Jump to content
Adrenalinistgeil

Gibt es Frauen, die sich unterwerfen, ohne sein Gegenüber zu kennen?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Immer wieder stoße ich im Chat auf Frauen, welche sich anbieten, um mit fremden bestimmte Sachen zu machen. 

Ich frage mich, ob dies immer so oberflächlich abläuft, oder gibt es Frauen, die sich tatsächlich bedingungslos jemandem hingeben, obwohl sie ihn nicht kennen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Es bedarf einer kleinen Kennenlernephase über tägl. Chat und Handy. Aber nach 2 Wochen wollten wir uns sehen, mieteten eine Bdsm Wohnung und es gab auch keine Tabus. Wunderschönes Erlebnis für beide. Entfernung 600 km 

  • Gefällt mir 2
Tauchlehrer_Tobias
Geschrieben
Moin, ich schließe mich Benbln aber auch den essentiell wichtigen und gut dargestellen Punkten DarkDrognars an. Aus meiner Erfahrung muss es nicht gleich Rape Play sein, Immobilisierung oder Choking. Mit positiven Erfahrungen, einer offenendigen Vertrauensaufbauphase, durch gutes Teamplay, Kommunikation und Empathie auf beiden Seiten folgt im besten Fall die zeitnahe Unterwerfung oder sehr feste Bindung. Anders als bei Benbln gingen meine Schülerin und ich beim Kennenlernen sehr weit über Telefonate, Austausch von privaten Informationen natürlich sehr weit. Aber der Eest ging dann ziemlich schnell. Jedoch, allein durch den Online-Kontakt von einer umfassenden Unterwerfung zu sprechen, erinnert fast an die Handlung des Buches "Gut gegen Nordwind". Das Beispiel einer Riesenenttäuschung. Des Weiteren halte ich relativ lange Kennenlernphasen via Plattformen, Telefon und dem Einsatz anderer Dienste für sinnvoll. Wenn ein Hobby als erstes Date herhalten kann, sieht man noch mehr wie sich der/die noch unbekannte Person von Interesse verhält. Als Tauchlehrer sehe ich das oft und auch gerne, um die Machtverhältnisse aus Können und Fähigkeiten für spätere Abenteuer einschätzen zu können. Es heißt doch, "Prüfet, was sich...bindet." Mit freundlichen Grüßen TLT
  • Gefällt mir 1
Tauchlehrer_Tobias
Geschrieben (bearbeitet)

Ohne "Cover" sollte kein erstes Treffen stattfinden.

Es war bei mir so, es war ein erfolgreiches Sicherheitstool bei Anderen, also...

No safety, no game.

bearbeitet von FETMOD-MM
Unnötiges zitat entfernt/ Beeinträchtigt den Lesefluss
  • Gefällt mir 2
Seerose
Geschrieben
Ich weiss nicht aber für mich wäre es nichts. Da ich von haus aus misstrauisch bin braucht es auch seine zeit so zu vertrauen , das man sich absolut hingeben kann . Und sich so fallen lassen zu können , das dieses spiel dann auch sinn macht. Wenn ich von mir aus gehe. Ich könnte mich nicht so einem fremden hingeben , ich hätte immer im hinterkopf das was passiert , und dann da in dieser situation mich öffnen zu können NEIN. ...aber klar jedem so wie es gefällt. Meines wäre es nicht
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Sagt niemals nie!
  • Gefällt mir 1
Edibe
Geschrieben

Irgendwo gibt es das sicher.

Aber ich kenne keine Frau, die so etwas macht.

Geschrieben

"Alle Menschen sind gleich, aber jeder Jeck ist anders."
(Markus Innocneti) 

 

Ich kenne schon Frauen, die das machen, oder gemacht haben. Wenn ich rein subjektiv darüber sinniere, könnte ich zu dem Schluss kommen, dass die Damen ohne große Anlaufzeit auch nicht mehr oder weniger (also im Schnitt deutlich mehr!) schlecht über das Verhalten und die Erfahrungswerte mit ihren Onlinetypen berichten. 

Die richtig bösen Geschichten fanden über Netz und doppeltem Boden, also mit trügerischer Sicherheit statt...

Geschrieben

Mir wurde die Totalunterwerfung virtuell auch schon angeboten. Ich lehne so etwas kategorisch ab. Entsprechender Mann hätte sich gewünscht von mir am ersten Abend im Hotel durch harte Prügel und Fotoaufnahmen "gebrochen" zu werden. Ich konnte mit diesem Kopfkino nichts anfangen. Nichts desto trotz hätte ich ihn gerne irgendwann mal versohlt. Eingebucht war das für mich, wären wir uns real begegnet. Aber zwischen Worten devoter Männer, die dann aber ganz schnell zurück weichen, wenn sie merken, dass es ernst wird und man die dame wirklich trifft, für mich nur auf einen Kaffee oder ein Essen, rudern sie ganz schnell zurück. Dabei kann ich von meiner Seite nur explizit erwähnen, dass o.a. Procedere garnicht meine Handschrift trägt. Ich lasse die Dinge gerne langsam angehen und schaue mir das Gegenüber sehr genau an. Ich habe Zeit.

  • Gefällt mir 1

×
×
  • Neu erstellen...