In der Popkultur sind Frauen fast immer nur die Objekte sexueller Fantasien. Sie bevölkern Musikvideos als sexy Tänzerinnen, doch sind sie nie Akteure und haben keinerlei Kontrolle. WAP räumt mit diesem Klischee auf und zwar auf höchst radikale Weise. 

 

 

Wet-Ass Pussy - Befreiende weibliche Sexfantasien

WAP ist eine Abkürzung für „Wet-Ass Pussy“ und bedeutet übersetzt „verdammt feuchte Muschi“. Drei Minuten und sieben Sekunden dauert die Lobeshymne auf die gut geschmierte Pussy. Drei Minuten und sieben Sekunden, in denen über Kinks wie Deep Throat und Anilingus, über Sextoys und Handschellen gerappt wird. Drei Minuten und sieben Sekunden lang geht es für Cardi B und Megan Thee Stallion allein um weibliche Sexualfantasien und es ist einfach befreiend. 

Die Reduzierung der Frau auf ihren Körper und ihre Sexualität wird in der Popkultur vor allem durch Männer ganz beiläufig von Lied zu Lied, von Film zu Film und von Buch zu Buch betrieben. Besonders krude Beispiele für Sexismus und Misogynie finden sich natürlich in der Rapmusik. Frauen tauchen hier nur in der Rolle von Bitches, Sluts und Hoes auf. 

 

Top 3 sexistische Raplyrics 

  • Snoop Dogg: "Bitches ain't shit but hoes and tricks. Lick on these nuts and suck the dick."  
  • Bizarre: “My little sister's birthday. She'll remember me. For a gift I had ten of my boys take her virginity."  
  • Eminem "Slut, you think I won't choke no whore. Til the vocal cords don't work in her throat no more?!" 

 

Wenn jedoch Künstlerinnen wie Madonna, Britney Spears oder Ariana Grande Sex thematisieren, entsteht eine erbitterte öffentliche Debatte darüber, wie angemessen bestimmte Liedtexte sind und es wird sich über die Outfits und den Auftritt der Künstlerinnen empört. Dann wird diskutiert, ob der Songtext zu obszön ist und ihre Kleidung zu freizügig. Es sind fast immer nur Männer, die diese Vorwürfe gegen weibliche Künstler vorbringen. Jedoch beschweren sich diese Männer nie über Songs wie „Bubble Butt“ von Brunos Mars oder wenn Iggy Pop darüber singt, dass er nur Frauen mit „Double Ds“ will. Diese Heuchelei und Doppelmoral ist unerträglich. 

 

Keine Männer sind notwendig in Cardi B's sexuellem Wunderland

Das Video zu WAP nimmt den Zuschauer mit zu einer Reise ins sexuelle Wunderland der Cardi B. Wir betreten ein Traumschloss, aus dessen Portalen dem Besucher schon Ströme einer Flüssigkeit entgegen schießen. Es ist eine Fantasiewelt, deren Interieur an einen Fiebertraum von Lewis Carrol erinnert. Männer gibt es im ganzen Video nicht. Nicht einen einzigen Tänzer, nicht einmal einen Hinweis auf deren Notwendigkeit, bis auf eine einsame männliche Stimme, dessen „there some whores in this house“ den gesamten Background-Chorus bildet und den Beat des Songs vorgibt. 

Von der ersten Zeile an, bekennt sich Cardi B dazu ein Freak zu sein, die ihre sexuellen Bedürfnisse frei auslebt und zudem bereit ist, Sex als Mittel zum Zweck einzusetzen. 

 

I said, certified freak 
Seven days a week … 
Bring a bucket and a mop for this wet ass pussy 
Give me everything you got for this wet ass pussy 
Let's role play, I wear a disguise 
I want you to park that big Mack truck 
Right in this little garage 
Make it cream, make me scream 
I don't cook, I don't clean 
But let me tell you how I got this ring 

 

WAP - Megan Thee Stallion und Cardi B nehmen die Zügel in die Hand

Doch in "WAP" rappen Megan und Cardi nicht nur einfach über Sex und Leidenschaft, sondern sie untergraben gezielt vorgefasste Vorstellungen, die weit verbreitet sind und das Rollenverständnis der alle nur Geschlechter im Mainstream bestimmen. Es geht ihnen um Passivität und um Dominanz. Das taucht in dem "Bottom Feeder"-Vers auf, in dem Megan die Idee umkehrt, dass ihr Partner  sich nur zu seinem eigenen Vergnügen an ihr abarbeitet. Gegen Ende des Songs rappt Megan: 

 

You can’t hurt my feelings, but I like pain. 
If he fuck me and ask, “Whose is it?” 
When I ride the dick, I’mma spell my name. 
Du kannst meine Gefühle nicht verletzen, jedoch ich mag Schmerz. 

 

Wenn er mich fickt und fragt: "Wem gehört sie?" 
Wenn ich auf dem Schwanz reite, buchstabiere ich meinen Namen. 

 

Das Bestehen auf dem sexuellen Egoismus, das Ausüben der Kontrolle, wer beim Sex wann Lust empfinden darf, sind Züge, die im Schlafzimmer üblicherweise dem Mann zugeschrieben werden. Der Mann ist aktiv und dominant und er verfügt über die entsprechenden athletischen und stoischen Fähigkeiten, seine eigene Lust nach Belieben hinauszuzögern. Mit diesen drei Textzeilen stellt Cardi B das klassische  Rollenverständnis komplett auf den Kopf und lehnt damit die Eigenschaften wie Emotionalität, Verletzlichkeit und Passivität, die die Gesellschaft traditionell der Frau zuschreibt, für sich konsequent ab. 

 

Put him on his knees, give him somethin’ to believe in 
Never lost a fight, but I’m lookin’ for a beating 
In the food chain, I’m the one that eat ya 
If he ate my ass, he’s a bottom feeder 

 

Lass ihn auf die Knie gehen, gib ihm was, woran er glauben kann 
Ich habe noch nie einen Kampf verloren, aber ich lass mich gerne schlagen 
Ich bin der Spitze der Nahrungskette,  
aber wenn er meinen Arsch leckt, ist er ganz am Ende. 

 

Mit "WAP" schufen Cardi und Megan eine sexuelle Machtfantasie für Frauen von Frauen aus der Sicht von Frauen. In dieser Fantasie geht es um eine verdammt feuchte Muschi, was nichts Außergewöhnliches, sondern eigentlich nicht mehr, als eine gute Voraussetzung für anständigen vaginalen Sex sein sollte.  

 

Tomasz Bordemé ist Autor und Blogger, der über BDSM und Erotik schreibt. Außerdem versorgt er unsere kinky Community auf Fetisch.de mit News und Einsichten aus der Szene. 

bdsm_fantasien_teilen.png

  • Gefällt mir 15

Vielleicht auch interessant?

16 Kommentare

Join the conversation

You are posting as a guest. If you have an account, sign in now to post with your account.
.

34****
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Geschrieben

Was der Autor wohl macht, wenn er Khia (Lick my neck, my back, my pussy) oder Missy Elliott (Work it) entdeckt? Naja, egal. Der Song gefällt mir jedenfalls ganz gut und insgesamt erinnert mich das auch so ein bisschen an die oben genannten oder auch TLC oder Destinys Child. In den richtigen Momenten passt das hervorragend, auch und gerade mit derber Ausdrucksweise. Es gibt einfach für jede Stimmung die passende Musik und heute ist sie auch stets nur einen Klick entfernt - ist das nicht toll?!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Farmerama

Geschrieben

Hi Leute,

der Artikel ist klasse und hat auch seine berechtigung. Über die Formulierungen im Song lässt sich streiten aber die "Analyse" scheint recht schlüssig.
Die Frage die sich mit Stellt ist nur wieso im Clip dann nur eine Aneinanderkettung von MÄNNLICHEN Fantasien zu sehen ist. Also der Clip scheint mir nicht passend zum Thema.

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ds****

Geschrieben

Wie kann man denn darauf schließen dass sie nichts im Oberstübchen haben? Weil man gut aussieht ist man automatisch dumm? Merkwürdige Konklusion... eher anders herum, wer klug ist weiß wie wichtig es ist sich um sich und seinen Körper zu kümmern, ausreichend Bewegung, frische Luft und gesunde Ernährung, damit kann man nur hübsch sein...

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Arsch Titten Futt triumphierend vor sich hin schwingen. Wenn das Lied den triumph der weiblichen Sexualität repräsentieren soll dann herzlichen Glückwunsch. Oder anders singt ein Mann wie er eine Frau vögelt sie zum Objekt seiner Lust macht, ist es Sexismus pur wie kann er nur. Singt sie über den Kolben der ihre 2 Löcher stopft ist es der Ruf der Freiheit ein hoch auf ihren Orgasmus. Da sein Schwanz ihr Objekt der Begierde ist.

Fuck my life wenn das das Highlight der weiblichen Emanzipation sein soll. Die Suffragetten rotieren in ihren Gräbern. Aber 2020 ist noch nicht vorbei mal sehen wo wir den Triumphe ihres willen sonst noch finden.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Sex sells....

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wo****

Geschrieben

Mein Eindruck: Nix mit befreiter weiblicher Sexualität. 

Das gesamte Video wirkt wie eine Aneinanderreihung von (Hochglanz-)Pornodarstellerinnen, die teilweise nicht viel im Oberstübchen haben. Sprich eine super Wichsvorlage. Dazu in der Ausdrucksweise sehr vulgär. Provokant? Mitnichten. Eher abstoßend und förderlich für ein negatives Bild auf weibliche Sexualität. 

Schade, denn das Thema an sich ist durchaus wichtig.

Wie gesagt, meine Meinung dazu. 

  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ExtremerHerr001

Geschrieben

Absolut geiles Video... !! rhhhhh

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Al****

Geschrieben

Toller Naja Text, viele Klischees wieder drinnen, Video.. Ähm ja wenn es darum ging Klischees zu bedienen 100 von 100 möglichen Punkten... Schaut euch as mal ohne Ton an und man(N) will mastubieren... Wenn es nen anti song sein soll dann auch ein anti Video bitte

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ds****

Geschrieben

HelloSweet Ja das ist so.

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

VerrueckterHutmacher

Geschrieben

Ja gut... verstehen tu ich da jetzt nicht viel vom Text... aber das Video ist schon nice!

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Kann es sein, dass man Kylie Jenner kurz im Video sieht?

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ne****

Geschrieben

...das Video ist ja mal ganz mein Geschmack!😛😋

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ne****

Geschrieben

Cardi B ist so unglaublich geil!

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Ich mag den Song 👍🏻

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ds****

Geschrieben

Ich fand von Anfang an dass es einfach nur ein emanzipatorisches- und kein sexistisches Lied ist.

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ablon90

Geschrieben

Sehr cooler Artikel und ich finde das Video auch echt gut!

  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen