Jump to content

Petplay Farm und Puppypark


Pu****

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Das wird leider schon an der möglichen Besuchermenge scheitern, zumal es nicht mal ganzjÀhrig zu betreiben ist. Einzelne SM Locations (Wohnungen) ist was anderes, da gibt es ja so einige Angebote zum anmieten.
Geschrieben

Ich denke auch die Zielgruppe ist zu klein um so einen "Hof" ganzjĂ€hrlich kostendeckend zu betreiben. So viele machen dann doch kein Petplaying. In der Woche arbeiten viele, im Winter ist es auch schlecht und die Entfernung, wenn man einen irgendwo aufmacht, wird dann auch wieder fĂŒr alle nicht in Betracht kommen oder das "Konzept". So springen auch von den Petplayern einige ab und fĂŒr alle wirds auch erst gar nicht was sein... Also wird es einen Teil der Petplayer geben, die unter anderen spielen mögen. Von denen springen auch wieder welche ab, da fĂŒr sie etwas nicht stimmig wĂ€re betreffend des Hofes. Bleiben wenige...

Die, die kommen tun das gelegentlich mal fĂŒr nen Wochenende... 

Und was willste dann um den Hof ganzjĂ€hrlich zu betreiben und zu pflegen fĂŒr Preise nehmen??? 

Ich glaube einzelne Events sind da realistischer. 

Geschrieben
Vor 3 Stunden, schrieb Daddy_Passion:
Hallo Puppy Sabu , bezĂŒglich UnterkĂŒnfte gibt es zb. den SM Bauernhof. Die haben StĂ€lle, Scheune, Wiese fĂŒr Petplay.

Hey danke!

Geschrieben
Vor 3 Stunden, schrieb ShyStallion:

So klein ist das Zielpublikum gar nicht, wenn man es fĂŒr alle Arten von Pets auslegen wĂŒrde.
Pferde, KĂŒhe, Schweine, Hunde und Katzen passen doch hervorragend auf einen Bauernhof.
So ein Event spricht ja nicht nur die Pets an, sondern auch die Owner sowie alle, die sich dafĂŒr interessieren, jedoch noch kein Pet bzw. Owner haben und erstmal reinschnuppern wollen, bevor sie sich teure Ausstattung zulegen.

Vielen Dank 😊

Geschrieben
Vor 3 Stunden, schrieb livestile:
Schau doch mal bei Wuffel & Freunde nach. Evtl. findest du dort hilfreiche Tipps und Veranstaltungen. Soll jeder seinem Fetisch nachgehen, doch in der Gegend herum zu urinieren finde ich jetzt auch nicht so prickelnd.

Werde ich machen, vielen Dank

Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Puppy_Sabu:

Werde ich machen, vielen Dank

Gern geschehen. WĂŒnsche dir viel Erfolg und viele neue Erfahrungen, sowie Gleichgesinnte. 

Geschrieben

Okay, fĂŒr eine permanente Location ist die Zielgruppe dann wirklich zu klein, selbst wenn die Location nur Fr-So öffnet.
FĂŒr einen Event-Organisator, der regelmĂ€ĂŸig an verschiedenen Orten in DE-AT-CH passende Locations bucht, wĂŒrde sich das sicherlich lohnen können.
So wÀren die Events zeitlich nicht zu hÀufig hintereinander und örtlich nicht zu weit entfernt.

Geschrieben
Meine gelesen zu haben das jedes Jahr ein Furry Messe (eurofurry o.Ă€.) in Deutschland ist und dazu parallel auch kinky Veranstaltungen existieren. Evtl. bekommt man darĂŒber Veranstalter raus die solche pet plays Wochenenden o.Ă€. machen
Geschrieben
Vor 3 Stunden, schrieb Seanthiar:
Meine gelesen zu haben das jedes Jahr ein Furry Messe (eurofurry o.Ă€.) in Deutschland ist und dazu parallel auch kinky Veranstaltungen existieren. Evtl. bekommt man darĂŒber Veranstalter raus die solche pet plays Wochenenden o.Ă€. machen

Danke dir!

Geschrieben
In den guten 90ern gabs doch sowas mal in Tschechien, ein altes Herrenhaus mit etwas Park und Wald wo z.B. Ponys ihre Herinnen im DogCart durchs GelĂ€nde ziehen konnten. Die Idee war damals wohl, dass sich der Betrieb rechnen wĂŒrde,wenn sich nur genĂŒgend devotes Personal (Handwerker etc)findet, dass anstatt fĂŒr Lohn und Gehalt fĂŒr Brot und Hiebe in dem PĂ€rchenhotel bzw. Domina-Betrieb arbeitet.

Wenn es den Laden nicht mehr gibt, dann ist entweder das GeschĂ€ftsmodell nicht tragfĂ€hig,oder es scheitert an unnachgiebigen Krankenkassen, Innungen und Berufsgenossenschaften, die alle Geld sehen wollen und in deren System nur Arbeit fĂŒr Geld vorkommt.......

In den USA hatte es auch Farmen / Ranches wo die Herrin im Haus nĂ€chtigte und das Pony im Stall ĂŒbernachten dĂŒrfte. Kann mir nicht vorstellen, das die alle verschwunden sind. Du musst halt intensiv suchen oder Dich im Laufe der Zeit so gut vernetzen, dass Du irgendwann die passenden Leute / Locations kennen lernst.
Geschrieben
Vor 6 Stunden, schrieb FreakPervers:
In den guten 90ern gabs doch sowas mal in Tschechien, ein altes Herrenhaus mit etwas Park und Wald wo z.B. Ponys ihre Herinnen im DogCart durchs GelĂ€nde ziehen konnten. Die Idee war damals wohl, dass sich der Betrieb rechnen wĂŒrde,wenn sich nur genĂŒgend devotes Personal (Handwerker etc)findet, dass anstatt fĂŒr Lohn und Gehalt fĂŒr Brot und Hiebe in dem PĂ€rchenhotel bzw. Domina-Betrieb arbeitet.

Wenn es den Laden nicht mehr gibt, dann ist entweder das GeschĂ€ftsmodell nicht tragfĂ€hig,oder es scheitert an unnachgiebigen Krankenkassen, Innungen und Berufsgenossenschaften, die alle Geld sehen wollen und in deren System nur Arbeit fĂŒr Geld vorkommt.......

In den USA hatte es auch Farmen / Ranches wo die Herrin im Haus nĂ€chtigte und das Pony im Stall ĂŒbernachten dĂŒrfte. Kann mir nicht vorstellen, das die alle verschwunden sind. Du musst halt intensiv suchen oder Dich im Laufe der Zeit so gut vernetzen, dass Du irgendwann die passenden Leute / Locations kennen lernst.

Danke dir fĂŒr deine ausfĂŒhrliche Antwort

Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb FreakPervers:

In den guten 90ern gabs doch sowas mal
[...]
Wenn es den Laden nicht mehr gibt, dann ist entweder das GeschÀftsmodell nicht tragfÀhig

Wenn man sich mal anschaut, wieviele Clubs, Discotheken, Erotik-Shops, KaufhĂ€user, ... in den letzten 30 Jahren kamen und wieder gingen, wundert es einen nicht, dass auch das Angebot fĂŒr diese noch viel ĂŒberschaubare Zielgruppe sehr dĂŒnn ist.

Die Zeiten Àndern sich.
Die Leute wollen am liebsten alles jetzt sofort und hier vor der eigenen TĂŒr. Das ganze natĂŒrlich zu Discount-Preisen.
Auf der anderen Seite haben die Unternehmen mit steigenden Lohnkosten (Stichwort: Mindestlohn), Energiepreisen und Lebensmittelpreisen zu kÀmpfen.
Bei Großveranstaltungen kommen dann auch noch die exorbitant gestiegenen Kosten fĂŒr die Sicherheit der Besucher hinzu. (Stichwörter: Loveparade, Breitscheidplatz, ...)

In einer anderen Community gibt es einen Veranstalter, welcher ĂŒber das ganze Jahr verteilt kinky Events auf CampingplĂ€tzen organisiert. Da wird ein ganzer Campingplatz exklusiv fĂŒr die kinky Besucher in Beschlag genommen, so dass dort ausgiebig gespielt werden kann.
Das unternehmerische Risiko bei so einem Event ist nicht gerade klein. Wenn da die Besucherzahlen nicht passen, rutscht man ganz schnell in eine tiefe Verlustzone.
Wenn das dann bei mehreren Events hintereinander passiert, sind die RĂŒcklagen schnell aufgebraucht und es verschwindet ein weiterer Veranstalter von der BildflĂ€che.

×
×
  • Neu erstellen...