Jump to content

Wie lasst ihr die Spiele beginnen?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo bin recht neu in der szene und habe eine F+. Nun haben wir beide entdeckt das wir das machtgefälle sehr mögen. Sprich Sie als Sub.

Nun die Frage wie geht man das Thema denn an? Also erste erfahrungen mit Fesseln haben wir gemacht, aber ich würde gerne weiter gehen

und Ihre grenzen zusammen mit Ihr austesten. Wie geht ihr sowas an? Einfach ans Bett fesseln und dann einfach mal den Hintern Versohlen?

Es sollte doch für den Dom einen grund geben warum er ihr den Hintern versohlt. Viele Fragen und hoffe hier etwas mehr über das Thema zu erfahren.

Geschrieben

Das wird sich finden! Diese Antwort ist mein erster Impuls zu der Frage. Weil ich denke, das hängt von sehr vielen Faktoren ab. Zum Beispiel wer besucht wen, wie eng ist man miteinander, wieviel Zeit ist eingeplant ..und so weiter. 

Bei mir war es bisher so, dass ich besucht wurde. Ich hatte dann immer etwas vorbereitet. Spiel-Ausstattung, die ansonsten in der Wohnung nicht sichtbar ist. Für die geplante Session die passenden Spielzeuge. Und so weiter. Manchmal habe ich angesagt was ich vorhatte. Manchmal sollte es eine Überraschung sein. 

Doch immer war ein moderater Einstieg geplant. Kaffee oder Mineralwasser für einen Einstiegs-Plausch, je nachdem woher oder aus welcher Situation sie anreiste ein kleiner Imbiss, .. bei meiner Fern-Spielbeziehung durfte es auch Rotwein sein. 

Ich schreibe deshalb "der moderate Einstieg war geplant", weil ich dann oft die Rechnung ohne die jeweilige Sub gemacht hatte. Die eine überraschte mich einmal mit einem derart sexy Auftritt, dass schon im Flur jede Planung vergessen war, ein anderes Mal war sie so niedergeschlagen, dass die ganzen Utensilien nicht zum Einsatz kamen und sie andere Zuwendung brauchte. 

Die andere blieb immer übers Wochenende und brachte Spezielles zum Rauchen mit, da wurde dann die Begrüßungs-Session auch schon einmal auf den nächsten Tag verschoben, weil wir uns auf andere Art näher kamen. 

Ich beschreibe hier nur, wie es bei mir bisher lief. Aber ich kann mir vorstellen, dass es Subs oder Interessierte gibt, die ein strengeres Regiment und ein konsequenteres Festhalten an Ansagen erwarten. 

Geschrieben
Erstmal danke für deine Antwort. Wir sehen uns so alle 4 Wochen und es läuft in etwa so ab wie du schreibst. Wir treffen uns immer an einem neutralen ort, da lässt sich leider nicht so viel vorbereiten, außer schinmal Tasche und Hilfsmittel parat bzw. griffbereit legen. Mal anders gefragt muss man als Dom immer einen grund für Aktion xy haben oder kann man diese Aktion auch tun weil einem nun gerade danach ist? Als bsp. belohnen mit einem Orgasmus weil ich als Dom gerade lust drauf habe? Oder anderes bsp. klammern der nippel. Ist schwierig zu beschreiben was ich meine sorry.
Geschrieben

@Meizta Ich bin sicher, hier kommen noch viele Antworten von Menschen, die länger und intensiver im Thema sind. Die es auch ernster nehmen.

Für mich ist Bestrafung immer nur die Reaktion auf eine nicht erfüllte Spiel-Aufgabe. Niemals für etwas, das mir auf der zwischenmenschlichen Ebene missfallen hat. Ich habe zum Beispiel oft mit einer Wahlmöglichkeit gespielt.

Nehmen wir das Beispiel von der Einstiegs-Situation am Kaffee-Tisch. Ich befehle ihr, sich auf eine bestimmte Weise mir gegenüber zu setzen, oder unter dem Tisch zu knien und dort ihren Kaffee zu trinken. Sie findet das lächerlich und ziert sich. Ich lasse sie aus dieser Nummer raus, wenn sie dafür fünf Hiebe mit dem Rohrstock akzeptiert. 

...Doch wie geschrieben, .. für mich ist es zwar ein Bestandteil meines Lebens und meiner Sexualität auf den ich nicht mehr verzichten mag, ..aber ich bin kein harter Dom. 

Es muss immer beiden etwas geben, damit ich mich dabei wohl fühle. Und was das ist, muss man langsam heraus finden.

Geschrieben
vor 14 Stunden, schrieb Meizta:

Wie geht ihr sowas an? Einfach ans Bett fesseln und dann einfach mal den Hintern Versohlen?

Reden, reden, reden... Vielleicht auch in der Form des Sexting... 

 

Wer auf Machtgefälle steht, muss nicht auch auf Fesseln stehen und auch nicht automatisch auf Schmerz. Also erst mal rausfinden, was kicken könnte und dann langsam vortasten. 

 

Auf der aktiven Seite informiere dich bitte außerdem, worauf du achten musst, um deine Partnerin nicht zu verletzen. Da reichen ein paar wenige Basics. Bitte nicht einfach drauflos Fesseln oder Schlagen. 

Geschrieben
vor 15 Stunden, schrieb Meizta:

Es sollte doch für den Dom einen grund geben warum er ihr den Hintern versohlt. Viele Fragen und hoffe hier etwas mehr über das Thema zu erfahren.

Der Grund ist, dass es dem Sadisten gefällt oder dass der Dom es kann. Andere braucht es nicht. 

 

Manche mögen es, Regeln aufzustellen, gegen die der masochistische Part dann verstoßen kann, um sich "Strafpunkte" zu verdienen. 

Aber eine Sub, die gefallen will und nicht sonderlich maso ist, wird damit wenig Strafen "erarbeiten" und der Dom hat wenig Grund zu schlagen. Was einem nichtsadistischen Dom reicht, einem Sadisten aber vielleicht nicht. 

 

Bei uns ist es so, dass mein Sadist Spaß daran hat mir weh zu tun und ich devotes Wesen es genieße den Schmerz für ihn auszuhalten. Der Schmerz selber ist aber nicht schön, tatsächlich komme ich erst dann richtig ins Fliegen, wenn der Schmerz nachlässt. . 

Geschrieben

Also bevor du Grenzen austesten möchtest findet doch erstmal raus was ihr alles geil findet. Die BDSM Welt hat mehr zu bieten als nur Fesseln und eine Peitsche.

 

Fang doch mal an dich heranzutastrn wie sie darauf steht, die Nippel und die Klitoris bespielt zu bekommen. Wir sie mit verbundenen Augen oder Knebel reagiert, ob sie auf Analverkehr steht. Wie tief sich dein Würmchen in ihren Mund schieben lässt. Kennst du ihre Körperreaktionen und weisst wo sie sich fallen lässt, kannst du das intensivieren. Die Technik kommt später von ganz alleine.

Geschrieben

@Teaspoon Sehr schön und gut zusammen gefasst finde ich.

 

Wir Sadisten brauchen keinen Grund oder Anlass oder etwas was vorgefallen ist um zu "quälen" wir "machen einfach" da es uns erfüllt... Klar Strafen haben auch was xD

 

@Meizta Wie @Brighid schon sagte: Bevor du anfängst Grenzen auszutesten probiert euch durch... Wichtig ist nur dabei immer offen und ehrlich drüber reden, es bringt nichts wenn einer von euch nur aus Liebe/Sympathie/ etc. dem anderem gegenüber etwas mitmacht was ihn gar nicht erfüllt. BDSM ist groß und facettenreich nicht alles kickt einen, nicht alles erfüllt einen... Da kann dir niemand ein Patenrezept geben was du nun alles machen sollst und was nicht... Du musst auch selber heraus finden was erfüllt dich? Was muss dabei sein? Auf was stehst du aber kannst du verzichten? Was ist überhaupt gar nichts deins?

 

Nur vielleicht so als "Pro Tip" von mir: Alles was du an deiner Freundin+/ Sub anwenden willst -> Teste es selber an dir aus... Vor allem Schlaginstrumente und Co. da kann man härter zuschlagen als gewollt wenn man nicht weiß was für eine Kraftentwicklung dahinter stecken kann. Und (teste es wie gesagt an dir selber mal aus) Klammern erstmal tiefer ins Fleisch und niemals auf Nerven.... Am Besten Fettgewebe. 

Wichtigste Regel ist aber: Immer auf die Freundin/Sub achten und lieber einmal zu viel abbrechen als einmal zu wenig und Aftercare nicht vergessen danach! 

Geschrieben (bearbeitet)

Wie schon gesagt wurde, sprecht darüber was euch anmacht oder abtörnt.

Wichtig ist die Grenzen des anderen zu kennen, die sich vielleicht mit der Zeit noch verschieben können.

Was kann sie sich gar nicht vorstellen, wobei hättest du Hemmungen.

'Bestrafung' muss meiner Meinung nach nicht dringend einen Grund haben. Ich denke mir zum Beispiel manchmal ob das denn sein muss wenn irgendwelche fadenscheinige Gründe für die Strafe an den Haaren herbeigezogen werden.

Viel reizvoller finde ich persönlich nicht zu wissen warum und wieviele Schläge ich zum Beispiel bekomme und ob ich für mein Durchhaltevermögen am Ende belohnt werde.

Man kann das auch als Spiel verpacken, indem man beispielsweise würfelt. Der erste Wurf bestimmt das Instrument, ob das jetzt verschiedene Schlaginstrumente, Klammern oder was einem sonst in den Sinn kommt. Der zweite Wurf mit zwei Würfeln definiert die Anzahl oder Zeit oder so. Also beispielsweise 3x4=12 Schläge mit dem Paddel, was vorher mit der 1 ausgewürfelt wurde. Du könntest ihr auch die Wahl dabei lassen womit oder wohin. Intensität musst du dann aber ihrem Empfinden anpassen.

 

Vielleicht hilft es dir auch herauszufinden was sie gerne möchte wenn ihr zusammen 'Spielzeug' einkaufen geht.

Das würde vielleicht ein wenig Unsicherheit deinerseits abbauen.

 

Das nur als kleiner Denkanreiz, im Endeffekt kommt es auf euch an was ihr wollt oder euch vorstellen könnt. Wenn ihr erfahrener und vertrauter miteinander seid und die Spielzeugkiste füllt, wird sich das sowieso automatisch weiterentwickeln. 

 

Hoffe das war hilfreich 🙃

 

Edit:

Super Antwort direkt über mir 😊

bearbeitet von Bruno368
Geschrieben

@Suche_Abenteur

Dein Tip mit dem erstmal an sich testen muss ich leider widersprechen. Sie stehen noch komplett am Anfang. 

 

Und wenn du zu dir ehrlich bist, braucht ein Mann bevor er einer Frau den Dildo in die Pussy schiebt ihn sich nicht selbst in das Popöchen zu schieben. Das gleiche gilt bei Massagestäbe für die Klitoris. Als Sadistin stehe ich auf CBT und dazu muss ich mir nicht zuvor auf meine Pussy schlagen, das gleiche gilt für Dilatoren. Und ich finde selbst wenn ich mir meine Finger in den Hintern schieben würde keine Prostata. 😉

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Brighid:

@Suche_Abenteur

Dein Tip mit dem erstmal an sich testen muss ich leider widersprechen. Sie stehen noch komplett am Anfang. 

 

Und wenn du zu dir ehrlich bist, braucht ein Mann bevor er einer Frau den Dildo in die Pussy schiebt ihn sich nicht selbst in das Popöchen zu schieben. Das gleiche gilt bei Massagestäbe für die Klitoris. Als Sadistin stehe ich auf CBT und dazu muss ich mir nicht zuvor auf meine Pussy schlagen, das gleiche gilt für Dilatoren. Und ich finde selbst wenn ich mir meine Finger in den Hintern schieben würde keine Prostata. 😉

Ja jut, dass ist auch wahr. Asche über mein Haupt aber soll er wirklich mit Paddel und Co einfach mal munter los "klopfen" ? Das finde ich selber etwas kritisch und auch Klammern sollte man nicht munter drauf einfach mal so wo hin setzen... 

 

Aber um deine angesprochenen Dinge aufzugreifen: Was anatomisch nicht geht kann man nicht testen klar und auch ich habe mir nicht in die Eier gehauen um zu testen wie fest ich für Pussy Folter hauen darf, aber (da sind wir wieder bei meinem Beispiel) ich habe im Vorfeld allgemein Paddel/Gerte/ Co. an anderen Körperstellen ausprobiert und weiß wenn zB für den Arsch mit Paddel eine 8 ein "Halber Schwung" aus dem Handgelenk ist und Nippeln für ne 8 "Viertel Schwung" dass ich auf die Pussy auf keinen Fall "Halben Schwung" und eher mit "Sechstel Schwung" oder weniger anfangen... Oder was schmerzhafter ist: "Durchschwingen und verbleiben" oder "Schwingen und zurück schwingen" und etc. etc.

 

Klar die Beiden sind am Anfang, daher finde ich ist es umso wichtiger dass er an sich erstmal testet bevor er es an ihr testet (und wer weiß unter Umständen kommen so ja auch andere Fetische zum Vorschein)

Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden, schrieb Teaspoon:

Reden, reden, reden... Vielleicht auch in der Form des Sexting... 

 

Wer auf Machtgefälle steht, muss nicht auch auf Fesseln stehen und auch nicht automatisch auf Schmerz. Also erst mal rausfinden, was kicken könnte und dann langsam vortasten. 

 

Auf der aktiven Seite informiere dich bitte außerdem, worauf du achten musst, um deine Partnerin nicht zu verletzen. Da reichen ein paar wenige Basics. Bitte nicht einfach drauflos Fesseln oder Schlagen. 

Also wir haben schon sehr viel gesprochen. Sie wie Ich entdecken dies gerade. Sie mag es gefesselt zu werden, benutzt zu werden. Auch haben wir No-Go´schon besprochen. Bisher wurde Sie z.b. ans Bett Gefesselt und ich habe mich an Ihr Ausgetobt, auch eine gerte  oder Waescheklammern kamen schon erfolgreich zum einsatz. Wir haben auch Diverse Vereinbarungen z.b das Sie ohne meine Zustimmung niemals kommen darf und Regeln...Dies ergab sich aus dem Sexting.

Informieren mache ich sehr viel weil dahinter immernoch ein Mensch steht der auch schwer verletzt werden kann, Körperlich wie Seelisch und das will keiner von uns beiden.

Gerte und Peitsche Probiere ich immer erstmal an meinen Beinen oder Armen aus ;-)

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben (bearbeitet)

@Suche_Abenteur

 

Ich habe mich für meinen Dom entschieden weil er trotz wenig Erfahrung (meiner persönlichen  Meinung nach), geil Körper lesen kann.

 

Sein Flogger war glaube ich aus dem Sexshop. Er hörte von selbst ziemlich schnell auf wie er merkte das ich das wohl nicht so prickelnd finde. Beim nächsten mal drückte ich ihn eine Rosshaarpeitsche von mir in die Hand und meinte damit trifft er besser. Naja er hörte wieder sehr schnell auf als er merkte das mein Körper das nicht so cool findet. Nach dem kuscheln und gemeinsam Abendessen legte ich ihn über den Küchentisch und zeigte an ihm ein paar Techniken. Er hüpfte wie ein kleines Pferdchen. 😍 Die Technik übt man nicht auf dem eigenen Bein. 😉

 

Die Sachen der Beiden sind vermutlich aus dem Sexshop. Lass sie einfach mal machen. Die Fesseln die sie haben reissen vermutlich beim ersten mal kräftig dran ziehen und mit der Peitsche kann er froh sein wenn er überhaupt trifft. Sie werden es schon spielerisch herausfinden. Und wenn es zu arg Aua macht und er eine Orfeige bekommt wissen sie wenigstens das die Fesseln Mist waren. 😉

bearbeitet von Brighid
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb Brighid:

@Suche_Abenteur

 

Ich habe mich für meinen Dom entschieden weil er trotz wenig Erfahrung (meiner persönlichen  Meinung nach), geil Körper lesen kann.

 

Sein Flogger war glaube ich aus dem Sexshop. Er hörte von selbst ziemlich schnell auf wie er merkte das ich das wohl nicht so prickelnd finde. Beim nächsten mal drückte ich ihn eine Rosshaarpeitsche von mir in die Hand und meinte damit trifft er besser. Naja er hörte wieder sehr schnell auf als er merkte das mein Körper das nicht so cool findet. Nach dem kuscheln und gemeinsam Abendessen legte ich ihn über den Küchentisch und zeigte an ihm ein paar Techniken. Er hüpfte wie ein kleines Pferdchen. 😍 Die Technik übt man nicht auf dem eigenen Bein. 😉

 

Die Sachen der Beiden sind vermutlich aus dem Sexshop. Lass sie einfach mal machen. Die Fesseln die sie haben reissen vermutlich beim ersten mal kräftig dran ziehen und mit der Peitsche kann er froh sein wenn er überhaupt trifft. Sie werden es schon spielerisch herausfinden. Und wenn es zu arg Aua macht und er eine Orfeige bekommt wissen sie wenigstens das die Fesseln Mist waren. 😉

Beim Abschnitt mit dem kleinen Pferdchen und deiner Entzückung musste ich grinsen da spricht aus dir wohl deine Sad Seite sehr xD Das mit der Ohrfeige und Fesseln Mist war auch ein Grinsen xD

Klar sie müssen es testen, aber ich persönlich (wie gesagt nur meine persönliche Meinung) finde lieber selber testen erstmal als an fremdem Körper und so. Man kann nicht alles testen, darüber sprachen wir ja schon, aber grundlegendes erstmal an sich selber zu testen finde ich nicht falsch. Klar wenn es dann an fremde Körper rangeht kann das Schmerzempfinden da anders sein, auch korrekt. Aber es wäre ein "Grundgerüst" gelegt finde ich.

Ich sage ja wahrlich nicht: Meine Meinung ist die Einzige wahre und alles ist doof :)  Teile nur meine Einschätzung mit @Meizta und seine Freundin finden da schon einen Weg, ich meinte nur lieber Pianisimo als Forte am Anfang (und ich bin wahrlich Freund von Forte ;) )

Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht schaffen es die beiden ja zur Messe der PASSION 25. - 27.11.2022 in Hamburg oder zur Boundcon nächstes Jahr in München. Da gibt es viele Anregungen und viel das angefasst und durchprobiert werden kann und Techniken werden erklärt. 

 

Ich selbst habe meinen Sohn 19 mit seiner Freundin auf die Baundcon mitgenommen. Nach dem ersten Kulturshock erkundeten sie selbst die Halle und hatten auf der anschließenden Kesselhausparty ihren Spass. Als ich die beiden wieder abholte war er halb nackt und sie eingemummt. 🤔 Ich möchte gar nicht wissen was die gemacht haben. 😂

 

Bevor jemand entsetzt ist. Mein Sohn ist schon seit er 14 war SMler und sein Outing bei seinen Freunden war vor meinem ihm gegenüber. Das ich auch SMlerin bin erfuhr er erst viel später und das nur weil er sich mir gegenüber als krank bezeichnete und ich ihm erklärte das er völlig OK so ist wie er ist. Nach dem gefühlten tausendsten Mal "Mama du hast keine Ahnung" rutschte mir dann raus "halt die Klappe ich habe sehr wohl eine Ahnung, ich bin selbst SMlerin und wahrscheinlich hast du es von mir geerbt" seitdem gehen wir sehr locker damit um. 

 

bearbeitet von Brighid
Geschrieben

@Suche_AbenteurAus Eigenversuchen kann man genau null Rückschlüsse ziehen, wie Etwas bei einem anderen Menschen ankommt. Kleines Beispiel - ich selbst habe über 20 Jahre Eishockey gespielt und bin jetzt noch im Kampfsport aktiv - meine Schmerztoleranz ist sehr wahrscheinlich weit höher als die der meisten anderen Menschen in der Nachbarschaft. Dazu kommt ja noch, dass bei einer masochitischen Neigung das nochmal ganz anders verarbeitet wird. Schmerz, vor dem man vorher Angst hat, wirkt anders als der, für den der Kopf bereit ist. 

Ich teste Dinge zwar auch an mir - aber das ist eher der Spieltrieb als der Versuch des Gewinns von Erkenntnis... 🤣

Und ich habe die Frage auch eher so verstanden, ob es ein Ritual gibt, mit dem man eine Session einleitet - und ich bin mir sicher, dass die Beiden da selbst etwas finden werden, wenn sie sich gegenseitig in ihr Kopfkino einladen... 😉

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Ropamin:

@Suche_AbenteurAus Eigenversuchen kann man genau null Rückschlüsse ziehen, wie Etwas bei einem anderen Menschen ankommt. Kleines Beispiel - ich selbst habe über 20 Jahre Eishockey gespielt und bin jetzt noch im Kampfsport aktiv - meine Schmerztoleranz ist sehr wahrscheinlich weit höher als die der meisten anderen Menschen in der Nachbarschaft. Dazu kommt ja noch, dass bei einer masochitischen Neigung das nochmal ganz anders verarbeitet wird. Schmerz, vor dem man vorher Angst hat, wirkt anders als der, für den der Kopf bereit ist. 

Ich teste Dinge zwar auch an mir - aber das ist eher der Spieltrieb als der Versuch des Gewinns von Erkenntnis... 🤣

Und ich habe die Frage auch eher so verstanden, ob es ein Ritual gibt, mit dem man eine Session einleitet - und ich bin mir sicher, dass die Beiden da selbst etwas finden werden, wenn sie sich gegenseitig in ihr Kopfkino einladen... 😉

Du wie gesagt jeder geht es anders an, jeder empfindet es anders, das ist legitim :) Hauptsache man geht es vernünftig an und in der Anfangszeit wo alles neu und aufregend ist kann es kritisch sein zu krass einzusteigen... 

Ich unterstelle dem Ersteller hier ja nichts oder so und bin guter Dinge, dass er vernünftig ist, aber von irgendwo her kommen diese "Dumm Doms" oder "Dumm Subs" ja leider schon...

 

Und die Eingangsfrage ist mir natürlich bewusst ;) Es schadet aber trotzdem nicht drauf hinzuweisen finde ich.

Geschrieben (bearbeitet)

@Ropamin

Dies ist richtig. Eigenveruche helfen aber dabei den Schmerz zu unterscheiden. Wäscheklammern fühlen sich anders an als Mawa Klammern und beide tun am meisten beim abnehmen weh. Neodymmagnete fühlen sich anders an als Klammern, da sie sich in die Haut bohren und je geringer der Abstand wird umso stärker werden sie. Diamantgreifer verursachen hingegen einen stechenden Schmerz da sie die Blutzufuhr nicht unterbrechen. Du siehst das das Probieren an den eigenen Nippeln oder zwischen dem Häutchen bei Daumen und Zeigefinger kann sehr viel Erkenntnis bringen.

 

Es gibt daher kein pauschales Ja oder Nein zu Selbstversuchen.

bearbeitet von Brighid
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Meizta:

Also wir haben schon sehr viel gesprochen. Sie wie Ich entdecken dies gerade. Sie mag es gefesselt zu werden, benutzt zu werden. Auch haben wir No-Go´schon besprochen. Bisher wurde Sie z.b. ans Bett Gefesselt und ich habe mich an Ihr Ausgetobt, auch eine gerte  oder Waescheklammern kamen schon erfolgreich zum einsatz. Wir haben auch Diverse Vereinbarungen z.b das Sie ohne meine Zustimmung niemals kommen darf und Regeln...Dies ergab sich aus dem Sexting.

Informieren mache ich sehr viel weil dahinter immernoch ein Mensch steht der auch schwer verletzt werden kann, Körperlich wie Seelisch und das will keiner von uns beiden.

Gerte und Peitsche Probiere ich immer erstmal an meinen Beinen oder Armen aus ;-)

Weil ich das hier gerade sehe hier: Finde ich gut dass du es an dir testest und auch ihr miteinander redet und etc. finde ich echt gut.

Nur worauf ich dich hinweisen will: Auf Muskeln hauen (Arme oder Beine) ist schmerzhafter als auf Fettgewebe (Po) und ja den eigenen Po kann man auch selber hauen :D 

Ihr macht das schon und findet da einen guten Weg :) 

Und wie du ja hier schon merkst: Viele Wege führen nach Rom, jeder Dom/Sub empfindet es anders und findet einen anderen Weg besser (vollkommen legitim wie gesagt) aber was das Wichtigste ist in meinen Augen: Miteinander reden, langsam voran gehen und die schöne Welt des BDSM erkunden :) 

Geschrieben

Ich bin Pro Selbstversuche und an sich machen lassen wenn man als Aktiver unterwegs sein will. Auch wenn das Schmerzempfinden & Toleranz unterschiedlich ist, man sollte schon eine grobe Ahnung haben wie diverse ... Technicken, Praktiken usw sich auswirken und welchen Impuls man dem anderen gibt. Ob brennend, stechend, ziehend, stumpf, drückend, pulsierend usw. Gerade wenn der Schmerz auch länger begleiten soll...

Man muss Schmerz kennen um ihn lenken zu können. Und so unterscheiden sich auch die Vorlieben welche Art von Schmerzen jemand mag... und welchen eben nicht ;-)

  • 1 Monat später...
Geschrieben
Der dom wenn er denn auch einer ist sollte vielseitig sein , wissen wann und wie schmerzen entstehen, aber es sollte nicht unbedingt auf Schmerzen und das peitschen sich begrenzen , es gibt so vieles , und wenn man was wissen will kann man viel im Netz heraus finden , Regel , genzen eigentlich alles kann man er googeln . Das Umsetzen kann wohl nicht jeder.
Geschrieben
Am 15.11.2022 at 17:36, schrieb Gelöschtes Profil:

Hallo bin recht neu in der szene und habe eine F+. Nun haben wir beide entdeckt das wir das machtgefälle sehr mögen. Sprich Sie als Sub.

Nun die Frage wie geht man das Thema denn an? Also erste erfahrungen mit Fesseln haben wir gemacht, aber ich würde gerne weiter gehen

und Ihre grenzen zusammen mit Ihr austesten. Wie geht ihr sowas an? Einfach ans Bett fesseln und dann einfach mal den Hintern Versohlen?

Es sollte doch für den Dom einen grund geben warum er ihr den Hintern versohlt. Viele Fragen und hoffe hier etwas mehr über das Thema zu erfahren.

Wie ich das jetzt lese war damals meine Persönliche Vorgehensweise folgende:

Wir haben uns einen zufälligen Fragekatalog aus dem Netz besorgt und uns gegenseitig ausgefragt. Safeword hatten wir festgelegt, ich habe trotdem bei jedem Stop oder Nein aufgehört um dann Anschiss zu kassieren, sie wüsste ihr Safeword noch . Aller Anfang ist schwer :P 

Einfach Fesseln und versohlen würde ich nicht machen. Hat am Anfang den Nachteil, dass du, sollte etwas nicht ok sein, auch noch die Fesseln lösen musst. Klassisch übers Knie legen ist bis heute zu Beginn immernoch mein Liebling um das Schmerzempfingen einschätzen zu lernen. 

Ein Grund hat der Dom immer und der ist im Optimalfall, dass Sub es geniesst den Hintern versohlt zu bekommen. Ansonsten such dir eine Aufgabe, die nicht oder schwer zu erfüllen ist (einfach umzusetzen: bis du bis 20 zählst muss sie kommen,  wenn du ihr hilfst zählst du nur bis 10).

Ansonsten eben viel Kommunikation, kostet zwar Überwindung ist es aber wert. 

×
×
  • Neu erstellen...