Jump to content

Braucht ein sub Neigungen?

Recommended Posts

Rockhard63
Geschrieben
Du hast doch in deinem Profil klar definiert, was Du suchst und möchtest. Wer damit nicht klar kommt, kann sich doch das anschreiben sparen und muss deswegen nicht sauer sein. Andererseits musst Du ja auch nicht auf jede Frage antworten.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Die Neigung, einem Dom oder einer Domina rechtlos unterworfen zu sein, ist auch eine Neigung. Du stehst also nicht völlig ohne da!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Es geht doch gar nicht um mich selber, sondern ganz allgemein gehalten. Ich kenne einige Femdoms und keine von denen berücksichtigt die Neigungen ihres malesub. Ich hab gestern extra bei Dreien nachgefragt. Tabus und Grenzen werden berücksichtigt, eine Neigung zu bedienen, hat ja schon was von Belohnung. Und nur der Vollständigkeit halber, auch ich hab Vorlieben für bestimmte Praktiken, die aber bisher auch stark vom jeweiligen Partner abhingen. Im Gegensatz zu meinen Grenzen und Tabus.... Aber Dankeschön für eure Meinungen bisher, bin ja gespannt, was noch so kommt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@AlleSinne ich denke, schon wenn Sub Dom empfängt oder Dom empfängt Sub, ist das eine Erfüllung einer Neigung. Denn was dort passiert, geschieht um beiden eine Freude oder Befriedigung zu verschaffen. Wenn die Befriedigung oder Freude darin liegt, nicht befriedigt oder erfreut zu werden, ... ist das auch die Erfüllung einer Neigung. Ich lasse andere Meinungen dazu gelten. Das ist meine Sichtweise.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Sissi_Fication
Geschrieben
Sub zu sein ist doch bereits eine Neigung ... oder?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SpiritEagle
Geschrieben

Die Neigung der Sub ?

- das ist doch ganz einfach, zutreffendes ankreuzen

***

@ AlleSinne      @Mellyrose

Ja ich weiß - ich bin der schlimmste von allen Neigungsfetischisten. Der Grund dafür liegt einfach in der Tatsache begründet , daß ich ein spiegelnder Dom bin, der seine Lust aus dem lustvollen Bild einer Sub zieht, und nur ich entscheide was mich dabei "anmacht" und was nicht. Zudem ist es mein Bestreben, diese Lust ins Extreme zu steigern (mehr Lust mehr Kick) nur vorstellbar, wenn ich das entlang des Neigungshorizontes vornehme - so einfach ist das im Grunde.

Beispiele - Kerkerhaltung, Erniedrigung, passive Submission (Puppe), seelisch begründeter Masochismus - um nur einige zu nennen - geben mir nichts.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Joeddorf
Geschrieben (bearbeitet)
vor 11 Stunden, schrieb StillLeben:

@Mellyrose, wenn ich mich auf romantischeliebe.de einlogge, werde ich sicher nicht nach Neigungen fragen und ich würde mich wundern, wenn ich danach gefragt würde.

Aber wenn fetisch.de darüber steht, ist der Gedanke doch nicht verwerflich, es könnte sich bei den Menschen die ich dort antreffe, um Personen mit gewissen Neigungen handeln.

Und damit ich nicht zum Beispiel als eingefleischter Bettnässer auf eine Person mit Waschzwang  treffe, ist aus meiner Sicht jede Frage nach jeder Neigung berechtigt.

 

Das steht aber  aus meiner Sicht nicht gegen das Beschnuppern, das Du beschreibst. Im Gegenteil. Wenn ich frage, ob jemand Hunde mag, Kinder hat oder wohin er oder sie in Urlaub fährt, ist das ja auch eine Abrage von Eigenschaften und Gewohnheiten. Nur eine, die ich eher auf wahreliebe.de erwarten würde.

Ich habe mich gefragt, ob Du der Meinung bist, daß hier an den Bildschirmen der internetfähigen Endgeräte nur geschlechtsneutrales Fickfleisch sitzt.

Wie ich darauf komme?

Meiner Meinung nach sagen Einstellungen, die den Alltag betreffen wesentlich mehr über einen Menschen (unabhängig von Geschlecht oder sexuellen Ausrichtungen) aus als ein bevorzugter Urlaubsort oder gar bevorzugte sexuelle Praktiken. Wenn ich die Damen vorher richtig verstanden habe, legen diese

gar keinen Wert auf irgendwelche Oberflächlichkeiten sondern es geht um das Vertrauen ins Gegenüber, daß dieser seine ihm verliehene Macht nicht mißbraucht.

Frei nach dem Motto:

Wer Angst vor echter Nähe hat, der hat auch was zu verbergen.

 

All das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, die keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erhebt

bearbeitet von Joeddorf

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

 

Gut dass Du Dich gefragt hast, Joeddorf! Denn ich kann Dir keine Antwort auf Deine Verdrehung meines Beitrags geben.

Will ich auch nicht. Ich denke, dass hier etliche UserInnen unterwegs sind, die meinen Text verstehen ...im Sinne von begreifen können.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Würde mal sagen das mit dem sub kann ja nur gehen wenn die beiden ungefair gleiche neigungen oder fetisch haben oder lieg ich da falsch z.b der meister steht auf kv und die sub nur auf natursekt würde sagen das man da abstriche ziehen muss

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Am Friday, April 21, 2017 at 08:23, schrieb StillLeben:

@Mellyrose, wenn ich mich auf romantischeliebe.de einlogge, werde ich sicher nicht nach Neigungen fragen und ich würde mich wundern, wenn ich danach gefragt würde.

Aber wenn fetisch.de darüber steht, ist der Gedanke doch nicht verwerflich, es könnte sich bei den Menschen die ich dort antreffe, um Personen mit gewissen Neigungen handeln.

Und damit ich nicht zum Beispiel als eingefleischter Bettnässer auf eine Person mit Waschzwang  treffe, ist aus meiner Sicht jede Frage nach jeder Neigung berechtigt.

 

Das steht aber  aus meiner Sicht nicht gegen das Beschnuppern, das Du beschreibst. Im Gegenteil. Wenn ich frage, ob jemand Hunde mag, Kinder hat oder wohin er oder sie in Urlaub fährt, ist das ja auch eine Abrage von Eigenschaften und Gewohnheiten. Nur eine, die ich eher auf wahreliebe.de erwarten würde.

Also entweder reden wir aneinander vorbei....

 

Ich weiß, das ich hier bei Fetisch.de bin und deshalb ist es okay, wenn gleich die erste Ansprache die Abfrage der Neigung ist ? Also wenn das so ist, tanze ich gerne mal aus der Reihe. 

Sicher wird man im Verlauf einer Kommunikation irgendwann auch auf Vorlieben, Neigungen usw. zu sprechen kommen, aber wenn ich schon in der ersten Nachricht darauf reduziert werde, verzichte ich gern auf die Kommunikation.

Bsp. Ich liebe die Bullwhip, es können aber nicht viele wirklich damit umgehen. Also frag ich das ab und wenn Du sagst,  Du kannst damit nichts anfangen ? Blöd oder ? Vielleicht hast Du ja aber andere Dinge drauf, die ich genauso mag und die die Tatsache, dass Du nich mit der whip umgehen kannst, relativieren, aber das werde ich dann vermutlich nie erfahren. Es gibt so viele Dinge, die sind abhängig vom Partner. Beim einen mag ich es, beim anderen nicht, wie also sollte ich so eine Frage überhaupt beantworten ?

Und mir ist es halt auch im Vorfeld viel wichtiger, ob ich den Menschen mag und ihm vertraue und das erfahre ich nun mal nicht über seine Vorlieben.

 

Ist mir aber in Prinzip auch egal und wenn hier 10 x Fetisch.de drüber steht, ich werde es weiterhin so halten, jemand der sich schon im Ansatz nur über Vorlieben identifiziert, ist halt einfach nicht mein Ding....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Am Friday, April 21, 2017 at 10:12, schrieb Jonny_888:

Naja, nur weil man nach Deinen Neigungen fragt, muss man als DOM diese doch nicht auch bedienen ;) 

Aber klar, ein DOM sollte sich mit seinem SUB und seinen Bedürfnissen beschäftigen, zum Schluss sollte es ja schließlich beiden Spaß machen (ok, dem SUB etwas weniger :D ). Diese Ignoranz von einem DOM für die Bedürfnisse des SUB's hab ich nie verstanden, mein Gegenüber ist ein Mensch und als solchen sollte ich ihn immer betrachten und nicht als Mülltonne für meine Bedürfnisse. Das ist in meinen Augen dann kein DOM mehr sondern ein Arschl....., sorry für die harten Worte

Zum Schluß begibst Du Dich als SUB ja voll in meine Hände und brauchst das entsprechende Vertrauen zu mir.

Darf ich fragen, wieso sub weniger Spaß haben sollte ?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Joeddorf
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Mellyrose:

Also entweder reden wir aneinander vorbei....

 

Ich weiß, das ich hier bei Fetisch.de bin und deshalb ist es okay, wenn gleich die erste Ansprache die Abfrage der Neigung ist ? Also wenn das so ist, tanze ich gerne mal aus der Reihe. 

Sicher wird man im Verlauf einer Kommunikation irgendwann auch auf Vorlieben, Neigungen usw. zu sprechen kommen, aber wenn ich schon in der ersten Nachricht darauf reduziert werde, verzichte ich gern auf die Kommunikation.

Bsp. Ich liebe die Bullwhip, es können aber nicht viele wirklich damit umgehen. Also frag ich das ab und wenn Du sagst,  Du kannst damit nichts anfangen ? Blöd oder ? Vielleicht hast Du ja aber andere Dinge drauf, die ich genauso mag und die die Tatsache, dass Du nich mit der whip umgehen kannst, relativieren, aber das werde ich dann vermutlich nie erfahren. Es gibt so viele Dinge, die sind abhängig vom Partner. Beim einen mag ich es, beim anderen nicht, wie also sollte ich so eine Frage überhaupt beantworten ?

Und mir ist es halt auch im Vorfeld viel wichtiger, ob ich den Menschen mag und ihm vertraue und das erfahre ich nun mal nicht über seine Vorlieben.

 

Ist mir aber in Prinzip auch egal und wenn hier 10 x Fetisch.de drüber steht, ich werde es weiterhin so halten, jemand der sich schon im Ansatz nur über Vorlieben identifiziert, ist halt einfach nicht mein Ding....

Ich vermisse das "oder" :)

Auch ich bin der Mein das Stillleben von der Fraktion ist, die der Meinung ist, daß Sub damit zufrieden zu sein hat, daß se ihre devote Neigung ausleben darf und den Rest entscheidet jemand anders.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Auf diese Joeddorf-Versuche, mich als Medium zu nutzen, um seine ...was auch immer beweisen zu können, gehe ich nur am Rande ein.

Und ich antworte auch bewusst nicht auf @Mellyrose.

Denn für mich liegt hier ein allgemeines Missverständnis vor!

Mal angenommen, ich begebe mich in eine Börse, in der Tanz- und Lebenspartner gesucht und gefunden werden. Dort werde ich von unterschiedlichen Frauen angesprochen, wenn ich Glück habe. Eine fragt mich ob ich Kinder mag. Eine will wissen, ob ich eine Rumba tanzen kann. Eine andere berichtet, welchen Tanzpalast sie regelmäßig besucht. Wieder eine andere fragt wie groß ich bin. Und so weiter.

All diese Fragen sind im ersten Moment nur eins. Nämlich eine Interessenbekundung und eine Kontaktaufnahme. Als solche gesehen, egal welchen Inhalts sie sind, so lange das im Rahmen der Netikette geschieht, schmeichelt es mir und ich habe allen Grund, höflich darauf zu antworten. Wenn ich allerdings versuche, das Gespräch in eine andere, mir behaglichere Richtung zu lenken und das Gegenüber geht nicht darauf ein, ..dann bin ich vielleicht wirklich reduziert worden.

Das Wort "Reduzieren" wird sehr gerne benutzt. Meist von Frauen, die selbst nicht bemerken, wie sehr sie jemand auf etwas reduzieren, dass ihnen nicht behagt.

Wer um Himmels willen sagt denn, dass der Kontakt enden muss, wenn ich zum Beispiel sage, dass ich (m)einer Sub Praktiken wie Atemkontrolle oder andere gefährliche Spiele einfach verbieten würde? Das ist doch von der jeweiligen Person abhängig. Wenn sie sehnsüchtig danach ist, mich aber als Dom respektieren kann, kann sie sich trotzdem auf mich einlassen. Wenn es aber ihr Fetisch ist, bin ich nicht der richtige Partner für sie. Und sie ist nicht die richtige Sub für mich. Wir könnten uns monatelang über Politik, Wirtschaft, Urlaub und  sonstiges unterhalten, daraus würde nie eine gute Beziehung werden.

Die Art auf Anschreiben zu antworten, bleibt jedem selbst überlassen. Aber vertane Chancen und Fehleinschätzungen gibt es nicht nur, wenn man mit dem falschen Ansatz anschreibt. Sondern auch, wenn man jemanden auf die ersten Zeilen "reduziert".

 

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb Mellyrose:

Darf ich fragen, wieso sub weniger Spaß haben sollte ?

Wenn Du Ironie nicht erkennst, dann solltest Du es lassen, ich denke, aus dem Zusammenhang meines Posts kann man ganz gut entnehmen, wie dies gemeint war

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Vielleicht will jemand, der nach den Neigungen fragt (im ersten Kontakt) nicht gleich nach den Grenzen und Tabus fragen? Und nicht mit der Tür ins Haus fallen?

Ich find's irgendwie lustig, dass "Mann" es auf Kontaktseitn nie riuchtig machen kann ... und dann kriegt man von Frauen regelmäßig ein vereinsamtes "Hallo" oder "Wie gehts" als Erstkontakt geschickt.

 

Wie wär's mit etwas mehr Toleranz?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Joeddorf
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb jo61de:

Vielleicht will jemand, der nach den Neigungen fragt (im ersten Kontakt) nicht gleich nach den Grenzen und Tabus fragen? Und nicht mit der Tür ins Haus fallen?

Ich find's irgendwie lustig, dass "Mann" es auf Kontaktseitn nie riuchtig machen kann ... und dann kriegt man von Frauen regelmäßig ein vereinsamtes "Hallo" oder "Wie gehts" als Erstkontakt geschickt.

 

Wie wär's mit etwas mehr Toleranz?

In den meisten Profilen steht deutlich mehr als nur die Vorlieben.

Wo liegt also das Problem sich mit dem Profil auseinanderzusetzen??

Ach ja da ist das so häufige Problem, daß das geschriebene nicht zwischen den Ohren dann auch wirklich ankommt.

 

Passend zu Deinem Einstieg fällt mir gerade was ein:

 

Ein junger Mann klingelt an einer Haustür und die Frau des Hauses öffnet. "Guten Tag Frau Fischer, Ich bin der Hans und hol Ihre Tochter zum Fischen ab." stellt er sich nach guter alter Schule vor. "Aber warum nennen Sie mich denn Fischer wo wir doch Vogel heißen?" entgegnet die Frau. "Ich wollte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen."

 

Also plumper kann man doch eine Frau nicht ansprechen - meine Meinung. Es werden wohl auch nicht viele Menschen jemand wildfremden auf der Straße nach seinen sexuellen Vorlieben fragen um dann nach einem Korb mit "Ich wollt ja nicht mit der Tür ins Haus fallen" zu antworten ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Eine Börse wie diese ist nicht "irgendeine" Straße. 

Das mit dem Durchlesen von Profilen ... man kann nur lesen, was andere schreiben. Was ich hier bisher gelesen hab, war - mit wenigen Ausnahmen - nicht gerade die Wucht an Mitteilung über Motivation oder Wünsche/Neigungen. Vielmehr ist es oft so, dass nur das Kreuzchen "alles" fehlt. Offenbar ist es aber auch hier so, dass weibliche (oder teilweibliche) Profile und wenn sie ach noch so fantasielose sind, mit "tolles Profil" kommentiert werden.

Ich bleib' dabei ... etwas Toleranz kann nie schaden.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Joeddorf
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb jo61de:

Eine Börse wie diese ist nicht "irgendeine" Straße. 

Das mit dem Durchlesen von Profilen ... man kann nur lesen, was andere schreiben. Was ich hier bisher gelesen hab, war - mit wenigen Ausnahmen - nicht gerade die Wucht an Mitteilung über Motivation oder Wünsche/Neigungen. Vielmehr ist es oft so, dass nur das Kreuzchen "alles" fehlt. Offenbar ist es aber auch hier so, dass weibliche (oder teilweibliche) Profile und wenn sie ach noch so fantasielose sind, mit "tolles Profil" kommentiert werden.

Ich bleib' dabei ... etwas Toleranz kann nie schaden.

Und weil das hier das Internet ist, sind hier keine Menschen an den Tastaturen? Interessante These!

Ich habe niemanden kritisiert sonder lediglich Deinen Einstieg reflektiert - ein großer Unterschied ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ach übrigens, die TE hat nirgends geschrieben, dass dies die erste Nachricht war ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Joeddorf
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Jonny_888:

Ach übrigens, die TE hat nirgends geschrieben, dass dies die erste Nachricht war ;)

Doch in der ersten Zeile (im ersten Kontakt) schrieb jo61de und genau darauf habe ich mich bezogen ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag

×