet aber ihm auch deutlich machen, wie sehr Du unter der Veränderung leidest, ist in dieser schwierigen Situation sehr wichtig. Bitte nur nicht in Schweigen verfallen. Damit ist keinen von euch beiden geholfen.

Von dem Vorschlag, die Rollen zu tauschen, halte ich überhaupt nichts.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Geduld, um die Krise zu überstehen.

  • 2 Wochen später...
Geschrieben
Am 27.12.2022 at 20:23, schrieb Synxe:

Hallo zusammen, mir liegt was auf dem Herzen was ich gerne mit euch teilen würde. 

Mein Partner und ich sind seit knapp einem Jahr zusammen und er ist von vorne rein mein Dom gewesen. Uns war klar das wir beide eine d/s Beziehung vorziehen. Anfangs war auch alles wirklich gut und wir haben schnell gemerkt das es zwischen uns passt aber vor ungefähr 3 Monaten fing es an das wir immer mehr vanilla Sex hatten und dann ganz langsam hörte er auch im Alltag auf mich zu dominieren. 

Inzwischen haben wir gar keine d/s Aspekte mehr in unserer Beziehung. Ich hab ihn auch schon darauf angesprochen und er meinte das er im Moment nicht den Kopf dafür hat. Ich möchte das gerne respektieren und ihm die Zeit geben, wir führen sonst eine sehr harmonische und liebevolle Beziehung. Aber ich vermisse es so sehr und weiß jetzt nicht wie ich damit umgehen soll. 

Habt ihr da vielleicht einen Rat oder Tipp? 

Danke und liebe Grüße 

Synxe

Hallo Synxe.Wenn er vielleicht sich selbst nicht mehr Sicher ist ob du es Dir so sehr wünschen würdest weiterhin Dominiert zu werden.Dann fehlt es an wichtiger Kommunikation.Sprech in drauf an dass du ihn liebst und das es von dir gebraucht wird um Liebe zu empfinden. Und zweitens versuch ihm beim Vanillasex darauf hinzuweisen. Ich Denke es ist, wenn er wirklich Dom ist,Ein Kommunikationsproblem von deiner Seite. Obwohl er es eigentlich merken müsste.

Vielleicht kommt ihr wieder zu eurer Beider Erfüllung!

Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Gefühlsmeister:

Ich Denke es ist, wenn er wirklich Dom ist,Ein Kommunikationsproblem von deiner Seite.

sie iss also schuld, dass er nimmer seine neigung lebt (so es eine iss)?  man kann sichs auch leicht machen

Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb towel:

sie iss also schuld, dass er nimmer seine neigung lebt (so es eine iss)?  man kann sichs auch leicht machen

Die Formulierung dient der Selbstdarstellung - dein Dom ist weniger dommig als ich, weil er das nicht mitbekommt... Er ist kein richtiger Dom - zumindest wird das in Frage gestellt. Dieses "ich wäre besser" irgendwie verpackt ist fast schon eine Standardantwort. 

Ist doch immer das gleiche in solchen Themen... 🤷🏻‍♂️

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Ropamin:

Die Formulierung dient der Selbstdarstellung - dein Dom ist weniger dommig als ich, weil er das nicht mitbekommt... Er ist kein richtiger Dom - zumindest wird das in Frage gestellt. Dieses "ich wäre besser" irgendwie verpackt ist fast schon eine Standardantwort. 

Ist doch immer das gleiche in solchen Themen... 🤷🏻‍♂️

 

Geschrieben
Gerade eben, schrieb Gefühlsmeister:

 

Nicht immer das vermutlich negative sehen.Warum sind viele so unausgeglichen.

Geschrieben

@Synxe

Schau mal bei Amazon nach Andalea Dessous. Sie sind perfekt für mollige Frauen. Dazu dann noch Strapse oder Haltlosestrümpfe von BIGGI BIG. Und ich verspreche dir es wird ihn um den Verstand bringen wenn du in dem Outfit morgens Rührereier mit Speck machst.

 

Lass deiner Fantasie einfach freien Lauf. Wichtig dabei ist nur das du dich selbst dabei als extrem erotisch empfindest.

Geschrieben

mmh. kann es auch sein, dass ihn irgendwas belastet. job, familie, freundeskreis. vielleicht steht auch schon was ernsteres an.  gesundheitliche probleme.

 

Ich würde auf jeden fall erstmal vorsichtig versuchen, dem ganzen auf dem grund zu gehen. nicht einfach "so, jetzt reden wir mal".

gerade dominante personen haben ihre probleme damit, über eigene schwächen zu sprechen.

auf dieser grundlage halte ich einen spontanen "balztanz" für kontraproduktiv.

  • 1 Monat später...
Geschrieben
Wir hatten zeitweise auch das unsere Beziehung alltäglicher wurde und der d/s Anteil weniger wurde.. alleine durch Familie/ veränderte Wohnsituation etc...
Wir haben viel darüber gesprochen und neu über regeln und wünsche gesprochen. Das ganze ist schriftlich in einem Tagebuch festgelegt worüber ich auch meine Aufgaben erhalte. So funktioniert es 24/7 Wieder ganz gut bei uns. Auch weil wir feste Zeiten ausgemacht haben... ich freue mich jeden Abend darauf daß ich nach dem duschen mich fertig mache um ihm dienen zu dürfen.
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Cookie_94:

Wir hatten zeitweise auch das unsere Beziehung alltäglicher wurde und der d/s Anteil weniger wurde.. alleine durch Familie/ veränderte Wohnsituation etc...
Wir haben viel darüber gesprochen und neu über regeln und wünsche gesprochen. Das ganze ist schriftlich in einem Tagebuch festgelegt worüber ich auch meine Aufgaben erhalte. So funktioniert es 24/7 Wieder ganz gut bei uns. Auch weil wir feste Zeiten ausgemacht haben... ich freue mich jeden Abend darauf daß ich nach dem duschen mich fertig mache um ihm dienen zu dürfen.

ich freu mich für ecuh, wenns wieder gut läuft!!

aber 'wir machen feste zeiten aus' iss nich grad 24/7..

Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb towel:

ich freu mich für ecuh, wenns wieder gut läuft!!

aber 'wir machen feste zeiten aus' iss nich grad 24/7..

Kann's dir jetzt nicht kurz und knapp genau erklären. Wir leben es 24/7 ... Sind aber zusätzlich natürlich auch berufstätig und führen neben einer Familie gemeinsam einen Haushalt. Das Machtgefälle und meine Rolle für ihn besteht immer... Ich beziehe das ganze aber primär aufs petplay und da ich die meiste Zeit nicht dann auf meine Daumen verzichten kann bezieht sich das mit den festen Zeiten sich mehr auf die Zeiträume wo ich dann ganz pet sein darf für ihn. 

Geschrieben (bearbeitet)
vor 30 Minuten, schrieb Cookie_94:

Kann's dir jetzt nicht kurz und knapp genau erklären. Wir leben es 24/7 ... Sind aber zusätzlich natürlich auch berufstätig und führen neben einer Familie gemeinsam einen Haushalt. Das Machtgefälle und meine Rolle für ihn besteht immer... Ich beziehe das ganze aber primär aufs petplay und da ich die meiste Zeit nicht dann auf meine Daumen verzichten kann bezieht sich das mit den festen Zeiten sich mehr auf die Zeiträume wo ich dann ganz pet sein darf für ihn. 

wenn das euer 24/7 ist, ist es doch gut. wann immer es geht und mit dem Alltag verträglich ist, ist es euer "24/7" und wie ich schon an anderer Stelle mal erwähnte. 24/7 ist nicht 24/7 aktiv am "spielen" sondern auch ein verinnerlichtes und stetes Machtgefälle. Auch wenn man leider dafür nicht immer 24/7 hat. 

So wie man auch Freundschaften oder Liebe 24/7 lebt. Ohne dass man 24/7 redet oder sich 24/7 Liebesschwöre sich gegenseitig  ins Öhrchen haucht.

Für die Kritiker: AuchTop und Bottom schlafen zuweilen, ist es dann nicht mehr 24/7? bitte die Rücksicht auf diejenigen nehmen, die nicht in der Lage sind es rund um die Uhr 24/7/65 leben kööen, weil Arbeit, Schlaf oder sonstige Abhängigkeiten es verhindern.

bearbeitet von Sehrdevot
Geschrieben
vor 56 Minuten, schrieb towel:



aber 'wir machen feste zeiten aus' iss nich grad 24/7..

 Liebe @towel ich mag dich sehr. aber unterschiedliche Aussagen zum gleichen Thema binnen weniger Minuten bringen mich doch zum nachdenken, warum die Intensität im zeitlichen Rahmen UND dem ständigen Machtgefälle darüber hinaus! doch wieder nicht mehr in deine Definition von 24/7 fallen darf. Ich sehe darin einen Widerspruch in deinen eigenen Worten.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Sehrdevot:

 Liebe @towel ich mag dich sehr. aber unterschiedliche Aussagen zum gleichen Thema binnen weniger Minuten bringen mich doch zum nachdenken, warum die Intensität im zeitlichen Rahmen UND dem ständigen Machtgefälle darüber hinaus! doch wieder nicht mehr in deine Definition von 24/7 fallen darf. Ich sehe darin einen Widerspruch in deinen eigenen Worten.

machst du bei ner permanenten machtverschiebung zeiten für diese aus? wohl eher nich

ma ganz unabhängig davon, dassich ja nich wusst, dass sie es aufs petplay bezieht

Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Minuten, schrieb towel:

machst du bei ner permanenten machtverschiebung zeiten für diese aus? wohl eher nich

ma ganz unabhängig davon, dassich ja nich wusst, dass sie es aufs petplay bezieht

Es wird zunehmend OT (und deshalb gehe ich auf petplay gar nicht mehr ein)

Top und Bottom lebenim gleichen Haus/Wohnung. Top geht arbeiten. Bottom ist allein zu Haus. Dennoch können sie 24/7 leben. Soweit sind wir beide einer Meinung (permanentes Machtgefälle).

Top und Bottom haben feste Zeiten (weil Top arbeitet und nicht dauernd sich um Bottom kümmern kann) .Trotz permamenter Machtverschiebung gibt es also feste Zeiten, in denen beide! Zeit füreinander haben. Hast du 24/7 immer im gleichen Haushalt gelebt und waren Top und Bottom immer beide da?(rhetorische Frage, also bitte nicht auf diese! Frage antworten)

bearbeitet von Sehrdevot
×
×
  • Neu erstellen...