Immer wieder geistern Worte, wie Fußfetisch oder Podophilie durch die einschlägigen Erotikportale im Internet. Doch wenn man genau hinschaut und hinterfragt, was denn mit dieser besonderen Neigung gemeint ist, stößt man in der Regel auf Unwissen und Unverständnis. Das mag daran liegen, dass die Extremitäten eines Menschen in der Regel nicht als erotisch empfunden werden. Trotzdem ist es gerade der Reiz des Unbekannten, das immer wieder auf Neugier trifft. Nicht umsonst steigt die Zahl der Liebhaber tabuloser Fuß Erotik kontinuierlich an.

Wenn man sich die entsprechenden Sex- und Erotikportale genau anschaut, dann stellt man sehr schnell fest, dass es unzählige bildhübsche Frauen gibt, die sich der erotischen Ausstrahlung ihrer Füße sehr wohl bewusst sind. Schon deshalb ist es nicht weiter verwunderlich, dass es in jüngster Zeit immer mehr unzensierte Sexfilme gibt, in denen es um genau diese sexuelle Variante geht. Denn bei Licht betrachtet ist es gerade der Fußfetischismus, der unzählige verschiedene Varianten und Spielmöglichkeiten aufweist.

So unterscheidet man grundsätzlich zwischen erotischen Spielen mit bekleideten oder unbekleideten Füßen. Bei der Bekleidung handelt es sich in der Regel um eine entsprechende Bestrumpfung durch Nylonstrümpfe, Strumpfhosen oder Ringelsocken. Allerdings sind die Grenzen zum Nylon- oder Schuhfetisch fließend. Doch auch hinsichtlich der verschiedenen Fußteile, wie Ballen, Fersen oder Zehen können die individuellen Vorlieben stark voneinander abweichen.
Ebenso gibt es einige Fußfetischisten, bei denen der olfaktorische Aspekt im Vordergrund steht und die auf den Geruch von verschwitzten Füssen stehen.

Schon an dieser unvollständigen Aufzählung kann man leicht erkennen wie facettenreich sich der Fußfetisch in seiner Gesamtheit darstellen muss. Denn über die genannten Punkte hinaus müssen auch besondere Spielarten, wie der Footjob oder das sogenannte Trampling berücksichtigt werden, wenn man über die sexuelle Vorliebe für Füße spricht. Bei ersterem wird der Penis des Mannes durch die Füße der Frau bis zum Orgasoftmus stimuliert. Dies kann sowohl durch vertikale als auch horizontale Bewegungen geschehen.
Unter einen Trampling (englisch von trampeln) versteht man das begehen des Sexualpartner mit vollem Körpergewicht. Dies kann barfuß aber auch in Schuhen vorgenommen werden. Dieser Spielart hat oftmals Bezug zu BDSM Rollenspielen oder ist Bestandteil eines solchen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich gerade die Freunde tabuloser Fußerotik auf einer riesigen Spielwiese tummeln können und von daher ein ausgewogenes und harmonisches Sexualleben vorweisen können.

Vielleicht auch interessant?

3 Kommentare

Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschaltet werden

Gast
Du kommentierst gerade als Gast. Solltest du bereits einen Account haben, logge dich bitte ein.
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoticons maximum are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



Gast

Geschrieben · Melden

Toller Beitrag; leider etwas kurz, aber interessant und so ziemlich alles Wissenswerte angerissen. Da hat jemand Ahnung vom Thema. Super! (Schon mal bei Wikipedia gewesen?)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben · Melden

stehe euch gerne zur verfügung

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Geschrieben · Melden

Diese geile sache möchte ich ausprobieren.Vielen dank für die kommenden nachrichten.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen