Jump to content
Annemarie75

Ich bin der Annemarie

Empfohlener Beitrag

Annemarie75
Geschrieben

Hallo, 

ich bin der Annemarie ;-). Ich bin 43 Jahre alt, männlich und mag es mich als Frau zu kleiden, hohe Schuhe zu tragen und gefesselt zu werden. Vielleicht kennt ja jemand die Fetisch Comics von Nimrod. Ich denke die zeigen am ehesten, wie ich es mir vorstelle meine Neigung auszuleben, bzw. was ich mir vorstelle. Ich habe schon lange diese Fantasien und es bisher nie richtig ausgelebt. Ich selbst konnte eigentlich nie richtig einordnen wer oder was ich bin, bzw. will. Ich hatte schon immer auch diese sanftere Seite, stehe aber absolut nicht auf Männer, sondern ausschließlich Frauen (ich bin auch glücklich vergeben). Ich trage gerne weibliche Sachen, hohe Schuhe (je höher desto schöner, wahrscheinlich weil es mich am gehen hindert), mag es gefesselt zu werden (auch in ketten, Holzpranger u.ä.) und lasse mich so gerne wie eine Zofe/Hausmädchen behandeln. Es wirkt auf mich selbst teilweise verwirrend und für Außenstehende wahrscheinlich umso mehr aber was bin ich? Könnt ihr mir sagen, wo sowas einzuordnen ist? Ich bin kein TV oder Transgender aber was bin ich dann? Gibt es für sowas eine Bezeichnung in der Fetisch Welt? 

 

LG 

Annemarie 

  • Gefällt mir 1
Annemarie75
Geschrieben (bearbeitet)

Das stimmt auch 😊

bearbeitet von FETMOD-MM
Unnötiges zitat entfernt/ Beeinträchtigt den Lesefluss
  • Gefällt mir 2
murkel05
Geschrieben
Bleib so wie du bist dann ist es gut
  • Gefällt mir 2
Annemarie75
Geschrieben

Das sowieso 😊.

Annemarie75
Geschrieben (bearbeitet)

Irgendein Gefühl in mir widerstrebt dem Gedanken, dass ich ein Transvestit sein soll. Wieso auch immer. Aber du hast es ja schon schön definiert und im Grunde genommen ist es ja das, was es bedeutet und mir auch Spaß macht. 

bearbeitet von FETMOD-MM
Unnötiges zitat entfernt/ Beeinträchtigt den Lesefluss
Arasjal
Geschrieben (bearbeitet)

das Problem...oder wie man es nennen mag, ist eh das alles ein sehr schmaler Grad ist.Aber man kann halt grob einteilen ...Lustgewinn=Transverstit , Identifizieren mit dem Geschlecht =Trans, Job/Kunst=Travestie oder Drag:-) und das eine muss das andere nicht ausschliessen^^

bearbeitet von FETMOD-MM
Unnötiges zitat entfernt/ Beeinträchtigt den Lesefluss
  • Gefällt mir 2
Annemarie75
Geschrieben (bearbeitet)

Schön erklärt und hergeleitet. Ich weiß nicht ob ich das so schreiben/sagen kann aber seltsam finde ich an der ganzen Sache, dass es mir in dem Moment, wo ich mich so angezogen habe und natürlich auch befriedige, einfach unglaublich wohl und sexy fühle, ab dem Moment, wo ich den Höhepunkt erlebt habe aber umgehend aus den Sachen raus muss, weil die Lust, bzw. die Freude an dem "verkleiden" dann wirklich schlagartig weg ist. Es ist dann schon fast unangenehm. Das legt sich dann im Laufe von einem Tag wieder und dann verspüre ich wieder die Lust darauf hohe Schuhe zu tragen und mich dazu weiblich anzuziehen. Ich weiß leider nicht woran das liegt und kann das auch überhaupt nicht einordnen. Aber vielleicht sollte man sich auch nicht zu sehr Gedanken über alles machen und manche Dinge einfach so hinnehmen wie sie sind. Ist ja hier auch keine therapeutische Einrichtung, sondern ein Platz wo sich gleichgesinnte finden und Spaß haben sollen 😊

bearbeitet von FETMOD-MM
Unnötiges zitat entfernt/ Beeinträchtigt den Lesefluss
  • Gefällt mir 1
Arasjal
Geschrieben

mach einfach was Dir Spass macht:-) und nebenbei Tv ist immer so negativ behaftet verstehe garnicht warum...jeder Mensch wie er/sie oder divers es mag.

  • Gefällt mir 2
Albacore
Geschrieben (bearbeitet)

Manche mögen es HEISS, manche mögen es anders und einige mögen es hart, Hauptsache man hat ein gutes Gefühl dabei und was ist FALSCH daran ? Eigentlich gar nichts, in unseren Augen.

bearbeitet von FETMOD-MM
Unnötiges zitat entfernt/ Beeinträchtigt den Lesefluss
Geschrieben

Es stellt sich ja auch die Frage, warum du DICH einordnen möchtest. Begriffe sind in der Regel dazu da, um etwas zu beschreiben. Manche Begriffe bezeichnen sind Oberbegriffe/Gruppen (Musiker ist Oberbegriff von Gitarist).  Die Zuordnung zu einer Gruppe dient ja nur dazu um sich zu verständigen. Hierbei ist aber jedes Individuum selbstverständlich einzigartig. Des weiteren hat jeder Mensch seine eigene Konstruktion der Wirklichkeit. Jeder Mensch hat z.B. ein anderes Bild von der Geschichte u.a. aufgrund seiner mehr oder weniger umfangreichen Informationen. (Mehr dazu unter Konstruktivismus). 

Eine kurze Analogie: Wenn der Gitarist auch Sänger ist, dann kann man sowohl sagen, dass man den Sänger gut findet als auch, dass man den Gitarist gut findet. Beides ist für den Gesprächspartner eindeutig. Ob sich der Musiker nun eher als Gitarist  oder Sänger sieht ist dabei egal.

Bevor ich hier aber zu weit ausschweife: Es ist hilfreich sich an den von Arasal gegeben Definitionen zu orientieren um den Menschen auf die Schnelle eine Einordnung zu geben. Ich verwede jedoch gerne den englischen Begriff Crossdresser (CD) da dieser, meiner Meinung nach, nicht zwangsweise mit Lustgewinn verbunden ist, sondenr nur das Tragen von Kleidung des anderen Geschlecht beinhaltet und sich dieser Begriff/Abkürzung sich im Gegensatz von Travestit/TV zu Travestie(Kunstform) deutlicher abhebt.

  • Gefällt mir 2
Two_Spirits
Geschrieben (bearbeitet)

Nun so ganz unwichtig finde ich es nicht sich mit den Begrifflichkeiten auseinanderzusetzen, so zumindest meine Erfahrung bzw. die Erkenntnisse aus meinem persönlichen Prozess. 
Vor wenigen Jahren hatte ich selbst die Fragestellung, ob hinter dem “Verkleiden” mehr steckt. Hier kann es ja dann u.U. um die Frage der geschlechtlichen Identität gehen.
Ich habe das für mich als einen herausfordernden aber letztlich wichtigen Prozess erfahren. 

Mir hat in dieser Zeit übrigens der virtuelle Austausch und natürlich der reale mit meiner Frau sehr geholfen.

bearbeitet von Two_Spirits
Ergänzung

×
×
  • Neu erstellen...