Jump to content

Puppy/Sub/Sklave als 24/7 oder doch eher für "Sessions"?


Manuel2907

Sub für 24/7 oder doch Sessions?  

249 Stimmen

  1. 1. Findet ihr einen 24/7 Sub besser oder einen Sub für Sessions?



Empfohlener Beitrag

Manuel2907
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb NoDoll:

Warum oder? 😆

Eine Kombination wäre natürlich auch Praktikabel:eyes:

Sklavensau-2400
Geschrieben

Bei mir persönlich geht nur Sessions da ich verheiratet bin und 24/7 da schwer umsetzbar ist 

Manuel2907
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb MissCurious:

24/7 Ich könnte glaube ich nicht aus Spieltreffen herausgehen ohne mich benutzt zu fühlen. Für mich ist das nichts was man in ein paar Stunden erleben und abwickeln kann. Für mich ist es insgesamt sehr emotional und berührend und zu tief um es auf gelegentliche Spieltreffen zu reduzieren. Ich hätte daran schlichtweg keine Freude und ich könnte niemandem seinen Worship abkaufen, der mich nur für 2 Stunden ab und an verehrt, weil er horny ist. Nein, er sollte mich jederzeit verehren. Deswegen ist 24/7 und subseitige sexuell Exklusivität ein Muss für mich

Liest sich nachvollziehbar, danke für die Antwort.:hearts: Wuff:dog2:

Sklavensau-2400
Geschrieben
vor 23 Minuten, schrieb MissCurious:

24/7 Ich könnte glaube ich nicht aus Spieltreffen herausgehen ohne mich benutzt zu fühlen. Für mich ist das nichts was man in ein paar Stunden erleben und abwickeln kann. Für mich ist es insgesamt sehr emotional und berührend und zu tief um es auf gelegentliche Spieltreffen zu reduzieren. Ich hätte daran schlichtweg keine Freude und ich könnte niemandem seinen Worship abkaufen, der mich nur für 2 Stunden ab und an verehrt, weil er horny ist. Nein, er sollte mich jederzeit verehren. Deswegen ist 24/7 und subseitige sexuell Exklusivität ein Muss für mich

Verstehe ich! Aber wenn man verheiratet ist und die Frau liebt aber sie halt nicht die selben Neigungen hat aber nichts dagegen hat wenn der Mann seine Neigungen ausleben will ist es in Sessions einfach eine gute Einigung! 

Sklavensau-2400
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb MissCurious:

Ja für andere mag das sein, für mich würde so jemand nicht in Frage kommen 

OK ist ja in Ordnung! Jeder muß für sich selbst das passende finden! 😘😘

Geschrieben

Also es ist ja von vielen ein Traum,  das 24/7. Aber ich denke mir auch mal das dies schwierig umzusetzen ist. 

 

Im perfekten Sinne von 24/7 müsste Sub or what ever keine Arbeit haben,  defacto Hausmann/Hausfrau  sein.

 

Dennoch denke ich ist es in abgeschwächter Form möglich. 

 

Session sind bei einer häufigen Wiederholung defacto was ähnliches,  was man als Beziehung bezeichnen kann.

 

LG Nebelkind 

 

P.S.: hab für 24/7 abgestimmt 😋

Einfach-Ich
Geschrieben
Moin...
Mhh Session ist definitiv zu wenig,

Ich bin gebunden, mit Verpflichtungen zudem bin ich Switcher. Heißt, ich herrsche über meine Ehefrau, allerdings ist dieses mit einem Kind relativ schwer umsetzbar.

Meine andere Welt ist die Devotion und miat fehLt die Bindung, dass zu jemandem herauf sehen, das mich permanent unterordnen müssen, auch wenn diese Person nicht in nächster Nähe ist.

Eine Session ist eine endliche Begegnung, welche sich für mich "falsch" anfühlt. Mir fehlt dabei die tiefe emotionale Bindung.

Gut bin ich bislang mit Paaren, welche ich Freitag' "aufgesucht hatte und dann erst am nächsten oder übernächsten Tag wieder verlassen habe. In dieser Zeit 24/7 . Wenn ich in meinem reich war, konnten immer wieder Nachrichten mit Aufgaben kommen
Welche ich abarbeiten musste.

Die Absprache war stets, meine Familie/Sub eine Tabuzone ist.

Es klappte viele Jahre hervorragend.
Vapesklave
Geschrieben

24/7 wäre mein Träumchen.  Allerdings ist es  (zu mindestens für uns)schwer umsetzbar. Denn meine (von mir immer noch ersehnte )Lady hat auch das Verlangen mal schwach sein zu dürfen und nicht zu dominieren.  Und wenn ich spüre, das Sie gerade schwach ist,  ist es halt meine Aufgabe,  Sie zu stützen und zu schützen.  Es ist auch meine Aufgabe (sowohl als Ehemann als auch als Sub) Sie zu beraten und ihr meine Meinung  zu anstehenden Aufgaben und Problemen zu vermitteln um Sie vor eventuellen Fehlern zu schützen.  Aber letztlich hat Sie immer Ihre eigene Entscheidungsgewalt. Und auch sexuell  ist es bei  uns so, das es Momente gibt, wo Sie sich halt einfach fallen lassen kann ohne Führen zu müssen.  Und Sie einfach in meinen Armen geborgen fühlen möchte.  Es ist immer irgendwie situationsbedinkt bei uns.

 

Anders herum habe ich irgendwie auch ein Problem mit diesem Begriff "Session ".  Denn ich stelle mir da drunter immer irgendwie einen vorgegebenen Programmablauf vor. Und zu wissen,  was da drin passiert/ oder passieren könnte, ist mir eigentlich  auch zu langweilig.  

 

Also wenn es zu so einer (so genannten ) Session kommt , welche  spontan aus einer gewissen Situation und den Bedürfnissen beider Partner kommt, ist es wirklich toll. Aber zu sagen "Die Uhrzeit/  der Termin  ist für eine Session frei zu halten und regelrecht vor zu bestimmen was da drin passiert  " ist mir einfach auch zu öde. 

 

Also als Resümee  : Werder noch . 24/7 wäre ( für mich wünschenswert)  aber letztlich (zu mindestens in unserer Situation)  nicht durchfürbar /real möglich.  Und Sessions  wären öde. 

Geschrieben (bearbeitet)

Ich zitiere mal die gute @towel: 24/7 bedeutet nicht dass Dom den ganzen Tag mit der Gerte hinter Sub herrennt.

 

24/7 steht dafür, dass wir immer in einer bestimmten Art der Beziehung stehen. Am besten lässt sich das mit der Ehe vergleichen: wenn man verheiratet ist, dann ist man das, egal, ob man gerade auf Arbeit ist, sich um die Kinder oder den Garten kümmert, mit Freunden was unternimmt oder eben gerade sexuell intim miteinander ist. Ehe bedeutet aber nicht, dass man deswegen immer nur am vögeln ist. 

Noch ein Beispiel : wenn man Kinder hat, ist man 24/7 Eltern, auch wenn das Kind gerade nicht da ist, man hört deswegen nicht auf, Eltern zu sein.

 

Und so verstehe ich auch 24/7 im BDSM. Ich bin seine Sub, auch wenn er nicht da ist, genauso wie ich mich auch dann noch in unserer monogamen Beziehung mit ihm befinde. Habe ich Regeln, halte ich diese ein. Will ich nicht, dass er bestimmte Bereiche meines Lebens dominiert, dann ist das eine gesetzte Grenze und er hält sich daran. Auch immer.

Ich bin nicht nur seine Sub, weil ich gerade mit Halsband vor ihm knie, ich bin es auch, wenn er seinen Kopf müde an mich kuschelt. Ich bin nicht nur seine Sub, wenn er mich ans Bett gefesselt hat. Ich bin es auch, wenn wir auf der Couch nebeneinander sitzen und im Forum lesen. Ich bin nicht nur im Club seine Sub, wenn er mich gerade schlägt, ich bin es auch, wenn er den Geschirrspüler ausräumt und kocht, während ich noch auf der Arbeit bin.

Wie wir zueinander stehen, was wir füreinander empfinden und welche Verantwortlichkeiten wir füreinander übernommen haben, ist in all diesen Situationen gleich. Immer. 24/7. 

 

bearbeitet von Teaspoon
Sklavensau-2400
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Teaspoon:

Ich zitiere mal die gute @towel: 24/7 bedeutet nicht dass Dom den ganzen Tag mit der Gerte hinter Sub herrennt.

 

24/7 steht dafür, dass wir immer in einer bestimmten Art der Beziehung stehen. Am besten lässt sich das mit der Ehe vergleichen: wenn man verheiratet ist, dann ist man das, egal, ob man gerade auf Arbeit ist, sich um die Kinder oder den Garten kümmert, mit Freunden was unternimmt oder eben gerade sexuell intim miteinander ist. Ehe bedeutet aber nicht, dass man deswegen immer nur am vögeln ist. 

Noch ein Beispiel : wenn man Kinder hat, ist man 24/7 Eltern, auch wenn das Kind gerade nicht da ist, man hört deswegen nicht auf, Eltern zu sein.

 

Und so verstehe ich auch 24/7 im BDSM. Ich bin seine Sub, auch wenn er nicht da ist, genauso wie ich mich auch dann noch in unserer monogamen Beziehung mit ihm befinde. Habe ich Regeln, halte ich diese ein. Will ich nicht, dass er bestimmte Bereiche meines Lebens dominiert, dann ist das eine gesetzte Grenze und er hält sich daran. Auch immer.

Ich bin nicht nur seine Sub, weil ich gerade mit Halsband vor ihm knie, ich bin es auch, wenn er seinen Kopf müde an mich kuschelt. Ich bin nicht nur seine Sub, wenn er mich ans Bett gefesselt hat. Ich bin es auch, wenn wir auf der Couch nebeneinander sitzen und im Forum lesen. Ich bin nicht nur im Club seine Sub, wenn er mich gerade schlägt, ich bin es auch, wenn er den Geschirrspüler ausräumt und kocht, während ich noch auf der Arbeit bin.

Wie wir zueinander stehen, was wir füreinander empfinden und welche Verantwortlichkeiten wir füreinander übernommen haben, ist in all diesen Situationen gleich. Immer. 24/7. 

 

Wenn man das so liest ist es schon wieder etwas leichter eine 24/7sub oder Sklave zu sein! Ist halt trotzdem schwierig wenn die Ehefrau nicht so auf Sm steht! 

Geschrieben (bearbeitet)

.

bearbeitet von Leondriel
Sachen falsch verstanden, war Unsinn
PervTransWindDogSkla
Geschrieben

Bin selbst SUB mit meiner Herrin die gleichzeitig meine Partnerin ist gerne würde ich 24/7 aber die si noch angelernt werden muss ist es eher ab und zu

×
×
  • Neu erstellen...