Die Orgasmuskontrolle ist ein faszinierendes Spiel der Unterwerfung. Dir wird von einem Dom ein selbst herbeigeführter Orgasmus verboten, beziehungsweise er wird durch ihn bis in die “Unendlichkeit” hinaus gezögert. Diese Unterwerfung kann bis zur dauerhaften Keuschhaltung gehen. Meist wirst Du aber bei dieser Spielart nach einiger Zeit gnädig erlöst.

 

Religiosität und BDSM

Keuschheit meint die dauerhafte sexuelle Enthaltsamkeit, die meist aus religiösen Gründen stattfindet. Der Sexualtrieb wird dabei als verwerflich angesehen und soll möglichst dauerhaft unterbunden werden. Keuschhaltung ist dagegen eine BDSM Spielart, die nichts mit sexueller Enthaltsamkeit zu tun hat, im Gegenteil, durch Keuschhaltung soll die Lust nicht unterbunden, sondern enorm gesteigert werden.

 

Stell Dir vor, Du bist so richtig geil...

… und sehnst Dich nach der Erlösung durch einem geilen Orgasmus. Jeder Muskel zuckt vor Erregung, jeder Gedanke giert nach einem lustvollen Happy End: Du willst einfach nur kommen...

...aber Du darfst nicht!

 

 

Subs erziehen

Keuschhaltung hat also eine wichtige Bedeutung zur Erziehung und Zügelung von Subs. Keuschhaltung  bedeutet sehnsüchtigst darauf warten zu müssen, genommen zu werden. Solange warten, zittern, fast rasend vor Lust werden, bis der/die Dom Dich endlich von Deinen lüsternen Qualen erlöst. 

 

 

Wie findet Keuschhaltung praktisch statt?

Es soll einer/einem Sub nicht möglich sein, durch eigenes Tun einen Orgasmus zu erlangen. Das kann über strikte Verbote, Züchtigungen, aber auch Hilfsmittel, wie beispielsweise einem Käfig oder einen Keuschheitsgürtel erreicht werden. Hier gibt es ganz verschiedenen Modelle, die Du sicherlich schon im Sexshop Deines Vertrauens entdeckt hast. Meistens dauert das erotische, luststeigernde Spielchen der Keuschhaltung sogar mehrere Tage oder Wochen an und erstreckt sich möglicherweise auch auf viele Bereiche des Privatlebens. Richtig spannend wird es, ab dem Moment, wenn der Gürtel von der/dem Dom verschlossen wird, der Schlüssel wird Dir vorenthalten, solange bis der/die Dom sich dazu entschließt, den Gürtel endlich wieder zu öffnen. Zum Teil werden vorher sogar Toilettengänge begleitet und Du wirst ständig beobachtet, um die Selbstbefriedigung zu unterbinden, wie User BoarderGayKI im Forum genauer erläutert

 

„In einer knackengeilen Motorradkombi und er darf sich nicht ausziehen, bzw. wird sogar beim Klogehen angebunden, damit er sich keinen runter holen kann, so macht das den Sklave vermutlich rasend geil nach einigen Wochen *grinz*“

 

Logo fuer die Keuschhaltung

 

Wenn ich mich mit Menschen unterhalte, die Keuschhaltung bereits erleben durften, wird immer wieder erwähnt, wie sich die Luststeigerung durch die Enthaltung enorm positiv auswirkt. Die Orgasmen sollen am Ende der Keuschhaltung unbeschreiblich sein, schließlich musste man ja lang genug drauf warten ;-) User SklaveAuxburg teilt im Forum seine Erfahrungen mit uns: „Ich kann nur aus meiner Erfahrung erzählen, dass je länger ich keusch gehalten werde, umso willenloser und geiler werde ich....“

 

Eine wichtige Spielart der Keuschhaltung ist das sogenannte Teasing. Dabei wird jemand durch gezieltes Ärgern, Stimulieren und Heissmachen fast bis an die Spitze der Lust gebracht. Aber nur fast! Stell Dir vor, Du durftest seit einer kleinen Ewigkeit nicht kommen. Das sind für Dich dann Tage, die sich wie Jahre anfühlen und Du sehnst Dich nur noch danach, endlich, endlich Kommen zu dürfen. Du bist vielleicht sogar gefesselt, der/die Dom bedient sich an Dir in einem unfassbar geilen Outfit. Du wirst angefasst, stimuliert, gereizt bis Du kurz davor bist… . und das immer und immer wieder. Diese Spielarten eignen sich hervorragend dazu, den/die Sub auch richtig hörig zu erziehen. Wer würde da nicht der treueste Diener der Welt sein, wenn die Aussicht auf sexuelle Erleichterung endlich in Aussicht gestellt wird?

 

Ich selbst konnte leider noch keine Erfahrung mit dieser Art der Erziehung machen, deshalb bin ich neugierig auf Deine Geschichten, Fantasien und Ideen! Scheib sie hier als Kommentar.

 

Text: Lexie Bauer

Fotos © Txema Gerardo via Flickr (CC BY-NC 2.0)

  • Gefällt mir 57

Vielleicht auch interessant?

118 Kommentare

Join the conversation

You can post now and register later. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Schreibe einen Kommentar …

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





LadySora

Geschrieben

Meiner Meinung nach ist es ein Spiel mit der Lust, Spiel und Lust, spielerische Lust nur kein lustloses Spiel. Hmmmm naja, kommt auf das Gegenüber an

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Tauchlehrer_Tobias

Geschrieben

Moin, gerade ist es Spiel und Lust. Mit freundlichen Grüßen, TLT
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Xhinde

Geschrieben

Muss man mal probiert haben.
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
EstefaniaSUB

Geschrieben

Ich finde, das gehört dazu...wenn es jemand sehr gut beherrscht, kann es einen Gewinn auf allen Seiten geben... ob die meisten KG Vorrichtungen, dabei wirklich etwas bringen?...

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
BiNylonica

Geschrieben

Für mich persönlich,absolut geil

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
shagon227

Geschrieben

Echte Keuschhaltung heisst, man trägt einen KG und wird von jemand anderem kontrolliert und versucht sich nicht heimlich sich doch selbst zu befriedigen. Nur dann bringt es in einen Augen was. 

  • Gefällt mir 5

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Rani

Geschrieben

Ivh liebe es auch, wenn mein Dom mich keusch hält.....das längste waren mal 3 Monate. Das war sehr hart, aber auch wunderschön! 

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
munis

Geschrieben

Ich nehm Herrchen mit meinen krallen und zaehnchen die Bude auseinander wenn der mit so nem ding ankommt! :'D . Ich finde das von aussen betrachten undglaublich schoen. Nach dieser ersten phase der geilheit soll sich die bindung zwischen dom und sub erheblich steigern..die demut mehr platz bekommen etc. Aber gott! . Ich koennte das nicht wenn ich nicht ab und an nen super orgasmus bekomme werd ich wahnsennig . Vielleicht aendert sich das irgendwann mal und ich besitze mehr disziplin ;)
  • Gefällt mir 5

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
TheCrazyHatter

Geschrieben

Aktiv teasen Top... passiv flop... rein subjektiv gesehen ;)

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
bz_lustknabe

Geschrieben

Ich habe leider noch keine Erfahrung damit machen dürfen. Aber der Gedanke daran ist schon sehr erregend.

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Sharyana

Geschrieben

Es ist toll, wenn der Dom mit der Lust spielt. Du wirst immer erregter und du darfst nicht kommen. Die Lust steigert sich ins unermessliche und der Orgasmus ist dann pure Erlösung.
  • Gefällt mir 8

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Carstie

Geschrieben

Das macht viel Spaß

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
HSLKILLERIN_Jenny

Geschrieben

Mag es

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
La_Madame

Geschrieben

Ich liebe es!
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Finde ich auch sehr interessant. Nicht zu wissen ob oder wann man seinen orgasmus haben darf. Das Spiel mit der Erregung kann auch sehr gemein sein wenn die lady es richtig einsetzt kann das richtig abhängig machen
  • Gefällt mir 4

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Pa23bim

Geschrieben

Mir gefällt das sehr gut

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Dieter294

Geschrieben

Was die meisten Leute hier schreiben hat nichts mit dem zu tun, was dieses Wort im BDSM Bereich bedeutet. Selbst ich als Anfänger im BDSM Bereich, habe schon aus eigener Erfahrung begriffen, dass "Keuschhaltung" sexuelle Gefühle und Verlangen sehr stark intensiviert. Keuschheit ist ein uralter moralischer Begriff, den eigentlich nur Leute mit christlicher Erziehung alter Schule überhaupt noch im Vokabular haben, außerhalb der BDSM Szene, denke ich. Und selbst in den Zeiten, als dieses Wort noch rege gebraucht wurde in diesem religiösen Kontext, lässt sich auf dieselbe stark sexualisierende Wirkung schließen, die ich jetzt aus dem BDSM Spiel kenne. Besonders wenn sich da gewisser mechanischer Hilfsmittel, oder geistiger Fesseln bedient wurde. Eigentlich fände ich es aber besser, das Wort "Keuschhaltung" lieber nicht zu verwenden, und statt dessen "Orgasmuskontrolle" zu verwenden, weil an ersterem eben doch noch diese religiösen Kontexte mit ihrer ganzen paradoxen sexualfeindlichen Sexualisierung kleben können, von wo aus die manifeste bigotte christliche Doppelmoral ihren Ausgang genommen hat. In Wirklichkeit ist "Keuschhaltung" etwas total versautes. Und keineswegs "rein" wie das Wort "keusch" ursprünglich suggeriert. Gewisse Drogenwirkungen kommen da auch in den Sinn, die ähnlich stark die Entwicklung von und Beschäftigung mit sexuellen Fantasien und Träumen stimulieren. Da wir uns hier ja gewissermaßen schon geschichtlich im Mittelalter befinden, lässt sich auch leicht die Herangehensweise an die Keuschhaltung bei verschiedenen Doms vergleichen, ob sie die Beschämung und Erniedrigung und das Verbot bevorzugen, (wie der kirchliche Ansatz im Mittelalter) oder die praktischen Keuschheitsgürtel und -Käfige, (wie die adlige Ritterwelt in der Zeit), und ich muss sagen, dass ich bei weitem die Anwendung der entsprechenden Gerätschaften bevorzuge.
  • Gefällt mir 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
ivo44

Geschrieben

Hallo. würde sie einfach geil Poppen

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
Straefling

Geschrieben

Ich wurde von meiner Lady die letzten 15 Monate keusch gehalten. Ich liebe es ihr diese wahnsinnige Geilheit zu schenken. Sie melkte mich regelmäßig, heißt wirklich nur auslaufen ohne Orgasmus. Für mich war es tiefste Hingebung. Und meine Lady liebte es mich auslaufen zu sehen, war für sie der reinste Kopforgasmus. Wer es einmal kennengelernt kommt davon nicht los....
  • Gefällt mir 3

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
NeoMind

Geschrieben

Spiel oder pure Lust? Wieso bitte entweder oder? Seit wann hat ein Spiel beim Sex oder im BDSM-Bereich nichst mit Lust zu tun? Meines Erachtens bedingt das Eine eher das Andere.
  • Gefällt mir 6

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Wer das machen will , sollte das freiwillig und ohne diverse Hilfsmittel tun .
  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
OnetwoZombie

Geschrieben

Ich habe in meiner letzten Beziehung das Glück gehabt, Keuschhaltung am eigenen Körper zu erfahren. Ich kann nur sagen, dass ich dadurch Orgasmen in Intensitäten erlebt habe wie ich es vorher nicht kannte. Es besteht definitiv Suchtgefahr. ;)
  • Gefällt mir 2

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben

Bin echt😁und nicht gelöscht Zum Thema, ist für mich eine Lust😏

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
MaleSub40

Geschrieben

Am ‎25‎.‎03‎.‎2018 at 10:25, schrieb Bazooom:

Nicht nur in psychologischer Hinsicht eine der komplexesten und vielschichtigsten Unternehmungen im BDSM Bereich. Um alle Aspekte davon zu erfassen, die physischen Hürden zu überwinden und dabei seinen Weg zu finden erfordert viel Zeit, viel Recherche und noch mehr Gespräche. Ohne ein gewaltiges Maß an Empathie und Leidenschaft bleibt es maximal ein Spielchen für einen Nachmittag oder ein Wochenende. So richtig interessant wird das erst ab mehereren Wochen. Mit der Verbindung von Cuckolding würde ich es als Königsdisziplin bezeichnen. Nichts für Weicheier und schon gar nichts für Leute die nur dem schnellen Kick hinterherjagen. In der richtigen Verbindung etwas das einen regelrecht in ein höllisches Paradies jagen kann. Im Grunde nur etwas für Intellektuelle, also eine kleine Minderheit. Wer es ernsthaft angehen will steigt im Prinzip schon zwangsläufig in eine 24/7 Geschichte ein und sollte sich darüber klar sein dass hier eine Menge Frust mitspielt und sich beim keuschgehaltenen nach einiger Zeit massive Veränderungen hinsichtlich sexueller und erotischer Präferenzen einstellen kann. Auch was die Emotionen insgesamt angeht ein Spiel mit dem Feuer und eine phantastische Grundlage um "Erziehung" nicht mehr nur zu spielen sondern tatsächlich umzusetzen. Mit dem richtigen Partner ein nicht mehr endender Rausch.  

 Wenigstens mal einer der was richtiges und sinnvolles von sich gibt. Vielen Dank dafür. 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen
DD_serch_LG

Geschrieben

Hmm @abrichter....du hast recht...fetisch de...macht nicht mehr gelöschte ......sondern Gast -Zombies!!... Schauen wir mal

Diesen Kommentar teilen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aus unserem Magazin

Ähnliche Themen