Jump to content

Ängste überwinden, wie macht Ihr das?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Vor 2 Stunden, schrieb Cavaliere:

Genau dies ist auch meine Erfahrung. Und lass dich nicht hinhalten. Laut deinem Profil suchst du eine feste Beziehung... wie um alles in der Welt soll eine Beziehung mit jemand zustande kommen, der in den nächsten sieben Tage keine Zeit hat? Der schnelle Real-Check trennt halt einfach auch die Spreu vom Weizen, sortiert ein Stück weit die aus, die sich alle Optionen offen halten wollen. Und es gibt halt auch die, die nie wirklich eine Beziehugn eingehen wollen, die virtuell rum machen toll finden. Ein Treffen ist da nie vorgesehen. Die Rekordhalterin bei mir ist jemand, mit der ich über ein Jahr lang bestimmt sieben Treffen ausgemacht habe und sieben Absagen kurz vorher bekommen habe. Es war einfach nur noch ein running Gag: Wir müssen uns jetzt aber unbedingt mal treffen - Termin ausgemacht - Absage erhalten - alles wieder von vorne. Energie in eine Totgeburt zu investieren ist Zeitverschwendung.

Du selbst beschreibst dich ja als schüchtern, als einen Neuling. Vielleicht solltest du Ausschau halten nach einem schüchternen Dom, einem Neuling. Lass einfach mal die Lauten, die Tollen links liegen. Es gibt in deinem Postfach auch bestimmt die, die nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, die mehr drauf haben als "Hallo, Lust zu schreiben". Da werden doch bestimmt auch welche dabei sein, die aus ihrer Unsicherheit kein Geheimnis machen. Ängste überwinden ist hier die Überschrift.... vielleicht sind solche eher leisen Doms der Schlüssel um solche Ängste zu überwinden.

Vielleicht hat sie ja auch bloß Angst und bräuchte ein "Mann-an-der-Eiche-happyend"? Wünschen wir uns das nicht alle? Jemanden, für den man was ganz besonderes ist? Klar, ist viele Zeitverschwendung - keine Frage, aber manches wird erst mit der Zeit gut. Aufgeben können alle immer sehr schnell, da reicht ein kleiner Fehler und man ist weg vom Fenster. Die Charakterstarken, die Kämpfer... das sind die Hoffnungsträger, das Salz in der Suppe und die gilt es zu finden. Respekt ist ein Anfang, den haben sehr viele nicht mehr!
Danke für deine Worte! :-)

Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb Blue_Cherry:

Die Charakterstarken, die Kämpfer... das sind die Hoffnungsträger, das Salz in der Suppe und die gilt es zu finden. Respekt ist ein Anfang, den haben sehr viele nicht mehr!

Ich denke, die findet man halt eher in der Realität, in den Vereinen, bei ihren Freunden, bei der Arbeit... da wo sie halt das tun was sie tun.

Online findet man vor allem die Selbstdarsteller, die Angeber, denn nur die finden Aufmerksamkeit. Wenn ich in meinem Profil stehen hätte, das viel von meiner Zeit für eine ehrenamtliche Tätigkeit drauf geht, das einer meiner Söhne besonders viel Zeit beansprucht aufgrund seiner Art.... ich würde keine Aufmerksamkeit erregen. Und nein, behauptet jetzt nicht es wäre bei euch anders. Jeder schaut sich gern tolle Bilder an. Erst in der Realität wird aus tollen Bilder Typen oder.... Nieten.

Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb Cavaliere:

Jeder schaut sich gern tolle Bilder an

nich jeder..!

Geschrieben
Vor 34 Minuten , schrieb Cavaliere:

Ich denke, die findet man halt eher in der Realität, in den Vereinen, bei ihren Freunden, bei der Arbeit... da wo sie halt das tun was sie tun.

Online findet man vor allem die Selbstdarsteller, die Angeber, denn nur die finden Aufmerksamkeit. Wenn ich in meinem Profil stehen hätte, das viel von meiner Zeit für eine ehrenamtliche Tätigkeit drauf geht, das einer meiner Söhne besonders viel Zeit beansprucht aufgrund seiner Art.... ich würde keine Aufmerksamkeit erregen. Und nein, behauptet jetzt nicht es wäre bei euch anders. Jeder schaut sich gern tolle Bilder an. Erst in der Realität wird aus tollen Bilder Typen oder.... Nieten.

Ich verstehe was du meinst. Schreiben kann man viel und die Selbstdarsteller... oh ja... da sagst du was! Ich komme auch noch aus der Generation als man ganz klassisch seinen Partner im Freundeskreis oder bei einer Party kennengelernt hat. Irgendwie ist der Fortschritt ein Rückschritt. Versteckt hinter Displays und real lassen sie sich feiern, wenn sie dann tatsächlich mal einen Dübel in die Wand kriegen.^^
Real ist immer schöner, die Blicke treffen sich, man macht sich ein authentisches Bild, wie der andere sich bewegt, die Mimik usw. Aber... was soll man machen?!

Geschrieben

Selbst wenn man sich vorher Fotos anschauen konnte, ist die persönliche Begegnung etwas völlig anderes. Da kommen Stimme, Gestik, Mimik, Gang, aktuelle Bekleidung und einiges mehr dazu. 

Mir ist auch schon passiert, dass ich buchstäblich weg geekelt wurde. Und einmal vor vielen Jahren ging eine Verabredung auf mich zu, musterte mich von oben bis unten, und drehte sich um mit den Worten "Nein, das geht gar nicht!" Ich war 100 Kilometer gefahren, um ihr diesen Moment zu bereiten. ;-)

Nach anfänglichem Zorn, wurde mir dann klar, dass Sicherheit eine Illusion ist. Auch wenn man meint, sich näher gekommen zu sein, gibt es immer noch Fallstricke und Fettnäpfe, denen es auszuweichen gilt.

Für mich, wenn ich der bin, der plötzlich enttäuscht ist, ist das auch eine Katastrophe. Denn ich lehne nicht gerne Menschen ab. Aber wenn ich es nicht tun würde, könnte diese Frau sich immer tiefer in die Situation hinein fühlen. Und das zu beenden würde immer schwieriger. Und immer schmerzhafter für beide. 

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Blue_Cherry:

Versteckt hinter Displays und real lassen sie sich feiern, wenn sie dann tatsächlich mal einen Dübel in die Wand kriegen.^^

Und die, welche "keine Dübel in die Wand kriegen", haben sich damit für die große Glaskuppel Qualifiziert! ;) 

In dieser CORONA-verstärkten "Bestellkatalog-Welt", wird auch hier bestellt, wie bei AMAZON, oder ZALANDO, denn "das zurückschicken" ist ja kostenlos. ;) 

Schöne neue Online-Welt! Ein bisschen mehr Realitätsdenken, als "nur Bilder-gucken", sollte man sich schon noch erhalten.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Blue_Cherry:

Real ist immer schöner, die Blicke treffen sich, man macht sich ein authentisches Bild, wie der andere sich bewegt, die Mimik usw. Aber... was soll man machen?!

Hier beißt sich dein Hund in den Schanz - wenn man sich ein reales Bild von einem anderen Menschen machen möchte, muss man sich auch selbst zeigen. 

Und es ist doch völlig normal, dass einem das Herz bis zum Hals schlägt vor einem ersten Treffen. Wie oft ich schon fast eine Stunde eher in der Nähe des Treffpunktes war, um bloß nicht zu spät zu sein... 🤣

Und meine Einstellung war einfach, dass ich eine angenehme Zeit in angenehmer Gesellschaft verbringen werde... 

Wenn man sich vorher virtuell so gezeigt hat, wie man real aktuell ist, gibt es keinen Grund dafür, vor tatsächlicher Ablehnung Angst haben zu müssen - das Gegenüber weiß vorher, wen er treffen wird und entscheidet sich aber trotzdem dafür... 😄

Unsere Generation hat halt schon deutliche Spuren der Zeit, die wir mit uns rumtragen - aber das ist trotzdem kein Grund sich zu verkriechen. Deinem Date wird es da nicht anders gehen, dass der Lack an einigen Stellen bereits bröselt und vielleicht hat der deswegen sogar größere Komplexe als du... 

 

Geschrieben
Vor 7 Minuten , schrieb Ropamin:

Hier beißt sich dein Hund in den Schanz - wenn man sich ein reales Bild von einem anderen Menschen machen möchte, muss man sich auch selbst zeigen. 

Und es ist doch völlig normal, dass einem das Herz bis zum Hals schlägt vor einem ersten Treffen. Wie oft ich schon fast eine Stunde eher in der Nähe des Treffpunktes war, um bloß nicht zu spät zu sein... 🤣

Und meine Einstellung war einfach, dass ich eine angenehme Zeit in angenehmer Gesellschaft verbringen werde... 

Wenn man sich vorher virtuell so gezeigt hat, wie man real aktuell ist, gibt es keinen Grund dafür, vor tatsächlicher Ablehnung Angst haben zu müssen - das Gegenüber weiß vorher, wen er treffen wird und entscheidet sich aber trotzdem dafür... 😄

Unsere Generation hat halt schon deutliche Spuren der Zeit, die wir mit uns rumtragen - aber das ist trotzdem kein Grund sich zu verkriechen. Deinem Date wird es da nicht anders gehen, dass der Lack an einigen Stellen bereits bröselt und vielleicht hat der deswegen sogar größere Komplexe als du... 

 

Du hast immer so weise Worte, aber die Realität ist nun mal eine andere.
Was ich meinte, war ja das man sich "damals" (und noch viiiiel damalsiger) zufällig begegnet ist und sich ERST real gesehen hat und DANN der Kontakt durch schreiben, telefonieren, Brieftaube etc. aufrecht gehalten wurde und heute ist es komplett andersrum and that's my problem! Aber man hat keine andere Wahl, vorallem wenn dann auch noch gewisse Neigungen ins Spiel kommen.

Geschrieben
Vor 53 Minuten , schrieb The_Gent:

Und die, welche "keine Dübel in die Wand kriegen", haben sich damit für die große Glaskuppel Qualifiziert!  

In dieser CORONA-verstärkten "Bestellkatalog-Welt", wird auch hier bestellt, wie bei AMAZON, oder ZALANDO, denn "das zurückschicken" ist ja kostenlos.  

Schöne neue Online-Welt! Ein bisschen mehr Realitätsdenken, als "nur Bilder-gucken", sollte man sich schon noch erhalten.

Sehr treffender Vergleich! Vorallem das mit dem "zurückschicken". 👍

Geschrieben
Vor 3 Minuten , schrieb Ropamin:

Es wird nicht besser, wenn du immer wieder an den See gehst und eigentlich schwimmen möchtest, aber dann einfach am Ufer stehst, weil trocken zu bleiben viel bequemer ist. 

Das Wasser wird nicht morgen, nächste Woche oder in fünf Jahren dadurch trockener, dass du es anschaust - wenn du wirklich schwimmen möchtest, solltest du damit anfangen, dir die Füße nass zu machen und nicht Dinge planen, bei denen du ertrinken könntest und die du deshalb eh nie machen würdest... 

Ich weiß, dass du recht hast!

Geschrieben

Setz dir ein kleines Ziel - triff dich dort, wo du weißt, dass der Kaffee gut ist oder die Umgebung schön und dann hast du schlimmstenfalls ein langweiliges Gespräch bei etwas gehabt, dass du auch allein hättest genießen können... 🤷🏻‍♂️

 

Geschrieben
Vor 11 Minuten , schrieb Ropamin:

Setz dir ein kleines Ziel - triff dich dort, wo du weißt, dass der Kaffee gut ist oder die Umgebung schön und dann hast du schlimmstenfalls ein langweiliges Gespräch bei etwas gehabt, dass du auch allein hättest genießen können... 🤷🏻‍♂️

 

Meistens ist es ja nicht mal eben "um die Ecke" und bedarf einer gewissen Planung.

Geschrieben
Vor 18 Stunden, schrieb No_8:

Hallo Blue_Cherry, 

die Frage die ich mir stelle ist, warum triggert es dich so, warum beziehst du es so auf dich und deiner Person? 

 

Du hast bei dem Treffen ziemlich schnell festgestellt, dass ihn evtl etwas getriggert oder er andere Erwartungen hatte, was auch immer.. Jetzt stell ich dir die Frage, was hat das mit dir als Mensch zu tun? Lass es doch einfach bei ihm, du wirst wahrscheinlich nie herausfinden, was der Grund für sein Verhalten war.. Für mein Empfinden hat es nichts mit dir zu tun.. 

Wenn dir eine Freundin von dieser Situation erzählt, was würdest du ihr sagen bzw raten? 

Ich musste mir schon so viel anhören, ich bin nicht devot, ich meine es nicht ernst, wenn ich ein Treffen absagen musste etc.. Aber ich für mich weiß doch, dass es nicht stimmt.. Natürlich wurde ich auch schon zurückgewiesen oder jemand hat sich nicht mehr bei mir gemeldet, auch wenn das erste Treffen (immer in der Öffentlichkeit) so gut war und alles ja so super gepasst hat..

Dann ist er einfach nicht der richtige und ich finde es normal, dass ich dann auch  teilweise enttäuscht bin.. Nur mittlerweile sehe ich etwas positives in dem Wort Enttäuschung, es ist das Ende einer Täuschung! Und somit ist es positiv, ich habe da zuviel hineininterpretiert und kann es jetzt beenden.. Ich lerne aus meinen Erfahrungen und das ist gut so, Stillstand bedeutet sich nicht weiter zu entwickeln.. 

Alles Liebe wünsche ich dir 

Wirklich sehr schön geschrieben. Da steckt viel Wahrheit drin! Ich nehme vieles persönlich, zu persönlich und kann mich schlecht abgrenzen oder loslassen. Sehr problematische Themen die ich nicht aufarbeiten konnte, hängen mir teilweise Jahrzehnte nach. Mein Kopf sagt, dass es alles Quatsch ist, dann wird wieder ein Trigger aktiviert und sofort auf die "unbeteiligte" Person gemünzt. "Selbsterfüllende Prophezeiung" ist da ein gutes Stichwort an der Stelle.

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Blue_Cherry:

"Selbsterfüllende Prophezeiung" ist da ein gutes Stichwort an der Stelle.

Das ist ja schon mal, eine tolle Selbstreflexion!

Schau dann mal in den Spiegel und sag Dir:

"WER IMMER DEN GLEICHEN WEG GEHT, WIRD AUCH IMMER AM GLEICHEN ZIEL ANKOMMEN!"

Das wird Dir vielleicht helfen, auch mal etwas einfach, anders zu machen?  ;)

Geschrieben
Vor 3 Stunden, schrieb SingleDom:

Selbst wenn man sich vorher Fotos anschauen konnte, ist die persönliche Begegnung etwas völlig anderes. Da kommen Stimme, Gestik, Mimik, Gang, aktuelle Bekleidung und einiges mehr dazu. 

Mir ist auch schon passiert, dass ich buchstäblich weg geekelt wurde. Und einmal vor vielen Jahren ging eine Verabredung auf mich zu, musterte mich von oben bis unten, und drehte sich um mit den Worten "Nein, das geht gar nicht!" Ich war 100 Kilometer gefahren, um ihr diesen Moment zu bereiten. ;-)

Nach anfänglichem Zorn, wurde mir dann klar, dass Sicherheit eine Illusion ist. Auch wenn man meint, sich näher gekommen zu sein, gibt es immer noch Fallstricke und Fettnäpfe, denen es auszuweichen gilt.

Für mich, wenn ich der bin, der plötzlich enttäuscht ist, ist das auch eine Katastrophe. Denn ich lehne nicht gerne Menschen ab. Aber wenn ich es nicht tun würde, könnte diese Frau sich immer tiefer in die Situation hinein fühlen. Und das zu beenden würde immer schwieriger. Und immer schmerzhafter für beide. 

Das tut mir leid, dass dir das passiert ist. Das ist echt krass, vorallem das auch so unschön zu kommunizieren. Wer macht sowas? Was ist mit den Menschen los? Ich sag ja, Respekt ist für viele zum Fremdwort geworden. Egal welcher Mensch vor mir steht oder schreibt, Respekt zu haben ist das Mindeste! Wer "Die Ärzte" mag, der Song "Kraft" ist sehr aussagekräftig. Was Worte alles anrichten können...! Der "Sender" knallt einen was hin und der "Empfänger" leidet, teilweise nachhaltig oder sogar für immer!

  • 4 Wochen später...
Geschrieben

Du hast Angst vor dir selbst. Die einzige Person, die dir dermaßen in dein Leben reinfunken kann, bist du. Es passiert in deinem Kopf, du reagierst auf deine Gedanken. In der Folge findest du nicht deine Wahrheit, sondern eher Platzhalter, die dir nach dem Mund reden. 
 

Warum? Wenn du dich selbst nicht als liebeswert definierst, hast du bereits verloren. Alles was darauf folgt, schwächt dich. Es wäre also logisch für dich, dein Bild vom idealen Partner zu schärfen. Angst ist dabei ein mieser Berater, suche eher nach dem Außergewöhnlichen. Ein Beispiel: Du ziehst an, was du selbst bist. Wenn du also meinst, er mag die nicht nach dem ersten (realen) Blick, war es vorher schon faul. Ein vermeidbares Problem. 
 

Was kannst du also tun?  Es ist recht einfach. Entdecke die Liebe zu dir selbst! Sei dir für etwas zu schade, begeistere dich für dich! Denn du bist absolut ok! Wir tendieren dazu, aufgrund des Strebens nach Anerkennung, un selbst zu  vergessen. Aber du bist wer, vergiss das nie. Akzeptiere niemals mehr, als dein Maximum. 
 

 

Geschrieben
Am 19.12.2022 at 06:03, schrieb Blue_Cherry:

Hallo zusammen!
Kurz zu mir:
Ich bin noch Neuling, devot und auch eher schüchtern. Nach einem Erlebnis der Ablehnung, bin ich sehr gehemmt und habe ohnehin Schwierigkeiten mit neuen kontakten!

Zur Story:
Vor mehr als einem Jahr habe ich auf einer Plattform mit einem Mann geschrieben. Wir haben uns recht gut verstanden, Fotos getauscht etc. Er wohnte nicht allzu weit weg von mir und wir haben uns nach ca. 2 oder 3 Wochen verabredet.

Also fuhr ich zu ihm. Ich habe eingeparkt, er wartete vor seinem Haus und als ich aus dem Auto stieg, sah ich schon an seinem Blick was er dachte: "ach du Schei**e, bitte nicht!". Am liebsten wäre ich sofort wieder gefahren.

Wir haben dann doch ganz krampfig schnell einen Kaffee getrunken, wobei er sich ständig abgelenkt hat (immerzu aufgesprungen, um bloß keine vermeintliche Nähe herzustellen) und ich bin dann nach einer Stunde wieder gefahren. Zu Hause angekommen, war ich bei ihm überall geblockt... ohne Erklärung!
Das hängt mir sehr nach.

In Zeiten des Ghostings, Benching und Blockens ist es einfach unerwünschte Kontakte loszuwerden. Wie geht ihr mit solchen Erlebnissen um?

Was kann man aktiv machen, um sich davor zu schützen?

Was ich nicht verstehe, was euer Problem eigentlich war?  Sich von weitem nicht zu mögen ist sehr sehr ungewöhnlich . Auch wundert es mich, dass ihr beide nicht sofort abgebrochen habt, da zumindest nach deiner Schilderung die Antipathie auch in der nähe noch fortbestand. Zwei Menschen am gleichen Ort und keiner spricht das offensichtliche an?

Geschrieben

@Blue_Cherry, jetzt erzähl uns doch mal wie die Geschichte weitergegangen ist. Ich hoffe sie ist gut ausgegangen.

Geschrieben
Gestern um 01:59 Uhr, schrieb Gelöschtes Profil:

Du hast Angst vor dir selbst. Die einzige Person, die dir dermaßen in dein Leben reinfunken kann, bist du. Es passiert in deinem Kopf, du reagierst auf deine Gedanken. In der Folge findest du nicht deine Wahrheit, sondern eher Platzhalter, die dir nach dem Mund reden. 
 

Warum? Wenn du dich selbst nicht als liebeswert definierst, hast du bereits verloren. Alles was darauf folgt, schwächt dich. Es wäre also logisch für dich, dein Bild vom idealen Partner zu schärfen. Angst ist dabei ein mieser Berater, suche eher nach dem Außergewöhnlichen. Ein Beispiel: Du ziehst an, was du selbst bist. Wenn du also meinst, er mag die nicht nach dem ersten (realen) Blick, war es vorher schon faul. Ein vermeidbares Problem. 
 

Was kannst du also tun?  Es ist recht einfach. Entdecke die Liebe zu dir selbst! Sei dir für etwas zu schade, begeistere dich für dich! Denn du bist absolut ok! Wir tendieren dazu, aufgrund des Strebens nach Anerkennung, un selbst zu  vergessen. Aber du bist wer, vergiss das nie. Akzeptiere niemals mehr, als dein Maximum. 
 

 

Schade, dass ich dem Verfasser nicht danken kann. Sehr schön geschrieben, absolut verständlich und wahr! Also "DANKE" unbekannterweise!

Geschrieben
Ich muss dich enttäuschen... kein Happyend! Es ging nicht weiter. Ich war geblockt und der Kontakt war weg... Dieser Mensch ist mir nicht wichtig. Nur das Erlebnis war einschneidend.
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Blue_Cherry:

Ich muss dich enttäuschen... kein Happyend! Es ging nicht weiter. Ich war geblockt und der Kontakt war weg... Dieser Mensch ist mir nicht wichtig. Nur das Erlebnis war einschneidend.

Nein, ich meine nicht die alte Story.... ich war auf deinem Profil und hab gesehen das du seit dem 29.12. jemand gefunden hast. Das ist doch dann ein Happy End. Der Tenor war doch am Anfang, dass es dir schwer fällt dich wieder einzulassen. Da kannst du doch diesen Fliegenfranz und das Erlebnis mit ihm getrost vergessen. Oder etwa nicht?

Geschrieben

Ups... jetzt steht das nichts mehr von liiert. Gestern war das so.

Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb Brighid:

@Liebe TE

 

Es gibt genau zwei Arten von Onlinekontakten die ich habe.

1. Ich suche einen Mann für gewisse sexuelle Dinge. Da schreibe ich nicht viel, sondern treffe mich lieber gleich. Dann ist die Enttäuschung auch nicht so groß wenn es nicht funkt. Denn das Problem beim vielen Schreiben ist, dass man sich selbst eine Fantasieversion der Person aufbaut, die dem nie gerecht werden kann.

 

2. Es baut sich durch Foren oder Chats eine Art Freundschaft auf. Dann sind diese Treffen aber auch freundschaftlich orientiert. Sollte sich widererwarten mehr ergeben ist es schön, wenn nicht ist es auch OK,  da es ja nicht das Ziel des Treffens war.

 

Hake es ab. Es wird immer Männer geben die nicht den Arsch in der Hose haben, freundlich zu sagen das es leider nicht passt. Ein Rückgrat lässt sich leider nicht im Supermarkt kaufen. Vergesse es einfach. Beim nächsten Treffen gefällt dir vielleicht der Mann nicht, oder du kannst ihn nicht riechen, oder er hat eine merkwürdige Lache. Sei dann einfach so freundlich und teile ihm mit das bei dir der Funke nicht übergesprungen ist.

Danke für deine Antwort. Die Sache ist, ich suche weder 1. (rein sexuelle Kontakte), noch 2. rein freundschaftliche Kontakte) sondern etwas reales mit Bestand, also "3."😅 Das man da eine gewisse Erwartungshaltung hat, ist nicht ungewöhnlich. Ich habe in der Vergangenheit sehr viele Fehler gemacht, die ich heute so nicht mehr machen würde, aber die für mich wichtig waren zu der Zeit. Ich bin tatsächlich etwas mutiger geworden und steigere mich inzwischen auch nicht mehr so extrem rein und geh auch mal ein Risiko ein. Meistens entpuppt sich das Ganze ja eh als "Verabreichung von Medizin an Tote".😉 Den einzig Wahren zu finden, dürfte zum Mammutprojekt werden!

×
×
  • Neu erstellen...