Steckbrief

Geschlecht Mann
Alter 48
Beziehungsstatus Single
Größe 176cm
Gewicht 78kg
Figur normal
Augenfarbe blau
Haarfarbe braun
Haarlänge kurz
Bart kein Bart
Sexualität hetero
Typ Europäer
Herkunft Deutschland
Intimbehaarung rasiert
Körperbehaarung leicht behaart
Penislänge 15cm
Penisdicke 4cm
Sternzeichen Widder
Brille
Raucher
Tattoos
Piercings
Ich spreche Deutsch
Englisch

Über mich

Ich suche

Ich suche nach

Beschreibung

Ich bin wohl weit mehr der "verwöhn"-Sub, als der "bitte-schlag-mich-"Sub. Bin körperlich überhaupt nicht maso, sondern eher sensibel und alles in allem ein eher passiver Mensch.

Allerdings bin ich wohl für die allermeisten FemDoms völlig uninteressant, da ich eine seltsame Persönlichkeits-Mischung in mir vereine: Denkstark und handlungsschwach. Die meisten FemDoms wollen wohl genau das Gegenteil von einem Sub: Denkschwach und Handlungsstark. Sub soll halt das Denken der Lady überlassen und wie ein Roboter das tun, was sie will. Das bin ich ganz und gar nicht. Zumal ich ein ziemlich emotionaler Mensch bin und meine Emotionen mittlerweile gut kenne und verstehe.

Meine Handlungsschwäche kommt vor allem zum Vorschein, wenn ich neue Erfahrungen machen kann/soll, aber auch bei Tätigkeiten, die für mich sehr quälerisch sind. Dann neige ich auch zu einer gewissen Langsamkeit (wobei ich als devoter Mann eh recht geduldig sein kann). Eine FemDom muss also Interesse haben, meine Individualität kennenzulernen, um mich zu führen. Einfaches Beispiel: Ich bin absolut kein Sommermensch und Temperaturen ab 30 Grad sorgen für eine große Belastung. Sowas muss man einfach wissen. In einem Hochsommer, wie 2018, bin ich zu diversen Tätigkeiten kaum in der Lage. Eine dominante Lady ist für mich also auch ein wichtiges Korrektiv meiner Persönlichkeitsausrichtung, da ich eine gewisse Form der Herrschaft nicht nur sehr zu schätzen weiss und erregend finde, sondern brauche.

Weitere Anteile meiner Persönlichkeit: Analytisch und an vielen Themen interessiert, wie Naturwissenschaften, Psychologie, Soziologie, Wirtschaft, Politik (Kunst weniger, wenn dann als Zuschauer). Ansonsten bin ich ein recht intelligent-empathischer Mann, sehr kommunikativ, habe viel Humor, mag aber eher ruhige Freizeitgestaltung, bin also kein Party-Mensch. Ich habe wenig "Laster", trinke quasi keinen Alkohol, nehme keine sonstigen Drogen und bin kein Luxus-Mensch, der Geld verprasst - mein Lebensstil ist also eher einfach und bescheiden und zudem beinahe einzelgängerisch. Trotzdem war ich schon öfters in meinem Leben eine Art Mentor - habe auf irgendwie devot-passiv-analytisch-einfühlsame Weise mir sympathischen Frauen zur Seite gestanden.

Um als FemDom also einen devoten Begleiter, wie mich, zu suchen, muss sie WIRKLICH stark sein. Nämlich stark genug, mit meiner psychologischen Wahrnehmung und Rückmeldung umgehen zu können oder diese gar zu schätzen wissen. Intensive Gespräche, in denen ich mich nicht "hohl" ihrer Meinung unterwerfe, sollten somit unbedingt gewünscht sein. Allerdings bin ich auch sehr gut darin, viele und immer ehrlich gemeinte Komplimente zu verteilen. Wenn ich mich einer Lady unterwerfe, dann himmel ich sie ziemlich oft an.

Meine Lady muss also eine besondere Kombination aus anhimmeln und kritischem Hinterfragen von einem dauerhaften/festen Sub wünschen.

Und wer jetzt noch nicht verstanden hat, daß es mir vorwiegend um die psychologische Bindung geht, und nicht das Abhaken von Listen mit sexuellen Praktiken... dem kann ich auch nicht mehr helfen ;)

Fantasien

Am liebsten erfülle ich Dir Deine, wenn ich kann...

Meine Rollen

Fetisch.de bietet Dir…


Auf Fetisch.de findest Du viele BDSM-Kontakte und Fetischkontakte in Frankfurt am Main. Auf Fetisch.de findest Du auch ein großes BDSM und Fetisch-Forum, wo Du Dich über Deine Vorlieben austauschen kannst und Gleichgesinnte findest.
irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in BDSM Forum geantwortet
Belohnung und Bestrafung

Zunächst mal klingen die angedeuteten Beispiele sehr mechanisch und physisch. Vor allem aber würde ich erstmal fragen: Was sollen Bestrafungen und Belohnungen überhaupt bewirken?
In der "echten" Welt sollen Bestrafungen und Belohnungen ja eine Motivation darstellen. Im BDSM-Bereich wird gerne Weiterlesen… ähnliches behauptet, oft genug isses aber schlicht das Ausleben von Neigungen. Man nennt es "Strafe", aber eigentlich finden Sados es schlicht geil, Schmerzen zuzufügen und Masos finden es umgekehrt geil, diese Schmerzen zu spüren. Strafen sind also öfters gar keine, sondern der Begriff ist vom ursprünglichen Zweck teilweise abgekoppelt und wird manchmal als Pseudo-Grund hergenommen, weil dieses Bestrafungs-Element irgendwie Teil des Rollenspiels ist. Aber natürlich finden viele Sados es auch gerade geil, wenn Sub eben KEINEN Spass an der Strafe hat, sondern wirklich leidet. Was gar nicht so leicht herauszufinden ist. Und oft aber eben auch nicht nötig, weil es reicht, wenn Sado das Gefühl hat, Leid zu verursache - das kann letztlich aber dann sehr verschnörkelt sein.
Von daher: Erstmal überlegen, was überhaupt der Zweck sein soll. Wenn es nämlich um Praktiken geht, die Lust steigern sollen... dann könnte man es ja auch einfach so nennen ;)
Wenn es tatsächlich darum geht, ein anderes Ziel mit diesen "Bestrafungen" und "Belohnungen" zu erzielen, insbesondere eben Motivation beim Sub zu erreichen... dann solltet Ihr Euch mit der Psychologie dahinter beschäftigen. Es gibt SEHR unterschiedliche Menschen. Und es gibt auch Menschen, bei denen Belohnungen/Bestrafungen ganz anders funktionieren, als in diesem ziemlich durchformalisierten BDSM-Fantasie-Gerüst.
Ich selber bin z.B. kein Mensch, bei dem Bestrafungen irgendeinen echten Lerneffekt bewirken. War noch nie der Fall bei mir (vermutlich, weil ich im Elternhaus nie Strafen erlebt habe). Belohnungen im Sinne einer zusätzlichen Motivation funktionieren bei mir auch nur eingeschränkt. Wobei... das stimmt wieder nicht ganz, wenn ein zufriedener oder gar erregt-freudiger Blick meiner Lady (weil ich so gehandelt habe, wie sie es wollte) bereits ein starkes Belohnungsgefühl in mir auslösen kann.
Bei vielen Menschen funktioniert Strafe besonders gut, wenn sie sehr zeitnah und innerhalb des zu bestrafenden Verhaltens ausgeübt wird.
Aber... das sind nur sehr kleine Hinweise. Es gibt ganze Bücher, die sich in der Psychologie und auch Neurologie mit den Themen beschäftigen. Ich würde somit erstmal Punkt 1 klären. Geht es Euch wirklich um einen nachrangigen Effekt - oder eigentlich doch eher um die Praktik selber?

Gefällt mirSchokisub, Antinori, Hausfreundlich · Thema anzeigen
irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in BDSM Forum geantwortet
Rat von Erfahrenen gesucht

Tja - neben Reden ist vor allem "Studium" angesagt. BDSM bzw. Dominanz/Submission beinhaltet viele mögliche Neigungen/Ausprägungen. Und im Gegensatz zu MrsStiefelbiest bin ich absolut der Meinung, daß man viele Handlungen lernen kann. Und man kann sogar lernen, daß bestimmte Handlungen andere Weiterlesen… Gefühl in einem auslösen.
Aber man kann sicher seine Persönlichkeit nicht um 180 Grad wandeln. Dennoch ist in den meisten Menschen Macht und Kontrolle mit emotionaler Verbindung angelegt - und zwar in beide Richtungen. Nahezu jeder kann sich unterordnen, wenn es sein muss (80% tun das jeden Tag auf der Arbeit - 95% taten es in der Schulzeit/Ausbildung). Und viele können lernen, Kontrolle und Macht bzw. Verantwortung auszuüben (für Eltern kleinerer Kinder quasi ein Normalzustand).
Gerade als Neuling macht es Sinn, relativ "einfache" Dinge auszuprobieren - insbesondere, um herauszufinden, wie es sich für Dich anfühlt. Nimm Dir vor allem Zeit. Und natürlich: Redet viel miteinander "darüber". Davor, danach... und ggfs. auch währenddessen. Sei vor allem neugierig auf ihre Erfahrungen. Lass sie erzählen und berichten. Versuch Dich, in ihren früheren Freund/Dom hineinzuversetzen. Und lies in einschlägigen Webseiten, was es mit den Praktiken auf sich hat.

Gefällt miryellowsuburin · Thema anzeigen
irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in BDSM Forum geantwortet
Erziehung aufs Wort

Ersetze Suggestion durch Manipulation. Ersetze Manipulation durch Einfluss. Ersetze Einfluss durch Lernen. Ersetze Lernen durch Erfahrung. Ups ;)
Hypnose kann in dem Sinne gemeint sein, jemanden regelrecht zu programmieren. Kann aber auch nur als sanfter Einfluss gemeint sein. Oder als Schlafhilfe. Weiterlesen… Ein Orgasmus auf "Knopfdruck" klingt für mich eher nach einer Progammierung, als nach einem Einfluß.
Diese Wortklauberei können wir aber auch noch seitenlang praktizieren... bringt im Einzelfall aber dann doch nix. Wenn es passt, ist doch schön. Wenn nicht... könnte man sich darauf vorbereiten, anstatt es vielleicht übers Knie brechen zu wollen.
Für all diejenigen, die mal "einfachere" Hypnose ausprobieren wollen: Es gibt erotische Hypnose-Anbieter. Das sind meist semi-professionelle Sprecher(innen), die entsprechende Audio-Files zum Kauf anbieten. Auf einschlägigen Erotik-Seiten ohne Bezahlzwang gibt es oft ebenfalls ein paar Beispiele. Klar ist das was anderes, als eine Person, die direkt physisch vor einen steht.

irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in BDSM Forum geantwortet
Erziehung aufs Wort

Möglicherweise sind nicht alle Menschen hypnotisierbar - so mancher, der sich mit der Materie auseinandersetzt, glaubt sogar, daß eher ein kleinerer Teil der Menschen so hypnotisierbar ist, wie hier beschrieben.
Wenn sich zwei finden, wo die eine Person hypnotisierbar ist und die andere die Weiterlesen… Fähigkeit besitzt (diese!) Person auch zu hypnotisieren, ist das sicher etwas wunderbares. Ich würde vorsichtig sein, davon auszugehen, daß dies immer bei jeder Person klappt.

irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in BDSM Forum geantwortet
Skavin führen - erst Online dann real

Der Sinn erschließt sich mir nicht. Wenn Ihr eh quasi (nur leicht zeitversetzt) am selben Ort seid... wieso dann nicht gleich ZEITGLEICH? Das klingt in dieser Konstellation nach Angst vorm Kennenlernen. Und ja - auch als DOM darf man unbedingt Angst haben (teilweise sollte man es sogar)... aber Weiterlesen… wenn man als DOM seine(n) Sub dahin führen will, dass Sub seine/ihre Ängste überwindet... sollte das DOM bei sich selber auch hinbekommen.
Online-Spass macht dann Sinn, wenn es die Umstände nicht anders möglich machen. Insbesondere eben, wenn die räumliche Distanz zu hoch ist. Wenn ein direkter, physischer Kontakt möglich ist, sollte dieser immer vorgezogen werden. Der Grund ist simpel: BDSM ist letztlich Erotik - Erotik ist SINNLICHKEIT... und Sinnlichkeit erfordert Sinneswahrnehmungen. Beim reinen Schreiben/Chatten gibt es NULL Sinneswahrnehmungen. Beim telefonieren immerhin die Akkustik, beim skypen auch noch (sehr eingeschränkte) visuelle Wahrnehmung. Aber so ganz ohne tasten, riechen und schmecken... inkl. der Chance die Sinnlichkeit auch einzuschränken, ist die Erotik nunmal eingeschränkt. Gerade die Kontrolle der Sinneswahrnehmungen vom SUB ist ja ein entscheidender Punkt. Daß Sub entweder tun/riechen/schmecken/fühlen/hören/sehen soll, was DOM kontrolliert und vorgibt... oder gerade auch der Entzug der Wahrnehmungen/Erlebnisse. Kontrolle geht nur, wenns auch was zu kontrollieren gibt.
Und klar kann Kontrolle via Vertrauen funktionieren. Aber SUB ist trotzdem immer selber auf die eigene Aktivität angewiesen. Eine echt passive Haltung kann Sub kaum einnehmen. Umgekehrt kann DOM nie richtig aktiv sein, sondern muss seine Aktivität ständig deligieren. Die Einschränkungen sind schon enorm.
Daher ganz klar. Wenn Realität möglich ist, sollte diese bevorzugt werden, sonst ist das Erleben der Erotik nunmal erheblich eingeschränkt.
Analogie: Du machst auch keinen Online-Kochkurs, wo Du jemandem dabei zuguckst und zuhörst, wie derjenige kocht und dann sogar ißt... und das immer und immer wieder, ohne selber das leckere Essen genießen zu können. Oder? ;)

Gefällt mirengelxx, Cloudin, Marcel81Essenund 4 weitere… · Thema anzeigen
irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in Femdom und männliche Unterwerfung geantwortet
Totale Erniedrigung

Es gibt halt Leute - selbst devote Leute - die mit den Konzepten von "Bestrafung" und expliziter "Erniedrigung" nicht soviel anfangen können. Vor allem, wenn beides dann auch noch "total" sein soll. Wobei ich solchen Extremismus grundsätzlich recht befremdlich finde.
Ich bin Sub NICHT weil ich Weiterlesen… "bestraft" werden will/muss/soll, sondern weil ich devot bin, mich gerne hingebe und unterwerfe und eine starke Geber-Mentalität habe. Vor allem finde ich diese reine Fokussierung auf einzelne Handlungen oder gar pure Mechanik von manchen BDSMlern irgendwie schade. Manche scheinen alle Emotionen, ausser Schmerz und Scham regelrecht abtrainieren (lassen) zu wollen.
Und genau daraum gehts Dir auch, oder? Erniedrigung = Scham ... und ... Bestrafung = Schmerz.
Was OK ist. Gewisse psychische Schmerzen suche ich auch. Aber ich muss glücklicherweise keine Bestrafungsrituale drumherum konstruieren. Ich möchte zwar, daß eine Herrin mir gelegentlich auf ganz besondere Weise weh tut, aber ich brauche kein Schauspiel drumherum. Vor allem würde ich sie nicht provozieren wollen, um dann indirekt das zu kriegen, was ich brauche... sondern weil Sie schlicht Lust drauf hat :)
Sicher möchte auch, daß eine Herrin gelegentlich ganz spezielle Scham-Gefühle in mir auslöst. Dafür muss ich ebenfalls keine "Erniedrigung" konstruieren, obwohl es Erniedrigungen gibt, die ne Menge in mir auslösen können. Scham lässt sich aber auch anders herstellen. Es gibt sogar Situationen, die für die meisten Menschen sehr erniedrigend wären, sich aber für mich nicht ansatzweise erniedrigend anfühlen, wenn ich dies mit meiner Herrin praktiziere. Was schon beim "knien vor ihr" beginnt. Ich fühle mich dann überhaupt nicht "erniedrigt", sondern genau an dem Platz, wo ich sein will und hingehöre :)
Lange Rede, kurzer Sinn frei nach Darth Vader: "Erforsche Deine Gefühle..." ;)

Gefällt mirRabiata, Thewayyoulikeit · Thema anzeigen
irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in Femdom und männliche Unterwerfung geantwortet
Dominante Frauen?

Kann ich verstehen... aber wie gesagt... es gibt auch Ladies, die nicht besser/anders schreiben. Und wenn von jemanden etwas verlangt wird, was er tatsächlich nicht KANN, dann ist das sicher kein Ausdruck von mangelndem Respekt, sondern nunmal Unvermögen.
Aber ich kann die Reaktion verstehen, zumal Weiterlesen… einige vermutlich durchaus in der Lage wären, besser zu schreiben, es aber ziemlich anstrengend und mühevoll für sie ist. Womit wir DANN wieder bei Respekt wären, da es nunmal Aufgaben eines Sub ist, sich Mühe zu geben.
Mühe kann aber nur da helfen, wo auch Möglichkeiten sind. Wer zum Beispiel von mir verlangt, mir Mühe zu geben, das aktuelle Wetter locker hinzunehmen, dem kann ich nur mit einem Abwinken reagieren. Mich macht diese Hitze total fertig und ich bin zu nix zu gebrauchen. Da hilft Mühe kein bißchen...

irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in Femdom und männliche Unterwerfung geantwortet
Dominante Frauen?

Einerseits gebe ich meiner Vorposterin recht, andererseits sind beste Manieren oder gar ein ordentlicher Bildungsgrad auch nicht bei jeder FemDom hilfreich. Wie im "echten Leben" gibt es sowohl unter Subs, als auch unter FemDoms solche, die nicht gerade sprachlich versiert sind.
Womit wir beim Weiterlesen… grundsätzlichen Verteilungsproblem sind. Deutlich mehr männliche Subs, als dominante Ladies. Und somit betreiben dominante Ladies ganz sicher gerne CherryPecking. Was wiederum bedeutet, daß eine gewisse Anzahl von Subs es doppelt und dreifach schwer hat, eine Lady zu finden.
Das darf man ruhig feststellen. Ein Hinweis auf fehlende, schulische Bildung sorgt übrigens nicht dafür, daß die entsprechenden Personen sofort einen intensiven Deutschkurs belegen ;) - auch wenns schade ist...

irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat seinen Profiltext aktualisiert
Ich bin wohl weit mehr der "verwöhn"-Sub, als der "bitte-schlag-mich-"Sub. Bin körperlich überhaupt nicht maso, sondern eher sensibel und alles in allem ein eher passiver Mensch.

Allerdings bin ich wohl für die allermeisten FemDoms völlig uninteressant, da ich eine seltsame Weiterlesen… Persönlichkeits-Mischung in mir vereine: Denkstark und handlungsschwach. Die meisten FemDoms wollen wohl genau das Gegenteil von einem Sub: Denkschwach und Handlungsstark. Sub soll halt das Denken der Lady überlassen und wie ein Roboter das tun, was sie will. Das bin ich ganz und gar nicht. Zumal ich ein ziemlich emotionaler Mensch bin und meine Emotionen mittlerweile gut kenne und verstehe.

Meine Handlungsschwäche kommt vor allem zum Vorschein, wenn ich neue Erfahrungen machen kann/soll, aber auch bei Tätigkeiten, die für mich sehr quälerisch sind. Dann neige ich auch zu einer gewissen Langsamkeit (wobei ich als devoter Mann eh recht geduldig sein kann). Eine FemDom muss also Interesse haben, meine Individualität kennenzulernen, um mich zu führen. Einfaches Beispiel: Ich bin absolut kein Sommermensch und Temperaturen ab 30 Grad sorgen für eine große Belastung. Sowas muss man einfach wissen. In einem Hochsommer, wie 2018, bin ich zu diversen Tätigkeiten kaum in der Lage. Eine dominante Lady ist für mich also auch ein wichtiges Korrektiv meiner Persönlichkeitsausrichtung, da ich eine gewisse Form der Herrschaft nicht nur sehr zu schätzen weiss und erregend finde, sondern brauche.

Weitere Anteile meiner Persönlichkeit: Analytisch und an vielen Themen interessiert, wie Naturwissenschaften, Psychologie, Soziologie, Wirtschaft, Politik (Kunst weniger, wenn dann als Zuschauer). Ansonsten bin ich ein recht intelligent-empathischer Mann, sehr kommunikativ, habe viel Humor, mag aber eher ruhige Freizeitgestaltung, bin also kein Party-Mensch. Ich habe wenig "Laster", trinke quasi keinen Alkohol, nehme keine sonstigen Drogen und bin kein Luxus-Mensch, der Geld verprasst - mein Lebensstil ist also eher einfach und bescheiden und zudem beinahe einzelgängerisch. Trotzdem war ich schon öfters in meinem Leben eine Art Mentor - habe auf irgendwie devot-passiv-analytisch-einfühlsame Weise mir sympathischen Frauen zur Seite gestanden.

Um als FemDom also einen devoten Begleiter, wie mich, zu suchen, muss sie WIRKLICH stark sein. Nämlich stark genug, mit meiner psychologischen Wahrnehmung und Rückmeldung umgehen zu können oder diese gar zu schätzen wissen. Intensive Gespräche, in denen ich mich nicht "hohl" ihrer Meinung unterwerfe, sollten somit unbedingt gewünscht sein. Allerdings bin ich auch sehr gut darin, viele und immer ehrlich gemeinte Komplimente zu verteilen. Wenn ich mich einer Lady unterwerfe, dann himmel ich sie ziemlich oft an.

Meine Lady muss also eine besondere Kombination aus anhimmeln und kritischem Hinterfragen von einem dauerhaften/festen Sub wünschen.

Und wer jetzt noch nicht verstanden hat, daß es mir vorwiegend um die psychologische Bindung geht, und nicht das Abhaken von Listen mit sexuellen Praktiken... dem kann ich auch nicht mehr helfen ;)
irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat seinen Profiltext aktualisiert
Eine Weile "out of order"...
irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in Femdom und männliche Unterwerfung geantwortet
Tease and Denial

Nicht WAS, sondern WIE. YelenaSamira hat bereits im Posting darauf hingewiesen, daß kleine Ergänzungen einen Satz völlig anders klingen lassen. "Schnitzel ist total eklig" ist eine andere Aussage als "FÜR MICH ist Schnitzel total eklig". Sprache schafft denken. Es geht auch nicht darum, in jedem Weiterlesen… Satz diese Ergänzungen einzubauen - aber so ein/zweimal in einem Statement kann das nicht schaden. Was Du übrigens am Anfang auch hast.
Dann hast Du aber Deine persönliche Fantasie in die "man"-Sprache abdriften lassen. Meine Kritik mit dem "eigenen Universum" war wohl reichlich übertrieben und vielleicht sogar deplaziert. Schließlich kenne ich Dich ja gar nicht. Aber... gerade in den von mir zitierten Sätzen wäre eine ICH-Aussage viel persönlicher und intensiver, oder meinst Du nicht? Beispiel: "Wenn sie MIR einen Keuschheitsgürtel anlegt, werde ICH ihr als treues Hündchen dienen".... das klingt doch viel deutlicher nach DIR... und nicht nach irgendwelchen allgemeinen Aussagen. Oder?
Übrigens finde ich es gut, daß Du quasi konterst und aggressiv reagierst. Also ist ja doch eine eigenständige Person vorhanden. Eben kein reines Hündchen ;) - wobei in konkreten Situation das Hündchen in "uns" Subs ja gerne rauskommen soll. Aber wirklich immer? Denn genau das scheint UniCat zu suchen. Echte Kommunikation zwischen zwei denkenden Wesen scheint ihr nicht gerade in den Sinn zu kommen, wenn sie an einen Sub denkt. Was sie natürlich darf. Und ich... darf glücklicherweise trotzdem anders sein, und kann genau deshalb ein "erstklassiger" Sub für eine Lady sein, die einen Sub wie mich eben wünscht.

irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat auf ein Thema in Femdom und männliche Unterwerfung geantwortet
Tease and Denial

Ich mag ja auch sehr Tease&Denial... aber an diesem Thread kann man schön erkennen, wie gerne Leute in ihrem eigenen Denkkosmos stecken... und offenbar nichtmal rausgucken wollen, wie vielfältig die Welt da draussen noch so sein kann.
Und umgekehrt gibt es einige Herrinnen, die sich um das Wohl Weiterlesen… ihres Subs sorgen und kümmern und auch seine Persönlichkeit und seine Bedürfnisse berücksichtigen und sich dafür sogar sehr interessieren (ganz sicher auch, um damit ggfs. zu spielen). Wenn Sie als Herrin ihren Sub als quasi persönlichkeitslose Drone ohne Bedürfnisse halten wollen... dürfen sie das. Es gibt aber Herrinnen, die sich an der Persönlichkeit ihres Subs sehr erfreuen können und diese gar achten, respektieren und wertschätzen. Und es gibt Subs, die genau das brauchen, weil sie NE MENGE Persönlichkeit und Talent besitzen und eben KEINE austauschbare Drone sind.

irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat ein neues Foto hochgeladen
  • irgendwiedevot
irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat die geheimen Wünsche aktualisiert
Am liebsten erfülle ich Dir Deine, wenn ich kann...
irgendwiedevot
icon-wio irgendwiedevot hat seinen Profiltext aktualisiert
Ich bin wohl weit mehr der "verwöhn"-Sub, als der "bitte-schlag-mich-"Sub. Bin körperlich überhaupt nicht maso, sondern eher sensibel und alles in allem ein SEHR passiver Mensch.

Ansonsten bin ich ein recht intelligent-empathischer Mann, sehr kommunikativ, habe viel Humor, mag Weiterlesen… aber eher ruhige Freizeitgestaltung, bin also kein Party-Mensch. Ich habe wenig "Laster", trinke quasi keinen Alkohol, nehme keine sonstigen Drogen und bin kein Luxus-Mensch, der Geld verprasst. Man könnte durchaus sagen, daß ich "langweilig" bin - ich stehe dazu :)

Beruflich bin ich eine ganz normale, kleine Angestellten-Drone. Ich lebe allein und habe keinerlei Anhänge oder sonstige Verpflichtungen. Ach ja - weil es komischerweise öfters für wichtig erachtet wird: Ich habe keinen Führerschein. Nein - nicht verloren. Nie gemacht.