Jump to content

No limit - Grenzenlos?


Se****

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

klar, isses dein ding! das wollt ich damit auch nich dir absprechen

ich für mich schliesses halt nich aus..und fühl mich einfach sichrer damit

 

Geschrieben (bearbeitet)

uuund. ich find, es zeigt viel von dem menschen..wie er darauf reagiert!

iss wie beim covern
(wieso drück ich nu immer auffe falschen tasten hier im forum...oO^^)

bearbeitet von towel
Geschrieben (bearbeitet)

Wie man' s macht,  macht man's verkehrt. 

 

Das Gegenteil von gut ist gut gemeint(

KinderzimmerProductions)

 

Vielen Dank für die umfassende Darstellung. Explizit freue ich mich zu erfahren, dass es Menschen gibt, die nach dem Bilderbuchverfahren ihr Datingleben gestalten. 

(Bitte sei so gut und sprich mir das nicht ab). 

Selbstredend fühle ich mich missverstanden von Dir in meinem Antrieb. Der ist nämlich ausschlieslich edler Gesinnung. 

Das wirst Du mir nicht abkaufen wollen,  und wenn ich Dir sage,  dass ich lieber auf einen Fick verzichte,  weil mir klar ist (!), dass das die Frau in blöde Gefühlswelten stürzen wird, magst Du mir das vielleicht nicht glauben. 

 

Vielleicht besitze ich, in Deiner auf mich etwas aufgeladen wirkenden Gemütslage,  sogar die Frechheit, über den Kopf der Frau hinweg zu entscheiden was gut für sie ist  und was nicht und entziehe ihr sogar meinen Schwanz,  (der ihr ja eigentlich zustünde.)

 

Für mich ist es aber  eine einfache Schaden/ Nutzen Rechnung. 

Wiegt der Spass die in dem Fall vorhersehbaren schlimmen Folgen auf? (Sie war liiert, Fremdgehen muss man können, sie hätte sich vom Moment leiten lassen). 

Nein. 

Also schlafen wir jeder schön für sich und mehr als Händchenhalten gibt es nicht! 

Witzigerweise ist das in meinen Augen Verantwortungsbewusstsein. 

Obwohl ich gegen ihren Wunsch handele. 

 

Bin ich aus Deiner Sicht damit erzieherisch o.ä.?

 

Ich frage das,  weil ich auf der Suche einer Verständigungsbasis bin.

 

Deine Worte lassen in vielen Fällen den Schluss zu, dass wir beide ein ähnlich stark eingeschränktes Vertrauen in die Männerwelt haben.

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Skinscan
Geschrieben

@Skinscan meine Gefühlslage ist weit weniger aufgeladen, als du vermuten magst, von glühenden Wangen abgesehen, wenn die Diskussion ein gewisses Niveau der intellektuellen Anregung erreicht. Da ich bekenne, sapio zu sein, ist das nichts schlechtes.

 

Ich glaube tief an deine edle Gesinnung, doch bedenke, der Weg zur Hölle ist gepflastert mit guten Taten. Wie bereits erwähnt, wie ich dich verstehe, hängt davon ab, was ich dir zutraue.

Du Schlingel verwehrst ihr also deinen Schwanz. Willst du nun hören, dass dich das ehrt? Wie schwer ist es dir gefallen? War es ein leichtes, weil sie deinen Standards nicht entsprach? War die Befriedigung sie zu erziehen, größer als die Befriedigung des Fickens? Oder war es einer der Momente, wo man sich zeitgleich in den Arsch beißen könnte, weil der innere Monk darauf besteht das moralisch richtige zu tun? Und können wir an der Stelle noch einmal den Bogen zu den Tabus ziehen? Ist das vielleicht eines von dir? Vielleicht sollte ich mich auch gelegentlich feiern, einem unbedarften Mann meine Pussy vorenthalten zu haben? Ja, ich denke, das sollte ich tun.

 

Es ist übrigens mein Recht ein Bilderbuchdating zu betreiben und es ist mein erwachsenes Recht, gegen alle meine Regeln dabei zu verstoßen. Ich trage die Konsequenzen. RACK mit mir selbst, wenn man das so sagen will. 

Geschrieben (bearbeitet)

Zuerst einmal möchte ich korrigieren,  denn ich Sprach von Gemüts-und nicht Gefühlslage. 

Aufgrund der Thematik mag diese etwas aufgeladener sein,  als Deine Gefühlslage. (Und ich krabbel jetzt schnell vom dünnen Eis und komm zu Deinem Gedanken) - mögliches Tabu,  meinst Du damit, dass es ein Tabu für mich sein kann, entgegen meiner Moral zu handeln? 

Oder habe ich Dich falsch verstanden? 

 

 

 

Zu der Beispielssituation konkret: Die Befriedigung,  das Richtige getan zu haben,  stellt sich in diesem Moment erneut ein. (and on and on and on). 

 

 

P. S. : Dein Zitat muss ich korrigieren. Es heisst 'gepflastert mit guten Vorsätzen' 

Das ist ein komplett anderer Ansatz. 

(es gibt nichts Gutes,  außer man tut es, action speaks louder than words...) 

Zumindest für (m)eine Handlung (in diesem Falle Unterlassung) 

passt dass dann nicht. 

 

Ich möchte kurz erwähnen,  dass ich es begrüße,  gegebenenfalls fehlgeleitete Gedankengänge enttarnt zu bekommen. Oder meiner (für mich offensichtlichen) Motivation Alternativen anzubieten. 

Merci. 

 

bearbeitet von Skinscan
Geschrieben
Spannend, Spannend und ich bin da ganz bei Tea. Bei aller Liebe ich entscheide selbst für mich und was ich gewillt bin an Risiken einzugehen #selbstbestimmtesLeben und würde mir auch bevormundet kommen wenn es eine mir fremde Person versucht, bzw. es nicht ernst nehmen.

Ja ich habe schon erfahren dass man trotz vorherigen Gesprächen und Abgleich der Grenzen, mein Tabu gebrochen hat und ich dadurch 3 Verletzungen hatte und erstmal krankgeschrieben werden musste.

Man kann den Menschen eben nur vor dem Kopf gucken. Bin ich tabulos? Ja, für meinen Herrn, da sich unsere Do‘s and Dont‘s decken. Bin ich generell tabulos? Nein bin ich nicht.

Ändere ich meine Tabus mit dem jeweiligen Gegenüber, japp gerade zu Beginn wenn ich noch keinerlei Vertrauen habe.
Geschrieben

tabus ändern find ich persönlich seltsam...aber darum gehts grad nich!

sowohl storm, also auch tea oder ich nich keine neulinge mehr! und wir alle drei sind nich grad die typischen devchens...ergo- wir wissen, was wir wollen und was nich!

was iss aber mit ner absoluten neuling? die sich selbst noch gar nich wirklich reflektiert hat etc..?
die kann doch froh sein, wenn ihr dann wer sagt (ob nu mentor oder DOM), dasse eben grad mal noch bissel runterfahren sollte!

Geschrieben

Ich hab grad wenig Zeit, aber mir kommt da der Gedanke, dass das Problem nicht tabulose Devs, sondern tabulose Doms sind. 

Geschrieben
Vor 9 Stunden, schrieb towel:

tabus ändern find ich persönlich seltsam...aber darum gehts grad nich!

sowohl storm, also auch tea oder ich nich keine neulinge mehr! und wir alle drei sind nich grad die typischen devchens...ergo- wir wissen, was wir wollen und was nich!

was iss aber mit ner absoluten neuling? die sich selbst noch gar nich wirklich reflektiert hat etc..?
die kann doch froh sein, wenn ihr dann wer sagt (ob nu mentor oder DOM), dasse eben grad mal noch bissel runterfahren sollte!

Find ich persönlich überhaupt nicht seltsam, sondern normal und durchdacht. Ich habe zum Beispiel mit AV schon schlechte Erfahrungen gemacht und kann dies lediglich tun wenn ich Vertrauen zu dem Mann habe. Dieses Vertrauen baut sich aber erst in einer gewissen Zeit auf. Genauso wie ich mich nicht von jedem Gleich zu Beginn fixieren lassen würde oder mir von jemanden gleich die Luft nehmen lasse. Genauso würde ich mich nicht zu Beginn mit jedem Schlagwerkzeug von ihm schlagen lassen, wenn ich nicht weiß wie er dies tut.

Da gibts aber auch andere Methoden einem Neuling aufzuzeigen dass diese Person nicht Grenzenlos ist mit ner Nachfrage „Wie stehts mit Amputationen?“, davon mal abgesehen ist vielleicht die Denkweise „Ich bin mit dem was ich für mich über BDSM weiß und lebe Grenzenlos“.

Es gibt Kinky Maps mit dem Dom/e die/den Sub arbeiten lassen könnte. Auf denen stehen übrigens Amputationen nicht drauf, da dies nicht zum BDSM gehört.

Also warum muss man dann als Sub sich fragen lassen ob man auf Amputationen steht, find ich absolut abstoßend und warum kann man da nicht einfach anders vorgehen oder bspw. fragen „Stehst Du auf Vomit?“, da sind die meisten auch raus.

Geschrieben

aber dann isses doch auch kein tabu von dir...kein 'ich schliesse aus'

Geschrieben
Vor 5 Minuten , schrieb towel:

aber dann isses doch auch kein tabu von dir...kein 'ich schliesse aus'

Doch zu Beginn schließe ich es im Gespräch erstmal aus und benenne es als Tabu.

Geschrieben

hmm, dann definieren wir tabu und nogo anders..

denn klar hab auch ich dinge, die ich nich direkt zu beginn tun würde! keine frage..aber das sind dann keine tabus bei mir..das sind 'irgendwann mal-dinge', lach

Geschrieben


„Die Grenzen sind bei mir Partnerabhängig, aber meine Hardlimits sind: KV, K9, bleibende Schäden, Spiele bis aufs Blut, weißes SM, Windeln, PetPlay, Betäubung. „-> so steht es in meinem Profiltext.

Möglich, dass Du dies anders siehst. Also in meiner letzten 24/7 Beziehung hab ich zu Beginn meine Tabus oder NoGos genannt u.a. AV. Über ein Jahr später bestanden die immer noch. Wie definiert Du für Dich denn Tabu und NoGo wo ist für Dich da die Grenze? Für mich ist das beides das Gleiche, es ist untersagt und erst erlaubt wenn ich bereit dafür bin etwas daran zu ändern.
Geschrieben

grenzen sind für mich per se etwas, was dazu da iss, erweitert zu werden (da kommt die maso durch^^)

nogos sind unumstössliche neverever-dinge..bei mir z.b. KV, vomit..oder auch dinge, die mir und meiner grundsätzlichen einstellung widersprechen..sprich andre menschen dann noch...erniedrigung/demütigung etc
tabus sind dinge, die gesundheitlich zumindest derzeit nich gehn..die ich aber, so wundersamerweise mein körper sich mal erholen würde, reizvoll fänd

und ja klar- nur ich könnte diese 'freigeben'..da bin ich bei dir

hmm...bei tabus sind mer wohl doch gar nich soweit voneinander wech!
für sowas liebe ich den austausch! man reflektiert sich selbst :)
 

Geschrieben
Vor 15 Minuten , schrieb towel:

grenzen sind für mich per se etwas, was dazu da iss, erweitert zu werden (da kommt die maso durch^^)

nogos sind unumstössliche neverever-dinge..bei mir z.b. KV, vomit..oder auch dinge, die mir und meiner grundsätzlichen einstellung widersprechen..sprich andre menschen dann noch...erniedrigung/demütigung etc
tabus sind dinge, die gesundheitlich zumindest derzeit nich gehn..die ich aber, so wundersamerweise mein körper sich mal erholen würde, reizvoll fänd

und ja klar- nur ich könnte diese 'freigeben'..da bin ich bei dir

hmm...bei tabus sind mer wohl doch gar nich soweit voneinander wech!
für sowas liebe ich den austausch! man reflektiert sich selbst
 

Ja so gehts mir auch, die Selbstreflexion und im Besten Fall was vom Gegenüber lernen.

×
×
  • Neu erstellen...