Meine Suche:
Ich bin auf der Suche nach eine sympathischen Frau, die den Fokus auf das Zwischenmenschliche legt und etwas Langfristiges sucht, dabei lege ich viel Wert auf Ehrlichkeit und Vertrauen, möchte gemeinsam ankommen und zusammen schöne Momente schaffen. Mir ist dabei wichtig, dich als Mensch kennen zu lernen, zu verstehen wer du bist und was dich bewegt, bevor wir zum BDSM über gehen und unsere Dynamik definieren. Ich bin monogam und suche daher nur eine einzige Frau, die meine volle Aufmerksamkeit bekommt und habe keine Interesse an vergebenen Personen, einmaligen Treffen, ONS und Zweckbeziehungen.


Ein Umriss zu meiner Person:
Ich bin über 2 Meter groß, sportlich und begeisterungsfähig, nehme mich selbst nicht zu ernst und komme aus Biberach, im Süden von BaWü. Ich interessiere mich für den Kampfsport und gehe mehrmals die Woche ins Gym, um mein Körper fit zu halten. Da ich die Welt sehen will, reise ich mehrmals pro Jahr und war dabei auch schon alleine auf anderen Kontinenten unterwegs. Tiefgründige Gespräche und ruhige Momente in Zweisamkeit finde ich toll, jedoch suche ich keine Couchpotatoes, sondern mag Aktion im Leben und erlebe dabei gerne das Ungewöhnliche. Im Sommer bin ich gern beim Radfahren oder gehe mit Freunden an den See, auf Festivals, zum Wandern, Kajakfahren, Rafting und im Winter zum Entspannen in die Therme.

Mir gefällt das moderne und spielerische BDSM ohne feste Muster und Rituale, sondern spontan und mit mehr Spaß. Ich habe eine Leidenschaft für Bondage, bin leicht sadistisch und finde Gefallen am CNC, habe Spaß an spielerischen Handlungen wie beim Playfight, mag die gemeinsame Interaktion und die Abwechslung. Es hat aber auch seinen Reiz und bereitet mir Spaß, wenn ich dich durch die Wohnung jage, dich am Hals packe, an die Wand stelle, hochhebe und zum Kuscheln zur Couch trage oder dich aufs Bett werfe und dir dort mit den Fesseln die Möglichkeit zur Bewegung nehme. Ich suche keine gespielten Dinge und möchte keine feste Abläufe ständig wiederholen, sondern lebe es natürlich und spontan. Da ich mich als dominant sehe, solltest du eine gewisse devote Richtung einschlagen. 24/7 oder Online reizen mich nicht, ich suche eine Frau die im Alltag eine eigene Meinung hat und im BDSM ihren Ausgleich sucht.

Dein Wesen:
Vorweg gesagt habe ich keine konkrete Liste an Anforderungen, welche du alle erfüllen musst, um mit mir in Kontakt zu treten und sehe es vielmehr als eine grobe Vorstellung meiner Suche, um etwas Klarheit zu schaffen und in die passende Richtung zu weisen, aber am Ende kommt es auf das Zwischenmenschliche an. Es gibt auch keinen Grund, dass du dir unnötig Stress oder Druck machst. Wir sind alle gewöhnliche Menschen und der gesellschaftliche Druck ist schon groß genug, daher lass uns einfach auf einer normalen Ebene begegnen und gemeinsam herausfinden, ob wir uns sympathisch finden und das gleiche suchen.

Im Optimalfall bist du im ähnlichen Alter oder etwas jünger, leicht sportlich und hältst deinen Körper fit, fühlst dich von meinem Profil und dem was ich schreibe angesprochen, definierst dich als freche Brat, die gerne provoziert um eine entsprechende Reaktion auszulösen und Konsequenzen dafür zu spüren, magst die Dynamik und den ständigen Schlagabtausch, bei dem es uns zusammen nie langweilig wird. Wenn der Alltagsstress auf deinen Schultern lastet, du ständig Verantwortung tragen und Entscheidungen treffen musst, dich nach einer Auszeit sehnst und BDSM als Möglichkeit dazu ansiehst, die Kontrolle abzugeben und loszulassen, die Probleme für einen Moment zu vergessen und dabei abzuschalten, dann könnte unsere Sichtweise übereinstimmen.

Räumliche Nähe ist von Vorteil, wobei wir auch bei Entfernung langfristig eine gemeinsam Lösung finden können, wichtig ist jedoch in erster Linie, dass wir zusammen harmonieren. Seit geraumer Zeit finde ich auch München, Hamburg oder gar die Schweiz als Wohnort interessant, daher möchte ich mich nicht rein an meinen aktuellen Wohnort binden und diese Entscheidung treffen, sobald die richtige Person vorhanden ist.


Next step:
Auf meinem Profil findest du weitere Information zu meiner Person und Sichtweise, sowie auch ein paar Fotos von mir. Wenn du dich von meinen Worten angesprochen fühlst oder neugierig geworden bist, freue ich mich auf deine Nachricht und bei weiteren Fragen darfst du mich natürlich auch gerne kontaktieren oder auf dich aufmerksam machen. Bitte überlege dir jedoch zuvor, ob du die nötige Zeit für eine tiefergehende Verbindung mitbringst, denn auch ich werde mir voll und ganz die Zeit für dich und dein Wesen nehmen.

BDSM Play Partner ● not older than 40 years ● -1km around Biberach an der Riß vor 10 Stunden
BDSM Play Partner18 bis 45 Jahre ● 150km um Borken vor 12 Stunden

Suche Aktion Girl 18-35 Jahre, ältere nur wenn sie noch potent sind.

Ja, man fragt sich schon ganz klar, weshalb nahezu alle Frauen die man im laufe der seiner BDSM Zeit, so jung sind. Ich denke, es hat etwas mit der Klarheit der Sexualität zutun. Jeder weis um was es geht, sie sparen sich den Blödsinn, mit dem Quatsch von Vertrauen aus den Foren. Jeder SMler weis nach einem Fototausch nach 5 Minuten, ja oder nein. Man telefoniert, tauscht sich über Sachen aus die einen neugierig machen, kicken, über NoGoes und am sinnvollsten, wenn die Frauen in der Lage sind, ihren geheimsten, perversesten Wunsch, mitzuteilen.

Daraus, kann ein dominanter Mann, der ebenfalls nur an Frauen interessiert ist, welche, über die nötige Triebgeilheit verfügen. Leider geht das, den meisten Frauen über 35 Jahre verloren. Ein Naturgesetz der Fortpflanzung. Junge Frauen wissen es, sie sehen ja Freundinnen, Verwante, ihre Mutter, Arbeitskolleginnen....die Uhr läuft, ab 35 Jahre ist mit den meisten kaum noch was los. Gerade durch die Impotenz Corona Spritze, haben sich viele, vorher noch aktive Pussys, nahezu in altes verhärtetes Leder verwandelt. Ihren Klit, bekommen sie nicht mehr ausgefahren. Uns Männer, ereilt dieses Schicksal meist ab 80 Jahre. Das wissen wir auch, also have fun, zieh es durch, und hab Spaß am Leben.

Kontakte vor Corona, sie waren anders. Frauen waren sowas von direkt, gerade im BDSM Bereich. Ohhhh der Herr hat ein Studio, eine Fickmaschine und so viele Dildos in allen Größen, Formen und Materialen....ähhhhh kann die Sub, das Wochenende vorbeikomen, erleben und lernen.

Man lachte schon am Telefon gemeinsam, echt fand echt durch gezielte Suche.

Fake Profile gab es nicht in diesen Massen, schon gar keine bescheuerten Auslandsprofile. Profile mit verunstalteten krummen Armen, Fotos mit KI Technik, sowas assoziales gab es einfach nicht.

Submissive oder devote Frauen, waren absolute Freigeister. Ja, man hatte freche, und direkte Dates. Man traf sich auf einem Parkplatz, schaute sich an, klar waren auch sie verlegen. Aber wenn man fragte, wollen wir dir die Schüchternheit nehmen, möchtest du gefickt werden, dann nickten sie.

Weshalb? Weil es Aktivistinnen waren. Sie wollten Erfahrungen machen, ohne langes hin-und her. Uns, hat das niemand verboten. Wir durften, konnten, wollten. So lernte man sich kennen, zu schätzen, so fingen Kontakte an.

Die Entfernung, spielte für diese Frauen, weniger eine Rolle. Entweder saßen sie im Auto oder Zug. Negative Erfahrungen, habe ich nie gemacht. Wie soll das auch gehen, bei mir darf jede Frau anderen bescheid geben, wo sie ist, mit wem sie unterwegs ist.

Das ich eine faustgroße Eichel, einen armdicken Pferdeschwanz habe, wussten ja ohne hin einige, wenn man weiter empfohlen wurde, oder die beste Freundin beim nächsten mal dabei war.

Das Spiel mit der Augenbinde, Aufgaben auf Losen, die man ziehen durfte. Jedoch nicht erfüllen muss, wenn man eine Aufgabe nicht erfüllen konnte, wollte. Na und, dann wurde das nächste Los gezogen. Alles war so einfach!

Heute, heute muss man erstmal, die eine unter vielen hundert finden, wo man nicht 20 Tuben Lederfett braucht, um das knallharte seit Ewigkeiten nicht benutze Pfläumchen, wieder zart und fickbar zu machen. Und einige, ja Pech, selber schuld, wenn man nicht regelmäßig wixt. Alles kann man nicht mehr zum leben erwecken. Tod bleibt Tod. Ich hab es oft genug erlebt, wenn ich auf Date, selber geantwortet habe, nix kam. Ja, natürlich schämt man sich. Aber sowas kommt, wenn man sich nur dafür interessiert, was andere so machen, satt selber Spaß zu haben, sich zu sagen...boahhh was für langweilige Leute. Lieber raus da, bevor es ansteckend ist.

Wer ebenfalls ein bisschen Ironie und Sarkasmus mag, gerne lacht...der versteht meinen dreckigen Humor.

Jawohl, ich liebe es Leuten den Spiegel vorzuhalten. Nach Corona, wurden BDSM Kontaktseiten nahezu vom Typ langweilig Mensch geflutet. Meist mit sehr zerrissenen Bild von sich, selber. Sie nennen sich BDSMler, und dürfen ihre Wohnung nicht verlasse. Telefonieren geht auch nicht, weil Hansi, der Wellensittich noch wach ist. Kurz, diesen Typ kompletter Verblödung, suche ich nicht. Ja, sie können nichts dafür, das es oft einen Dorftrottel gibt, und dieser ihr Vater ist. Aber ganz im ernst, dann muss man nicht anderen Leuten die Zeit mit hin-und her rauben. Dann geht man ins Bällebad bei Ikea.

Für die, die es lieben gefistet zu werden, darauf stehen, von einem Orgasmus zum anderen gejagt zu werden. Vielleicht gerade Urlaub haben. ich wäre in Hildesheim besuchbar, habe bis Mitte August Urlaub, und wäre besuchbar. Gerne auch chillige Unternehmungen wie in den Harz wandern, in die Harztherme etc.

Freue mich auf nette Zuschriften...von auslebenden Aktivistinnen.

ONS18 bis 48 Jahre ● 200km um Hildesheim vor 16 Stunden

Dates