Jump to content
JordiStar

Gender Optionen auf Fetisch.de

Empfohlener Beitrag

JordiStar
Geschrieben

Mag Article News Feed Fetish.com (3).png

Hey Leute ;)

Wir bemühen uns, dass unsere Community so tolerant und offen wie möglich bleibt. Deshalb wollen wir unsere Geschlechter-Optionen anpassen. Aus technischen Gründen, können wir neben Frau-, Mann- und Paar-Profilen nur zwei weitere Optionen haben. Deshalb wollte ich von euch wissen, welche Gender-Bezeichnungen es noch in der Community gegeben sollte:

  • Trans M2F und Trans F2M
  • Trans und Non-binary
  • Non-binary und Genderqueer
  • Genderqueer und Trans

Oder hast du eine ganz andere Idee, die noch mehr Menschen einbeziehen würde?

  • Gefällt mir 1
YouCanBeCute
Geschrieben

TransFeminin und TransMaskulin
Feminin und Maskulin ist Ausschlaggebend für das wonach man sich fühlen will und der Zusatz Trans ist für jene die unbedingt eine Unterscheidung sehen wollen.

Non-binary wäre gleichbedeutend wenn man das Geschlecht unausgefüllt lassen würde... bringt sogut wie garnix. Wie all die anderen neuen 4000 Begriffe zum beschreiben von Geschlechtern. Doch irgendwie gehört es ein Stück dazu sich hierfür bzw für den Moment entscheiden zu müssen (man kann sich für den Moment nur mehr weiblich oder mehr männlich FÜHLEN, dazwischen gibt es nichts, nur den wechsel gibt es.)

  • Gefällt mir 1
Höxter
Geschrieben

Einfach mal woanders schauen... kleiner Ideenklau gefällig...?
;-)
Beispielsweise bei Facebook, aber nicht nur dort, gibt es inzwischen eine große Anzahl möglicher Geschlechter zur Auswahl , und davon könnt Ihr (das Fetisch.de-Team) Euch doch ein wenig inspirieren lassen.

  • Gefällt mir 1
Albacore
Geschrieben (bearbeitet)

Ariadne !!!! Könnte Frau das Thema auch mal so erklären, das es der rest der Menschheit versteht ? Also auch die Baggerfahrer, Tiefbauer, Rohrverleger, sorry bitte, das mit den Rohrverlegern nicht wirklich nehmen. :-) Und wenn Sie mich schon kennt,dann rennt Sie Meilenweit weg und lässt dieses Thema, mir jemand andreres erklären. Ein Hurraaaaaa auf Ariadne. Und wenn sie noch fragen hat, dann bitte an den Tauchlehrer stellen, denn ich glaube, der weiss inzwischen wie der böse Typ hier am ticken ist. Es Grüßt Albacore.

bearbeitet von FETMOD-MM
Unnötiges zitat entfernt/ Beeinträchtigt den Lesefluss
Berlino
Geschrieben (bearbeitet)

@Ariadne

Deine Aufzählung ist witzig. Aber unvvollständig.

Es gibt noch - wie Du erwähnt hast - Bodybuilder, die sich ausserhalb der Normhormonverteilungen von Mann und Frau bewegen wollen und bewegen! Allerdings hat das für die meisten keinen geschlechtlichen Bezug, andere definieren sich als "geschlechtlich krank", wenige als "unmenschlich" oder "monströs". Kein Scherz!

Von aussen könnte ich solche Menschen natürlich als transsexuell bezeichnen - diese Bezeichnung ist aber nicht unbedingt korrekt.

Zu der Eingangsfrage finde ich übrigens Deinen Namen lustig!

Weil zwangsläufig kommen Wir dann ja zum gendern! Und da wird ja häufig einfach "falsch" gegendert. Beispielsweise Bäcker und Backerin. Das -er in Bäcker kommt aber von der lateinischen Abkürzung "ar", die wiederrum für die beiden binären Geschlechter -arius (männlich) und -aria (weiblich) stehen. -- Bäckerin würde also doppelt eine binäre Geschlechtszuweisung bedeuten. Oder anders übersetz: "Backen-Mann-oder-Frau-und-Mann-oder-Frau"


@JordiStar

- Zwitter/Intergeschlechtlich
- asexuell (ein Festisch muss nicht unbedingt sexuell/geschlechtlich sein oder als solches verstanden werden)
-
ICD-10-GM (Manche Fetischisten empfinden sich selbst nicht als solche, sondern definieren medizinisch - das gibt es aber auch in anderen Bereichen. Z.B. bei Menschen, die sich selbst als Sexsüchtig oder Spielsüchtig definieren.)

bearbeitet von Berlino
Albacore
Geschrieben (bearbeitet)
Am ‎31‎.‎03‎.‎2019 at 13:44, schrieb Ariadne:

 

4. Phobiker

 

 

 

Was für Biker ?????????????

bearbeitet von FETMOD-MM
Zitat gekürzt
FETMOD-MM
Geschrieben

"Phobiker " :clapping: @Albacore, Nicht " Biker" ( das sind Motoradfahrer und somit eigentlich das Gegenteil): Phobiker----Angsthase bzw. Feigling. Ein Mensch mit vielen Ängsten ( Phobien)

LG Fetmod MM, Forenteam

  • Gefällt mir 1
TV-Lady_C
Geschrieben

Die Bezeichnung, "Non Binary", gab es bis vor einigen Monaten überhaupt nicht in Diskussionen. Das resultiert aus den Debatten der letzten 20 Jahre. 

Wenn transsexuelle die durch Gerichte anerkannt sind sich Frau im Ausweis bezeichnen, dann dürfen sie das natürlich auch in Plattformen. 

Erst seit 2018 gibt es in Deutschland die Regelung drei. 

  • Gefällt mir 1
DerTobias
Geschrieben

Ich bin mal provokant und ganz praktisch, wie wäre es mit 'Alternativ (siehe Profiltext)'?
So was läuft fast immer auf einen Unterschied im Biologischen und gefühlten Geschlecht oder Rollenbild hinaus. Das kann sehr persönlich, individuell und vielfältig sein.

 

Es ist einfach so, die große Mehrheit fühlt sich einfach als Mann oder Frau und dem wird durch die klassische Auswahl gerecht. Trans finde ich auch noch sinnvoll, erst mal alleine weil es genug Mitglieder gibt die das betrifft. Es ist auch so ihr könnt 256 Auswahlmöglichkeiten einführen, das macht es für 99% Prozent komplizierter das passende Auszuwählen und wird 0,5% immer noch nicht gerecht.

Ich gehe da einfach von der Erstklässler-Methode aus:
Du kannst einem 6-jährigem Kind, das Probleme hat sich 26 Buchstaben zu merken, nicht mehr Geschlechter erklären. Was es jedoch ohne Probleme versteht ist das es Menschen gibt die nicht in die klassischen Rollen passen. Die teilweise ein großes Spektrum von Möglichkeiten abdecken und die es verdienen ernst genommen zu werden.

So ist das relativ leicht, jeder kann dann so kurz oder detailliert erklären was er/sie/es/X ist.

 

Praktisch für alle bei der Profilerstellung und wird allen gerecht. Bei Trans muss ich ja im Moment auch auf dem Profil gucken ob M2F oder F2M.

  • Gefällt mir 1
Rendezvousdev
Geschrieben

Wo fängt es an und wo hört es auf.

Für mich selbst ist die Sache einfach. Ich bin m und suche w. Für andere ist es halt nicht so einfach. Grundsätzlich sollte jeder sein Glück finden.

Aber wir sind ja hier bei fetisch und da geht es halt um viele verschiedene Interessen und Neigungen. Und diese vielen Interessen und Neigungen auf 40 oder mehr Geschlechter zu übertragen würde es sehr unübersichtlich und kompliziert machen.

Daher bin ich der Meinung das es durchaus genderoptionen geben sollte. Nur halt begrenzt. Das man dabei nicht jedem Gerecht wird ist klar und frage:

Wo fängt es an und wo hört es auf?

Nylon_devot
Geschrieben

Also gesetzlich gäbe es noch DIVERS. Ob die zahlenmäßig geringe Menge ein KO Kriterium ist oder der Betreiber Gefahr läuft wegen Diskriminierung angegangen zu werden vermag ich nicht zu beurteilen.

Transgender ist sicher eine Option, ob die Unterscheidung MzF bzw. FzM relevant ist lasse ich Mal dahingestellt. 

 

  • Gefällt mir 2
DerTobias
Geschrieben

Wäre evtl. eine Idee zuerst mal die Kategorie 'Sexuelle Orientierung' unter Vorlieben zusätzlich etwas auszubauen. Da ist platz und man könnte sehen was und wie oft benutzt wird

  • Gefällt mir 1
TV-Lady_C
Geschrieben (bearbeitet)

Zunächst mal bin ich direkt von dieser technischen Änderung betroffen. 

Bei den neuesten Definitionen gibt es jede Menge Schnittmengen. Das sollte zunächst mal klar sein. Fetisch. De hatte eigenmächtig mein Geschlecht von Transvestite auf Mann gesetzt. Dann hatte ich mich beschwert und Non-binary eintragen lassen. Nonbinary kann aber genausogut auch Transvestite bedeuten.Transvestit und dwt (damenwascheträger) ist keinesfalls gegeneinander klar abgegrenzt. Es ist auch unmöglich. Die Plattform Travesta unterscheidet hier beispielsweise diese beiden Kategorien. Meine persönliche Definition ist die, mann ist erst dann Transvestite wenn mann sich öffentlich raus traut. Das ist allerdings meine eigene Definition. Bei Travesta Plattform gibt es zigtausende von Transvestiten bei denen das der Fall ist, die nach meiner Definition also dwt = damenwäscheträger sind. 

Deshalb habe ich im Jahr 2018 die dritte Option gewählt. Drittes Geschlecht per Gesetz. In den Stellenanzeigen der Unternehmen steht jetzt der Buchstabe d drin neben m und w. 

Z. B. Zahnarztpraxis sucht m/w/d..... 

Aldi sucht m/w/d

Die Unternehmen müssen das beachten auch wenn ich als d-Person keine Chance hätte einen bestimmten Job zu bekommen. 

Dieses D steht für divers. 

Das vermisse ich hier bei Fetisch. De. Denn auch die DatingPlattformen müssen das beachten. Es sind ja auch Unternehmen. Die Plattformen legen ja immer so viel Wert darauf, dass sie die gesetzlichen Vorgaben beachten. 

Die gesetzliche Option sollte schon im Profil angegeben werden können,meine ich. 

Ich selbst empfinde mich zu 66% als féminin und zu 33% als männlich, zu 1% als Fragezeichen. Daher mag ich im BDSM-Kontext vor allem Feminisierungsspiele mit realem Bezug. Wenn ich bis vor einigen Wochen "Transvestit" im Profil stehen hatte, so war das völlig korrekt eingetragen. Ich selbst definiere mich eher als "trans" denn als Mann. Ich suche nur BDSM-ler die das auch nachvollziehen können. Und das ist in der SM Szene keineswegs selbstverständlich. Ich kann das auch verstehen. Wer als Transperson die ganzen behördlichen Sachen durchlaufen hat, und in seinem Ausweisdokumenten "Frau" stehen hat, weiss das. Wenn ein Paar bspw einen männlichen Sklaven sucht, dann suchen sie eben keinen Transvestiten. Ganz einfach. 

Das ist dann eine rechtliche Anpassung, die auch Chat Betreiber beachten müssen, auch wenn manche Plattformen es nicht wollen. Wer als Transperson die Rechtsangleichunv nicht hat, kann natürlich nicht erwarten, dass der Plattfofmbetreiber es respektiert wenn das Geschlecht "Frau" im Profil eingegtragen wird. Gelegentlich passiert das aber . Da regen sich dann viele natürlich auf. 

Ich habe mich immer gefragt wie solche Definitionen überhaupt geschaffen werden.

Sie sind nämlich überhaupt nicht klar. Die ganze Transsex-Diskussion der letzten 10 Jahre dreht sich hier im Kreis. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

Eure Inga-Carmen 

 

bearbeitet von TV-Lady_C
  • Gefällt mir 2
Laura68
Geschrieben

Im Allgemeinen finde ich es persönlich ausreichend, welche Optionen ich bei bei der Anmeldung habe. Hier unter "Trans" oder "Non-binary" noch mehr Auswahlmöglichkeiten an zu bieten, finde ich unsinnig.

Wer hier jemanden sucht oder wer gefunden werden möchte, füllt eh sein Profil aus. Und genau an dieser Stelle kann man sich dann beschreiben und in's Detail gehen. Ich sehe darin überhaupt kein Problem. Wer nur die ersten drei Sätze liest, weil es ihr/ihm einfach zu viel zum lesen ist - naja, passt es eh nicht zu mir.


×
×
  • Neu erstellen...