Jump to content

Kurz vor dem EinjĂ€hrigen Kennenlernen: Halloween first date Herr Schmidt und seine 🩊 Teil 1


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wir werden uns das erste Mal treffen. Also so in echt, live und in Farbe. In meiner Stadt. Und wie sollte es passender sein dafĂŒr, als an Halloween. Wir sind in einer Stadt als Karnevalshochburg, verkleidet als dĂŒstere Gestalten. Und ich bin ja sowieso der Fuchs.
Obwohl wir uns in "meiner Stadt " treffen, habe ich mir ein Zimmer im gleichen Hotel reserviert, in dem auch Sie sind.

Wir werden beide nicht mehr nĂŒchtern sein, wenn wir das erste Mal real aufeinander treffen. Und ich weiß nicht, ob es gut oder schlecht ist.
Das, was jetzt Monate lang unser gemeinsames Kopfkino und Mindfuck war, entweder passiert heute Nacht alles oder gar nichts.
"Trick or treat" sagt man an Halloween.
Ich erhoffe mir einfach möglichst wenig richtigen Horror...

Ich komme selbst von einer privaten Halloweenparty mit Freunden und habe mir ziemlich bescheuerte Ausreden einfallen lassen, warum ich nun zur "prime time" verschwinde.
Verschwinden werde ich Richtung Altstadt. In mein Hotelzimmer. Sie sind noch auf einer Party auf einem der Partyschiffe mit einem Freund.
Ich packe meine Sachen in einen Trolley und Rucksack. Viel zu viel Kram, Klamotten, make up, Spielzeug usw
Ich möchte zumindest so tun, als sei ich gut vorbereitet und hĂ€tte alles fĂŒr jede EventualitĂ€t dabei.

Ich checke ein ins Zimmer und bevor ich irgendwas tue, kippe ich zwei Rakija (natĂŒrlich waren die Teil meiner Vorbereitungssache im Koffer)
Puuuhh...jetzt ist es also soweit.
Heute treffe ich diesen Mann. Diesen Mann, den ich seit Wochen als meinen Dom bezeichne und vielleicht werden wir heute einen Teil der Dinge ausleben, nach denen mein Körper sich sehnt und die meinen Kopf ficken.

Ich bin verkleidet als Horrorfuchs
Ich gehe ins Hotelbadezimmer, bekleidet mit einem kurzen braunen Minirock mit Strumpfhose (die Farbe ist kacke....ey, beruhig dich jetzt! Wenn es mies lÀuft, dann sicher nicht wegen der Farbe deiner Strumpfhose)
Ich gebe mir selbst eine leichte Ohrfeige um mich wieder aufs Eigentliche zu besinnen. Ohrfeigen...ob ich spĂ€ter auch welche von ihm bekomme...ob mir das gefallen wird...Reiß...dich...zusammen jetzt!!

Ich bin oben ohne in diesem Mini Bad inkl gruseliger Neonbeleuchtung.
Ich möchte meine gemalten Narben im Gesicht auffrischen und mir die PerĂŒcke (blond braun) richten.
Ich habe riesige Lust, ich hoffe, dass wir uns in Real auch nur halbwegs attraktiv finden. Ich bin betrunken, neugierig und habe Bock zu knutschen.
Ich denke an die die Plugs und das andere kurze Kleid im Trolley...lass ich das nun an oder zieh ich mich um?!
Meine Pussy zuckt und ich spĂŒre, wie feucht ich bin.

Ich fĂŒhle und merke, dass die Strumpfhose im Schritt etwas angenĂ€sst ist.

Ich ziehe mir die Lippen nach und denke dabei an den dicken und auf Bildern mehr als appetitlichen Schwanz von Herrn Schmidt und gebe mich beim Schminken meinem Kopfkino hin, bei welchem ich auf diesem Zimmerteppich vor ihm knie und ihn hoffentlich schmecken kann....

Te be continued...

Geschrieben
gute einblicke in die kopfwelt der fĂŒchsin - schön geschrieben :)
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb lustaufkink:

gute einblicke in die kopfwelt der fĂŒchsin - schön geschrieben :)

Vielen Dank 

Geschrieben
sehr schön geschrieben, hoffentlich bekommt die fĂŒchsin was sie will und wir ne fortsetzung
Geschrieben

Freu mich riesig auf die Fortsetzung liebe FĂŒchsin 😁😛😘

  • 2 Wochen spĂ€ter...
Geschrieben

Ein sehr schöner Anfang ... ich bin gespannt, wie es damals weiter ging ... bitte lass uns nicht so lange auf eine Fortsetzung warten.

×
×
  • Neu erstellen...