Jump to content

Damenwäscheträger


Berliner-9913

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Wenn ich Wäsche ein paar Minuten anhabe, dann ist die doch schon getragen. Egal ob von einem DWT oder sonst jemand ? ich tu die dann aber nicht gleich wechseln, nur weil sie dann getragen ist ;-)
Geschrieben
Alles ist erlaubt was gefällt außer Leoparden Muster.bitte nicht. Einfach nein. Lasst es ob männlein oder weiblein.
Geschrieben
vor 11 Stunden, schrieb DreamgirlYuki:

nichts sexuelles, was bei DWT ja der Fall ist oder Crodresser.

Nein. Auch bei DWT und CD ist Damenunterwäsche und/oder Damenoberbekleidung nicht zwingend etwas sexuelles.
DWT bedeutet nur, dass die Person Wäsche trägt, welche primär für die Damenwelt geschaffen wurde.
CD bedeutet nur, dass die Person Kleidung trägt, welche primär für das andere Geschlecht geschaffen wurde.

Ich bin selber DWT und CD, jedoch hat das überhaupt nichts mit irgendeiner sexuellen Komponente zu tun, sondern einfach, weil ich die Wäsche und Bekleidung für angenehmer, bequemer, schöner und vielseitiger finde.

Geschrieben
Vor 5 Stunden, schrieb ShyStallion:

Nein. Auch bei DWT und CD ist Damenunterwäsche und/oder Damenoberbekleidung nicht zwingend etwas sexuelles.
DWT bedeutet nur, dass die Person Wäsche trägt, welche primär für die Damenwelt geschaffen wurde.
CD bedeutet nur, dass die Person Kleidung trägt, welche primär für das andere Geschlecht geschaffen wurde.

Ich bin selber DWT und CD, jedoch hat das überhaupt nichts mit irgendeiner sexuellen Komponente zu tun, sondern einfach, weil ich die Wäsche und Bekleidung für angenehmer, bequemer, schöner und vielseitiger finde.

Em sorry eine Person die im Alltag damen Kleidung trägt aber sich als Mann definiert und sieht nennt man femboy. Nicht CD. Das sind die, die das nicht im Alltag machen aber im Bett. Bei DWT das gleiche... Das ist der springende Unterschied zu trans. Trans ist ein Geschlecht. Eine Transfrau trägt damenwäsche und damenkleider ist aber kein CD oder DWT, weil sie eine Frau ist. Unabhängig vom Körper. Umgekehrt Transmann das gleiche. Mag ja sein das du die gerne trägst, weil sie sich angenehmer anfühlen. Damit bildet du aber die Ausnahme. Die in Definitionen schwerlich einen Platz finden. Zumal es da für Männer gleichwertige wäsche gibt, die definitiv bequem ist für einen Mann, weil Mann da unten noch was hat, was Frau nicht hat... Bei Definitionen muss man irgendwo ein Punkt setzen.
Nicht böse gemeint.

Geschrieben

Ich finde es als DWT auch ab und zu ganz anregend, wenn ich die getragene Wäsche meiner Süßen anziehe.

  • 4 Wochen später...
Geschrieben
Am 1.3.2024 at 15:50, schrieb DreamgirlYuki:

Em sorry eine Person die im Alltag damen Kleidung trägt aber sich als Mann definiert und sieht nennt man femboy. Nicht CD. Das sind die, die das nicht im Alltag machen aber im Bett. Bei DWT das gleiche... Das ist der springende Unterschied zu trans. Trans ist ein Geschlecht. Eine Transfrau trägt damenwäsche und damenkleider ist aber kein CD oder DWT, weil sie eine Frau ist. Unabhängig vom Körper. Umgekehrt Transmann das gleiche. Mag ja sein das du die gerne trägst, weil sie sich angenehmer anfühlen. Damit bildet du aber die Ausnahme. Die in Definitionen schwerlich einen Platz finden. Zumal es da für Männer gleichwertige wäsche gibt, die definitiv bequem ist für einen Mann, weil Mann da unten noch was hat, was Frau nicht hat... Bei Definitionen muss man irgendwo ein Punkt setzen.
Nicht böse gemeint.

((*femboy*.... ich muss schmunzeln. Ich bin 56 Jahre alt. Da ist nix mehr mit "Boy" :-)  ))

Jeder hat wohl eine andere Auslegung. Betitelt wurde der Femboy auch nur von Menschen.  DWT ist für mich auch ungewöhnlich.... "Damenwäsche"... Damen...  
Ich selbst kann das für mich nicht einordnen:
Was bin ich denn nun? Ich bin einfach nur zu dünn und zu gross.,  mag Wäsche, egal ob für W oder M gedacht- so lange sie einfach nur schön ist.  Trage der Körperform wegen nur Frauen Jeans und Jogahosen,. Da gibt es nix für den "Mann". Pullover, Jacken usw. egal, hauptsache passt. 
Röcke trage ich nicht, aber Leggings.  Schuhe genderneutral.  Ich habe einen absoluten faible (kein Fetisch) für Bodies.  
Ich bin wohl einfach nur "feminin-Fan" ... wenn ich mich komplett in Dessous hülle, ist es für mich halt Erotik....

Hingegen finde ich Männer in passenden Dessous absolut antörnend. 

(OT: Danke für Deine tollen Beiträge) 
 

Geschrieben
Am 1.3.2024 at 15:50, schrieb DreamgirlYuki:

Em sorry eine Person die im Alltag damen Kleidung trägt aber sich als Mann definiert und sieht nennt man femboy. Nicht CD. Das sind die, die das nicht im Alltag machen aber im Bett. Bei DWT das gleiche... Das ist der springende Unterschied zu trans. Trans ist ein Geschlecht. Eine Transfrau trägt damenwäsche und damenkleider ist aber kein CD oder DWT, weil sie eine Frau ist. Unabhängig vom Körper. Umgekehrt Transmann das gleiche.

Em Sorry Yuki, aber da hat dir wohl jemand etwas über Crossdressing oder Crossdresser erzählt, was absoluter Bullshit ist.

Crossdressing bezeichnet einfach nur den Akt, Kleidung zu tragen, die für ein anderes Geschlecht hergestellt wurde. Crossdresser:innen sind Menschen, die diesen Akt vollziehen. (Also z.B. mit einem "männlichem Körper" Kleidung tragen, die für Frauen hergestellt und vertrieben wurde; mit einem "weiblichen Körper" Kleidung tragen, die für Männer hergestellt und vertrieben wurde; mit einem "nichtbinären Körper" Kleidung tragen, die nicht unisex ist) Die Motivation dafür spielt erstmal keine Rolle. Von der Umwelt als solches wahrgenommenes Crossdressing kann ausdrücklich auch Ausdruck einer Transgeschlechtlichkeit sein. (Bestätigen auch diverse Online-Lexika und Glossare, die den Begriff aufgreifen)

Streng genommen ist der Begriff Crossdressing auch nur die englischsprachige Übersetzung des lateinischstämmigen Transvestitismus. Das bestätigt auch die Suche nach "transvestitare" in einem Latein-Deutsch-Translator. Transvestitismus wurde medizinisch bis zum ICD-10 (Internationale Klassifizierung von Krankheiten und Störungen für jene, die nicht wissen, was das ICD bedeutet - aktuell gilt das ICD-11) als eine "Störung der Geschlechtsidentität" von seiner fetischistischen Schwester (fetischistischer Transvestitismus/transvestiter Fetischismus) unterschieden. Eben weil die fetischistischen Crossdresser das nicht im Alltag sondern nur im Bett machen. Im ICD-11 ist er wegen des Anspruchs der Entpathologisierung von Geschlechtsidentitäten nicht mehr enthalten. Diagnostisch-medizinisch wird sich somit auf Menschen und ihre Lebensweise beschränkt, für die Gendereuphorie beim "Crossdressing" nicht reicht, um die eigene Genderdysphorie zu bewältigen.

DWT ist hingegen ein Begriff, den ich nur aus der Fetisch-Ecke kenne, daher assoziiere ich ihn eher mit fetischistischem Transvestitismus. Wohl wissend, dass mich Menschen zeitweise wohl ebenfalls als DWT bezeichnen könnten, wenn sie wüssten, was ich in meiner männlichen Präsenz für Unterwäsche trage.

Die bereits geäußerte Kritik am Begriff Femboy teile ich aber: Was ist mit älteren Männern, auf die das zutrifft? Ist das dann ein Femman? (Google kennt das Wort in diesem Kontext nicht)

Zitieren

Mag ja sein das du die gerne trägst, weil sie sich angenehmer anfühlen. Damit bildet du aber die Ausnahme. Die in Definitionen schwerlich einen Platz finden. Zumal es da für Männer gleichwertige wäsche gibt, die definitiv bequem ist für einen Mann, weil Mann da unten noch was hat, was Frau nicht hat... Bei Definitionen muss man irgendwo ein Punkt setzen.
Nicht böse gemeint.

Tatsächlich bildet Shystallion keine Ausnahme. Zumindest behaupte ich das jetzt einfach mal, bis das Gegenteil bewiesen wurde. Mir sind im Moment keine wissenschaftlichen Studien bekannt, die eine Quantifizierung von Motivationen für Crossdressing vorgenommen haben. Vielleicht gehört er nicht der Mehrheit an, aber eine Ausnahme unter jenen, die Crossdressing betreiben, ist er deshalb nicht, schlicht weil er nicht der einzige wäre, dessen Motivation nicht primär sexuell motiviert ist. Für diese Zwecke gibt es übrigens auch Adjektive um Begriffe näher zu beschreiben, wie z.B. fetischistische Crossdresser. Just saying.

Ich vermute du bist mit deiner Behauptung auch einfach nur einem Stigma aufgesessen. (Weshalb ich auch das Bedürfnis habe, das Thema vier Wochen später nochmal anzusprechen) Einem Stigma, das ich schon mehrmals von Seiten einiger Menschen aus einem recht exklusiven Teil der Trans-Community wahrgenommen habe - aber auch von Cis-Menschen, die mich nicht verstanden haben: Nämlich, dass es bei Crossdressing immer um eine sexuelle Erregung geht. Tatsächlich war das aber auch eine typische Stigmatisierung gegenüber Transgender aus der Zeit von vor 1975. Ich vermute dies hält sich deshalb so gut, weil es dies auch für Cis-geschlechtliche Menschen eine leichtere Kost ist, um das Thema vermeintlich besser zu verstehen.

Geschrieben
Vor 9 Stunden, schrieb PaulinFet:

Tatsächlich bildet Shystallion keine Ausnahme. Zumindest behaupte ich das jetzt einfach mal, bis das Gegenteil bewiesen wurde. Mir sind im Moment keine wissenschaftlichen Studien bekannt, die eine Quantifizierung von Motivationen für Crossdressing vorgenommen haben. Vielleicht gehört er nicht der Mehrheit an, aber eine Ausnahme unter jenen, die Crossdressing betreiben, ist er deshalb nicht, schlicht weil er nicht der einzige wäre, dessen Motivation nicht primär sexuell motiviert ist. Für diese Zwecke gibt es übrigens auch Adjektive um Begriffe näher zu beschreiben, wie z.B. fetischistische Crossdresser. Just saying.

Ich vermute du bist mit deiner Behauptung auch einfach nur einem Stigma aufgesessen. (Weshalb ich auch das Bedürfnis habe, das Thema vier Wochen später nochmal anzusprechen) Einem Stigma, das ich schon mehrmals von Seiten einiger Menschen aus einem recht exklusiven Teil der Trans-Community wahrgenommen habe - aber auch von Cis-Menschen, die mich nicht verstanden haben: Nämlich, dass es bei Crossdressing immer um eine sexuelle Erregung geht. Tatsächlich war das aber auch eine typische Stigmatisierung gegenüber Transgender aus der Zeit von vor 1975. Ich vermute dies hält sich deshalb so gut, weil es dies auch für Cis-geschlechtliche Menschen eine leichtere Kost ist, um das Thema vermeintlich besser zu verstehen.

Crodresser definiert sich weiterhin als männlich. Somit fällt trans raus und das ist der große Unterschied zu trans. Crodresser tragen frauenkleidung als Vorliebe oder kink aber sehen sich weiterhin ihren biologischen Geschlecht zugeordnet. Trans ist im falschen Geschlecht und trägt weder aus Vorliebe, noch als kink die Kleidung des anderen Geschlecht. Sondern weil die zum anderem Geschlecht gehören.

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb DreamgirlYuki:

Crodresser definiert sich weiterhin als männlich. Somit fällt trans raus und das ist der große Unterschied zu trans. Crodresser tragen frauenkleidung als Vorliebe oder kink aber sehen sich weiterhin ihren biologischen Geschlecht zugeordnet. Trans ist im falschen Geschlecht und trägt weder aus Vorliebe, noch als kink die Kleidung des anderen Geschlecht. Sondern weil die zum anderem Geschlecht gehören.

Schade ... hättest du diesen einen Satz rausgelassen: "Crodresser tragen frauenkleidung als Vorliebe oder kink aber sehen sich weiterhin ihren biologischen Geschlecht zugeordnet." wären wir uns noch vielleicht einig geworden.

Wie kommst du darauf, dass Crossdressing von sich männlich definierenden Menschen sexuell motiviert sei, wo doch einige seriösere Quellen die Frage der Motivation eher nichtsexuell beantworten.

z.B. die Bundeszentrale für politische Bildung in ihrem LSBTIQ-Lexikon (leider darf man hier keine Links setzen, sonst hätte ich das direkt verlinkt)

Zitieren

Cross-Dresser sind Menschen, die – unabhängig von ihrer Geschlechtsidentität oder sexuellen Orientierung – gerne, immer oder nur manchmal, öffentlich oder zuhause die spezifische Kleidung des anderen Geschlechtes tragen.

z.B. Prideplanet.de in ihrem Glossar zur Frage: "Was bedeutet Cross-Dressing?"

Zitieren

Das Tragen von Kleidung, die traditionell mit einem anderen Geschlecht assoziiert wird. Cross-Dressing kann aus verschiedenen Gründen erfolgen, einschließlich persönlichem Ausdruck und Unterhaltung.

z.B. Wikipedia:

Zitieren

Crossdressing (von englisch cross „überkreuz“ und dress „sich kleiden“) bezeichnet das Tragen von Kleidung, die nicht der konventionellen bzw. stereotypen Geschlechterrolle einer Person im Rahmen ihrer Zeit, Kultur und Gesellschaft entspricht. Die Absichten dahinter können beispielsweise praktische Gründe, die Lust am Verkleiden, der Ausdruck eines persönlichen Modestils oder der Protest gegen Geschlechter-Stereotype sein. Auffällige künstlerische Formen des Crossdressings sind bei Dragqueens und Dragkings anzutreffen.

Im Kontext der binären Geschlechterordnung bezieht sich Crossdressing auf das Tragen von Frauenkleidung durch Männer oder von Männerkleidung durch Frauen. Diese Sichtweise vernachlässigt allerdings die Vielfalt möglicher nichtbinärer Geschlechtsidentitäten.

Der Ausdruck cross-dressing etablierte sich in den 1970er Jahren in den USA, um die damals in der Öffentlichkeit bestehende Gleichsetzung von Transvestitismus mit männlicher Homosexualität und transvestitischem Fetischismus aufzulösen. Das Tragen von Kleidung, die nicht mit dem biologischen Geschlecht, aber mit dem eigenen sozialen Geschlecht übereinstimmt, gehört zum Bereich Transgender. Historisch lassen sich Crossdressing und Transidentität allerdings nicht trennen, weil die Beweggründe der jeweiligen Person oft unbekannt sind.

Wenn ich dann mal ChatGPT befrage, kommen folgende Antworten auf diese Fragen:

1. Was ist Crossdressing?

Zitieren

Crossdressing bezeichnet das Tragen von Kleidung, Accessoires und anderen Artikel, die traditionell mit einem anderen Geschlecht assoziiert werden. Menschen, die Crossdressing betreiben, tragen beispielsweise Kleidung des anderen Geschlechts, um sich selbst auszudrücken, ihre Identität zu erforschen oder einfach nur aus Spaß. Es ist wichtig zu beachten, dass Crossdressing nicht zwangsläufig mit der sexuellen Orientierung einer Person zusammenhängt, sondern vielmehr als eine Form der Selbstdarstellung betrachtet werden kann.

2. Was sind Vorurteile gegenüber Crossdressern?

Zitieren

Einige häufige Vorurteile gegenüber Crossdressern sind:

  1. Verwechslung mit Transgender-Personen: Menschen neigen dazu, Crossdresser mit Transgender-Personen gleichzusetzen, was zu Missverständnissen und fehlerhaften Annahmen führen kann.
  2. Sexuelle Orientierung: Crossdressing wird oft mit Homosexualität in Verbindung gebracht, obwohl es keine direkte Beziehung zwischen den beiden gibt.
  3. Negative Bewertung: Crossdresser werden oft negativ bewertet und als abweichend, unnormal oder lächerlich angesehen.
  4. Verurteilung der Motive: Menschen können dazu neigen, Crossdresser als sexuell deviant oder abnormal wahrzunehmen und zu glauben, dass sie bestimmte Beweggründe haben.

Magst du noch mehr Quellen haben, die jener Behauptung der sexuellen Motivation widersprechen?

Geschrieben
Vor 18 Minuten , schrieb PaulinFet:

Magst du noch mehr Quellen haben, die jener Behauptung der sexuellen Motivation widersprechen?

Ich habe mit keinem Wort gesagt, dass Crodresser Homoaexuell wären. Womit ihren zweiten Punkt schon mal unnötig macht außer der Punkt mit Transgender Personen. Den sie selbst mal lesen sollten, denn sie haben hier Crodresser mit Trans verwechselt. Trans ist ein Geschlecht. Crodresser haben eine Vorliebe zu Damen kleidung, sehen sich allerdings als Mann. Sind somit also nicht Trans. Schönen Tag noch

Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb DreamgirlYuki:

Ich habe mit keinem Wort gesagt, dass Crodresser Homoaexuell wären. Womit ihren zweiten Punkt schon mal unnötig macht außer der Punkt mit Transgender Personen. Den sie selbst mal lesen sollten, denn sie haben hier Crodresser mit Trans verwechselt. Trans ist ein Geschlecht. Crodresser haben eine Vorliebe zu Damen kleidung, sehen sich allerdings als Mann. Sind somit also nicht Trans. Schönen Tag noch

Ich habe auch nicht gesagt, dass Sie gesagt hätten, dass Crossdresser Homosexuell seien, sondern lediglich die Antwort von ChatGPT auf die Frage nach Vorurteilen gegenüber Crossdressern wiedergegeben. In Ihrem Falle sehe ich auch eher den vierten Punkt berührt:

Zitieren

Verurteilung der Motive: Menschen können dazu neigen, Crossdresser als sexuell deviant oder abnormal wahrzunehmen und zu glauben, dass sie bestimmte Beweggründe haben.

Und sorry für jedes Mal, wenn Max Mustercismann oder Erika Mustercisfrau, beide Phänomene geschlechtlicher Vielfalt miteinander verwechseln. Auch sorry für jede transidente Person die z.B. in der Zeit nach ihrem inneren Coming-Out nach einer erzwungenen cis-geschlechtlichen Sozialisation vielleicht auch erstmal selbst denkt, sie sei "nur Crossdresser" und nicht zu vergessen: Sorry für jeden kinkmotivierten Crossdresser auf dieser Erde, der bei dem Thema Geschlechtsidentität selbst nicht durchblickt und sich vielleicht zeitweise als trans* identifiziert, obwohl es sich beim genaueren Hinschauen dann doch nur noch als sexuelle Vorliebe herauskristallisieren würde. Doch sind das in meinen Augen keine Gründe um einen Begriff zu sexualisieren, der entstanden ist, um sich eben von falscher Sexualisierung durch andere Menschen (sowohl Cis- als auch Transgeschlechtliche) abzugrenzen.

Übrigens möchte ich Ihnen gerne noch folgende Antwort von ChatGPT zur Kenntnis geben. Die dazugehörige Frage lautete: "Gibt es einen Zusammenhang zwischen Transidentität und Crossdressing?"

Zitieren

Transidentität und Crossdressing sind zwei verschiedene Dinge, aber sie können manchmal miteinander verbunden sein. Transidentität bezieht sich auf das Erleben von Geschlechtsdysphorie, bei der eine Person das Gefühl hat, dass ihr zugewiesenes Geschlecht nicht mit ihrer inneren Geschlechtsidentität übereinstimmt. Menschen, die transident sind, können sich dafür entscheiden, sich einer geschlechtsangleichenden Behandlung zu unterziehen, um ihr äußeres Erscheinungsbild und ihre Körpermerkmale so anzupassen, dass sie mit ihrer Geschlechtsidentität übereinstimmen.

Crossdressing hingegen bezieht sich auf das Tragen von Kleidung, die typischerweise mit einem anderen Geschlecht in Verbindung gebracht wird. Dies kann von Personen jeglicher Geschlechtsidentität praktiziert werden, unabhängig davon, ob sie transident sind oder nicht. Einige transidente Personen können Crossdressing als Teil ihrer Identitätsentwicklung oder als Möglichkeit zur Selbstexploration nutzen, während andere es einfach als Ausdruck ihres persönlichen Stils oder ihrer Vorlieben betrachten.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Crossdresser transident sind und nicht alle transidenten Personen Crossdressing praktizieren. Jede Person ist individuell und kann ihre Geschlechtsidentität und Ausdrucksformen auf eigene Weise verstehen und interpretieren.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ebenso ein angenehmes langes Wochenende.

bearbeitet von PaulinFet
Geschrieben

Ich lese immer wieder, das Männer viel getragene Wäsche anziehen. Solange die keine Flecken hat,kann die wieder aus dem Dreckwäschehaufen gezogen werden und  muss doch nicht in die Waschmaschine ;)

Aber auch als bekennender Nicht-DWT sind mir aber durchaus so Spiele bekannt, Sub darf so Herrn oder Herrin "viel näher" sein, wenn die Wäsche bewusst vorher "besudelt" wurde.

Kann deinen Kink also prinzipiell nachvollziehen. Aber so generell ist das nichts für mich.Mag allgemein an mir, ohne sexuelle Intension, frische, nach Waschmittel oder nach draußen auf der Leine im Sonnenlicht getrocknete Wäsche. Letztere riecht anders, obwohl man Sonne nicht riechen kann.

×
×
  • Neu erstellen...